Altigel mit 619 g

  • Hallo Frau Philipps,


    um 10.30 Uhr habe ich einen total ausgemergelten Altigel mit 619 g im Garten eingesammelt. Er sitzt jetzt bei Zimmertemperatur in einer Box mit Häuschen, Futter und Wasser. Er hat sofort angefangen zu fressen. Auf was muss ich jetzt achten? Die Heizmatte wäre jetzt wahrscheinlich zu viel, oder? Darf er fressen, soviel er möchte oder muss ich das Futter rationieren, damit der Organismus nicht überlastet wird?


    Viele Grüße

    Evelyn

  • Liebe Igelfreundin Evelyn,


    es ist schön, dass der Igel bei Ihnen "gelandet" ist. Zimmertemperatur reicht erst einmal und wenn das Tier frisst, müsste das vollkommen ausreichend sein. Ein Alttier hat ein Normalgewicht mit über 1000g, die ersten Tage darf der Igel auch tagsüber fressen, wenn er das tut - also darf er Nachschlag haben. Wenn die Tagesmenge an Futter schön verteilt ist, wird der Organismus das verkraften.


    Die nächsten Tage an Medikation erst einmal noch nichts, aber vielleicht schon mal den Kot von 3 Tagen sammeln.


    Viele Grüße, ich drücke die Daumen, dass alles gut geht.


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Hallo Frau Philipps,


    der Igel teilt sich sein Futter wohl selbst ein. Hat bisher nur klitzekleine Portiönchen gefressen, dafür viel getrunken und einen großen See gemacht. Das funktioniert also schon mal. Inzwischen hat er sich in sein Häuschen zurückgezogen. Kot werde ich - sobald vorhanden - sammeln und auch mikroskopieren. Die Würmer zeigen sich bestimmt erst etwas später, je nachdem wie lange der Igel schon unterwegs ist.


    Hills a/d und Reconvales hab ich noch da, soll ich davon was unters Futter mischen? Bisher hat das hier aber noch kein Igel freiwillig gefressen.


    Danke für die Infos und's Daumendrücken, können wir beides gebrauchen. Aber ich bin jetzt einfach mal vorsichtig optimistisch!


    Viele Grüße


    Evelyn

  • Liebe Igelfreundin Evelyn,


    es ist oft so, dass frisch aufgenommene Igel erst mit Heißhunger fressen und nach 3 Tagen herummäkeln oder gar nichts mehr zu sich nehmen, man muss mit allem rechnen. Um dem vorzubeugen, wäre es gut, das eine oder andere Präparat im Haus zu haben (z.B. Cotrim K oder Kepinol K), wenn der Igel nicht frisst (z.B. Duphamox).


    Alttiere haben bestimmt Wurmbefall, vermutlich muss man hier mit Droncit, Flubenol und Levamisol arbeiten.

    Wichtig ist erst einmal, das kein Blut im Kot ist.


    Solange das Tier das frisst, was Sie derzeit anbieten, können Sie es doch dabei belassen.


    Hat der Igel viele Flöhe oder Zecken?


    Viele Grüße


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Hallo Frau Philipps,


    Cotrim K, Droncit und Flubenol habe ich da. Wegen Duphamox und Levamisol müsste ich mit dem Igel zu unserer igelkundigen Tierärztin. Das bekomme ich nur mit stichhaltiger Begründung bzw. dem Ergebnis der Kotprobe. Davon abgesehen traue ich mir das Spritzen sowieso nicht zu.


    Vorhin konnte ich die erste Kotprobe einsammeln - wenig, fest und dunkelgrün.


    Flöhe hat er sicher, aber eher wenig. Bisher habe ich mal noch keine gesehen. Zecken konnte ich schon einige ziehen, das hält sich bisher aber auch im Rahmen. Es sei denn, der Bauch wäre voll davon, da lässt er mich noch nicht ran. KUGELN kann er!!! Ich hatte Mühe, meine Finger rauszubekommen :huh: . Jacutin Pedicul Spray, Nyda und Petvital Verminex habe ich jedenfalls auch da.


    Viele Grüße

    Evelyn

  • Hallo Frau Philipps,


    leider habe ich nicht mehr viel davon. Nur diese eine angebrochene Sprühflasche, die wie ein Schatz gehütet wird und nur noch bei instabilen Igeln zum Einsatz kommt...


    Viele Grüße

    Evelyn

  • Hallo Frau Philipps,


    der Igel hat 35 g zugenommen! :thumbup: Der Kot ist mittlerweile braun und geformt, da ist also im Moment alles im grünen Bereich. Den roten Sprenkeln nach (auf der feuchten Zeitung) hat der Igel mehr Flöhe als gedacht. Zecken finde ich in der Box auch immer wieder. Deshalb hat's heute einen Pumpstoß Jacutin gegeben. Leider ist der Igel nicht wirklich kooperativ und kugelt wie ein Weltmeister, so dass ich Bauch und Gesicht immer noch nicht anschauen konnte. Aber das ändert sich hoffentlich noch.


    Lt. unserer Wildkamera ist ein weiterer Igel unterwegs. Auf den Bildern sieht er eigentlich gar nicht so schlecht aus. Nachdem hier in der Gegend einige Katzen draußen gefüttert werden, wird der Igel auch was finden und vermutlich nicht mehr in den Winterschlaf gehen. Mal sehen, ob ich ihn erwische.


    Viele Grüße

    Evelyn

  • Liebe Igelfreundin Evelyn,


    verzeihen Sie dem Igel das heftige Einrollen - er wird in den nächsten Tagen merken, dass Sie ihm nur helfen wollen. Wenn er sich auch später nicht auf den Bauck gucken lässt, hilft vielleicht ein warmes Bad. meistens haben Alttiere das sehr nötig und das Wasser ist nach dem Baden nicht mehr durchsichtig.


    Wo wohnen Sie noch? Dass die Igel bei Ihnen schon unterwegs sind. Ich sehe auf der Tagesschau-Wetterkarte immer nur blau gefärbte Nacht-Kaltzonen.


    Viele Grüße


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Hallo Frau Philipps,


    den Tieren verzeihe ich alles - sie haben ja schließlich ihre Gründe für das, was sie tun.


    Mal sehen, ob ein Bad nötig ist. So wie der Igel müffelt würde es nichts schaden.


    Wir wohnen in Süddeutschland in der Nähe des Bodensees. Die Temperaturen hier dürften die Igel eigentlich noch nicht zum Aufwachen animieren...


    Viele Grüße


    Evelyn

  • Hallo Frau Philipps,


    unser Igel nimmt gut zu (+35/+34/+45g), der Kot ist bisher unauffällig und die heutige Kotprobe ergab nur ein einzelnes Darmhaarwurmei. Da besteht wohl noch kein Handlungsbedarf. Die anderen Würmer sind vermutlich noch im Winterschlaf. Ich sammle also nochmal Proben.



    Heute konnte ich einen kurzen Blick auf sein Gesicht werfen: Zeckenrasen. =O Am Bauch wird's wahrscheinlich ähnlich aussehen. Da werde ich mit dem Igel (vielleicht reicht auch ein Foto von ihm) zum Tierarzt müssen um Dectomax zum Einsprühen zu bekommen. Ist dazu zwingend Sesamöl nötig oder kann man dazu auch ein anderes Öl nehmen?


    Der Igel hält seine Box - im Gegensatz zum Schlafhäuschen - tiptop sauber. Kein Wunder, dass er so müffelt...


    Viele Grüße


    Evelyn

  • Liebe Igelfreundin Evelyn,


    wenn Sie Dectomax "nur" aufträufeln, können Sie auch mit Neuballistol-Öl mischen. Steriles Sesamöl kriegt man immer sehr schlecht.

    Nur werden Sie ja nicht an alle Stellen und schon gar nicht an die Bauchdecke kommen. Im Gesicht würde ich mit Dectomax nicht arbeiten, die ölige Substanz kann schnell an die Schleimhäute gelangen - auch wenn man aufpasst, Öl kommt überall hin.


    Wäre da nicht z.B. ein Sebacilbad besser? Oder Dectomax per Injektion? Dann ist es nur ein Pieks und wenig Stress für das Tier und für Sie. Und Sie haben gleich 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen, weil das Tier fein gebadet ist. Allerdings würde ich mit beidem mindestens eine Woche warten, dass man von einem stabilen Tier ausgehen kann und der Igel eine Woche gut gefressen hat. Dectomax ist ja - wenn es korrekt dosiert ist - sehr gut verträglich.


    Alttiere haben wirklich absolut selten keine oder wenig Parasiten, wenn sie immer draußen gelebt haben. Da kommt bestimmt noch was zum Vorschein. Sie gewinnen Zeit, wenn Sie mit Kepinol oder Cotrim K über 5-7 Tage behandeln.


    Viele Grüße


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Hallo Frau Philipps,


    leider traue ich mir das Spritzen nicht zu und unsere Tierärztin macht's nicht, weil das Öl (mit dem das Dectomax vermischt werden muss) nicht für die Injektion zugelassen ist. So hat sie's mir jedenfalls beim letzten Mal erklärt. Da wäre das Sebacil wohl die bessere Lösung. Bekomme ich das auch über den Tierarzt? Da muss ich sowieso hin, wenn noch Lungenwürmer zum Vorschein kommen. Bis dahin werde ich die Zecken so weit wie möglich weiter absammeln.


    Mit Cotrim K beginne ich gleich heute Abend. Naja, zumindest versuche ich es. ;) So einen "verschlossenen" Igel hatte ich wirklich noch nie.


    Vielen Dank und liebe Grüße


    Evelyn

  • Hallo Frau Philipps,


    Nachtrag zur meiner vorigen Antwort. Igelchen hat Cotrim bekommen. War schwierig, aber es hat geklappt. Ich konnte auch noch schnell ein Foto von der Schnauze machen. Da sind auf jeden Fall viele Zecken zu sehen, aber auch noch was, was aussieht wie Sandkörnchen. Diese sind eher weiß/cremefarben und nicht so gelblich wie auf dem angehängten Foto. Fliegeneier sind es nicht. Wäre da vielleicht doch schon eher ein Tierarztbesuch angesagt?


    Viele Grüße

    Evelyn

  • Liebe Igelfreundin Evelyn,Viele Grüße



    es könnten verklebte Milben sein, Milben sehen manchmal aus, wie Sandkörnchen. Das wird beim Baden bestimmt abgehen, insofern wäre evtl. auch das mit Sebacil oder einem im "Igel in der Tierarztpraxis" genannten Alternativpräparat.


    Sebacil oder andere ähnliche Präparate bekommt man nur auf Rezept oder direkt in der Tierarztpraxis, vielleicht können Sie dem Igel den Praxisbesuch ersparen, wenn Sie das Foto per Mail übermitteln?


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Hallo Frau Philipps,


    die Tierärztin hat eine Mail mit dem Foto vom Igel bekommen und sich eben gemeldet. Sie würde - wie Sie - noch ein paar Tage mit der Behandlung warten, bis der Igel ganz sicher stabil ist. Dann möchte sie den Igel aber anschauen - auch mit Schwarzlicht - und ein Hautgeschabsel nehmen. Falls es bei Zecken, Flöhen und Milben bleibt, würde sie den Igel am ehesten mit Stronghold behandeln. Damit hat sie bei exakter Dosierung wohl sehr gute Erfahrungen gemacht. Und ich weiß, dass die Tierärztin wirklich sehr genau arbeitet. Dectomax spritzt sie nicht und ein Bad würde den Igel doch sehr stressen, was ich natürlich möglichst vermeiden möchte. Das ist jetzt mal Stand der Dinge. Was meinen denn Sie dazu?


    Viele Grüße


    Evelyn

  • Liebe Igelfreundin Evelyn,


    meine Erfahrung ist, dass Igel, die vor der Aufnahme im Igelzentrum in Laatzen Stronghold bekommen haben, sich über längere Zeit nicht gut entwickelten, ständig Fressunlust hatten und sehr lange gebraucht haben, bis man sie mit weiteren Mitteln entwurmen konnte. Es wurde nach Rückfrage in den Tierarztpraxen immer beteuert, richtig dosiert zu haben.


    Stronghold ist ein Spot On Präparat - es ist zu hart für Igel, ein absolutes Risikopräparat. Ein Bad ist da viel effektiver und für den Igel leichter zu verkraften.


    Ich würde das Bad bevorzugen, zumal es sich hier um ein Alttier handelt. Die Igel leben am Boden, sie nehmen im Laufe ihres Lebens soviel vom Boden auf. Sie werden sehen, wie viel Schmutz sich lösen wird. Ein Bad ist für Igel überhaupt kein Stress, wenn die Wassertemperatur gut ist und man den Igel sicher und richtig im Wasser hält (auf den Rückengelegt - und meist eingerollt - langsam ins Wasser gleiten lassen, mit den Händen rechts und links dem Igel Sicherheit geben, dass er nicht zur Seite kippt, Wasser in den Bauchraum schöpfen und überdie Stirn laufen lassen. Nach Der Igel wird froh sein, wenn er ein Bad hinter sich hat und die Müffelei hat ein Ende. Nach Badende den Igel in ein Handtuch einschlagen und in die Box im Warmraum legen, evtl. Handtuch nach 1/2 Stunde wechseln. Igel brauchen sehr lange, bis sie trocknen.


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Hallo Frau Philipps,


    was Sie schildern, hört sich nicht gut an. Ich muss aber sowieso das Ergebnis der Untersuchung abwarten, dann werde ich der Tierärztin Ihre Erfahrungen schildern und versuchen, ein Rezept für einen Badezusatz zu bekommen. Da bin ich allerdings auf die Kooperation der Tierärztin angewiesen. Denn sie ist wirklich die einzige weit und breit, die sich mit Igeln auskennt. Sie arbeitet nach „Igel in der Tierarztpraxis“ und behandelt die Igel eines Igelvereins.


    Trotzdem schon mal ein paar Fragen:


    Bei Flöhen und Zecken wird in „Igel in der Tierarztpraxis“ Sebacil genannt, bei Milben Ectodex. Wirkt Sebacil auch bei Milben? Mit Ectodex wird 2x gebadet, mit Sebacil nur 1x. Reicht das bei Milben? Die Stellen um die Augen kann ich höchstens mit einem Wattestäbchen abtupfen oder ist das zu gefährlich? Sterben die Milben auch ab, wenn sie nicht direkt mit dem Mittel in Kontakt kommen? Ich habe nämlich die Befürchtung, dass der Igel komplett eingekugelt bleibt und ich deshalb auch nicht an den Bauchraum komme.


    Die Gewichtszunahme seit der Igel hier ist: +35/+34/+45/+43/+26/+15g. Morgen Abend bekommt der Igel die fünfte Dosis Cotrim K. Heute habe ich nochmals eine Kotprobe untersucht. Das Ergebnis: jede Menge Lungenwurmlarven. Die müssen vermutlich vor den Außenparasiten behandelt werden? Wann gehen wir am besten gegen was an?


    Viele Grüße


    Evelyn

  • Liebe Igelfreundin Evelyn,


    als erstes wären die Ektoparasiten anzugehen, also Flöhe, Zecken, Milben.

    Als nächstes kommen die Innenparasiten dran.


    Alles schön nacheinander, damit es nicht zum Kollaps kommt.


    Wenn Ihre Tierärztin das Ektoparasitenbad nicht unterstützt und Decotmax nicht injizieren möchte (das würde nämlich komplett Milben, Flöhe und Zecken beseitigen), wird sie Stronghold nehmen. Wenn sie gute Erfahrungen mit dem Präparat gemacht hat, wird sie auch genau dosieren - darin liegt nämlich auch oft das Problem. Wenn Stronghold oder andere Spot-On-Präparate nicht genau und überdosiert verabreicht werden, geht die Behandlung schief. Es ist immer ein Risiko bei diesen Spot-On-Präparaten, besonders bei Tieren, die instabil sind, deshalb steht auch im Fachbuch "Igel in der Tierarztpraxis" in der Tabelle bei Stronghold "Bei Überdosierung Exitusgefahr".


    Igel werden oft in der Tierarztpraxis behandelt, wenn sie nach der Behandlung daheim versterben, erfahren es oft die Tierarztpraxen gar nicht. Deshalb bitte ich immer die Igelpfleger, die solch einen Fall erlebten, den Todesfall auch der Tierarztpraxis zu melden.


    Also, wenn Ihr Igel jetzt Stronghold bekommt, dann hilft es auch gegen Milben.


    Wenn Sie Ihren trotzdem baden möchten, geht ein Kamillenbad auch - alternativ ein Babybadezusatz.


    Wenn also Stronghold durch ist, wäre als nächstes Levamisol, am besten gleich mit Bisolvon (Schleimlöser) dran.


    Ganz sicher wird der Igel anschließend oder vorab Flubenol auch benötigen.


    Liebe Grüße


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Hallo Frau Philipps,


    am Freitag habe ich einen Tierarzttermin mit meinem Igel. Mal sehen, was dabei rauskommt - Bad oder Stronghold.


    Meine ersten Igel habe ich bei einem anderen Tierarzt behandeln lassen. Als ich diesem mitteilte, dass einer der Igel gestorben ist, bekam ich die Antwort: "Sie kommen mit den Igeln ja auch nur, wenn sie krank sind". Andere wollten die Igel immer sofort entwurmen "schließlich haben ja alle Igel Würmer". Deshalb war ich sehr froh, als ich auf meine jetzige Tierärztin gestoßen bin. Ihr erster Satz "Kranke Igel kann man nicht entwurmen" hatte mich fast schon überzeugt, die Behandlung hat dann den Rest dazu getan. Außerdem erwartet Sie immer eine Rückmeldung, wie's dem Patienten geht. Sie rechnet und dosiert wirklich sehr genau, egal ob's ein Antibiotikum oder z. B. Levamisol ist.


    Wie lange sollten wir denn nach Stronghold bzw. Sebacil warten bis Levamisol eingesetzt werden kann? Bisolvon ist kein Problem, das kann ich dem Igel auch sofort geben. In der Kotprobe habe ich bisher nur vereinzelt Darmhaarwurmeier gefunden, das kontrolliere ich vor dem Einsatz von Flubenol nochmal.


    Danke für Ihre ausführliche Beratung und Geduld!


    Viele Grüße


    Evelyn

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!