Posts by birgit2019

    Hallo Frau Oehl, danke für die Antwort. Es sind zwei Igel, einer über 800 g, der andere etwas weniger. Sie können sich gegenseitig besuchen, was sie auch reichlich tun und manchmal in einem Haus zusammen schlafen. Ich wollte sie nicht trennen, da sie sich gegenseitig trösten in ihrer Gefangenschaft. Der kleinere hat gehustet und bekam Panacur, wobei das Labor nicht differenzierte ob es Lungen- oder Darmhaarwürmer sind und mir telefonisch auch keine Auskunft geben wollten, weil sie überhaupt nur mit Tierärzten sprechen. Der andere, größere, hatte nur den blutigen Kot, der kleinere nicht. Wenn Giardien festgestellt werden, muss ich sowieso beide behandeln sagt der Tierarzt. Allerdings frag ich mich, woher er sowas hätte?
    Übrigens: Der kleinere, der mit Panacur behandelt wurde, hustet immer noch. Ist das normal?
    Liebe Grüsse - Birgit

    Liebe Frau Oehl, danke für die Antwort. Arzt sah sich heute Stuhl von vorgestern an und meinte, dass noch Blut darin enthalten ist. Er empfahl eine bakteriologische Untersuchung sowie auf Giardien, denn der untersuchende Parasitologe hatte auf Giardien nicht untersucht.
    Der Stuhl ist aber wieder normal, also kein Durchfall. Soll erst am Samstag zu sammeln anfangen und Montag bringen.


    Ihren Tip mit der Heilerde kann ich sofort umsetzen. So was habe ich von meinem Hund da. Bene Bac hat mir bisher nichts gesagt. Hab im Internet recherchiert, hab dann abgebrochen, weil es zu viele verschiedene gibt und unterschiedliche Preise von gleicher Firma für gleiche Menge. Haben Sie ein für Igel geeignetes Mittel ? Ich möchte jetzt auch keine große Menge kaufen, die dann bloß rumsteht.


    Liebe Grüße - Birgit

    Liebe Frau oehl, der Parasitologe hat mir mitgeteilt, dass er überhaupt keine Parasiten in dem blutigen Stuhl gefunden hat, Er hat alle Igelparasiten durch. Einerseits bin ich froh und erleichtert und es paßt auch zu seinem Erscheinungsbild, nämlich seine dauernde Zunahme.(Hat jetzt 800 g). Andererseits frage ich mich, was es denn dann war. Denn es war richtiges Blut, hellrotes, frisches Blut. Er hatte heute auch wieder komische Ausscheidungen mit grauen Bestandteilen, wie eine graue Paste, allerdings kein Blut mehr dabei, aber innen im Kot rötlich. Die gleiche Farbe wie sein Futter.(real nature huhn und Pute kitten, davor real nature kalb und geflügel kitten, davor wilderness huhn und lachs kitten)
    Ich sammle jetzt nochmal über Tage hinweg und lasse es nochmal untersuchen, sicherheitshalber. Haben Sie eine Idee, was das sein könnte?
    der andere hat heute seine 5. Dosis Panacur erhalten. Er hat aber immer noch Atemgeräusche wenn er schläft. Ist das normal? Die Würmer müßten doch jetzt weg sein?
    Liebe Grüsse - Birgit

    Liebe Frau Oehl, danke für die Antwort. Ich verstehe nicht, wie sich die beiden diese Krankheiten geholt haben. Ich habe sie ja schon seit November und sie wurden (leider ohne Kotprobe) auf Verdacht mit allem möglichem behandelt (ein schlimmer Fehler von mir). Dann waren sie in einer Igelstation und wurden wieder aufgepäppelt und dort wurde eine Kotuntersuchung gemacht, die außer Lungenwürmern, gegen die sie dann behandelt wurden, nichts nachweisbar war. Dann kamen sie wieder zu mir, haben sich prächtig erholt und nun das. Sie waren die ganze Zeit nicht draußen, woher kommt das? Auch der Pilz - woher haben sie das plötzlich? Den Pilz hatten sie direkt nach der Igelstation. Aber den Haarwurm bei dem einen und nun der blutige Kot bei dem andern? Ich kann mir das nicht erklären...

    vielen dank, Frau Oehl für die rasche Antwort. Ich hab jetzt auch schnell im Buch nachgelesen. Bei der Beschreibung der Symptome heißt es überall, der Igel nehme ab usw. Komisch ist bei meinem Igel, dass er dauernd zunimmt und gut frißt und gar nicht schwach wirkt. Er hatte heute 800 g. Es ist mir ein Rätsel.
    Ich würde doch gerne das Ergebnis abwarten. Ich habe den Kot zu einem Arzt geschickt, der Parasitologe ist und schnell auswertet. Er wurde mir empfohlen.
    Wenn er den Saugwurm hat, wäre dann sofortiges Handeln nötig? (Er hatte so eine Blutung schon mal vor Wochen, dann nicht mehr). Doof wäre halt, wenn er Kokokzidien hat, dann müßte ich ihm noch ein 2. Mittel dazu geben. Ist das nicht zuviel dann?
    Ich denke ich bekomme das Ergebnis morgen, evtl. schon telefonisch.
    Soll ich ihm trotzdem sofort Droncit geben lassen? Evtl. besser als Injektion, weil das lt. Buch schneller wirkt?
    Viele Grüße - Birgit

    Liebe Frau Oehl, es gibt immer wieder was anderes an Problemen: Heute hat der große Igel vor meinen Augen blutigen Kot ausgeschieden, mit echten frischen Blutbestandteilen. Vor einigen Wochen habe ich schon mal ein bißchen frisches Blut gesehen, aber ich konnte es dem Kot nicht zuordnen. Ansonsten war der Kot immer normal. Ich habe diesen Kot gleich weg geschickt. Ich hoffe es ist nichts schlimmes. Vor allen Dingen wäre eine jetzige Entwurmung kaum mehr durchzuführen, weil der schon schläfrig ist. Er frißt gut und nimmt gut zu. Vor 3 Tagen hatte er 714 g. Lt. kotprobe vom 20.12. hatte er nur Lungenwürmer und wurde dagegen behandelt. Sonst war damals nichts nachweisbar. Es hört nicht auf.......

    Liebe Frau Oehl, ich habe mir Panacur geholt. Pilzbehandlung: 3 Bäder sind durch. Der große Igel mit ca. 750 g (wird nicht entwurmt). Zeigt sich schon winterschläfrig. Wie kann ich verhindern, dass er in den Winterschlaf geht? Er muß doch sein Bad noch verstoffwechseln. Das letzte Bad war am Freitag.Wie kann ich ihn wach halten? gibt es Tricks? Er ist bei Zimmertemperatur unter gebracht. Danke im voraus.

    Liebe Frau Oehl, der Tierarzt sagte mir gerade, dass er nur Panacur da hat. Wenn ich das Flubenol haben möchte, müßte ich in einer anderen Tierarztpraxis nachfragen. Er meinte, lt. Buch ist auch Panacur gegen die Haarwürmer. Was meinen Sie? Die andere Tierarztpraxis macht erst 15.30 auf, dort bin ich mit meiner Katze. Mit Igeln kennen die sich nicht aus. Es ist zum .....Der jetzige TA ist auch nicht der Freundlichste. Ich komme mir vor wie ein Bittsteller..Es hat was demütigendes an sich. Es ist doch nicht mein Privat-Igel, sondern ein Wildtier, um das ich mich kümmere und viel Zeit und Geld aufwände. Einen Dank oder ein paar nette Worte bekommt man von niemanden (außer von Ihnen, Frau Oehl).
    Viele Grüße - Birgit

    Vielen Dank, Frau Oehl, das Ergebnis war schon Montag da, sagte gestern der Tierarzt., als ich ihn anrief. Ich dachte, er meldet sich, wenn das Ergebnis da ist und wollte ihn nicht belästigen. Ich dachte auch nicht, dass das Ergebnis schon innerhalb von zwei Tagen da ist. Er ruft sonst immer an, aber in diesem dringenden Fall leider nicht. Ärgerlich, Kostbare Zeit verloren.
    Ich hoffe sehr, der kleine Kerl schafft es. Ich habe ihn richtig lieb gewonnen und er ist ein Kämpfer.


    Jetzt doch noch eine Frage: Muss ich nach jedem Pilzbad das kleine Schlafhaus komplett austauschen? Nach den ersten beiden habe ich es gemacht. Jetzt auch noch?
    Viele Grüsse - Birgit

    vielen Dank, Frau oehl, 3 oder besser 5 Tage? Ins Futter? Das sind dann auch 2 Wochen, das sind dann ca. 140 g mehr, d.h. 790 g.
    Ich habe gelesen, bei Haarwürmern nehmen sie ab. Muß aber wohl nicht sein - oder? Denn er nimmt zu..(was ja gut ist, denn er hatte schon mal eine Phase, wo er abgenommen hat und wenig fraß) -
    Viele Grüße - Birgit

    liebe Frau Oehl, nun haben wir zwei Pilzbäder hinter uns mit imaverol


    Die Kotprobe hat Haarwürmer ergeben. Arzt wußte nicht, ob Lungen- oder Darmhaarwürmer, meinte aber, die Therapie sei die gleiche. Es sind Kapillarien. Er empfahl Panacur oder Flubenol.
    Was halten Sie davon?
    Der Befall ist mäßig laut Test. Er hustet aber täglich. Sein Zustand ist gut, er frißt sehr viel, auch tags und nimmt täglich ca. gute 10 g zu. Hat jetzt 630 g ca.
    Nun meine Frage an Sie:
    1. Welches Mittel würden Sie empfehlen?
    2. Kann ich die Behandlung während der noch andauernden Pilzbäder machen? oder ist das zu belastend?
    3. Wie lang muß man hinterher Zeit vergehen lassen, bis er in den Winterschlaf darf?
    4. Meine Sorge: Dass er - weil er immer zunimmt und viel frißt - vor der nötigen Verstoffwechselung sein Schlafgewicht erreicht und dann in den Winterschlaf geht, einfach einschläft. Ein anderer Igel ist hier áuch einfach eingeschlafen.
    Was mich wundert: Am 20.12. wurde ein Kottest von einem anderen Labor und anderer Stelle (Igelpflegestelle..) durchgeführt. Da waren nur Hinweise auf mäßigen Befall durch Lungenwürmer. Darauf hin wurde er mit Levamisol behandelt. Stimmt einer der Tests evtl. nicht? Damals keine Haarwürmer, jetzt doch? Viele Fragezeichen...
    Viele Grüße und danke im voraus - Birgit

    Liebe Frau Oehl, das Labor ergab Trychophyton-Pilz. Hier nun meine Fragen:



    1. Sie sagen Imaverol ist angezeigt. Soll man das aufsprühen oder sind Bäder besser?
    2. muß ich den Igel-kumpel auch behandeln, obwohl der keinen Stachelausfall hat? Beide sind zusammen und kuscheln gerne.
    3. Beide sind in großen Kartons untergebracht. Muß ich diese völlig austauschen (was schwierig ist, weil ich keinen Ersatz mehr habe) oder reicht eine Desinfektion? Wenn ja, mit was?


    Danke im voraus und liebe Grüße - Birgit

    Liebe Frau Oehl, war gerade beim Tierarzt, der auch das Buch "Igel in der Tierarztpraxis " kannte. Er hat ein Hautgeschabsel genommen und wird es ins Labor schicken. In ein paar Tagen wird das Ergebnis da sein. Er meint, es sieht eher wie ein Pilz aus, will aber das Ergebnis abwarten. 38 Euro habe ich nur fürs Labor bezahlt..


    .Igelkenner hätten evtl. auch ohne Labor feststellen können ob Pilz oder nicht?



    Ist eigentlich bei jedem Pilz Imaverol angezeigt? Der Arzt meinte etwas von Tabletten, die man auch eingeben könnte. Lt. Buch sind aber mehrere Bäder angezeigt.


    Der Kleine wurde erst vor ca. 2 Wochen mit Lavimasol gegen Lungenwürmer behandelt, nach Kot-Test. Jetzt hustet er aber wieder..Tierarzt meint, es könnte noch Nachwirkung von der Spritze sein. Was meinen Sie?
    wäre denn schon wieder eine Kotuntersuchung angezeigt?


    Es ist mühsam und eine never-ending-Story..
    Liebe Grüße - Birgit

    Liebe Frau Oehl, bei einem der Igel habe ich jetzt festgestellt, dass er eine kahle Stelle hat an der die Haut mit vereinzelten weißen Schuppen belegt ist. SAußerdem sieht man, dass am Haarschft was weißes ist. Ich schau gleich im Buch nach, fürchte aber dass dies Milben sind. Ich will zu einem Tierarzt in meiner Nähe gehen. Haben Sie vorab schon eine Empfehlung für mich? Danke im voraus. Birgit

    Danke Frau Oehl. Ich füttere sehr gutes Katzenfutter, selbstverständlich mit hohem Fleischanteil, zucker- und getreidefrei. Also von Fressnapf Real Nature, Select Gold, Wilderness. Besser geht es nicht. Da ist schon sehr viel drin und gute Qualität. Aber: Fehlt Vitamin B? Mir wurde Bevitasel HK empfohlen. Dort ist aber Eisen drin neben B-Vitaminen. Ob die Igel Bedarf an Eisen haben oder ob sich das negativ auswirkt weiß ich nicht. Auch fällt mir ein: Bierhefe. Das hat viele B-Vitamine Geht das? Und Ei, wie Sie sagen: Ich habe meinem Hund immer einmal pro Woche eine rohes Bio-Eigelb gegeben für Haut und Fell. Wäre also auch sinnvoll? Hackfleisch: Da ist ja nicht so viel drin wie im Katzenfutter. Es gibt auch Zusätze mit Zinkanteil. Wäre ja auch gut für die Haut - oder? Was meinen Sie? Bei meinem Hund weiß ich genau, was ich geben muß. Aber man kann ja das wohl nicht auf Igel übertragen - oder doch teilweise? Thema Igel ist nicht einfach.......
    Liebe Grüße

    Danke Frau Oehl für die schnelle Antwort. Megaderm habe ich gerade gegoogelt, da ist überwiegend Sonnenblumenöl drin, aber sehr teuer. Vertragen die Igel auch Lachsöl? In gutem Futter ist bereits öl drin, ca. 1 %. Wird das nicht zu viel? Nicht dass sie dann Durchfall kriegen. Biotin in Pulverform? Kann man da jedes nehmen oder gibt es speziell eines für Tiere?
    Sie schreiben: nicht nur Katzenfutter geben, sondern auch anderes mit vielen ungesättigten Fettsäuren. Welches Futter meinen Sie damit?Wo kann denn mehr drin sein, als in gutem Katzenfutter?
    Danke im voraus und liebe Grüße - Birgit

    Hallo Frau Oehler, wenn Igel kahle Stellen durch Stachelausfall haben, aber keine Milben oder Pilz vorliegen, die Haut also normal ist, dann kann es sich um Ernährungsfehler handeln? Mir wurde gesagt, man solle Biotin dem Futter zusetzen. Was meinen Sie dazu? Oder hätten Sie andere Ratschläge? Danke im voraus. birgit2019

    Hallo Frau Oehl, vielen Dank für die Antwort. Ja, die letzte Behandlung liegt 20 Tage zurück. Ich weiß nicht, ob ich jetzt vor dem Winterschlaf überhaupt noch Kot einschicken soll, denn eine Behandlung würde wieder 5-8 Tage Verstoffwechselungszeit nach sich fordern und ich weiß nicht, ob er so lange noch durchhält und evtl. doch vorher einschläft.
    Ivomec habe ich in dem Buch nirgendwo gefunden trotz gründlicher Suche. Wenn es nicht gegen Innenparasiten ist, für was ist es denn dann?


    Zum Futter: Da ich brav Ihren Ratschlägen gefolgt bin habe ich also im Buch Igel in der Tierarztpraxis und im Merkblatt zum Fressen nachgelesen und fand dort - ähnlich wie Sie mir geraten haben - Rezepte. Als Basis immer Katzen-Nassfutter und dazu entweder u.a. Rinderhack oder Ei oder beides. Da mein Igel Ei liebt, habe ich alles drei gegeben und - ich glaub es kaum - er hat brav viel davon gefressen und danach feste Würstchen gemacht.
    Jetzt hätte ich eine Frage zu Ei: Wieviel Ei darf er denn täglich zu sich nehmen? Leider trinkt er immer noch nicht.
    Was meinen Sie: Nachdem er jetzt wieder mehr frißt lass ich ihn also im Warmen und werde die Temperatur reduzieren, wenn er nicht mehr frißt? Oder wann sollte ich die Temperatur reduzieren? Oder soll ich doch erst die Kotprobe abwarten, dessen Ergebnis sich wegen Neujahr halt nochmal verzögert.


    Nun haben wir tatsächlich Silvester. Also wünsche ich Ihnen einen guten Rutsch ins Neue Jahr und im Neuen Jahr alles Gute. Und für die Tiere wünsche ich, dass sie diese unglückselige Silvesterknallerei gut und heil überstehen Und uns allen ein tierfreundliches und gesundes Neues Jahr und ich wünsche, dass alle Tiere vor der Grausamkeit, Dummheit und Unachtsamkeit der Menschen geschützt werden.
    Liebe Grüsse - Birgit2019

    Hallo Frau Oehl, danke für Ihre rasche Antwort. Nun bin ich etwas geschockt, dass Sie alles als Fehlbehandlung sehen und meinen, es sei kein Wunder, dass er nicht mehr frißt. Dass er nach der Behandlung nicht mehr frißt ist ja nicht ganz richtig, denn die letzte Behandlung war am 10.12. und er hat danach gut gefressen und kontinuierlich zugenommen, Erst seit 24.12., also 2 Wochen nach der letzten Behandlung, hat er sein Futter reduziert und später eben nur noch Rührei gefressen. (seit 26.12.).Trotzdem hat er weiter zugenommen und hatte gestern ca. 630 g. Ich habe heute mal die Merkblätter und auch das Buch " Igel in der Tierarztpraxis" durchgelesen. Bezüglich des Schlafgewichtes heißt es dort, dass Jungingel mit einem Gewicht von 600 bis 650 g in den Winterschlaf gehen.
    Deshalb ging ich auch davon aus, dass er schlafen will, habe mich aber gewundert, dass er immer noch ein bißchen frißt und vor allem, dass er plötzlich nicht mehr trinkt.


    Es steht auch in dem Buch, dass man Levamisol auch ohne Kotprobe geben kann, da man davon ausgehen kann, dass die meisten Igel Lungenwürmer haben.
    Sicher haben Sie recht, dass man sinnvoller weise vorher und auch später nochmal Kot untersuchen sollte. Das werde ich in Zukunft auch so handhaben.
    Ich habe jetzt entsprechend Ihrem Rat Rinderhack gekauft und mit Rührei und Katzenfutter gemischt. Bin gespannt, ob er dies annimmt. Wie schaffen Sie es denn, Igel an Katzen-Nassfutter zu gewöhnen, wenn diese es immer ablehnen? Vielleicht können Sie mir da noch einen Tip geben.
    In dem Buch steht übrigens durchaus Igeltrockenfutter als Beimischung zu z.B. Katzenfutter auf dem Futterplan und Mehlwürmer auch.


    Ich habe hier in München noch keine Adresse gefunden, wo ich Kotproben einsenden könnte, außer über den Tierarzt. Sie hatten aber in verschiedenen Beiträgen davon abgeraten. Haben Sie evtl. eine Adresse für mich?
    Die verstoffwechselung müßte laut Buch längst abgeschlossen sein. Es ist von 5 bis 8 Tagen die Rede und die letzte Behandlung liegt 20 Tage zurück. Es könnte also durchaus sein, dass er in den Winterschlaf will und auch kann und sein Verhalten dies ausdrückt? ich lass jetzt mal die Temperatur normal sein und warte Ihre Antwort ab.
    Danke im voraus und freundliche Grüße - Ihre Birgit2019
    Ich wünsche Ihnen einen guten Rutsch ins Neue Jahr!