Fragen zur Futtermenge im Garten und Kot

  • Hallo Frau Philipps,


    Ich habe vor ca einer Woche angefangen bei uns im Garten wieder zuzufüttern inzwischen weiß ich, dass es auf jeden Fall 2 Igel sind, die zu Besuch kommen, einer mit 850g, einer mit 720g.

    Und prompt fangen die Fragen wieder an ;)

    Wieviel kann/darf/soll ich eigentlich an Futter (es gibt hochwertiges Katzenfutter/Ei/Hack mit Weizenkleie und Öl) rausstellen? Momentan sind es ca 150g und die Schüssel ist morgens leer...Die Igel sollen sich ja aber nicht nur davon ernähren... Momentan tauchen sie auf sobald es dunkel wird.

    Die Igel machen beide einen guten optischen Eindruck, nichtmal sichtbarer Zeckenbefall bei einer kurzen Inspektion. Allerdings wurde gestern ein seltsamer Kothaufen hinterlassen, ich hoffe man erkennt es auf dem Foto. Muss man sich da schon Sorgen machen oder einfach erstmal weiter beobachten und ab und an wiegen um zu sehen, wie sie sich entwickeln? In der Hoffnung, dass sich nicht noch ein 3. dazwischen mogelt, denn markiert sind sie nicht


    Viele Grüße aus Bayern

    Miriam



  • Liebe Igelfreundin Miriam,


    Sie haben schon recht, die Igel sollten sich auch von natürlichem Futter ernähren. Es geht ja darum, die Tiere auf ein gutes Ausgangsgewicht zum Winterschlafantritt zu bekommen - Sie können durchaus bei der Futtermenge kurzfristig bleiben, vielleicht sogar noch etwas draufpacken, wenn der Teller blank ist und man davon ausgehen kann, dass nicht Nachbars Katze mitgeholfen hat.


    Das Kotwürstchen auf dem Foto ist nicht toll und es ist sicher an Parasiten und Bakterien etwas nicht in Ordnung. Nur irgendein Kot im Garten ist kein Aufnahmekriterium für einen in "Not geratenen Igel". Meistens ist es der leichteste Igel, der an der Futterstelle zu sehen ist, bei dem man zugreifen könnte, um ihn einige Tage im haus zu beobachten. Achtung bei Igelweibchen, es könnte sein, dass noch Nachwuchs zu versorgen ist.


    Würden Sie den Kot den großen (Alttieren) zuordnen oder eher einem Jungtier?


    Liebe Grüße


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Hallo Frau Philipps,


    Danke für die Antwort. Ich habe bislang nur die beiden Altigel gesehen, kein Jungtier. Wir füttern auf der Terrasse und beobachten den Abend über, wer zum fressen kommt und bis wir ins Bett gehen ist die Schüssel fast leer und es waren nur die Großen da. Bis zum Morgen ist dann alles Futter weg. Katzen haben wir hier nachts nicht zu Besuch, die ersten Tage wurde das Futter überhaupt nicht angerührt, bis es von den Igeln entdeckt wurde. Ich werde daher die Futtermenge noch ein bisschen erhöhen.

    Der schwere Igel ist ein Weibchen, möglicherweise unser Mädel, das wir überwintert hatten, den leichteren konnte ich noch nicht bestimmen, der hat zu viel gekugelt.

    Ich tendiere dazu das Gewicht von beiden in nächster Zeit regelmäßig zu kontrollieren und wenn insbesondere der leichtere nicht zunimmt, ihn dann in einer Woche oder so ins Haus zu holen. Dann wäre ja immer noch genug Zeit ihn zu behandeln und zum Winterschlaf wieder freizulassen. Oder was meinen Sie?


    Wie markiert man die Igel denn am besten um sie leichter unterscheiden zu können? ;)

  • Liebe Igelfreundin MiriV,


    das ist eine gute Idee, noch einige Tage zu warten und zu beoachten.


    Markieren könnten Sie mit Nagellack oder besser noch mit Tipp-Ex, einer kriegt einen Punkt auf den Rücken (was nicht so schön ist, weil andere Igelfreunde möglicherweise aufmerksam werden und vielleicht denken, da ist was....),am besser wäre die Seitenflanke links, der andere nicht oder rechts oder hinten. Sie müssen sich das aufschreiben, sonst kommen Sie durcheinander, spätestens dann, wenn noch einer dazukommt.

  • Guten Abend,


    Ein kurzes Update: es sind mehr als 2 Igel, die zu Besuch kommen :saint:

    Von den beiden o.g. Igeln habe ich bislang nur den leichteren nochmal erwischt und markieren können, der hatte aber gut zugenommen (70g in 4 Tagen). Heute war dann noch ein Männchen mit 1.088g da, den erkennt man schon an der Größe ;) Und dann hab ich aber noch einen Besucher markiert, der ist mein Sorgenkind: wog am Montag nur 680g und hat in den 3 Tagen bis heute nur 5g zugenommen ?( Bei dem tendiere ich dazu ihn aufzunehmen, wenn er sich das nächste Mal blicken lässt. Oder was meinen Sie?


    Welche Futtermenge ist bei 4 Besuchern im Garten eigentlich angebracht? Die 200g heute waren jedenfalls nach 2,5h weg... Wie abwechslungsreich sollte das Futter eigentlich sein? Momentan variiere ich nur die katzenfuttersorte und mal ei und mal Hack dazu...Aber es ist ja auch immer unterschiedlich welcher Igel zuerst auftaucht und am meisten abkriegt :S


    Viele Grüße

    Miriam

  • Liebe Igelfreundin Miriam,


    das 680g-Tier könnte durchaus das Sorgenkind sein! Dem könnten Sie gut 2 Wochen Erholung und gutes Futter gönnen und dann wird man sehen, was an Innenparasiten da ist - sie fressen ja auch mit. Auch ist es so, wenn es Muttertiere sind, dass sie ihren Jungen den Vortritt lassen und für sie nichts übrig bleibt. Trotzdem müsste sie mehr zunehmen, weil es ja noch die natürliche Nahrung gibt, es ist zwar Herbst, aber es gibt noch Nahrung für Igel.


    Zur Futtermenge: Bleiben Sie bei der Menge, es sollte nur ein wenig mehr Fett dazu und Weizenkleie (hochwertiges Pflanzenöl wegen der essentielen Fettsäuren und Kohlehydrate). Der letzte Igel, der nichts mehr abbekommt, wird am nächsten Tag der erste sein! Garantiert! Auch die "Kleinen" können und sollen neben der künstlichen Futterstelle auch noch Käfer und Würmer fressen.


    Liebe Grüße


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Weizenkleie und Öl ist natürlich immer am Futter ;)

    Die Igel machen mich ein bisschen verrückt. Heute den 680g Igel eingesammelt, Unterkunft im Keller war schon vorbereitet, im Garten erstmal noch kurz auf die Waage und da hatte er plötzlich seit gestern 50g zugenommen!? Kann das sein?? Gestern mit leerem Magen gewogen, heute evt mit vollem... ?? Heute kamen alle erst sehr spät zum essen. Da er markiert ist, ist er auch eindeutig wieder erkennbar. Ich hab ihn dann erstmal wieder laufen lassen, der wird jetzt halt die nächsten Tage erstmal nochmal gewogen...

    Interessehalber hab ich den Großen auch nochmal gewogen, entweder es war noch ein anderer oder der hatte seit gestern ganze 100g zugenommen 8|


    Auffälligen Kot hab ich bislang übrigens nicht mehr entdeckt als ich gestern den Garten abgesammelt hab (wir haben noch 2 Kleinkinder die da auch viel spielen und die auch jeden Abend begeistert durchs Fenster gucken, ob ein Igel zum Fressen kommt :love: ).

  • Liebe Igelfreundin Miriam,


    wie schön, dass Ihre Kinder abends auf Igel warten mögen und überhaupt welche zu Gesicht bekommen! Die meisten Kinder wachsen gartenlos und haben in ihrem Leben noch keinen freilebenden Igel gesehen.


    Es kann durchaus sein, dass der 680g Igel in einer Nascht 50g zunimmt, wenn der Teller gefüllt ist und keiner der Stachelkollegen mit am Teller sitzt. Igel haben in der Herbstzeit alle sozusagen "Heisshunger", sie wissen, dass sie ihr Gewicht wesentlich aufbessern müssen, um die langen Winterschlafmonate durchschlafen und überhaupt über-leben zu können. Die Igel fressen ja jetzt nicht NUR an der von Menschen eingerichteten Futterstelle, sondern auch noch Käfer und Würmer, Aas....was ihnen vor die Nase kommt. Das bringt ja auch Gewicht (eigentlich sogar mehr Gewicht im Verhältnis zur Menge, die wir Menschen auf den Teller packen und mischen müssen).


    Damit Sie den auffälligen Kot zuordnen können, sollten Sie DIESEN 680g Igel ruhig einige Tage im Karton versorgen. Auffälligen Kot wird man bei den betreffenden Igeln meistens auch nicht täglich finden, so ein auffälliger Schwung geschieht alle paar Tage und auch nicht immer an einer Stelle, sondern z.B. auch in einem anderen Garten. Wenn Sie den Igel im Karton haben, schadet es ja nicht, wenn er ordentlich an Gewicht zulegt, aber Sie können sehen, ob der auffällige Kot von ihm oder ihr kommt. Ist nach 3-4 Tagen nichts Auffälliges da, kann er/sie immer noch schnell wieder raus.


    Darf ich fragen, wie groß Ihr Garten ist? Haben Sie Hecken, Sträucher, Bäume? Gäbe es noch Kapazitäten, etwas aufzuwerten? Z.B. Käferkeller, Kräuterspirale mit flacher Wasserstelle, Trockenmauer mit Igelunterschlpüfen, ein Multitierhaus aus Paletten......


    Liebe Grüße zum Wochenende


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Liebe Frau Philipps,


    Das ist eine gute Idee das Leichtgewicht ggf nur ein paar Tage aufzunehmen, werde ich machen.


    Unser Garten ist nur ein (gemieteter) Doppelhaushälftengarten mit ca 150qm, an 2 Seite mit Thujahecken, durchgängig zu den angrenzenden Gärten. Es steht immerhin ein Apfelbaum, eine Vogel- und Insektentränke und 2 (ungenutze) Igelhäuser drin. Wir planen aktuell an einem anderen Ort den Bau eines Hauses, den dort neu anzulegenden Garten will ich aber auf jeden Fall naturnah/igelfreundlich gestalten ;)


    Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende!

  • Liebe Igelfreundin Miriam,


    die Thujahecken sind leider nicht so prall, aber der Apfelbaum ist gut! Wenn die Blätter herunterfallen, lassen Sie die Kinder diese sammeln, davon kann man wunderschöne Winterschlafgelegenheiten für Igel, Frosch & Co. fabrizieren! Einfach 1 m (!) aufschichten und in einer ruhigen Ecke im Garten oder unter der Thuja-Hecke platzieren, darauf Birkenreisig oder andere Zweige legen, damit bei Sturm nicht alles wegfliegt. Sie können auch die Igelhäuser darunterstellen und mit Blättern förmlich zuschütten (den Eingang natürlich freilassen und nicht mehr nachschauen, erst wieder im nächsten Frühjahr (Mai).


    Wenn Sie einen eigenen Garten gestalten, melden Sie sich sehr gerne. Es gibt so viele zündene Ideen, die fast sofort von wildlebenden Gartentieren angenommen werden. Das ist nicht nur für Kinder spannender als Fernsehen.


    Auch Ihnen ein schönes Wochenende.


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Aaaslso: den 680g Igel hab ich grad eingesammelt- mit 686g ;( , d.h. die Gewichtszunahme von gestern war wieder weg. Gleichzeitig war noch der 2. markierte da, der hatte das gleiche Gewicht von 780g wie vor 4 Tagen ;( , dem hab ich spontan nen 2. Karton gerichtet und ihn auch aufgenommen. Jetzt lass ich die beiden erstmal ankommen und morgen werden ggf. Zecken entfernt. Könnte ich die morgen auch schon mit einem Sprühstoss Frontlinespray behandeln um zumindest ein bisschen die Flöhe einzudämmen?

  • Liebe Igelfreundin Miriam,


    das können Sie auch jetzt schon machen, die Tiere sind ja stabil und nicht schlapp, sie sind zudem erwachsen - die stecken das weg! Frontline ist o.k., am besten die Igel auf ein Handtuch setzen, Gesicht und Augen zuhalten mit einer Hand und mit der anderen 1-2 x draufsprühen. Dann Handtuch zuklappen, Moment warten, dann liegen hoffentlich alle Flöhe auf dem Handtuch.


    Manche Flöhe werden versuchen, das Frontline-freie Gesicht zu erreichen, kurze Zeit danach werden sie aber auch ins Jenseits gehen.


    Liebe Grüße und DANKE, dass Sie sich gleich 2 Igel zumuten!!!


    Liebe Grüße


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Hallo Frau Philipps,


    jetzt gibt es eine etwas ausführlichere Statusmeldung von uns, da ich mal wieder Ihren Rat brauche, wie es weiter geht ;)


    Igel 1 (genannt Mini) wurde mit 686g am Samstagabend aufgenommen, hat in der ersten Nacht 36g zugenommen und seitdem stagniert das Gewicht (heute morgen 724g), seine Futterration hat er die letzten beiden Nächte jeweils nicht komplett aufgefressen. Kot hab ich gesammelt, war bislang nix so richtig auffälliges dabei, z.t. weich, auch mal ein ganz kleiner glibbriger Anteil. Aber da das Gewicht stagniert, würde ich auf jeden Fall eine Kotprobe analysieren lassen.


    Igel 2 (genannt Maxi) wurde Samstag mit 780 g aufgenommen, hat in der ersten Nacht auch gute 30g zugenommen, aber seitdem wieder abgenommen, heute Nacht auch kaum gefressen, so dass wir heute morgen wieder bei 788g waren :( Kot war bislang auch nichts richtig auffälliges dabei, heute Nacht gab es aber auch nicht viel. 2 Sachen sind bei dem aber noch auffällig:

    1. er scheint recht viel zu trinken, ständig ist die Wasserschale leer und dafür ist es an anderen Stellen im Karton nass, d.h. er scheint auch viel zu piseln.

    2. seit der Behandlung mit Frontline am Samstag sind die kleinen Zecken auf der Flucht - ich sammel morgens und abends im und um den Karton herum viele kleinen Zecken ein :( Das führt leider dazu, dass die Igel aktuell noch im Waschkeller bleiben müssen (ca. 18 Grad) und ich sie nicht ins beheizbare Gästezimmer stellen will.

    Auch hier würde ich natürlich den Kot analysieren lassen, es wäre jetzt nur die Frage, ob ich meine Tierärztin, wenn ich den Kot hinbringe, gleich schon nach irgendwas fragen soll, da ich keinerlei Medikamente im Haus hab. Die Analyse geht bei meiner Tierärztin i.d.R. relativ schnell, da sie selber mikroskopiert (und auch selbst Igel versorgt und daher Ahnung hat ;) )

  • Liebe Igelfreundin Miriam,


    Igel 1 + 2 (Mini und Maxi) sind Alttiere und männliche Tiere - richtig?


    Wenn Kot untersucht wird, ist es immer besser, den Kot von 3 Tagen zu sammeln und auszuwerten, da nicht täglich das, was wir weg haben wollen, ausgeschieden wird. Wichtig ist, dass besonders die glibbrigen und dünnflüssigen Bestandteile mit aufgenommen werden für die mikroskopische Untersuchung.


    Dass die Gewichte bei beiden Igeln stagnieren, könnte mit der Umgebungstemperatur zusammenhängen. Auch wenn die Raumtemperatur bei 18°C liegt, am Boden - da, wo die Boxen/Kartons stehen - sind bestimmt nicht mehr als 10°C, messen Sie da mal. Es hilft schon, eine dicke Lage Zeitungen oder eine Isomatte, einen alten Teppich drunter zu legen oder aber die Kartons/Boxen auf einen Tisch, ein Regal stellen, bis die Zecken und Flöhe elemeniert sind.


    Auf die Zecken und Flöhe sollten wir als erstes den Fokus legen. Haben Sie Frontline-Spray oder Neo-Ballistol-Öl im Haus? Wenn ja,


    • ein Handtuch auslegen, Igel draufsetzen
    • Gesicht/Augen mit einer Hand abdecken
    • mit der anderen Hand 1-2 Pumpstöße auf den Rücken (nicht immer auf dieselbe Stelle - entweder vorne und hinten oder rechts und links)
    • Handtuch einen Moment über dem Igel zusammenlegen
    • eingesprühte Flöhe werden versuchen, sich auf das Gesicht zu retten, sie sterben aber auch nach kurzer Zeit ab
    • zappelnde Flöhe können im Handtuch entsorgt werden
    • Igel wieder in die Box packen

    Mit Neo-Ballistol-Öl könnten Sie die Zecken beträufeln, die dann absterben und eintrocknen, leider fallen sie nicht ab, man muss sie dann mit der Pinzette entfernen. Alternativ geht auch ein Bad mit Neo-Ballistol-Öl, aber nur im Warmen und die Tiere müssen anschließend auch im Warmen bleiben.


    Evtl. kann die Tierärztin die Behandlung mit Frontline auch in der Praxis machen, wenn sie Frontline da hat - achten Sie darauf, dass KEIN Spot-On-Präparat zum Einsatz kommt.


    Sie sollten ohnehin den Igel, der so viel trinkt, mit in die Praxis nehmen und der Tierärztin die Auffälligkeit beschreiben, möglicherweise ist etwas mit dem Urin nicht in Ordnung. Dann müssten Sie auch einen starken Uringeruch beim Igel vernehmen, wenn Sie den Igel unter die Nase halten. Ist das so? Ist vielleicht auch schon Haut im Bauchbereich/Hinterschenkelachseln gerötet? Bauchfell weg?

    Wenn da so ist, muss der Igel sicher ein Breitbandantibiotikum injiziert bekommen.


    Wenn Sie Mini und Maxi auf den Rücken gelegt in der Hand halten, rasselt oder rauscht es?

    Wenn ja, auch dieses der Tierärztin sagen. In dem Fall wäre es gut, mit Cotrim K eine Behandlung zu beginnen, das über 5 Tage gegeben wird.

    Das kann über das Futter verabreicht werden.


    Oft ist es so, dass Igel, wenn sie so mit Parasiten vollsitzen, eine Fleischabneigung haben. Bieten Sie beiden Igeln einen Vorspeisenteller mit verschiedenen Kleinigkeiten zum Probieren, z.B. Hüttenkäse oder kleingeschnittener Mozzarella, Rosinen, gehackte Nüsse, kleingeschnittene Avocado, Rührei. Das, was vom Teller weg ist, die nächsten Tage geben, Die Igel fressen wieder Katzenfutter, wenn die Entwurmung im Gange oder vorbei ist! Ein super-Ersatzfutter-Tipp bei schlecht oder nichtfressenden Igeln sind Drohnenmaden....haben Sie vielleicht einen Bio-Imker in der Nähe???


    Wenn noch Fragen sind, immer wieder gerne.


    Liebe Grüße


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Vielen Dank für die lange Erläuterung.

    Ich glaube es sind beides Weibchen, zumindest habe ich keinen Knopf in der Bauchmitte entdeckt... Wie erkenne ich, ob es wirklich Altigel oder evt. frühgeborene diesjährige Igel sind? Ich hänge mal ein Foto von Mini an.


    Kot hab ich seit Sonntagmorgen gesammelt, habe also 3 Tage zusammen.


    Mini steht auf einem Tisch, da sollte es auf jeden Fall die 18 Grad haben, Maxi steht auf mehreren dicken Stapeln Zeitungen, habe mal das Thermometer auf den Boden daneben gestellt um zu messen.


    Ich habe beide Igel ja am Samstag schon wie beschrieben mit Frontline behandelt, daher vermute ich ja, dass die Zecken deswegen auf der Flucht (vor dem Igel) sind.... Soll ich die Behandlung mit Frontline nochmal wiederholen?


    Ich habe Maxi gerade nochmal rausgeholt und auf einen Glasplatte gesetzt und von unten angeguckt - stinkt nicht nach Urin, Bauchfell sieht i.O. aus, kein Rasseln o.ä. beim auf den Rücken legen. Ich habe die Igel auch bislang nicht husten gehört. Ich werde meine Tierärztin mal fragen, ob ich Maxi mitbringen soll.

  • Liebe Igelfreundin Miriam,


    Alttiere erkennt man

    • schon am ordentlichen Gewicht (weit über 500g), auch im Jahr sehr früh geborene Igel schaffen es nicht, auf die Gewichte zu kommen, die Mini und Maxi haben (es sei denn, Jungigel kriegen propperes Futter als Dauergast in einer Pflegestelle, was unwahrscheinlich ist)
    • am Stachelkleid, Jungtiere sind schwarz-braun, Alttiere eher hellbraun bis gelbbraun
    • an der Gesichtsform (sehr ausgeprägt die Schnauzen und Kieferlänge bis zur Nase), bei Jungtieren sehr viel kürzer
    • an der extremen Körperlänge, Jungtiere kommen um diese Zeit gerade auf 10 cm, Alttiere sind viel länger
    • an den "abgearbeiteten" und großen Füßen, Jungtiere haben noch schiere Füße - glatt, fast weich und fein, Alttiere eher runzlig mit dickerer Haut

    Ich denke, wir können bei beiden Igeln von Alttieren ausgehen.


    Wenn beide Tiere weiblich sind, sind es hoffentlich keine Muttertiere. Aber wenn sie aus dem letzten Wurf-Jahr sind, kann das eigentlich nicht sein.


    War der Futterteller blank und die Igel haben trotzdem nicht zugenommen oder mögen die Tiere nicht richtig mit Appetit frerssen?

    Versuchen Sie es mal ohne Fleisch, z.B. mozarella kleingehackt wie Zwiebelwürfel, Avocado kleingehackt wie Zwiebelwürfel, gehackte Nüsse, Rosinen, Rührei auf einem Vorspeisenteller anbieten und schauen, was sie nehmen und DAS die nächswte Zeit bis zur Entwurmung geben. Nach der Entwurmung fressen sie wieder das gewohnte Katzenfutter.


    Liebe Grüße


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Die beiden haben keinen richtigen Appetit. Es gab gestern für jeden 70g Rührei+30g Katzenfutter, gemischt mit ein bisschen Igeltrockenfutter und Weizenkleie+Öl, davon hat Mini max. 3/4 gegessen, Maxi nur max 1/4. Heute Abend werde ich mal den von Ihnen vorgeschlagene Vorspeisenteller hinstellen und gucken was gut ankommt :) Welche Nüsse dürfen es denn sein , Walnüsse? Oder eher Erdnüsse?

  • Wichtig ist, dass die "Vorspeisenbestandteile" nicht gemischt, sondern jeweils separat angeboten werden.


    An Nüssen, das was Sie da haben - alle Nüsse haben einen hohen Fettgehalt, auch Haselnüsse. Sie müssen nur klein genug gehäckselt werden, damit sie nicht zwischen den Zähnen steckenbleiben.


    Apropos Zähne: Sind die o.k.? Einfach mal mit dem Spritzenkonus von der Seite die Schnauze aufhebeln und schauen, ob Ihnen blitzweiße Zähnchen entgegenschauen oder Zähne mit Zahnstein, möglicherweise Entzündungen am Zahnfleisch.

  • So Ergebnisse Kotprobe da: Mini nix gefunden, Maxi geringer Befall an Darmhaarwürmer. Tierärztin meinte, ich soll Sie nochmal um Rat fragen, ggf würde sie ein Breitbandantibiotikum spritzen, wenn die Igel weiterhin nicht zunehmen.

    Beim Essen bringen hab ich in Maxis Karton grünen Kot gefunden, s. Foto

    Kommt das davon, dass die sich gestern den Bauch mit Mozzarella vollgeschlagen hat (hatte nachgelegt, nachdem der Probierhappen ruckzuck weg war)?? Dadurch hatte sie dann auch prompt heute morgen an Gewicht zugelegt und mit der Energie heute Nacht auch versucht sich aus dem Karton zu graben :rolleyes:

    Mini hat vom Vorspeiseteller überall nen bisschen gefressen, insgesamt nicht viel und prompt ziemlich abgenommen ;( Hab ihr jetzt nochmal einen hingestellt und auch bissl katzenfutter drauf, vielleicht steht sie ja mehr auf Fleisch, da auch kein Wurmbefall festgestellt werden konnte...?

  • Liebe Igelfreundin Miriam,


    tatsächlich kann sich Kot grün färben, wenn die Tiere viel Rührei oder Käse (also Mozzarella) gefressen haben. Das wäre jetzt nicht überzubewerten.


    Wenn im Kot von Mini nichts an Parasiten zu finden ist, muss etwas anderes (z.B. Bakterien?) sein, was den Appetit verhindert. Eigentlich müsste man ein Antibiogramm anfertigen lassen, also wieder Kot sammeln, der allerdings nur im Labor ausgewertet werden kann. Das dauert einige Tage, bis so ein Ergebnis da ist und es kostet mehr, als eine Kotanalyse auf Parasiten. In Anbetracht dessen, dass die Tiere schnell wieder in die Freiheit sollen, wäre es ein Versuch wert, auf ein Antibiogramm zu verzichten und z.B. Duphamox LA oder Synulox RTU 240 3 x als Injektion injizieren zu lassen. Bei beiden Präparaten handelt es sich um Breitbankdantibiotika, das von Igeln gut vertragen und alle 2 Tage gegeben wird.


    Maxi sollte wegen der Darmhaarwürmer und zur Beruhigung des Darms dasselbe Antibiotikum bekommen (auch deshalb, damit er das Fressen nicht einstellt wegen dem Flubenol oder Panacur - das schmeckt nämlich nicht) und gleichzeitig Flubenol oder Panacur (das 5 Tage übers Futter gegeben werden muss). Beide Präparate gibt es als Pulver und Paste, wobei die Paste besser dosierbar, aber teurer ist.


    Abschließend kann ich mir durchaus vorstellen, dass beide Tiere deshalb nicht soooo toll fressen, weil momentan die extreme Kaltphase ja fast schon Winterschlaftemperaturen beschert, aber sicher nur kurzfristig.


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!