Dreckige Igelnase:-( Ist er reif für den Winterschlaf?

  • Hallo,

    Wir haben ja am 10.November unseren kleinen Igel mit 180g aufgenommen. Ich habe ihm letzte Woche wie empfohlen nochmal Panacur gegeben weil er es damals nur 3mal bekommen hatte.

    Jetzt wiegt er 620g, hat in dieser Woche 170g zugenommen! Ist das so ok? Es kommt uns sehr viel vor.

    Sein Fell um die Nase sieht leider seit ein paar Tagen dreckig aus. Er hatte etwas Futter dran kleben und wir dachten er leckt es sich wieder weg, aber man sieht es immer noch.... So ein helleren Rand.

    Ich habe versucht es mit einem feuchten Lappen abzuwaschen aber es ging nicht weg :-/.

    Kann/soll man da was tun?

    Da er jetzt ja schwerer geworden ist, können wir ihn auf die Terasse stellen? Allerdings wird es Di+Mi nochmal 12grad warm, ab Freitag dagegen nur noch 1Grad tagsüber. Ist es dann besser bis Freitag zu warten oder ihn lieber "langsam dran zu gewöhnen"?

    Ich denke bis Freitag hat er aber bestimmt über 700g so wie er zur Zeit frisst....

    Oder sollten wir das Futter besser jetzt schon reduzieren?

    Viele Grüße

    Sarah-marina

  • Liebe Igelfreundin Sarah-Marina,


    stellen Sie den Igel erst raus, wenn es richtig kalt wird - das kann von einer Stunde zur anderen sein, man muss Igel nicht langsam an die kühleren Temperaturen gewöhnen, das führt nur dazu, dass sie länger brauchen, bis sie die Winterschlafkurve kriegen (besonders bei Jungtieren).


    Solange ein Igel im Warmraum ist, muss er auch sein normales Futter bekommen. Mit 700 g wäre er ja nicht übergewichtig - wichtig ist, dass die Nase sauber ist. Haben Sie Babyöl oder ein ungewürztes Salatöl im Haus? Mit dem Q-Tip den Nasenrücken damit einstreichen und nach dem Einwirken versuchen, die Schicht zu lösen. Das ziept natürlich, weil auf dem Nasenrücken Haare sind, die zieht man möglicherweise mit raus.


    Wenn das Öl nicht funktioniert, löst auch sehr gut die Bepanthen Augen/Nasensalbe, die auch ein wenig schmerzlindernd ist.


    Das allerbeste und sicherste Mittel wären allerdings Surolan oder Miltex als Suspension (bekommt man nur auf Rezept oder in der Tierarztpraxis), vielleicht kann man Ihnen ein wenig davon abfüllen. Das hilft auch bei anfänglichem Pilz und löst wirklich sehr gut. Immer wieder auftragen, einwirken lassen und vorsichtig mit der Haarwuchsrichtung abstreifen (nicht gegen die Haarwuchsrichtung, weil das weh tut und der Igel sich dann mit Sicherheit zusammenrollt).


    Wenn noch Fragen sind, melden Sie sich gerne wieder.


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Noch eine Ergnzung:


    Wenn die Nasenkruste runter ist, noch einige Tage eine Salbe draufstreichen, damit sich nicht wieder eine neue Kruste aufbaut.


    Zusätzlich das Futter trockener machen, dann klebt es auch nicht fest. Es sollte immer ein Bröckchenfutter sein, nicht matschig - es muss so in der Konsistenz sein, dass es auseinanderfällt.


    Nochmals viele Grüße


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Hallo,

    Wir haben die Igelnase mit Bepanthen behandelt und sie sieht wieder gut aus. Da der Igel leider erneut stark hustete bekam er vom Tierarzt nochmal Medizin. Die letzte Dosis ist jetzt 7Tage her und er wiegt nun schon 850g:-/. Also leider sehr viel... Ist er zu dick?

    In den letzten Tagen hat er sehr herumgewütet im Karton und sogar seinen keramik Wassernapf ins Schlafhäuschen gezogen?

    Morgen möchte ich ihn nach draußen bringen, die nächste Woche hat es hier tags ca. 1°, nachts bis -11°.

    Wir haben einen sehr kleinen Garten und ich könnte ihn morgen entweder überdacht auf die Terasse genau neben das Haus stellen (evtl zu warm, im Frühling scheint die Sonne hin) oder vor die Hecke, da würde ich einen alten Gartentisch als Regen/Schneeschutz über den Karton stellen (kälter, immer schattig)

    Reicht es, wenn man dem Igel Zeitungspapier und Klopapier zum auspolstern ins Häuschen gibt oder braucht es auch Stroh? Das müsste ich dann noch kaufen.

    Ist es egal ob man ihn tagsüber oder abends nach draußen stellt?

    Viele Grüße

    sarah-marina

  • Sehr geehrte Igelfreundin Sarah-Marina,


    naja, für ein Jungtier ist er schon ganz schön schwer - der wird auch nicht so leicht einschlafen, Sie müssen nur bitte KEIN Futter hinstellen, nur Wasser oder solange es friert, eben Schnee in den Trinknapf legen.


    Zeitungspapier als Füllung geht ohne Weiteres, nur davon ganz viel, Igel können unglaublich viel Material in ihr Haus stopfen!

    Sie müssen nicht extra Stroh kaufen.

    Es ist auch egal, ob man den Igel morgens oder abends in die Kälte stellt. Es sollte nur in einem Rutsch passieren (also nicht aklimatisieren, der Igel muss merken, dass er in die Winterpause zu gehen hat).


    Der Igel muss entweder auf die überdachte Terasse oder aber unter den Gartentisch vor die Hecke - aber bitte im stabilen Karton oder in einer großen Plastikkiste (z.B. die von IKEA) oder in einer Holzkiste. Nicht dass der Igel frei im Garten herumläuft, das wäre jetzt fatal. Ein kontrollierter Winterschlaf ist immer in einer Box, so dass der Igel kontrollierbar ist. Wenn die Box auf der überdachten Terasse steht, wird dem Igel die Frühlingssonne nicht viel ausmachen, wenn das Schlafhaus ordentlich viel Material drinnen hat. Da dauert es schon einige Zeit, bis die Wärme da hineinschleicht.


    Und bitte eine gute Woche aushalten (ohne Futter hinzustellen!!!!).


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Danke für die Info! Wir haben den Igel am Donnerstag nach draußen gestellt. Das Schlafhäuschen haben wir in einen größeren Karton gestellt und den Zwischenraum dick ausgestopft und das Schlafhaus auch. Zusätzlich noch weiteres Nistmaterial reingetan. Und einen Napf mit Schnee und noch einen kleinen Rest Trockenfutter.

    Über das Häuschen haben wir ein Kartondach geklebt damit er nicht rausklettern kann.

    Nach der ersten Nacht draußen hat der Igel alles Nistmaterial in sein Haus geschleppt aber das Trockenfutter nicht mal aufgegessen und jetzt die zweite Nacht ist er überhaupt nicht heraus gekommen.... Ich habe ein Toilettenpapier vor den Eingang geklebt das unbeschädigt ist.

    Kann er wirklich doch so schnell einschlafen? Draußen hatte es Minusgrade und tags nur so 1Grad.

    Oder soll ich mal nachschauen ob er noch lebt?

    Will ihn aber nicht stören...


    Vielen Dank!


  • Liebe Igelfreundin Sarah-Marina,


    Ihr Igel lebt ganz sicher - lassen Sie ihn ihm die Winterpause, stören Sie nicht, haben Sie keine Angst, Igel wissen, was sie tun und manche Igel können das mit dem Winterschlaf eben schneller. Bei Ihrem Igel ist es umso besser, schließlich war er schwer genug.

    Mit freundlichen Grüßen


    Den Karton haben Sie gut gebastelt. Er darf jetzt nur nicht durchweichen. Unten alles trocken? Evtl. noch eine Holzplatte oder Bretter drunter legen, damit der Karton über der Feuchtigkeit steht, wenn es regnet oder schneit.


    Ansonsten alles prima!


    Jetzt können Sie sich auch zurücklehnen, alle paar Tage mal einen Blick in die Box werfen, aber das Schlafhaus ist erst einmal Tabuzone.


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • ok dann ist ja gut:-). Dachte nur nicht dass es so schnell geht. Ja der Karton steht auf einem alten Regalboden draußen damit er trocken bleibt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!