Winterschlaf

  • Hallo Fr Phillips

    Mein Igel ist seit 3 Tagen wach. Es waren die letzten Tage bis zu 25 Grad hier. Ab Samstag soll es wieder kühler werden und nächste Woche nachts wieder null Grad. Er steht mit seinem Gehege in einem Gartenhaus. Jetzt meine Frage ob ich ihn wieder ins Haus nehmen soll. Sein Gehege steht noch bereit. Oder würde er vielleicht nochmal schlafen gehen?

    Ich denke wenn nicht wäre es wohl besser in in warme zu holen damit er wieder zunimmt?

    Ihm geht es gut und er verputzt auch sein Trockenfutter. Ab heute Abend gibt es wieder Vollkost

    L.G Tanja

  • Liebe Igelfreundin Tanja,


    wenn Sie wieder Vollwertfutter geben, würde ich den Igel ins Haus holen, damit er auch wach bleibt - sonst hat man immer dieses hin- und her, zumal ja auch das Schlafhaus und die Box überhaupt wieder täglich gereinigt werden muss.


    Bis Mitte Mai kann es immer noch mal Nächte geben um 0 °C. Wenn aber vorher schon alles grn ist, spricht nichts dagegen, dem Igel vor den Eisheiligen die Freiheit wieder zu geben.


    Mit vielen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Hallo Fr Phillips.

    Ich habe festgestellt das die Verdauung des Igels, jetzt nach dem Winterschlaf nicht richtig in Schwung kommt, Er setzt zwar Kot ab, aber sehr wenig. Er hat jetzt zwei Nächte Vollkost bekommen.(Hähnchen mit Kleie und einen Schuss Olivenöl). Er frisst normal. Was kann ich tun?

    L.G Tanja.

  • Liebe Igelfreundin Tanja,


    einige Tage dauert das immer, bis alles wieder richtig läuft. Der erste Kot nach dem Winterschlaf ist oft sehr hart und vom Durchmesser her dünner, als normal. Sollte es länger als 4-5 Tage dauern, ohne dass Kot abgesetzt wird, vielleicht das Futter mit etwas Sirup versehen.


    Aber ich bin sicher, dass Sie ohne Sirup auskommen werden. Nur Geduld.


    Liebe Grüße


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Hallo Frau Phillips.

    Hat sich schon erledigt;-)) Heute Nacht gab es schönen dunkelbraunen festen Kot und zwar eine Menge!

    Danke und Liebe Grüße

    Tanja

  • Hallo Fr Phillips.

    Ich habe festgestellt das mein Igel seit gestern nießt und auch mal hustet. Er hat seit dem Ende des Winterschlafes wieder sein altes Gewicht v0n 750 gr erreicht, Nimmt also gut zu und frisst auch gut. Ich muss jetzt das Futter etwas reduzieren. Der Kot war soweit braun, doch heute habe ich einen ganz dunkelgrünen Anteil gefunden. An Wurmkuren hatte er vor dem Winterschlaf alles und auch Baytril für 5 Tage. Kann es sein das ich Flubenol oder Levmisol wiederholen muss? Ich wollte morgen mit ihm zu meiner Tierärztin, die kann wenigstens ein schnelles Auge auf den Kot werfen unter dem Mikroskop.

    Was schlagen sie vor?

    L.G Tanja

  • Liebe Igelfreundin Tanja,


    es gibt durchaus Igel, die zum einen oder anderen Präparat eine Wiederholung brauchen. Entweder war die Dosierung zu gering oder der Befall war so massenhaft, dass die Dosis nicht alle Parasiten erfasst hat.


    Eine Kotuntersuchung wird sicher Aufschluss darüber geben, was wiederholt werden sollte. Ein stimmiges Ergebnis einer solchen Kotuntersuchung hat man, wenn Abstriche von an 3 Tagen gesammelten Kot als Untersuchungsmaterial unter dem Mikroskop liegen. Sie müssen nicht alles sammeln, aber vordringlich die grünen und schleimigen Kotbestandteile.


    Aber wenn ein Igel hustet und niest, kämen erfahrungsgemäß nur die Wiederholung von Levamisol und/oder Flubenol in Betracht.


    Den Igel futtermäßig etwas kurz halten, sonst wird er zu dick....vielleicht nicht ganz so warm stellen.


    Mit vielen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Hallo Fr Phillips

    Also die Kot Probe hat einen geringen befall mit dem Lungenhaarwurm ergeben. Ich würde dann heute nochmal mit Flubenol und Bisolvon beginnen.

    Bei Tieren über 500 gr 4 Teilstriche Flubenol ist richtig? Das hört sich so viel an. 4 Teilstriche = 4 auf dem Kolben? Frage nur nochmal zur Sicherheit

    L.G Tanja

  • Liebe Igelfreundin Tanja,


    es ist korrekt: Für einen 500g Igel müssen 4 Teilstriche Flubenol-Paste täglich ins Futter gegeben werden (so steht es auch im Fachbuch "Igel in der Tierarztpraxis". Sie werden sehen, so viel ist das gar nicht - die Teilstriche sind immer die kleinen Striche.


    Wenn Sie als Schleimlöser noch Bisolvon dazugeben, ist es perfekt.


    Mit vielen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Guten Abend Fr Phillips

    Ich habe festgestellt das mein Igel ein löchriges Stachelkleid bekommt. Die Haut ist leicht schuppig und ich hab heute erstmals drei ausgefallene Stacheln im Häuschen gefunden. Das Stachelkleid ist etwa so löchrig , jedoch nur am Hinterteil ,wie bei dem Igel Bild von der Igelhilfe Straubing. Nicht ganz so fortgeschritten schuppig. Der Tierarzt hat drauf geschaut und wusste nicht so recht, was es ist. Deshalb sollte ich mit ihnen Rücksprache halten. Soll ich Sebacil besorgen? Bzw Ectodex?

    Er wiegt aktuell 870 gr trotzdem ich ihn Futter mäßig kürzer halte nimmt er zu

    L,G Tanja

  • Noch zur Ergänzung Der Igel ist ja ein Jungtier. Kann es auch ein Stachelwechsel sein? Oder weil er zu dick ist? Ich werde auf jeden fall Megaderm besorgen

  • Liebe Igelfreundin Bommel,


    wenn ein Jungtier 870 g wiegt, ist die Hautfläche wesentlich größer, als der "vorgesehene" Platz für Stacheln. Das Tier ist als Jungtier definitiv zu schwer und vermutlich auch optisch zu dick, vor allem wenn schon die "Oberschenkel" wulstig - speckig aussehen (Hosentaschen).


    Ist das Stachelkleid gleichmäßig löchrig, muss nicht unbedingt ein Pilz- und/oder Milbenbefall vorliegen.


    Auch weiße Hautschuppen müssen nicht unbedingt Pilz und/oder Milben sein. Wenn Igel über die lange Winterzeit in menschlicher Obhut sind, ist oft die Igelhaut zu trocken, schuppige Haut bildet sich auch, wenn die so wichtigen essentiellen Fettsäuren im Futter fehlen.


    Insofern ist Megaderm als Erstmaßnahme schon mal gut, Futter weiter reduzieren und dem Tier mehr Bewegungsraum verschaffen, Äste zum drüberklettern in die Box legen....


    Befindet sich der Igel momentan im Haus oder draußen im Freigehege?


    Gibt es schon komplett kahle Stellen auf dem Stachelkleid?


    Kratzt sich der Igel oft?


    Eine weitere Erstmaßnahme wäre, der Igelhaut von außen 1 x Öl mit essentiellen Fettsäuren zuzuführen (einfach 1 Teelöffel natives Oliven- oder Kokosöl auf den Igelrücken langsam gießen). Wenn sich nach 2-3 Tagen wieder schuppig-mehlige Haut bildet, könnte man immer noch in der Tierarztpraxis Hautgeschabsel entnehmen lassen, um sicher zu gehen, dass Milben und/oder Pilzbefall vorliegt,


    Präparate gegen Milben und Pilz belasten selbstverständlich auch einen Igel, insofern sollte auch ein triftiger Grund vorliegen, bevor diese Präparate beim Igel angewendet werden. Die Präparate sind außerdem verschreibungspflichtig, also wird ganz sicher die Tierarztpraxis erst verschreiben, wenn der Hautgeschabseluntersuchungsbefund oder die Pilzkultur ein positives Ergebnis bringt.


    Als Vorsichtsmassnahmen wären empfehlenswert:

    • täglich die Innenfüllung vom Schlafhaus komplett wechseln
    • Handschuhe tragen !!!!!!!!!!!
    • bei mehreren Igeln im Haus Wischwasser, Reinigungsschwämme oder -lappen wechseln
    • Futtergeschirr täglich kochend heiß abwaschen


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Hallo Fr Phillips

    Es sind zwei Löchrige stellen am Hinterteil. Ich habe noch nie gesehen das er sich kratzt. Zur zeit steht er im Haus im Warmen.

    Ich werde heute Megaderm besorgen. Ich füttere nur noch die Hälfte und trotzdem legt er zu. Ich werde das Futter noch weiter reduzieren

    :) Es wird wirklich Zeit das er in die Freiheit kann. Sonst ist er fit und munter. Fluebnol haben wir hinter uns und der Kot normalisiert sich. Kein Husten oder Niesen mehr

    L.G Tanja

  • Liebe Igelfreundin Tanja,


    wenn schon größere Stellen ohne Stacheln sind und Sie beim Streichen gegen den Strich noch keine neuen Stacheln spüren, sollte genau an den Stellen Hautgeschabsel genommen werden, um zu klären, ob Milben vorhanden und um eine Pilzkultur anlegen zu lassen (das dauert einige Zeit).


    Wenn beides negativ ausfällt, gibt es kein Halten mehr, dann ist die Freiheit das Richtige - die UV Strahlen draußen wirken sich auf die Igelhaut ja auch positiv aus.


    Mit vielen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Hallo Fr Phillips

    Richtig kahl ist keine der Stellen. Nur etwas löchrig. Ich gucke mal- Ich habe Megaderm bestellt. Der Tierarzt hatte nichts da. Und heute Abend werde ich ihn mal mit Kokosöl einträufeln.

    Hoffen wir mal es sind keine Milben und auch kein Pilz

    L.G Tanja

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!