Posts by Carmen

    Ich habe Rührei pur, Rührei mit Rinderhackfleisch gemischt, Rinderhackfleisch pur, 2 verschiedene Katzenfutter ausprobiert... nix, ein schwieriger Kandidat. Nun werde ich morgen einen Hühnerflügel kaufen und es mit diesem versuchen.


    Mein Gedanke war noch, ob es vielleicht sein kann das er womöglich durch etwaige Innenparasiten keine Lust aufs Fressen hat.
    Tagsüber schläft er , muss aber irgendwann in der Nacht (zumindest nach 23 Uhr , da ich dann ins Bett gehen) in seinem Karton alles auf den Kopfstellen, da es morgens ziemlich wüst aussieht. Also Nachtaktiv ist er zu 100 Prozent


    Herzlichen Gruß

    Carmen

    Liebe Frau Oehl,


    der Igel ist nun seit einer Woche hier, wurde bereits mit entsprechendem Präparat gebadet und wie im Buch geschrieben gecremt bzw eingeölt.


    Letzte Woche bekam er noch eine Electrolyt- Infusion gespritzt, da er nicht frisst und trinkt.

    Was mir am meisten Sorgen macht ist, dass er nicht fressen und trinken möchte, ich versuche es mit Zwangsfütterung über eine Einwegspritze ohne Nadel. Was sich ziemlich schwierig ist. Dadurch er so wenig zu sich nimmt, kommt so gut wie kein Kotabsatz zustande, und dadurch kann keine Kotprobe gemacht werden. Es ist übrigens ein Männchen . Er hat in 5 Tagen insgesamt 74 g abgenommen von Anfangs 1394g auf 1320g.


    Wie soll ich weitermachen.

    Herzliche Grüße

    Carmen

    Danke für die schnelle Antwort. Ich hoffe ich habe richtig gehandelt, ihn aufzunehmen, da er ja durch die fehlenden Stacheln gar nicht richtig geschützt ist!?


    ich werde den Igel in der Lösung baden, Kopf mit einem in der Lösung getränktem Wattepad abtupfen , anders geht es ja vermutlich auch gar nicht , und trocknen lassen. Richtig? Soll ich die betroffenen Stellen noch mit Cuticare Hautbalsam einreiben?


    Wie sieht es mit einem Aufbaupräparat bzw. ein Multivitaminpräparat zusätzlich noch aus?


    Wissen Sie ob Dr. Saupe noch Kotuntersuchungen macht? Beim Tierarzt sind diese extrem teuer und der Preis bei Dr. Saupe war unschlagbar.


    Fragen über Fragen, da man leider schnell was falsch machen kann, was nicht passieren darf.


    Durch was bekommt der Igel so einen heftigen Pilz? Und wie lange wird es ungefähr dauern bis er wieder in die Freiheit entlassen werden kann?

    Danke vorab, herzliche Grüße Carmen

    Offensichtlich ist mein Beitrag untergegangen. Hier nochmal

    Carmen

    Igelfinder
    userRank1S.png

    Beiträge61

    Liebe Frau Oehl,

    habe heute 17.5.20, gegen 22 Uhr einen erwachsenen Igel an meiner Futterstelle entdeckt,

    der am Kopf/Gesicht und im hinteren Gesässbereich komplett haar- bzw stachellos ist.

    Er versuchte zu flüchten, rollte sich auch ein, wurde gesichert und untergebracht.


    Diese kahlen Stellen sind weiß-schuppig. Er ist übersät von Milben oder Flöhen.

    Er wurde von mir mit Jacult Spray 1x eingesprüht

    Es sind schon einige Tierchen abgefallen. Futter hat er noch nicht angerührt. (Hat Über Nacht gefressen, Kot dunkelbraun und gut geformt)

    Was ist nun zu tun? Anbei einIge Bilder des Patienten , . Bei 2 Bildern wurde mit einer Schwarzlichtlampe draufgeleuchtet.

    Herzliche Grüße

    Carmen


    Gewicht: 1069 g

    Guten Morgen Karin und Corinna,


    ich habe gestern Abend (29.11.) gegen 19:30 Uhr einen Igel an meiner Futterstelle gefunden, der in meinen Augen für die nächtlichen Minustemperaturen zu klein bzw. zu leicht ist. Er wiegt 420g.
    Ich habe ihn reingeholt auf eine Wärmeflasche gelegt mit Futter, Wasser und Schlafhäuschen versorgt.
    Augenscheinlich keine Verletzungen, Augen klar und rund, Körperform: tropfenförmig, Nase feucht. Kot: dunkel und geformt.
    Genaueres konnte ich nicht sehen, da er sich sehr fest zusammenrollt. Wobei er sich sehr lange auf der Wärmeflasche aufgehalten hat und scheinbar erst spät in der Nacht etwas gefressen hat.


    Nun meine Frage: eine Probe für die 3-Tages-Kotprobe konnte ich schon nehmen. Ich meine gelesen zu haben, dass Dr. S. keine Kotproben mehr untersucht, an wen soll ich mich den bezügl. Kotoprobenanalyse nun wenden.


    Vielen dank vorab
    Herzliche Grüße
    Carmen

    Leider lässt sich mein kompletter Text nicht einstellen und wurde bis auf einen Satz abgeschnitten. Ich mache es jetzt kurz in der Hoffnung es klappt mit dem einstellen. Igel ist heute Abend nach 14 Tagen Aussengehege in die Freiheit. Vielen Dank für ihre Hilfe liebe Karin liebe Grüße und bis zum nächsten Igel
    Carmen

    Hallo Karin,
    Ihrer letzten Nachricht zufolge habe ich dem Igel ein 5 qm großes Aussengehege gebaut, was er erst ziemlich gruselig fand, da er mehrere Anläufe brauchte um sich aus seinem schlafhäuschen zu trauen, was sich aber dann ganz schnell gegeben hat

    Hallo Karin,
    Ihrer letzten Nachricht zufolge habe ich dem Igel ein 5 qm großes Aussengehege gebaut, was er erst ziemlich gruselig fand, da er mehrere Anläufe brauchte um sich aus seinem schlafhäuschen zu trauen, was sich aber dann ganz schnell gegeben hat

    Hallo Karin,


    auch ich melde mich nach der "Winterpause" zurück.


    Mein Igelbub, den ich ja anfang Oktober tagsüber mit 280g gefunden habe, ist Ende November mit 680g in den Winterschlaf gegangen.
    Am 3.4.16 also, vor 11 Tagen ist er mit 561 g wieder aufgewacht hat also nur 120 g an Gewicht verlorenen ist agil, Kot ist gut, Nase feucht alles soweit ok bis auf:


    Er rollt sich beim hochnehmen als auch beim anstupsen einfach nicht ein. Beim anstupsen wird zwar gefaucht, getuckert, ruckartige Bewegungen gemacht aber nicht eingerollt und die Stacheln stellt er dabei auch nicht auf. Beim hochnehmen, dass hat er von klein auf gemacht liegt er nach wie vor wie ein strampelndes Baby in meiner Hand - da hilft noch nicht mal anpusten. wie er noch so klein war dacht ich, das dies für einen kleinen Igel vielleicht normal ist - aber jetzt, als "Großer " strampelt er immer noch - ohne irgendwelche Anzeichen zu machen sich einzurollen oder gar die Stacheln zur Abwehr einzusetzen, was ihm in der freien Natur zum Verhängnis werden kann.


    Was kann ich da tun..
    Lg Carmen

    Guten Morgen Karin,


    Kurze Frage mein 280 g igelbub hat nun bereits 700g erreicht ist fit und putzmunter und ist noch in der Wohnung bei Zimmertemperatur untergebracht.
    Kann bzw soll ich ihn schon in sein Winterquartier auf die überdachte Terrasse umsetzen? Soll das Gewicht bis max 800 g noch ansteigen, oder soll er die 700 g beibehalten und nicht weiter zunehmend?


    LG Carmen

    Hallo Karin,


    Diesmal melde ich mich, da ich seit Montag, 5.10. einen weiteren Igel aufgenommen habe.


    Grund: der kleine igelbub saß um 13:15 Uhr mitten auf der Straße und rollte sich erst zusammen als ich ihn hochnahm. Gewicht 280 g und eine Wunde (so groß wie der Nagel des kleinen Fingers) über dem Auge. Ansonsten das üblich ein paar zecken und Flöhe. Diese habe ich bereits eliminiert. Die Wunde habe ich laut Heft gesäubert und mit bepanthen behandelt - was bis stand heute gut verheilt. Wärmekissen genießt er sehr. Kot unauffällig, frisst und nimmt auch zu.


    Ich werde diesen auf jeden Fall kontrolliert, wenn es Zeit dafür ist, bei mir überwintern lassen. Ist doch ok so, oder?!


    Nachdem ich bis jetzt immer ausgewachse Igel hatte, finde ich, dass man diesem wirklich anmerkt, dass er noch ein Kind ist.
    Ich habe es noch nicht für nötig gehalten, ihn dem Tierarzt vorzustellen, noch gezielt entwurmen zu lassen. Was meinen Sie dazu?
    Das Nächste, ich habe nun schon öfter gelesen, das droncit gegen den saugwurm gegeben wird. Kann man auch drontal geben. Gibt man das auch vorsorglich? Welche Symptome sind den vorhanden, wenn man dieses Mittel verabreichen muss.


    LG Carmen

    Hallo Karin,


    Vielen Dank für die Antwort! Leider bin ich nicht in der Lage die beiden Bilder die ich, als ich vorsichtig reingeschaut habe einzustellen. "Eingeschlafen" ist er noch nicht richtig, da er als ich reinschaute wie in Zeitlupe sein Köpfchen hob.
    Ich stelle nach wie vor noch ein paar Tage einen Klecks nassfutter hin. Trockenfutter und Wasser sind sowieso ständig zugänglich.
    Die Bilder versuche ich trotzdem noch nachzureichen, damit sie noch einen Blick auf diese werfen können.


    ps die Tierärztin tippte auf ein bereits älteres Männchen - und meinte wenn er nicht über meine Terrasse gelaufen und ich ihn aufgenommen hätte er längst nicht mehr am Leben wäre. Deshalb ganz fest die Daumen drücken, das er nicht alles umsonst durchmachen musste.


    Herzliche Grüße Carmen

    Hallo Karin,
    Unser letzter Schriftverkehr ist nun über 3 Monate her und nun brauche ich wieder Hilfe.
    Das Igelchen ist immer noch in meiner Obhut, und es wird auch bis zum Frühjahr bleiben. Der Igel fordert mich sehr, was heißen soll, dass wir große Höhen und tiefen haben.


    So, nach dem letzten Schriftverkehr habe ich, wie von Ihnen empfohlenen, die TÄ gebeten bezüglich der verschleimten Nase bzw. Maul (siehe Bilder vom Juni) Convinia zu geben. Sobald der Igel Antibiotika bekommt nimmt er immer zu aber die verschleimte Nase lässt zu wünschen übrig. Er wurde bis Anfang September mit diesem Mittel behandelt, sodass sein Zustand soweit ok war, dass er in Narkose gelegt werden konnte, seine Zähne saniert bzw gezogen, Krallen gekürzt und sein Auge wegen des fehlenden Augapfels zugenäht werden konnte. Soweit ist alles ok, keine innen- bzw aussenparasiten. Kot perfekt. Der Schleim ist weg, doch er niesst und hüstelt gelegentlich noch. Die TÄ meinte es sei nun chronisch. Nach 10 tägiger verstoffwechselung habe ich ihn am 18.9. mit 1359 g auf die Terrasse gestellt.


    Was mich aber nun stutzig macht ist, vom 19.9. bis 21.9. kam er aus seinem Häuschen hat aber nicht gefressen. Kaum kot bzw urinabsatz. Am 22.9. habe ich nachgeschaut und gewogen 1300g . Nun kommt er seit 23.9. kommt er gar nicht mehr raus kein Kotabsatz und er friesst gar nichts mehr bis heute. Sein Eingang ist verrammelt. Ich habe ihn mit seinem schlafhäuschen schon in eine größere überwinterungskiste gesetzt, diese aber noch nicht komplett isoliert. Er lebt, da ich nochmal vorsichtig reingeschaut habe. Bilder sind im Anhang.
    Übrigens hat er bis jetzt sein Häuschen immer sauber gehalten.


    Meine Frage: ist er jetzt schon im Winterschlafmodus? Ist das ok. Ist das nicht etwas zu schnell bzw zu früh. Bin etwas beunruhigt.
    Anbei einige Bilder wie und wo er drinn liegt. Soll ich noch mehr Material in sein schlafhäuschen legen oder lieber vor den Karton.


    Es wäre fatal wenn jetzt, nach unserer 6 monatigen odysse Fehler passieren.
    Lg Carmen

    Hallo Karin,


    Hier ein Update vom einäugigen Igelmännchen .
    Er ist nun 7 Wochen bei mir und es gab Höhen und Tiefen und auch einige sorgenvolle Tage. Er war mit ihm Pfingsturlaub . Nach seiner Aufnahme bei mir wurde er mit Baytril Vitamin b und Bisolvon behandelt da er schlecht frass, nieste und Maulatmung beim fressen zeigte und sehr mager war. Kot war immer gut geformt. Die 1. kotuntersuchung ergab nur vereinzelt Lungenwürmer die in dieser geringen Zahl nicht behandelt werden brauchten lt. Corinna
    das ist richtig so, aber war es ein Dreitagekot? Da die Parasiten immer schubweise abgehen könnte eine Kotprobe so gut ausgesehen haben, die nächst die Katastrophe offenbart haben.
    Bei der Symptomatik hätte ich dann doch mal entwurmt, aber erst , wenn der Zustand des Igels so weit stabil ist.


    . Sein Zustand schwankt immer mal gut er nahm zu niesen und rotznase waren besser, dann wieder starke Gewichtsabnahme mit starker rotznase. Habe eine 2. kotprobe machen lassen. es ist im übrigen ein wenig aktiver Igel, d.h. Fressen, schlafen. Samstag früh war alles ok. Samstag nachmittag ich schaue nach, Seitenlage, Maulatmung mit Schleim und Blut im Häuschen als auch etwas aus seiner Nase . Mein Mann sagt mir der hat aber heute Nacht ganz schön randaliert, ich habe es leider nicht gehört. Somit kam mir Ihr Satz den ich schon öfter im Forum gelesen habe "der Igel rennt um sein Leben "Ja so unruhige Igel sind meist irgendwann platt. Sie rennen nicht grundlos.
    ich dacht er stirbt mir unter den Händen Weg. Sofort zum TA gefahren. Aufbaubehandlung lt. Heft S. 9 und entwurmung gegen die Lungenwürmer. Ich sollte im zusätzliche noch für 10 Tage Baytril geben . Ist das nicht zulange?Ist ist lange, leider manchmal notwendig. Allerdings erwischt auch das Breitbandantibiotikum Baytril nicht alle Erreger, so daß man ggf noch mal wechseln muß. Kotprobenergebnis immer noch nicht angekommen Dr. S. Angerufen. Der Brief von ihm an mich verschollen, aber egal er sagte der Igel habe noch darmhaarwürmer in großer Zahl habe mir entsprechendes Medikament lt. Heft besorgt.Flubenol? Bitte genau nach Dosierung geben!
    Er niest und rotzt aber immer noch, ach ja inhaliert hat er auch noch. Rotzt heißt? (einfach nur tropfende Nase, klares Sekret? Dann ist es o.K. so. Igel haben keinen Schnupfen, sie tropfen immer mal u. nießen auch. Wenn allerdings das Sekret wolkig, ggf gelblich ist, dann ist da was im Busche. Diese Tiere können auch nicht riechen u. die Antibiotika erreichen die betroffenen Stellen in der Nase nur sehr unzureichend.
    Was kann ich denn da noch machen.Schleimlöser Bisolvon, Bene bac, um die Darmflora zu stärken, ggf noch mal Vitamin B Komplex spritzen lassen, um den Igel in einen besseren Allgemeinzustand zu bringen. Ich habe Angst, dass uns die Zeit für eine auswilderung davon läuft, stabil muss er sein damit das Auge zugenäht werden kann. Und verstoffwechseln muss er auch noch alle Medikamente.Das mit der Auswilderung kann erst dann in Angriff genommen werden, wenn der Igel stabil ist u. ggf Wunden absolut verheilt sind.
    Ich denke mal, er hat jetzt weitestgehend alles bekommen . Ist er mit Levamisol entwurmt oder hat der Tierarzt ein anderes Mittel gegeben? ggf. welches u. in welcher Dosierung?

    LG carmen

    Hallo Karin ,
    Heutiges Update wegen des Auges. War heute beim TA um das Auge anschauen bzw. behandeln zu lassen. Die traurige Diagnose war, dass das Igelchen nur noch eine Augenhöhle hat und der Augapfel vielleicht durch eine Verletzung oder Infektion nicht mehr vorhanden ist. das andere Auge ist ok. Sie meinte wir können es, wenn der Igel stabil bzw. gesund ist das "Auge" inn Narkose zunähen, damit keine Flüssigkeit, Schmutz, Milben etc. eindringen können. Nun bekommt er wie gesagt Baytril, Vitamin b komplex und biosolvon. Wegen der Drohnenbrut bin ich noch nicht fündig geworden, aber weiter auf der Suche. Er kann doch mit einem Auge, als Dämmerungs- bzw. nachtaktives Tier auch mit einem Auge zurecht kommen? Oder? Kann ich sonst noch was machen?


    Traurige Grüße Carmen

    ?( Hallo Karin,
    Mein Igel macht mir doch größere Sorgen als gedacht. Er bekommt augenblicklich Baytril und biosolvon der er sehr verschleimt ist was erst so richtig sichtbar wird wenn ich im Baytril ins Mäulchen gebe. Nachdem er sehr wehrhaft ist und auch versucht zu beißen macht er es mir nicht einfach ihn genau zu inspizieren. Ich dachte bis eben das er nur ein Auge hat, aber nachdem ich gerade den Deckel des Häuschens öffnete und er mit dem vermeintlich fehlenden Auge nach oben lag, konnte ich glaub ich erkennen, das dieses komplett verklebt ist und auch etwas Flüssigkeit Austritt. Kot ist nach wie vor fest und geformt. Fressverhalten eher schlecht. Was soll ich denn nun mit dem Auge machen, er rollt sich auch immer ganz fest zusammen.
    LG Carmen

    Liebe Corinna,
    Erst einmal herzlichen Dank für die Antwort.
    Nun ist es so, dass ich trotzdem ein ungutes Gefühl habe, er rotzt weiterhin so dass ich lt. Seite 25 eine Inhalationshilfe mit einbezogen habe. Und das schlimmere er frisst schlecht und hat leicht abgenommen. Soll ich mir nicht vielleicht Baytril und einen Vitamin b komplex vom TA holen - oder in vielleicht doch auf Lungenwürmer entwurmen lassen auch wenn der Befund so gering war. Vielleicht war es ja doch ein gerade erwachter Igel und die innenparasiten fangen jetzt auch langsam an aufzuwachen. Heute sind es genau 14 Tage das ich ihn habe und er hat knapp 100 g zu genommen und fängt jetzt wie gesagt an leicht abzunehmen.
    LG Carmen