Neuer Igel

  • Liebe Igelfreundin MaLa,


    Igelmann muss nicht hungern, das Flubenol wird schon verhindern, dass er zunimmt, meistens nehmen die Tiere während der Flubenol-Kur ab. Und wundern Sie sich nicht, was dann hinten herauskommt - das musste raus. Flubenol schmeckt nicht gut, deshalb erst eine kleine Menge gewohntes Futter mit unterge"mogeltem" Flubenol, wenn das alle geschleckert ist, gibt es gerne Nachschlag.


    Nur: Nach Flubenol sollten Sie die Futtermenge nicht mehr erhöhen, der Appetit wird sicher zunehmen, d.h.: Der Teller ist Mitternacht schon leer.


    Liebe Grüße


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Liebe Frau Philipps,


    Leider habe ich schon wieder Probleme mit unserer Igelin. Sie hat in der gesamten Nacht keinen Bach gemacht und keinen Kot abgesetzt. Nichts! Alles ist sauber. Sie hat ihren Napf aufgegessen und getrunken. War auch unterwegs und ist rum gelaufen.

    Die TÄ hat ihren Bauch abgetastet und gesagt, alles fühlt sich normal an. So rege wie sie wäre, hätte ich bestimmt nur die Hinterlassenschaften übersehen. Es ist aber nichts zu finden, auch im Häuschen ist es sauber. Im Karton ist nur Zeitungspapier, dort kann sie nichts gefährliches gefressen haben. Vielleicht waren die Wurmkur und das Baytril in den letzten Wochen alles zu viel für sie? Die TÄ hat mir lactulose mitgegeben, welches ich ihr verabreichen soll.

    😞 Was würden Sie mir empfehlen?

  • Liebe Igelfreundin MaLa,


    wenn mal einen Tag kein Kot und/oder kein Urin abgesetzt wird, ist es noch nicht besorgniserregend. Ganz sicher wird das mit der Wurmkur und dem Baytril nichts zu tun haben - da ist die Reaktion der Hinterlassenschaften eher umgekehrt (breiig bis Schleimig, jedenfalls nicht so fest).


    Gibt es zu diesem Tier noch Hintergrundinfos?


    • Wie schwer ist sie aktuell?
    • Wann war die letzte Medikation?
    • Welches Medikament hat sie zuletzt bekommen?
    • Steht für die Igelin jetzt noch ein Präparat auf dem Plan?
    • Hat sie Knopfaugen?


    Es ist durchaus möglich, dass die Igelin Winterschlafbereitschaft zeigt und den Darm schon leer hat. Wie sind die Außentemperaturen bei Ihnen aktuell?


    Lactulose ist o.k.. Man kann es auch mit etwas Sirup probieren.


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philpps


    http://www.pro-igel.de

  • Vielen Dank für die Informationen!

    Sie weiß auf jeden Fall, dass Winter ist und holt auch gern Schnipsel und dichtet ihr Haus ab. Sie hat aber auch gegessen und getrunken, da hat es mich sehr beunruhigt, dass nichts aus dem Tierchen rauskommt. Ihr Bauch fühlt sich immer warm an, wenn ich gefühlt habe. Auch ist sie eher quirlig und versucht wegzulaufen.

    Sie wiegt 630 g heute.

    Sie hat bis vor Kurzem noch Flubenol und Baytril bekommen. Die TÄ hatte gesagt, sie kann das gleichzeitig bekommen. Es war bei ihr ein erneuter Wurmbefall festgestellt worden und sie hatte Husten und Lungengeräusche.

    Sie hat heute Baytril bekommen und soll das eigentlich noch 2 weitere Tage. Sie hat immer noch etwas Geräusche auf der Lunge, auch wenn es wesentlich besser geworden ist, ist es noch nicht weg. Und jetzt noch die Lactulose dazu.

    Sie hat Knopfaugen.

    Momentan ist es frisch draußen, Tags 3 Grad, nachts friert es.

    Liebe Grüße

  • Liebe Igelfreundin MaLa,


    wenn nach Baytril nichts mehr vorgesehen ist, muss die Igelin ohnehin noch eine Woche wach bleiben. Sie sollte bis zum letzten Tag im Warmraum noch Bisolvon bekommen.


    Ich würde sie dann in den Winterschlaf gehen lassen und ggfs. im Frühjahr weiter behandeln, sollten noch Symptome da sein.


    Liebe Grüße


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Liebe Frau Philipps,


    bei uns gibt es Entwarnung. Es geht allen gut! Die Igelin ist letzte Nacht viel in ihren Kartons unterwegs gewesen, hat alles ausreichend erledigt und wohl keine Verstopfung oder andere Probleme. Puh! Die Igel überraschen einen doch immer wieder.

    Die Kleine hat viel an ihrem Haus gebaut und Schnipsel geholt und war dort sehr beschäftigt.


    Unser Igelmann muss noch einen Tag Wurmkur essen und dann kann er sich noch ausruhen bis er eine Woche später auf die Terrasse ziehen kann. Er ist viel entspannter, seit er die Wurmkur bekommen hat. Vorher ist er nur herum getigert. Er macht keine Anstalten, irgendwie „Hausbau“ zu betreiben. Ich denke mal, das wird im dann einfallen, wenn er raus kommt und es dort kalt ist.


    Vielen Dank für die Beruhigung gestern!

  • Liebe Frau Philipps,


    heute Abend zieht unser Igelmann ist seine Winterschlafbox auf der Terrasse. Er wiegt jetzt 780 g, ist munter und die Wurmkur ist 7 Tage her. Die Temperaturen spielen jetzt nicht so mit, hier ist es wieder wärmer geworden, 6-11 Grad am Tag, nachts 3-8 Grad. Wir bringen ihn aber trotzdem raus, oder? Dann kann er sich sein Haus schon passend einrichten.

  • Dann gibt es ja noch unsere Igelin... 640 Gramm, leider immer noch ab und zu Husten. Den einen Tag etwas mehr, am nächsten wieder besser. Baytril ist jetzt eine Woche her. Ganz wenig tropft ihre Nase noch, Flüssigkeit ist durchsichtig. Sie ist jetzt in den Nächten ganz aktiv und gräbt alle Zeitungen um. Heute hatte sie etwas Grünbeimengungen im Kot... irgendwas ist immer mit der Kleinen. Wie würden Sie mit ihr verfahren?


    Liebe Grüße!

  • Liebe Igelfreundin MaLa,


    die Winterschlafbox sieht super gemütlich aus! Sie sollten nur das Schlafhaus an die Boxrückwandschieben und rechts und links alles zustopfen mit geknülltem Zeitungspapier, Eierkartons o.ä., oben auf dem Schlafhaus ein paar Zeitungen drauflegen. Quasi als Insolierung, nicht damit der Igel nicht friert, sondern damit die Kälte, die der Igel produziert, innen gehalten wird und Frühlingstemperaturen nicht so schnell ins Schlafhaus gelangen.


    3-8°C Nachttemperatur ist völlig o.k. Futter die ersten 3 Tage komplett weglassen, nur Wasser oder Schnee hinstellen.


    Zur hustenden Igelin: Ab und zu Husten und grüne Bestandteile im Kot nach Flubenol sind 10 Tage nach der letzten Flubenolgabe vertretbar, dann sollte es aber aufhören.


    Wenn nach Baytril die Nase noch tropft, aber die Flüssigkeit transparent ist, ist alles gut.


    Mit 640g würde ich sie in den Winterschlaf schicken und im Frühjahr evtl. noch mit Levamisol behandeln lassen - jetzt aber nichts mehr, gönnen wir ihr die Schlafpause. Manchmal sind Igel nach dem Winterschlaf wie ausgewechselt und alles läuft besser.


    Liebe Grüße


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Liebe Frau Philipps,


    vielen Dank für Ihre Anmerkungen. Dann werden wir sein Haus noch rundherum mit Material ausstatten. Dann muss das Kerlchen sich noch einen Tag gedulden. Wir haben gar nicht mehr so viel Zeitungen. Durch das Home Office sind unsere Zeitungsspender auch reduziert. Geht auch Stroh außen um das Haus, oder ist das nichts? Nicht, dass er das frisst. Eigentlich knabbert er aber nichts an.


    Bin gespannt, wie er seine Box findet. Hoffentlich ist sie ok für ihn. 🙂🦔


    LG!

  • Sehr geehrte Igelfreundin MaLa,


    Stroh ist natürlich sehr viel besser und natürlicher, vor der Schlafhuette könnten Sie auch ein bißchen Stroh liegenlassen zum Reinschleppen. Die Igel müssen ja auch was zu tun haben, das kriegen sie in Null-Komma-Nix hin!


    Liebe Grüße


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Guten Abend Frau Philipps,

    wir hatten den Kleinen noch an dem Montag Abend rausgebracht. Wir haben noch viel Stroh mit dazu geben und ums und aufs Haus gepackt.

    Allerdings hat er sich sehr aufgeregt, er ist die ganze Nacht durch das Gehege gerannt und hat gescharrt, Material ins Häuschen gebracht. Am nächsten Tag habe ich etwa Blut gefunden, an einer Wand wo er immer gekratzt hat. Nur wenig, er muss sich aufgeschürft haben. Wir haben seine Pfoten kontrolliert (auch wenn das nicht so einfach ist bei ihm) und man kann nichts erkennen. Sie sehen gut aus. Heute war ein Pünktchen Blut auf einer Zeitung zu sehen. Er rennt so viel und ist so unruhig, da kann das wohl nicht gut richtig heile werden. Kann er denn so draußen bleiben?

    Viele Grüße!

  • Liebe Igelfreundin MaLa,


    ist dieser Igel drinnen auch schon gerannt?


    Wenn nicht, dann hängt es jetzt mit der kalten Temperatur zusammen. Manche Tiere flippen total aus und stellen alles auf den Kopf, sogar das Schlafhaus! Ich würdem ir nicht zu viel Sorgen machen und bin überzeugt, dass nach ein paar Tagen RUHE im Karton ist.


    Ist es momentan richtig kalt bei Ihnen? Passt es zur Temperatur, das Futter komplett wegzulassen?


    Wenn in 3 Tagen immer noch ein Renner unterwegs ist, das Schlafhaus komplett auf die gegenüberliegende Seite stellen - vielleicht ist der Standort so dem Igel nicht recht (Wasseradern, Magnetfelder, Erdstrahlen...).


    Liebe Grüße


    Heike Phlipps


    http://www.pro-igel.de

  • Liebe Frau Philipps,

    drinnen ist er auch immer sehr aktiv gewesen und hat in den Ecken gekratzt. Nachdem er etwas angekommen und entwurmt war, war er etwas ruhiger. Draußen hat er dann richtig losgelegt. Er ruht sich dann auch nicht aus, sondern ist die ganze Nacht in Action. Die nächsten 5 Tage wird es hier in den Nächten kalt, 1- minus 1 Grad. Sein Haus müsste gut eingerichtet sein. Wir werden es so machen, wie sie schreiben, Futter weg und wenn er dann noch nicht schlafen will räumen wir nach 3 Tagen um.

    Viele Grüße! Ich schreibe, wenn er Winterschlaf macht. 🙂

  • Hallo Frau Philipps,

    leider gibt es hier noch keine Erfolge. Er ist immer noch sehr nervös und scharrt die ganze Nacht. Er hat wieder geblutet und einen Riss neben der Kralle. :( Das hält ihn nicht davon ab so weiter zu machen. Soll ich ihn reinholen, die Pfote desinfizieren oder etwas drauf schmieren? 😞

    Wir haben jetzt auch das Weibchen nach draußen gebracht und hoffen, dass es so richtig ist. Der Husten war leider immer noch ab und zu am Tag zu hören, die Nase etwas schnupfig (aber durchsichtig). Ansonsten aber fit und gut genährt. Hoffentlich die richtige Entscheidung.


    Liebe Grüße

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!