Entzündetes Auge / Tumor bei Jährling

  • Hallo liebe Igelfreunde!


    Meine Schwester und ich haben vorletztes und letztes Jahr bereits Igel gepäppelt, letztes Jahr im Oktober kamen vier 100g Igel zu uns, die diesen Monat mit gesunden 1000g+ ausgewildert wurden. Jeder hatte hierfür sein eigenes Häuschen, das von drei bereits in der ersten Nacht verlassen wurden. Die letzten Tagen waren zwei Häuschen definitiv wieder von unseren Igeln besucht!

    Gestern Abend jedoch fanden wir in einem Häuschen einen fremden Igel (viel kleiner, ohne Markierung).

    Wir haben zunächst Gewicht und Allgemeinzustand kontrolliert, weil die kleine "Marie" doch mager aussah. Sie wiegt jedoch gute 512g, wirkt sonst auch recht fit, wenn auch verängstigt. Hat kaum Flöhe und keine Zecken.


    Wir haben sie über Nacht behalten um einen besseren Blick auf sie bei Tageslicht werfen zu können.

    Dabei haben wir festgestellt, dass sie ein weißliches, geschwollenes Auge hat.

    Das andere wirkt knopfig, rund und gesund.


    Nach einem Telefonat mit einem Igelpfleger unserers Vertrauens sollten wir hier mal nachfragen, was die Ursache sein könnte und ob hier jemandem ein Igellkundler in der Nähe Augsburg bekannt ist.

    Wir sind bis dato immer zu einem sehr kompetenten Tierärzte-Team gefahren, jedoch wollten wir zunächst fragen, ob da überhaupt Handlungsbedarf besteht.


    Vielen lieben Dank bereits im Voraus!

  • Liebe Igelfreunde aus Bayern,


    erst einmal schnell: Herzlich willkommen im Igelhilfe-Forum. Schön, dass Sie uns gefunden haben und schön, dass Sie nun hier sind.


    Und unsere Anerkennung, dass Sie sich um Igel kümmern!


    Die Igelin "Marie" schein ein Alttier zu sein, wenn sie mit 512g nach Winterschlafende gefunden wurde und Sie das Gefühl haben, dass in das Stachelkleid noch etwas reinpasst. Da Igel am Boden leben und Marie eben schon mindestens 1 1/2 Jahre, kann es schon mal sein, dass ein Auge an Dornen oder irgendwelche Fremdkörper gerät. Wenn das passiert, ist es durchaus möglich, dass die Sehkraft auf dem betr. Auge nicht mehr da ist. Da das Auge nun weiß ist, kann man ziemlich sicher davon ausgehen - das wird man auch nicht heilen können.


    Trotzdem wäre es sicher gut, das Auge noch einmal tierärztlich begutachten zu lassen, vielleicht ist noch eine Entzündung beheb- und linderbar.


    Igel sind nachtaktiv, sie verlassen sich bei ihren Streifzügen eher auf ihre Nase, als auf ihre Augen. Da ja ein Auge noch gesund ist, gibt es keinen Grund, den Igel nicht wieder auszusetzen.


    Marie könnte gern ein Gewicht von 1000g haben, bevor sie wieder in die Freiheit kommt.


    Die vorhergehenden Pfleglinge waren allerdings als Jungtiere vom letzten Jahr mit 1000g ziemlich übergewichtig.....da genügen auf jeden Fall 700-750g. Sonst vergrößert sich auch ein Igelmagen und die Tiere haben Zeit ihres Lebens Hunger....


    Wenn Sie noch Fragen haben, melden Sie sich gerne jederzeit. Wir begleiten Sie gern.


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de



  • Liebe Frau Philipps,


    ein herzliches Dankeschön für die schnelle und ausführliche Rückmeldung und das freundliche Willkommen!


    Die kleine Marie hat keine Hungerfalte o.Ä. und es wirkt nicht so, als ob das Stachelkleid viel zu groß wäre. Vielleicht nur ein kleines bisschen...

    Zum Abspecken würde ich auch am liebsten einfach ein paar Monate schlafen und mein Gewicht fast halbieren ^^ !

    Erfreulicherweise nässt das Auge auch nicht und sie bewegt es noch relativ normal. Ein Gang zum Tierarzt ist aber sicher nicht verkehrt, nicht, dass Marie doch Schmerzen hat oder es vielleicht doch Linderung gibt.


    Sollen wir Marie unabhängig von der Diagnose behalten bis sie ein Gewicht von ca. 1000gr hat und dann wieder an Ort und Stelle auswildern? Schließlich hat sie den Weg zu uns ja auch so gefunden ;)



    Die Igel waren schon kleine Brummer... 2 hatten gut 800g - die Wilhelmina und Lieselotte. Unser einziger Junge, Frederick, und seine andere Schwester Ottilie hatten 1000g. Trotz rationiertem Futter und etappenweiße Winterschlaf, als sie sich an unseren Garten im Gehege gewöhnen durften.


    Alles in allem bin ich froh, dass auch diese Kleinen den Winter und zahlreiche Zipperlein überstanden haben und nun "pumperl g'sund" immer wieder im Garten einkehren!



    Nochmals vielen Dank und herzliche Grüße aus Augsburg! Ich bin sehr froh hier auf so eine nette Gruppe gestoßen zu sein. <3

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!