Erneute Behandlung vor dem Winterschlaf?

  • Hallo Frau Philipps,


    und schon wieder benötige ich Ihre Hilfe! :wacko:


    Fridolin wurde mir am 23.11. mit 361 g und heftigem Husten gebracht. Prophylaktisch bekam er Droncit. In der nächsten Nacht hatte Fridolin hellgrünen, wässrigen Kot und war extrem unruhig. Deshalb bekam er 5 Tage Cotrim K. In der Kotprobe von zwei Tagen waren wenige Lungenwurmlarven und viele Haarwurmeier. Am 26.11. und 28.11. bekam Fridolin Levamisol, vom 30.11. bis zum 04.12. Flubenol. Die ganze Zeit bekam er begleitend Bisolvon und BeneBac. Fridolin nahm täglich zu, mal mehr, mal weniger. Gestern wog er 578 g und sollte eigentlich in 3 Tagen mit ca. 650 g ins Wintergehege umziehen. Heute Nacht habe ich sicherheitshalber eine dreitägige Kotsammelaktion begonnen. Heute Morgen hatte der Kot einen kleinen Anteil dunkelgrünen Glibber, das Gehege war verwüstet, es war relativ viel Futter übrig und Fridolin hat 33 g abgenommen. Der Husten ist nach zwischenzeitlicher Besserung wieder heftiger, aber das kann ja 10 Tage dauern. Ich habe heute Morgen gleich einen Direktausstrich gemacht, insgesamt habe ich darin 14 Haarwurmeier gefunden und ein Teil, das ich nicht Identifizieren kann. Anbei ein Foto davon.


    Eigentlich sollte eine erneute Kotkontrolle zwei bis drei Wochen nach der Behandlung stattfinden. Soll ich tatsächlich so lange warten? Ist die Kotprobe zum jetzigen Zeitpunkt noch gar nicht aussagekräftig, oder soll ich doch weiter sammeln und in zwei Tagen nochmal anschauen? Und dann je nach Ergebnis und der weiteren Gewichtsentwicklung handeln?


    Im Voraus vielen Dank für Ihre Hilfe und liebe Grüße


    Evelyn

  • Sehr geehrte Igelfreundin Evelyn,


    ich gehe davon aus, dass der betr. Igel in richtig warmer Umgebungstemperatur steht.


    Dieser giftdunkelgrüne Glibberkot könnte ein Hinweis auf die Winterschlafbereitschaft sein, das würde auch zum mäßigen Fressverhalten und zur beschriebenen Aktivität passen. Demnach müsste der Igel alle paar Stunden auch kühl werden, fühlen Sie doch einfach mal öfter die Bauchfelltemperatur - ist die Bauchdecke bei diesem Test kühler als Ihre warme Hand, gibt es keine andere Möglichkeit, als diesen Igel in die Kälte zu bringen.


    Ihr Igel hat eine komplette Entwurmung bekommen, das, was jetzt noch da ist, kann auch im Frühjahr nach dem Aufwachen noch abgearbeitet werden. Winterschlafbereite Igel kann man sehr schlecht manipulieren, es ist auch massiver Stress für die Tiere und das wäre nur zu befürworten, wenn es um große Verletzungen geht, die erst abheilen müssen oder um Medikamente, die noch nicht abgesetzt werden können. Wenn Sie jetzt noch die 3-Wochen-Frist bis zur nächsten Kotuntersuchung abwarten und danach noch behandeln, anschließend noch eine Woche warten müssen, ist es Januar und der Igel wahrscheinlich vom Gesicht her für einen Jungigel zu schwer. Das Gewicht holt er auch im Frühjahr wieder auf.


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Hallo Frau Philipps,


    ja, im Igelzimmer sind immer mindestens 20 °C. Im Moment ist Fridolin warm, hat in der Zwischenzeit wohl auch etwas gefressen, denn er hat seit heute Morgen 5 g zugenommen. :)


    Übermorgen sind sie Medikamente verstoffwechselt, dann packe ich Fridolin mit Stroh, Wasser und einem EL Trockenfutter ins Wintergehege. Da er Trockenfutter nicht mag, kommt das wohl einem Futterentzug gleich und Fridolin geht hoffentlich bald in den Winterschlaf...


    Im Frühjahr, vierzehn Tag nach dem Aufwachen, erneute Kotkontrolle oder einfach die Gewichtsentwicklung abwarten?


    Liebe Grüße

    Evelyn

  • Liebe Igelfreundin Evelyn,


    eine erneute Kontkontrolle im Frühjahr nur, wenn Symptome wie Husten, grüner, schleimiger Kot, Appetitlosigkeit, Gewichtsabfall.


    Man bekommt einen Igel ohnehin nicht für ein Leben lang wurmfrei, ein gut genährter Igel mit einem funktionierenden Immunsystem wird mit einer Re-Infektion klarkommen, sobald er die erste Schnecke oder den ersten Regenwurm wieder frisst.


    Es ist also auch wichtig, dass Ihr igel im Frühjahr zu einem zufriedenstellenden Gewicht kommt (gerne 700g).


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Liebe Frau Philipps,


    vielen Dank für Ihre Antworten!


    Gestern habe ich im Igelzimmer die Heizung etwas höher gedreht, dort herrschen jetzt angenehme 21 - 22°C. Fridolin hat heute Nacht im Gehege nicht umgebaut, dafür super gefressen und 50 g 8| zugenommen. Er wiegt jetzt 633 g. Morgen ist Tag 7 ohne Medikamente und Fridolin dürfte eigentlich ins Wintergehege. Gestern Mittag/Abend hatte er richtig heftige und lange Hustenanfälle. Wäre es deshalb vielleicht sinnvoll noch zwei Tage länger mit der Umquartierung zu warten bis sich der Husten bessert? Das geht natürlich nur so lange er keine Winterschlafbereitschaft mehr zeigt...


    Viele Grüße

    Evelyn

  • Hallo Frau Philipps,


    kurzes Update: Fridolin hat's tatsächlich noch auf 653 g geschafft und sein Husten hat sich wesentlich gebessert. Letzten Sonntag konnte Fridolin dann zurück zu seinen Findern in den betreuten Winterschlaf. Momentan richtet er sich noch wohnlich ein. Unglaublich, wie viel Stroh in so ein Häuschen passt ^^ . Seine Schwester ist schon am 23.11. in ein separates Gehege dort gezogen und schläft seit dem 14.12. endlich. Es war hier nur kurz winterlich, aber für die nächsten drei Tage sind immerhin Tiefstwerte von -1°C vorhergesagt. Ich hoffe, dass Fridolin die Gelegenheit nutzt, und dass seine Schwester weiterschläft...


    Vielen Dank für alles und liebe Grüße!


    Evelyn

  • Hallo Frau Philipps,

    ja, es könnte der erste Jahreswechsel ohne Igel seit 10 Jahren werden. Aber noch lassen sie mich nicht los. Gerade eben kam die Meldung, dass auch Fridolins Schwester wieder wach ist. :rolleyes: Wie gesagt, bis Montag sind -1°C vorhergesagt, dann gehen die Temperaturen nachts wieder rauf auf bis zu 6°C und erst ab dem 29.12. wieder auf -1°C runter. Würden Sie das Futter jetzt komplett entziehen oder noch bis Ende Dezember warten? Fridolins Schwester ist jetzt seit 25 Tagen mit nur wenigen Unterbrechungen und nur 1 EL Trockenfutter pro Nacht unterwegs. Da mache ich mir schon Sorgen. Bisher konnten meine Igel im Wintergehege immer so viel fressen wie sie wollten und haben's noch alle in den Winterschlaf geschafft, ohne dass ich befürchten musste, dass sie zu stark abnehmen... Wenn ich das Futter entziehen soll, für wie lange und auch gleich bei Fridolin?

    Viele Grüße

    Evelyn

  • Liebe Igelfreundin Evelyn,


    bedenken Sie, dass die Igel draußen in der "Wildnis" gar nichts zu fressen haben.


    Ihre Igel haben ein gutes Winterschlafantrittsgewicht, die Temperaturen lassen es zu. Ich würde das Futter für 3 Tage ganz wegnehmen und abwarten, was passiert. Mit jedem Tag, an dem die Igel wach sind unf fressen, wird auch der Stoffwechsel wieder angeregt. Da kann man schlecht zur Ruhe kommen.


    Auch bei Fridolin.


    Liebe Grüße


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Hallo Frau Philipps,


    Sie haben direkt mit dem ersten Satz meine Sorgen entkräftet :) Vielen Dank! So war der Futterentzug bei Fridolin und seiner Schwester kein Problem für mich. Die dritte Nacht ohne Futter haben die beiden hinter sich. Fridolins Schwester hat vom Futterentzug gar nichts mehr mitbekommen, Fridolin hat heute Nacht das erste Mal geschlafen. Wie geht’s jetzt weiter mit Futter? Bekommen sie jetzt wieder je 1 EL? Heute haben wir superschönes Wetter, strahlenden Sonnenschein und warm! Die Tiefsttemperaturen liegen jetzt nachts wieder bei 6°C, erst ab Freitag soll es Temperaturen unter 0°C geben.


    Viele Grüße


    Evelyn

  • Liebe Igelfreundin Evelyn,


    ich würde es jetzt erst einmal ein paar Tage so lassen - die Temperatur passt ja. Evtl. ab Sylvester - wenn es Ihnen damit besser geht - max. 1 Essl. wieder hinstellen, Sylvester werden ohnehin viele Igel aufwachen von der Knallerei.


    Die ersten Wochen schlafen Igel ja nicht durchgehend, sie wachen ab und zu und öfter mal auf als später, der Tiefschlaf ist eigentlich eher im Januar-Februar.


    Zum Futterangebot während der Winterschlafzeit von Igeln: Wenn Igel draußen schlafen, z.B. im Freigehege oder in einer Kiste, die für andere Tiere zugänglich sind, zieht man sich mit Futter im Winterschlaflager auch Ratten an. Ich würde - wenn es die Temperaturen im Januar-Februar zulassen, dann das Trockenfutter komplett weglassen.


    Liebe Grüße


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Hallo Frau Philipps,


    okay, dann gibt's vorerst mal nichts mehr! Wenn ich's richtig interpretiere, würden Sie an Silvester auch kein Futter zur Verfügung stellen, oder? Heißt das dann auch, dass man erst wieder im Frühjahr Futter hinstellt, wenn die Igel eine Nacht unterwegs waren? Wie's mir dabei geht ist nicht wichtig, ich möchte einfach nur das Beste für die Igel! Die Vorgehensweise ist für mich noch neu, deshalb bin ich einfach unsicher und frage lieber nochmal nach...


    Viele Grüße

    Evelyn

  • Liebe Igelfreundin Evelyn,


    so ist es recht, Futtermangel ist neben der Temperatur der Hauptauslöser für den Winterschlaf. Ihr Igel wird so viel besser zur Ruhe kommen.


    Sie werden ja sowieso alle paar Tage und später einmal die Woche schauen, was Ihr Winterschlafgast macht und wie sich die Temperaturen entwickeln. In Zeiten des Klimawandels ist es für Igel wie für Menschen nicht einfach und die Igel-Überwinterung eben nicht nur nach dem Kalender abzuarbeiten.


    Sollten wider Erwarten die Temperaturen so stark steigen, dass Igel im Winterschlafgehege nicht wieder einschlafen, kann man selbstverständlich wieder 1 Essl. Trockenfutter pro Tag hinstellen.


    Übrigens: Wenn es im Winter friert und das Trinkwasser gefroren ist, wird eigentlich auch kein Igel Wasser trinken wollen. Für den Fall, dass doch mal ein Igel wach sein sollte oder man über die Feiertage einige Zeit nicht vor Ort ist, kann man auch Schnee ins Trinkwassergefäß legen. Aber in Corona-Zeiten müssen wir ja alle hübsch daheim bleiben.


    Ihnen eine gute Zeit und frohe Weihnachten.


    Wenn Sie Fragen haben, sind wir gerne für Sie da - auch Sonn- und Feiertags.


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Hallo Frau Philipps,


    heute Nacht waren beide Igel wieder unterwegs. Es war Ihnen gestern wohl doch zu warm. Aber da sie kein Futter bekommen, verschwinden sie hoffentlich bald etwas länger in den Winterschlaf...


    Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Ich wünsche Ihnen ein schönes Weihnachtsfest und erholsame Feiertage! Bleiben Sie gesund!


    Viele liebe Grüße


    Evelyn

  • Hallo Frau Philipps,


    Fridolin und seiner Schwester wurde's langsam wohl doch zu kalt. Seit dem 24.12. haben sie sich nicht mehr blicken lassen... Ich bin gespannt, wie lange das dieses Mal anhält;)


    Viele Grüße und einen guten Start in ein besseres Jahr!


    Evelyn

  • Liebe Igelfreundin Evelyn,


    mit Sicherheit werden die Tiefschlaf-Abstände immer länger, besonders in den Monaten Januar-Februar.


    Die Igel brauchen diese Auszeit - wie schön wäre es doch auch für Menschen, wenn wir die Corona-Zeit einfach verschlafen könnten...


    Auch Ihnen alle guten Wünsche für den bevorstehenden Jahreswechsel und für das Neue Jahr!


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Hallo Frau Philipps,


    tatsächlich schlafen die zwei Igel jetzt schon seit dem 24.12. durch. Zur Überwinterung sind sie bei ihren Findern untergebracht. Die Gehege sind zum Schutz vor Regen und Schnee mit Folie abgedeckt. Leider war die Folie – nicht wie vom Hersteller versprochen – wasserdicht. Der Deckel eines der Häuser war auch nicht mit Überstand zu allen Seiten angebracht, sondern hat auf der Rückseite mit dem Häuschen abgeschlossen. Deshalb ist dieses Häuschen leider nass geworden. Ich habe mir das heute vor Ort angeschaut und ganz vorsichtig die betroffenen Ecken im Häuschen vom feuchten Stroh befreit und frisches nachgefüllt. Ob ich das feuchte Stroh dabei komplett entfernen konnte, weiß ich nicht. Ich wollte den Igel möglichst wenig stören, habe ihn nicht berührt/getastet/gesehen. Falls er wider Erwarten doch zu sehr gestört wurde und heute Nacht unterwegs ist, wäre es dann sinnvoll das komplette Häuschen morgen auszutauschen? Wäre der Igel eigentlich aus dem Winterschlaf aufgewacht, wenn es im Häuschen zu nass geworden wäre?


    Viele liebe Grüße


    Evelyn

  • Liebe Igelfreundin Evelyn,


    es ist durchaus möglich, dass der Igel wach wird, er wird aber vermutlich, bis Sie den Komplettaustausch vornehmen, wieder kalt sein und tief und fest schlafen. Selbst wenn - ich würde das Schlafhaus kontrollieren und wenn das Stroh zu nass ist, austauschen. Sonst besteht durchaus das Risiko, dass sich Schimmel bildet. Der Igel wird erneut wach werden und erneut wieder einschlafen, keine Sorge.


    Igel werden ohnehin im Durchschnitt 1 x pro Woche wach, wir merken es nur sehr oft nicht, weil das Wachwerden nicht unbedingt bedeutet, dass Kot oder Urin abgesetzt werden oder dass gefressen wird, sofern etwas da steht.


    Kann man anschließend auf das Igelhaus keine Folie, sondern z.B. eine Siebdruckplatte oder eine überstehende Holzplatte legen?


    Viele Grüße


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Hallo Frau Philipps,


    danke für die Antwort! Hätte ich nur gleich um Rat gefragt, dann hätten wir den Igel nur einmal gestört...


    Ich bringe den Findern morgen einfach ein komplett gefülltes Häuschen. So können wir den Igel einfach umsetzen und halten die Störung möglichst kurz. Wenn das Stroh nicht feucht ist, zieht der Igel wahrscheinlich am besten komplett mit der ihn umgebenden Strohkugel um. Wir können ja nie so viel Stroh in die Häuser stopfen wie die Igel selbst...


    Meine Igel-Häuser haben Deckel aus überstehenden Siebdruckplatten. Der Deckel war aber leider falsch aufgelegt und hat mit der Rückwand des Hauses abgeschlossen, so dass dort das Wasser heruntergelaufen ist. Die Folie überdeckt den Maschendrahtdeckel vom Gehege und war eigentlich zum Schutz vor Regen, Schnee und starker Sonneneinstrahlung gedacht.


    Viele Grüße


    Evelyn

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!