Steine für den Igelschutz

  • 86 Steine für den Igelschutz (Hannah Pruschitzki, 13 Jahre)


    Den Trend, Steine zu bemalen, gibt es schon länger. Doch in der Corona - Zeit ist dieses Hobby von Kindern und Erwachsenen noch mal
    stark aufgeblüht . Normale Steine, wie z.B. flache, große Kieselsteine oder einfach Steine, die am Wegesrand zu finden sind, werden bunt bemalt . Entweder findet man schöne Motive, wie Herzen und Kleeblätter, auf den Steinen vor, schöne Sprüche oder auch einfach
    einen marmorierten Stein mit zwei, drei oder einer Farbe. Dort können Künstler*innen sich austoben und der Kreativität freien Lauf lassen.


    Anschließend werden die kleinen Kunstwerke ausgelegt:


    • In der Natur,
    • in Einkaufszentren,
    • an Bushaltestellen oder
    • auf Pfählen, einer Mauer o.ä.

    Überall da, wo sie auffallen, sollen Sie Finder erfreuen,Mut und Hoffnung bringen, etwas besonderes sein, was in der Corona-Zeit besonders wichtig ist.

    • Mancher stolze Finder so eines einzigartigen Kunstwerks behält ihn,
    • ein anderer bewundert ihn und
    • legt ihn an einem anderen Ort aus.
      Heute in der schon so digitalen Welt werden etliche Steine fotografiert und auf den Socialmedia-Seiten gepostet. Mittlerweile gibt es viele Gruppen, die nur Fotos und Texte zu den schönen Steinen beinhalten. 25 000 Leute , die so einer Gruppe beigetreten sind, sind
      schon möglich.
      Darunter die verschiedensten Altersgruppen , aber verstärkt die jugendliche Generation. Da liegt es doch nahe, dass man mit sehr wichtigen Botschaften, wie Igelschutz, auch unter die Steinkünstler geht. Innerhalb von nur ein paar Wochen sind im Flur
      und im Garten von mir und meinen Eltern genau 86 bemalte Steine mit Sprüchen wie „Schützt die Igel!“, „Wann, wenn nicht jetzt, wann dann?" "Wenn nicht wir, wer dann soll es tun?“ oder „Wir müssen etwas verändern" entstanden. Alle mit einem schönen Igelmotiv auf der Vorderseite, einem entsprechendenS pruch und der Internetadresse von Pro Igel gut lesbar am Rand. Jeder Stein ist ein individuelles
      Kunstwerk und ruft auf seine Art und Weise zum Igelschutz auf. Manche Steine sind auch nur mit Bilde n von Igeln bemalt und
      haben keinen Text, damit auch jüngere Kinder etwas davon haben. Jeder dieser 86 Steine ist mit viel Mühe entstanden. Er wurde gesammelt, gewaschen und zweimal mit einem hautfarbenenTon als Grundierung bemalt. Im Anschluss hat er mit Acrylstiften seine Botschaft bekommen.
    • Zum Schutz vor der Witterung ist er mit Klarlack überzogen. Diese Steine habe ich nach der Fertigstellung “ ausgewildert". So nennt man das
      Verteilen der Steine. Wie bei unseren Igeln. Innerhalb von Stunden haben die Leute die Steine an sich genommen und sich hoffentlich auch ihre Botschaft zu Herzen genommen. Mit solchen Steinen für den Igelschutz" wird auf die vielen Probleme unserer Igel a ufmerksam gemacht. Mit der Internetadresse kann man gleich auf der richtigen Website nachschauen und genauere Informationen zum Leid der Stachelritter bekommen. Solche Steine kann man nicht mal einfach wie einen Flyer in den Mülleimer werfen. Sie bleiben für die Ewigkeit, bis die Farbe verblasst.
      Viele Leute bekommen sie zu Gesicht und posten ihren Fund auf den Socialmedia-Seiten, sodass noch mehr Leute sie sehen können. Ein Aufruf der ganz besonderen Art, der weit über die Landgrenzen hinausgehen kann, wenn so mancher Urlauber
      einenStein mitnimmt. Und doch eine eigentlich so simple Methode, die jedermann nachmachen kann und so zum Igelschutz beiträgt,

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!