Posts by Karin Oehl - Pro Igel e.V.

    Die nächste Gartensaison startet in Kürze und ich möchte Euch alle bitten,

    V O R S I C H T


    Beim ersten Rasenschnitt bitte Vorsicht bes. mit Rasenrobotern und Rasentrimmern. Bitte erst mal unter überhängenden Büschen nachschaun, ob dort

    auch kein Igel schläft.

    Der erste Verletzte ist schon wieder hier angekommen. wir haben gerade Mitte Februar.

    Bitte auch besondere Vorsicht beim Kompostumsetzen, Es könnten noch Igel darin schlafen.

    Mit etwas Nachdenken und gebotener Vorsicht sollten viele Igelopfer vermeidbar sein


    Mit freundlichem Gruß

    Karin Oehl

    Liebe Birgit
    Grundsätzlich: Igel sind nicht mit Menschen zu vergleichen Auch wenn sie sich scheinbar vertragen, es sind Einzelgänger und müssen in dem Alter und bei dem Gewicht unbedingt getrennt werden.
    sie trösten sich nicht gegenseitig. Außerdem ist die Infektionsgefahr immer gegeben
    Der hustende Igel:
    Also bitte noch mal Kot untersuchen lassen, ob nicht doch der LUNGENWURM da ist, Da hilft nämlich kein Panacur
    Außerdem -nach Ablauf der Präpatenzzeit von ca. 3 Wochen sollte man immer noch mal kontrollieren lassen, weil man nur den erwachsenen Parasiten bei der Entwurmung erwischt, Aus den im Kot nachweisbaren Geschlechtsprodukten (eier, Larven) kann noch mal eine Generation nachwachsen.
    Wenn Lungenwurmlarven nachgewiesen werden, dann braucht der Igel noch mal eine Entwurmung mit Levamisol. Die Spot-one Präparate sind nicht sicher entwurmend, gefährlich und schwierig zu dosieren. so hilft Strongholt überhaupt nicht gegen den Lungenwurm (nur gegen Flöhe)
    dazu muß immer als Begleittherapie ein Schleimlöser gegeben werden.
    Bei manchen Igeln mit Lungenwurmbefall sind durch die Parasiten bereits Entzündungen oder Vernarbungen im Respirationstrakt (Beatmungssystem) eingetreten, daß eine chronische Reizung besteht, die man mit bester Therapie nicht weg bekommt.
    Mit freundlichem Gruß
    Karin Oehl

    Hallo Birgit,
    Die Sache mit den Giardien ist mir auch schon in den Sinn gekommen Ihr Tierarzt ist gar nicht so ohne.
    Der Igel hatte doch Panacur bekommen und die wirken doch auch gegen Giardien - - - alles sehr komisch.
    Giardien sind Einzeller , sie zählen eher zu den Bakterien als zu den Parasiten, darum hat der Parasitologe darauf auch wohl nicht untersucht.
    Es ist bei Igeln auch kein sehr häufiger Befund.
    Daraus kann man ihm keinen Vorwurf machen.


    Ich verwende immer Bene Bac Pulver. Sie haben Recht, es ist eine größere Menge, die sich für Sie nicht lohnt.
    Es gibt auch Bird Bene Bac in Tuben, eigentlich für Vögel, Die haben wir früher auch für Igel benutzt.
    Bei Pro Igel gibt es einen Tierarzt, der die Wirkung ziemlich in Abrede stellt - - Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht bes. bei Igeln, die länger Antibiotika bekommen mußten.
    Vielleicht reicht auch die Heilerde erst mal aus.


    Viel Glück und Erfolg
    Mit freundlcihem Gruß
    Karin Oehl

    Hallo zusammen
    Die Petition läuft schon geraume Zeit und auch ich habe unterschrieben und bitte alle Nutzer es zu tun, obwohl sie mir unvollständig erscheint, denn Nicht nur die Mähroboter sind eine Gefahr sondern vor allem auch die Rasentrimmer und Fadenmäher und Tellersensen, wie sie zuhauf von den Grünflächenämtern, aber auch privat im Garten eingesetzt werden.
    LeuteVor dem Druck aufs schnelle Gas. erst ein Blick ins grüne GrasEs kann viele Leben retten!!!!!!!!!!


    Mit freundlichem Gruß
    Karin Oehl, die sich schon vor der nächsten Gartensaison wieder fürchtet. Wer jemals diese verletzten Tiere in der Menge sah, wie andere Igelstationen und ich auch, der beherzigt das gerne.

    liebe Birgit
    Noch einmal den Kot einzuschicken bringt nichts. Das Graue kann Darmschleim sein, Irgendwie hat der Igel eine Entzündung im Darm, die Parasiten scheiden als Ursache jetzt aus.Hilfreich wäre Bene bac ins Futter zu geben und etwas Heilerde Nr. 0 oder 1. (alles keine Sache, die verstoffwechselt werden muss)
    Es muss keine bakterielle Sache sein, aber wenn Sie schon noch mal Kot untersuchen lassen, dann bitte nicht parasitologisch , das wäre rausgeschmissenes Geld, sondern bakteriologisch,
    Das machen nur Institute


    Bitte achten Sie ab sofort darauf, daß der Igel nicht mehr zunimmt. Also bitte Nahrungsmende anpassen.
    Mit freundlichem Gruß
    Karin Oehl

    Liebe Birgit
    Eine Infektion kann man sich schnell holen, ohne daß man nachvollziehen kann, wo man sie sich geholt hat.
    Natürlich kann es in einer Station passiert sein - muß es aber nicht.
    Der Darmsaugwurm, so er es denn überhaupt ist, kann eine Weile schon im Igel geschlummert haben, ehe er so erwachsen war, daß er Erscheinungen ausgelöst hat.
    Bezüglich der Kotuntersuchungen möchte ich Folgendes erklären:


    Wir sammeln von drei Tagen Kot in ein einziges Gefäß.
    Zur Unterscuhung wird dieser Kot verdünnt und gut vermischt.
    Für die Untersuchung selbst brauchen wir nur eine winzige Menge davon.
    Nun könnnen Sie sich vorstellen, daß dabei schon mal ein Befund durch die Lappen geht.
    Das Gängige, das was reichlich vorhanden ist, wird auch entdeckt.


    Ein Igel ist ein Wildtier, das anders gefusselt ist, als ein Haustier
    für das Wildtier Igel bedeutet Gefangennahme, Gefangenschaft, Handling Stress, so liebevoll und vorsichtig und sorgfältig wir auch mit ihm umgehen.
    Stress schädgt das Immunsystem und schwächt die Abwehrkräfte. Wenn dann eine latente, also versteckte Infektion im Tier steckt, kann sie jederzeit ausbrechen und akut werden.


    Auch die Ersatznahrung, die wir anbieten ist für den Igelorganismus zwar verdaulich, ernährend, aber dennoch anders.
    Daß da ein Körper schon mal mit einer Entzündung, (Darm oder Lunge) sich entwickelt, auch wenn der Igel schon länger in Menschenhand ist, ist denkbar.


    Natürlich ist man immer wieder, wenn sowas nicht Reguläres vorkommt überrascht und fragt sich immer wieder:,, Wie ist es nur möglich?"
    Aber verstehen Sie nach dieser Erklärung jetzt ein bisschen mehr, was los sein könnte?


    Natürlich habe ich eine jahrzehnte lange Erfahrung mit Igeln, aber ich habe IHREN Igel nie gesehen und kann auch nur aus meienr Erfahrung heraus vermuten.
    Da sind Kontrollen und ein GUTER Tierarzt vor Ort nicht zu verachten.


    Wie gerne würde ich Ihnen mehr helfen.
    Mit freundlichem Gruß
    Karin Oehl

    Liebe Birgit
    Wenn der Igel nicht abnimmt, würde ich unbedingt das Ergebnis der Kotuntersuchung abwarten. Dann ist es auch nicht so wahrscheinlich, daß noch der Darmsaugwurm eine Rolle spielt.
    Warum ihn dann mit einem Medikament belasten?


    Kokzidien , ja das ist immer möglich. und dann muß man leider nach Plan die Medikamente geben.


    wenn es wirklich Blut aus dem Darm ist, sollte mal der Tierarzt nach dem Darmausgang schaun, Ist der Igel nicht kooperativ, wird er mal kurz schlafen legen müssen
    Aber warten Sie die Kotuntersuchung ab, wenn vorher nichts Gravierendes akut auftritt, kann man abwarten, wenn wieder Blut im Stuhl ist und das Ergebnis ist noch nicht da, dann heißt es auf Verdacht handeln
    Viel Glück
    Mit freundlichem Gruß
    Karin Oehl

    Hallo Lizzie


    Was Sie erleben ist kein seltenes Phänomen, Der Igel ist nicht so fett, daß man ihm einfach das Futter entziehen sollte. Bitte füttern Sie , wenn der Igel so wach ist, wieder normales Futter und warten Sie ab, ob er sich noch ini diesem Winter zum Schlafen zurück zieht.


    Jungigel des vorigen Jahres haben noch keine Winterschlaferfahrung. Die Temperaturen sind auch nicht deer alleinige Auslöser der Winterschlafbereitschaft.
    Es ist der normale Lauf der Dinge - Erst etwachen im Frühling die Männchen, Es sind auch die ersten , die wir platt gefahren auf den Straßen finden. Später erwachsen die Weibchen.
    Genaus so gehen die Männchen als Erste in den Winterschlaf und die Weibchen deutlich später. Als Letzte gehen die unerfahrenen Jungtiere in den Winterschlaf, sie laufen meist noch bis zum Frosteinbruch draußen rum.
    Es ist also nicht ungewöhnlich, vor allem weil das Tierchen ja schon länger in Menschenhand ist, sein Futter gewohnt ist, sich nicht wie die frei lebenden Tiere stoffwechselmäßig sich umstellen mußte, nun nicht gut in den Winterschlaf kommt.
    Bitte haben Sie Geduld mit ihm Geben Sie dem Tier immer Trinkwasser und bis es von allein wieder die Nahrung verweigert, füttern Sie es sparsam aber regelmäßig
    Mit freundlichem Gruß
    Karin Oehl

    Liebe Birgit
    Droncit ist eigentlich ein Mittel gegen den Bandwurm von Hunden, Es ist sehr wirksam und verträglich beim Darmsaugwurm des Igels.
    Weil auch der Darmsaugwurm des Igels mit Blut im Stuhl einher geht, habe ich das angedacht.
    Leider werden Darmsaugwurmeier im Igelkot nicht häufig gefunden. Da das Mittel aber gut verträglich ist, kann man es auf Verdacht geben.
    Den Darmsaugwurm gab es vor wenigen Jahren nur an wenigen Stellen im Lande, er hat sich flächenbrandähnlich über das ganze Land ausgebreitet.
    Mit freundichem Gruß
    Karin Oehl

    Liebe Birgit
    Wenn es wirklich Blut aus dem Darm sein sollte, dann bitte sofort vom Tierarzt DRONCIT Tabl besorgen und dem Igel eine halbe Tabl in Wasser aufgelöst geben.
    Dann könnte noch der Darmhaarwurm eine Rolle spielen, der sehr schwer nachzuweisen ist, Es könnten Kokzidien sein und das , was Sie für Schläfrigkeit h alten kann Zeichen einer Erkrankung sein.
    Es ist kLasse, daß Sie sofort den Kot eingeschickt haben, Nur dauert es lange, zu lange bis das Ergebnis da ist. Also Igel bitte warm gestsellt halten. Droncit einmal geben und besorgen Sie sich ein Privatrezept von einem Kinderarzt oder Ihrem Hausarzt über COTRIM K Das sollte man 5 Tage geben, 5 Tage Pause und5 Tage geben. wenn es Kokzidien sind würde das helfen,
    Was auch immer wieder eingesetzt wird und sicher hilft und nur einmal gegen Kokzidien gegeben werden muß ist das Mittel Baycox -das kriegen Sie beim Tierarzt. Ich persönlich habe damit allerdingss die Erfahrung gemacht, daß die Igel danach das Fressen einstellen und es schwer ist, sie wieder dazu zu bringen.
    Aber im Anbetracht der laufenden Zeit wäre der Einsatz dieses Mittels zu überlegen. Bitte sprechen sie mit Ihrem wirklich nicht schlechten Tierarzt darüber und lesen Sie selbst nach im Buch Igel in der Tierarztpraxis
    Liebe Grüße Karin Oehl

    Liebe Birgit
    Wenn der Igel unbedingt winterschlafen will, kann man es nicht aufhalten.(sollte man auch nicht,) Die Bäder sind nicht so wichtig, andere Medikamente verstoffwechselt zu haben ist wichtiger.
    wenn es denn so sein soll -lassen sie ihn wiinterschlafen
    Liebe Grüße Karin Oehl

    Liebe Birgit
    Es ist bekannt, daß Igel nicht die bevorzugten Patienten der Tierärzte sind
    Auf eine Stunde kommt es nicht an, aber wenn es nicht anders geht, nehmen Sie Panacur, dann aber einen oder zwei Tage länger.
    Gehen Sie nach der Dosierung von Pro Igel e.V.
    bisher hat Ihr Tierarzt am Igel nichts verkehrt gemacht. also machen Sie bitte einen Kompromiss und ggf mal die Faust in der Tasche.
    Liebe Grüße Karin Oehl

    Hallo Birgit
    Ja, bei Pilzbefall bitte jeden Tag das Gehege so wie das Schlafhaus völlig reinigen
    Ich glaube , daß der Igel es trotz der Zeitverzögerung noch packen kann
    Lieber ein kurzer als gar kein Winterschlaf.
    Ich habe heute auch noch einen Notfall bekommen
    Mit freundlichem Gruß
    Karin OEhl

    Hallo Herr Weichmann
    Pro Igel hat hervorragendes Ausstellungsmaterial
    Bitte schaun Sie mal unter http://www.pro-igel.de auf den Bestellschein oder mailen sie die Vorsitzende an
    die Mailadresse finden sie auch unter
    http://www.pro-igel.de
    Ich bin sicher, dort wird Ihnen unproblematisch geholfen
    Verweisen sie gern auf den Kontakt mit mir im Igelhilfe Forum
    Und geben Sie dann dort Ihre Kontaktadresse an
    Viel Glück
    Mit freundlichem Gruß
    Karin Oehl

    Hallo Birgit
    Flubenol bitte unbedingt 5 Tage anwenden.
    Das habe ich nicht verstanden, dann sind es auch zwei Wochen, ! Klar, 5 Tage anwenden und dann 8 -10 Tage verstoffwecvhseln, ja das ist richtig.
    Versuchen Sie schnell die Behandlung durchzuziehen Es ist die Phase wo Igel spüren, es ist Winter und wo die Schlafbereitschaft beginnt.
    Darum bitte - Ran wie Nettel an die Gänse und hoffen daß der Igel noch wach bleibt. Er sollte als Jungtie des vergangenen Jahres nicht schwerer als 800 g werden, snst muß Futter
    reduziert werden. <( Das fördert natürlich die Schlafbereitschaft) Aber mit dem Befund sollte er nicht schlafen gehen. Es ist zwar so, daß die Parasiten mit dem Wirt winterschlafen, aber
    so gesund wie möglich solltes das Tier schon seinen Winterschlaf beginnen
    Viel Erfolg
    L.G.karin Oehl

    Liebe Birgit
    Lungenhaarwürmer und Darmhaarwürmer sind für ungeübte Untersucher schwer zu unterscheiden, aber Ihr Tierarzt hat Recht, die Behandlung ist die Gleiche
    Panacur hat sic hals nicht so wirkungsvoll erwiesen darum empfehle ich Flubenol, wie auch der Tierarzt es empfohlen hat.
    vielleicht bitten Sie den Tierarzt noch, dem igel einen Schleimlöser zu geben, damit er den zähen Schleim bei der Entwurmung besser abhusten kann.
    sie können absolut die Behandlung neben der Pilzbehandlung geben.
    Wenn ein Igel 8 - 10 Tage nicht mehr behandelt wird, dürften die Medikamente verstoffwechselt sein und er kann winterschlafen
    wenn der Igel so verfressen ist und zu sehr zunimmt, bitte die Futtermenge deutlich reduzieren,
    Die Zeit ist da, es kann durchaus vorkommen, daß ein Igel spontan in den Winterschlaf gehen will , auch in der Wärme, auch wenn er noch in Behandlung ist.
    Solange er noch in Behandlung ist, sollte er bei Zimmertemperatur stehen.
    Gewichtskontrolle, dokumentation führen bitte, daß Sie eine Verlaufskontrolle haben.
    ein zu fetter Igel ist nicht gesundheitlich gut drauf. Die Organe leiden, es ist wie bei Menschen.


    Wir untersuchen nach Möglichkeit immer Kot von drei Tagen, den wir gut durchmischen, Davon brauchen wir zur Untersuchung immer nur eine kleine Menge Material
    Da kann es durchaus vorkommen daß eine Kotprobe trotz Vorhandensein von Haarwürmern, keine Eier finden läßt.
    das ist ja der Grund, warum wir häufiger untersuchen während der stationären Behandlung.
    Mit freundlichem Gruß
    Karin Oehl

    Liebe Birgit
    Bitte unbeding baden nach Voschrift, wie es auch im Buch Igel in der Tierarztpraxis angegeben ist.
    Das Buch können Sie im Internet abrufen und sich genau informieren.


    Bitte Igel IMMER einzeln halten


    In diesem Fall bitte erst mal beide Igel behandeln
    Bitte achten Sie auf Eigenschutz, weil dieser Trichophyton auf Menschen übertagbar ist.
    Bitte achten Sie auf sehr gründliche Hygiene im Gehege
    Kartonhaltung ist immer unhygienisch, man kann sie nicht desinfizieren
    Schaun Sie mal , ob sie gegen eine kleine Spende oder als Leihgabe vom Tierheim Hauskaninchenställt bekommen können (Plastikunterschale und Drahtgehege oben drüber.


    Mit freundlichem Gruß
    Karin Oehl

    Hallo Birgit
    Was der Tierarzt gemacht hat, war sehr gut so, Es sollten mehrere machen, so sorgfältig in der Diagnose sein, Manchmal kann man auf Grund von Erfahrungen schon sagen - ja es ist ein Pilz, aber so ist es sicherer und der Preis dafür ist nicht überhöht


    Bezüglich noch husten:
    Wenn Levamisol korrekt dosiert wurde, wenn es zweimal im Abstand von 48 Stunden verabreicht wurde, ist es o.K. die adulten Lungenwürmer dürften tot sein
    Aaaaaaber:
    Grundsätzlich sollte dazu ein Schleimlöser gegeben werden, weil diese Parasiten doch die Atmewege nachhaltig reizen und sie oft entzündet sind.
    diesen Schleimlöser muß man häufig länger geben
    Auch muß nach ca. drei Wochen eine erneute Kotkontrolle erfolgen, denn behandlungsfähig ist nur der erwachsene Parasit, Aus den Eiern und Larven kann durchaus noch mal eine Population
    erwachsen, die man bei der Behandlung nicht erwischen kann. Sie wäre dann erneut behandlungsbedürftig.
    Mit freundlcihem Gruß
    Karin Oehl

    Hallo Birgit
    Aus datenschutzgründen darf ich keine Empfehlung aussprechen, aber da ich auch im Kölner Raum beheimatet bin, kann ich zu München gar nichts sagen
    sprechen Sie den Tierarzt doch mal an, ob es möglich ist, daß der Igel Trichophyton mentagrophytes hat. Dasist bes. im Münchener Raum sehr häufig anzutreffen.


    Da wären Bäder mit Imaverol das Mittel der Wahl, zusätzlich Megaderm u Biotin (Kriegt man Beides im Internet, kann sein , daß der TA es nicht vorrätig hat


    Schaun Sie auch selbst in das Buch


    Igel in der Tierarztpraxis
    (googlen)


    Sie können es im Netz abrufen , der Tierarzt auch und dann zusammen überlegen, was zu tun ist.
    Mit freundlichem Gruß
    Karin Oehl

    Hallo Birgit
    Nein, bitte das eisenhaltige Zeug nicht füttern, reines Vitamin B geht.
    Bierhefe bläst die Igel so auf, bitte nicht. Ebenso auch niemals ein rohes Ei.
    Nein, man kann nicht alles so übertragen von Wildtier zu Haustier, da kann man leicht zu viel tun ( oder zu wenig) Also bitte auch ohne Grund kein Zink
    Es kann zu Vergiftungen führen.
    Machen Sie so weiter wie bisher, geben Sie nur etwas gutes Öl dazu, keine Mengen, einen kl. Teelöffel voll maximal
    Das reicht dann
    Liebe Grüße Karin Oehl, die ihren Hunden und Katzen auch diese Marken füttert, wie Sie es tun.