Igel gefunden mit 260 gr

  • Hallo zusammen. Ich habe am Sonntag einen kleinen Igel gefunden. Er hatte nur 260 gr. Ich habe ihn aufgenommen. In der Nacht hat er das Fressen verweigert und grünen Kot abgesondert und gehustet. Der Kot wurde in einer Tierklinik untersucht und es wurden Darmhaarwürmer festgestellt. Er hat dort eine Infusion bekommen und Vitamin B Komplex als auch Baytril und Levimisol Ich habe ihm vorsichtshalber Droncit verabreicht. Am nächsten Tag hat er nochmals eine Infusion bekommen mit Catosal. Er hat danach angefangen zu fressen. Heute ist der letzte Tag an dem er Baytril gespritzt bekommen hat. Levimisol hat er nach 48 Std nochmals bekommen. Er hat inzwischen 60 gr zugelegt und frisst wie ein Weltmeister. Allerdings hat er immer noch grüne Kotanteile. Nicht mehr so schlimm aber noch da. Kann das noch durch die Ausscheidung der Parasiten bedingt sein? Oder durch die Fütterung von Ei? Oder leigt hier noch etwas anderes zugrunde. P.S er hustet auch nicht mehr

  • Sehr geehrter Igelfinder Bommel,


    es ist schon sehr vieles medikamentös für so einen kleinen Igel abgedeckt, die Parasiten werden durch die Antiparasitika-Präparate über den Kot ausgeschieden und abgehustet - das kann auch durchaus noch 7-10 Tage nach der letzten Medikamentengabe so gehen, das ist normal.


    Um auch die Darmhaarwürmer noch in den Griff zu bekommen, sollte der Igel noch mit Flubendazol (als Paste oder Pulver) über 5 Tage und über das Futter behandelt werden, als Begleittherapie wäre auch ein Schleimlöser empfehlenswert, so wie es im Fachbuch "Igel in der Tierarztpraxis" beschrieben ist. Vielleicht hält die Tierklinik entsprechende Präparate auch vor oder kann Ihnen alternativ mit einem Rezept weiterhelfen.


    Wenn Sie noch Fragen haben, melden Sie sich gerne wieder. Ansonsten alle guten Wünsche für Ihren stacheligen Untermieter, schön, dass er so gut mitmacht.


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Sehr geehrter Igelfreund Bommel,


    noch eine Ergänzung zu Flubenol: Es schmeckt nicht gut - empfehlenswert ist, die Dosis für das entsprechende Igelgewicht unter wenig Futter zu mischen. Wenn das komplett aufgenommen ist, kann es gerne Nachschlag geben.


    Es gibt Igel, die um das Medikament herumfressen und nur die Bestandteile aufnehmen, die auch gut schmecken.


    Während der Flubenol-Kur geht auch meistens das Gewicht nicht unbedingt nach oben, meistens stagniert es oder sinkt sogar (das sollte aber minimal sein), die Hauptsache ist, dass der Igel frisst.


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de


  • Danke. Fr Phillips

    Habe Flubenol schon bestellt und zusätzlich noch Bird Bene Bac. Ich hatte noch vergessen zu sagen, das ich mit dem Igel inhaliere. Er hört sich nicht mehr verschleimt an und hustet auch nicht mehr. Soll ich trotzdem noch Schleimlöser geben?

    Wie sie schon sagten waren es viele Medikamente für den kleinen. Er hat aber nicht alles an einem Tag bekommen-Am ersten Tag die Infusion und Baytril sowie Droncit. Am nächsten Tag nochmals eine Infusion und dann erst Levimisol. Ich hatte Angst das es sonst zu viel wird. Hoffe das war Ok so

    L.G Tanja

  • Liebe Igelfreundin Tanja,


    so ist es recht, immer hübsch alles nacheinander. Man kann bestenfalls Antibiotika und 1 Präparat Antiparasitika zusammen geben, aber nicht mehrere Antiparasitika zusammen, das ist selbst für einen großen Igel zuviel.


    Wenn Sie z.B. Bisolvonpulver schon im Haus haben, schadet 1 Messerspitze ins Futter nicht. Es geht ja nicht nur um das Rasseln und Husten, sondern um Schleimpfropfen, die sich auflösen sollen, damit der Igel beim Abhusten nicht erstickt.


    Gut, dass Sie an Bird bene bac gedacht haben!


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Guten Morgen Fr Phillips-

    Der Igel macht mir wieder sorgen. Er hatte zugelegt auf 330 gr. Jetzt heute Nacht hat er kaum etwas gefressen. Gewicht heute morgen 315gr.Er frisst kein Katzenfutter, kaum Ei, kaum Hackfleisch. Nur Hähnchen, aber das hat er heute auch kaum angerührt Der Kot sieht sehr gut aus. Ist wieder fest geformt und braun. Er hört sich noch etwas verschnupft an und hat eine trockene Nase. Habe nochmals mit ihm Inhaliert. Bisolvon bekomme ich erst morgen. Baytril hat er bis Freitag bekommen , also 5 Tage. Was kann es sein? Oder was kann ich noch tun?

    Flubenol habe ich da, habe es noch nicht gegeben weil ich dachte er soll erst etwas zunehmen, falls er unter Flubenol nicht frisst, das er wenigstens vorher etwas Gewicht zugelegt hat.

    L.G Tanja

  • Liebe Igelfreundin Tanja,


    hat man die Entwurmung und Medikation erst einmal angefangen, ist es empfehlenswert, auch zügig weiterzumachen. Erfahrungasgemäß kommt bei Unterbrechungen der Effekt, dass Igel das Fressen einstellen, keinen Appetit mehr haben.


    Ihr Igel hat ja schon vieles bekommen, es fehlt nur noch das Flubenol. Erfahrungsgemäß fressen Igel nach 2 Levamisolgaben gut. Wenn Sie den Igel auf den Rückengelegt auf der Handinnenfläche halten, rasselt und brodelt es, wenn der Igel atmet? Das müsste in der Hand zu spüren sein.


    Deshalb meine Frage: Wie sind bei Ihnen aktuell die Nachtaußentemperaturen?

    Wie ist die Umgebungstemperatur der Igelbox? Steht sie auf dem Boden (bitte Temperatur dann am Boden messen)?


    Es gibt Igel, die auch bei Unterbringung im Haus merken, dass draußen Winter ist. Wenn diese Tiere noch in der Medikation sind und ohnehin noch an Gewicht zulegen müssen, müssen diese besonders warm stehen. Wenn die Box auf dem Fußboden steht, diese vielleicht auf einen Tisch, eine Kommode oder Kiste (hochstellen) stellen. Alternativ eine dicke Amaflex- oder Styroporplatte unter die Box legen.


    Ist die Nase durchweg trocken und nicht feucht?

    Wie verhält sich der Igel (anders, als sonst, normal, unruhig, hyperaktiv oder eher apathisch)?


    Ich frage deshalb, um abzuwägen, ob es Sinn macht, das Flubenol mit Bisolvon direkt ins Mäulchen zu geben oder ob es besser ist, die Tierarztpraxis zu bitten, vorweg ein anderes Antibiotikum und ein Vitamincocktail zu injizieren.


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Liebe Igelfreundin Tanja,


    man kann das machen, aber warum? Wenn Sie welche haben, können Sie es ja versuchen, jedoch nicht zuviel davon.


    Machen Sie dem Igel einen "Vorspeisenteller", wo alles mögliche drauf ist und mischen Sie nichts - alles einzeln anbieten. Das, was der Igel frisst, sollte dann die nächsten Tage im Angebot sein. Manchmal haben Igel eine Fleischabneigung (gerade vor der Flubenol-Kur), versuchen Sie es mal mit winzigen Käsestückchen oder Hüttenkäse. Etwas Öl draufträufeln.


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Er steht im beheizten Kinderzimmer und ich habe Isolierplatten auf den Boden gelegt. Es ist warm, auch auf dem Boden. Er schläft viel, ist wenig aktiv soweit ich es beurteilen kann.

    Er hört sich ein wenig verschnupft an. Direkt brodeln würde ich es nicht nennen. Es vibriert nicht in den Handflächen, hört sich wirklich an wie Schnupfen, wenn die Nase etwas zu ist- Es war anfangs schlimmer. Werde aber nochmal genau darauf achten. Ich hatte auch schon das Gefühl, das er vielleicht in den Winterschlaf gehen will. Wir haben zur Zeit um die 0 grad.

  • Ok dann werde ich versuchen ihm das Flubenol direkt ins Maul zu geben und versuche mal etwas Käse.Ich habe Mehlwürmer da, des wegen habe ich gefragt, vielleicht als Snack.

    L.G Tanja

  • Sorry, frage lieber nochmal.Soll er nochmals ein anderes Antibiotikum bekommen? Oder nochmals Vitamine?Flubenol bei dem Gewicht 2 Teilstriche?

    Danke nochmals für die Infos

  • Liebe Igelfreundin Tanja,


    ich würde einen Igel, bei dem die Nase "dicht" ist und der ohnehin schon verschnupft ist, nicht zwangsernähren - auch bei geübten Händen kann es passieren, dass etwas in die Luftröhre gerät. Die bessere Variante wäre: Atemorgange sind frei und der Igel frisst selbständig.


    Wenn die Nase dicht ist, können Sie Otriven Nasentropfen für Kinder morgens und abends auf die nase träufeln.


    Gut wäre in der Tat ein Vitamincocktail per Injektion und ein Breitbandantibiotikum mit Depotwirkung (damit Sie nicht jeden Tag in die Praxis müssen), z.B. Duphamox LA oder Synulox - allerdings ist es lt. "igel in der Tierarztpraxis" alle 2 Tage zu geben. Können Sie selbst injizieren? Dann könnte man Ihnen mindestens 3 vorbereitete Spritzen mitgeben oder 2, wenn die erste Injektion in der Praxis geschieht.


    Wenn der Igel wieder besser drauf ist, mit Flubenol beginnen, bei dem aktuellen Gewicht sind 2 Teilstriche täglich an 5 Tagen zu geben (lt. "Igel in der Tierarztpraxis").


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Hallo Fr.Phillips. Ich habe eine Freundin die ist Tierarzthelferin. Ich werde sie fragen ob sie ihn spritzt. Ich bin selbst Krankenschwester, traue mich bei Tieren aber nicht ranX/.Ich werde morgen meine Tierärztin fragen ob sie es mir alles verschreibt bzw ihm nochmals Vitamine und die erste Antibiose spritzt.Mozarella habe ich gerade besorgt. Ich hoffe er frisst heute etwas davon.

    Danke L-G Tanja

  • Noch etwas zum Winterschlafverhalten:


    Es kommt manchmal vor, dass Igel auch im Warmraum Winterschlafverhalten an den Tag legen.

    • Typisches Verhalten ist Hyperaktivität, Igel stellen alles auf den Kopf, wühlen alles um und stopfen ihr Schlafhaus voll mit Material
    • Manche Igel machen das nicht, sie sind ganz ruhig und fahren langsam ihre Körpertemperatur herunter. Weil sie aber warm stehen, passiert das immer im auf- und ab-Rhytmus. Also zwischendurch einfach mal den Igel auf den Rücken gelegt in die Hand nehmen und mit dem Zeigefinger vorsichtig die Bauchdecke fühlen. Ist sie deutlich kühler als ihr Finger (der sollte natürlich warm sein, sonst merkt man das nicht!), dann ist Ihr Igel nicht krank, sondern er möchte schlafen. Wenn allerdings die Medikation noch nicht abgeschlossen und die letzte Medigabe nicht länger als eine Woche her ist, muss das Tier wachgehalten werden, notfalls mit Wärmflasche.
    • Komplett behandelte Tiere, letzte Medikation länger als 7 Tage zurückliegend, können auch mit nicht so ganz optimalem Gewicht in die Kälte gebracht werden. Sie holen nach der Winterpause das Gewicht wieder auf.

    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Hallo Fr Phillips kurze Frage.Kann ich dem Igel auch Bisolvon Tabletten, 1Tablette 8mg geben? Und wenn ja wieviel?

    Ihm geht es wieder gut. Er frisst hervorragend. Eher zu viel. Ich werde die Portion etwas reduzieren

    L.g Tanja

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!