Igel Abszess Kralle

  • Guten Tag liebe Igelfreunde,


    Vor 5 Tagen haben wir einen kleinen Stachelfreund abends in der Nähe von Gleisen auf einem kleinen Rasenstück gefunden. Dann schnell die Waage geholt und das Ergebnis waren gerade einmal 400 Gramm. Bisher hatten wir nur Erfahrung mit Weißbauchigeln, aber zumindest das passende Futter und die ersten Pflegemittel waren zur Hand. Wir machten uns daheim direkt an die Erstuntersuchung: Er hatte keine Fliegeneier oder Maden und lief munter umher, das Katzenfutter wurde dankend angenommen und der Bauch wurde zügig warm. Bei der näheren Betrachtung konnten wir die üblichen Flöhe entdecken und eine vernarbte linke Vorderpfote. Ihm fehlen zwei mittlere Zehen und die Stellen sind komplett verwachsen. Kein Blut oder Kruste war zu sehen, es musste schon einige Wochen alt sein. Er lief normal und auf Berührung reagierte er auch nicht empfindlich. Daher machten wir uns erst mal an den Flohzirkus (beträchtlich), hierbei nutzten wir Capstar 11,4 mg ( drittel Tablette bei 410gr.) und beschlossen die Tierärztin ihn mit der Pfote erst später nerven zu lassen, wenn er mehr Gewicht hat. Die Kotprobe wurde nach drei Tagen analysiert und ergab keinen Befund. Die Ärztin gab uns trotzdem Panacur mit und Stronghold (hätten wir sowieso nie benutzt) für die Parasiten. Wir benutzen beides nicht, da der kleine sich gut erholte und Capstar perfekt funktioniert hat. Er wurde nicht auffällig und die Flöhe fielen nur so von ihm ab. Am 4. Abend hörten wir ihn husten und begannen entsprechend mit Panacur. Er hatte bis dahin bereits 30, 30, 25 und dann 25 Gramm pro Tag zugenommen. Nun ist der Kot erstmalig grünlich schleimig (grün wegen Stress in Verbindung mit Kakoziden oder dem Ausscheiden der Parasiten?) aber das Husten hörte sofort auf. Beim täglichen Hochheben und wiegen achteten wir jedes Mal auf die Pfote und heute Abend musste ich feststellen, dass sich ein weißer Abszess am Ansatz der äußeren verbliebenen Kralle gebildet hat und die Kralle ist entsprechend angeschwollen. Ich fühle mich sehr schuldig, aber die Pfote war komplett verheilt und er bekommt jeden Tag zwei mal frisches Küchenpapier, zu Beginn haben wir die Pfote auch lauwarm gesäubert. Morgen früh rufe ich direkt bei mehreren TÄ an und bemühe mich um einen sofortigen Termin. Der ursprüngliche war für Mittwoch geplant. Könnt ihr mir bitte basierend auf https://www.pro-igel.de/downlo…men-iwk/IWk1_Tierarzt.pdf die bevorzugten Mittel zur Wundversorgung und nachfolgenden Reinigung nennen oder ist dies eher unkompliziert? Nach der letzten Medikamentenempfehlung bin ich bei Besuchen besonders kritisch. Er belastet weiterhin seine Pfote und verwüstet die Box. Falls jemand eine Empfehlung um 55116 hat bitte her damit.

    Vielen Dank für eure Hilfe!

  • Teq92

    Changed the title of the thread from “Igel 400gr” to “Igel Abszess Kralle”.
  • pigsi007

    Approved the thread.
  • Sehr geehrte/r Igelfreund/in Teq92,


    können Sie einschätzen, ob es sich um ein Jungtier oder um ein Alttier handelt? Dann könnten wir einschätzen, wie optimal das aktuelle Gewicht und wie weiter vorzugehen ist. Die beschriebene Gewichtszunahme pro Tag ist als sehr gut einzuschätzen.


    Gut, dass Capstar ohne Probleme vertragen wurde und die Flöhe entfernt hat.


    Bei einer anstehenden OP ist es immer gut (außer wenn es um Leben und Tod geht und schnell gehen muss), wenn ein gefundener Igel einige Tage fressen kann, damit er nicht während der OP oder danach schlapp macht.


    BITTE machen Sie Ihre Tierarztpraxis auf das Fachbuch "Igel in der Tierarztpraxis" aufmerksam, es enthält alle Präparate, deren Dosierung und auch Hinweise auf evtl. Unverträglichkeiten in zahlreichen Tabellen zu allen möglichen Themen. So z.B. Präparate zur Schmerztherapie (Tabelle 4.1), Präparate zur Wundreinigung (Tabelle 4.3.1) und zur Unterstützung der Wundheilung (Tabelle 4.3.2.1).


    Für die Tierarztpraxis ist die Tabelle 4.3.2.2 wichtig (Begleittherapie bei infizierten Wunden und Abzessen) sowie geeignete Narkosepräparate. Wenn eine OP gut verlaufen und die Vorderpfote (wenn auch teils ohne Zehen) erhalten werden kann, dürften Sie mit desinfizierenden Minibädern (Tasse mit Rivanol oder H2O2) auskommen. Wenn alles gut geht, dürfte in einer Woche bis 10 Tagen alles verheilt sein.


    Wenn die Pfote insgesamt nicht zu retten ist und die Amputation als einzige Alternative in Frage kommt, kann das für ein Vorderbein nicht empfohlen werden (siehe im "Igel in der Tierarztpraxis" zu Punkt 4.2.1 - unter ACHTUNG heisst es: Amputationen bem Igel sind nur an Hinterbeinen anzuraten).


    Mich wundert, dass die Kotuntersuchung mit Material von 3 Tagen kein Ergebnis brachte, aber der Igel hustet. Da wäre eine nochmalige Kotprobe von 3 Tagen in 2 Wochen sicher sinnvoll, wenn das Gewicht stagnieren, Husten wieder auftreten oder der Kot weiterhin schleimig, grün oder dünn werden sollte.


    Welches Futter bekommt der Igel?


    Wenn noch Fragen sind, melden Sie sich gerne wieder.


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de


  • ...noch ein Zusatz:


    Es gibt auf der Website von Pro Igel eine interaktive Deutschlandkarte mit Igelstationen, die eine Veröffentlichung er Daten erlaubt haben. Leider konnte ich nur in 56237 eine Igelpflegestelle finden. Wenn diese in Frage kommt, schauen Sie bitte auf die Kontaktdaten, die ich hier aus Datenschutzgründen im öffentlichen Forum nicht nennen kann. Alternativ bitte Mailhinweis an mich unter h.philipps@pro-igel.de.


    Nochmals freundliche Grüße


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Hallo Frau Philipps,


    zuerst vielen lieben Dank für Ihre zügige Antwort und Entschuldigung für die späte Rückmeldung. Ich konnte alles nötige im Arbeitsalltag verteilen, aber für eine Rückmeldung blieb keine Zeit.


    können Sie einschätzen, ob es sich um ein Jungtier oder um ein Alttier handelt? Dann könnten wir einschätzen, wie optimal das aktuelle Gewicht und wie weiter vorzugehen ist. Die beschriebene Gewichtszunahme pro Tag ist als sehr gut einzuschätzen.

    Durch die sehr gut erhaltenen Zähne und der eher gepflegte äußere Zustand möchte ich ihn eher als Jungigel einschätzen, er hat zudem noch einen sehr hellen Braunton im Gesicht und relativ viel Weiß im Stachelkleid.


    BITTE machen Sie Ihre Tierarztpraxis auf das Fachbuch "Igel in der Tierarztpraxis" aufmerksam, es enthält alle Präparate, deren Dosierung und auch Hinweise auf evtl. Unverträglichkeiten in zahlreichen Tabellen zu allen möglichen Themen. So z.B. Präparate zur Schmerztherapie (Tabelle 4.1), Präparate zur Wundreinigung (Tabelle 4.3.1) und zur Unterstützung der Wundheilung (Tabelle 4.3.2.1).


    Für die Tierarztpraxis ist die Tabelle 4.3.2.2 wichtig (Begleittherapie bei infizierten Wunden und Abzessen) sowie geeignete Narkosepräparate. Wenn eine OP gut verlaufen und die Vorderpfote (wenn auch teils ohne Zehen) erhalten werden kann, dürften Sie mit desinfizierenden Minibädern (Tasse mit Rivanol oder H2O2) auskommen. Wenn alles gut geht, dürfte in einer Woche bis 10 Tagen alles verheilt sein.


    Wenn die Pfote insgesamt nicht zu retten ist und die Amputation als einzige Alternative in Frage kommt, kann das für ein Vorderbein nicht empfohlen werden (siehe im "Igel in der Tierarztpraxis" zu Punkt 4.2.1 - unter ACHTUNG heisst es: Amputationen bem Igel sind nur an Hinterbeinen anzuraten).

    Wir haben die Arztpraxis gewählt, die wir früher mit unserem Weißbauchigel aufgesucht haben. Dies erschien mir deutlich sichere, als auf weitere Experimente im näheren Umkreis zu setzen. Zum Glück (leider) hat die Ärztin bereits viele Igel diesen Winter behandelt und war interessiert an dem kleinen. Unsere positive Erfahrung mit Capstar 11,4mg hat sie besonders interessiert und für zukünftige Fälle aufgenommen.

    Leider mussten wir feststellen, dass die komplette Vorderpfote stark angeschwollen und vereitert ist (ohne Austrittsort). Sie empfand den Fall als so gravierend, dass eine umgehende Behandlung mit Baytrie eingeleitet wurde. Ich konnte Ihr nur zustimmen. Wir werden ihn nun die nächsten zwei Tage über das Essen mit Antibiotika versorgen. Für den Fall, das die Wunde sich öffnet, wurde uns von ihr zudem H2O2 mitgegeben.

    Den Käfig säubern wir nach jedem Essen-Kot Zyklus mit Sagrotan zusätzlich, um die saubere Umgebung beizubehalten. Am Freitag haben wir eine Nachuntersuchung.

    Die Amputation war bisher kein Gesprächsthema, die Öffnung der Wunde könnte man am Freitag bei fehlender Besserung ansprechen.

    Zecken oder andere Parasiten außer die toten Flöhe konnte auch Sie nicht feststellen.


    Die Spritze konnte seinen Appetit bisher nicht zügeln, er scheint es einem nicht unnötig kompliziert machen zu wollen. Wir werden abwarten, ob die nächsten zwei oralen Gaben seinen Magen stören.

    Wir möchten uns gerne weiter selbst um ihn kümmern, da er etwas intensivere Betreuung bedarf und wir uns mit der momentanen Arztsituation sicher fühlen alles nötige zu schaffen. Unser Arzt führt sogar alle Behandlungen umsonst aus, am Ende werden wir ihn trotzdem etwas entlohnen. Sollte jemand im Raum Mainz, Wiesbaden, Bingen etc einen Tierarzt für Igel brauchen, gebe ich gerne Details weiter.


    Mich wundert, dass die Kotuntersuchung mit Material von 3 Tagen kein Ergebnis brachte, aber der Igel hustet. Da wäre eine nochmalige Kotprobe von 3 Tagen in 2 Wochen sicher sinnvoll, wenn das Gewicht stagnieren, Husten wieder auftreten oder der Kot weiterhin schleimig, grün oder dünn werden sollte.

    Eine weitere Kotuntersuchung vor dem Winterschlaf oder nach der Behandlung des Fußes werden wir in jedem Fall machen lassen. Der Kot war heute bereits zu 90% dunkelbraun und dicker (immer wieder lustig wie sehr man sich bei Tieren über bestimmten Kot freut) und Husten haben wir seitdem nicht mehr vernommen. Wäre es nun nicht um seinen Fuß so schlecht bestellt, könnten wir ihn in wenigen Tagen in sein Außengehege mit Futter- und Schlafhaus entlassen....


    Welches Futter bekommt der Igel?

    Wir geben ihm gebratene Hühnerschenkel, sodass er auch Knochen und Knorpel zum arbeiten und pflegen dabei hat. Nassfutter von Carny und Trockenfutter von Leonardo für Kitten. Wir versuchen inzwischen etwas besser zu Rationieren, damit seine Gewichtszunahme bei 10-15 Gr/T. liegt.


    Unter den Umständen, dass sein Fuß abheilen kann und abgeschwollen ist, wie lange sollte er weiter in der warmen Behausung bleiben?


    Jede Form von Anmerkung oder Empfehlung ist wärmstens willkommen. Für uns steht bereits fest, dass wir uns auch in den kommenden Wintern um weitere Igel kümmern möchten, auch wenn wir hoffentlich selbst keine leidenden finden.


    Viele Grüße und erneut vielen Dank für Ihre Rückmeldung,

    Julian

  • Lieber Igelfreund Julian,


    mit Baytril als Breitbandantibiotikum sollte sich nach 2-3 Tagen etwas zum Positiven ändern, nicht zu früh absetzen.


    Wenn sich nichts bessert, wäre es einen weiteren Versuch wert, ein anderes Breitbandantibiotikum zu nehmen.


    Ich drücke die Daumen.


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Hallo Frau Philipps,


    Der Fuß bessert sich nun nach 6 Tagen Antibiotikum stetig, man sieht jedoch noch immer eitrige Stellen, sollte man nun zuerst abwarten, bevor man ein weiteres Antibiotikum hinterher wirft? Der Arzt meinte, wir müssen nun vorerst nicht mehr vorstellig werden und abwarten.


    Die 5 Tage Panacur sind nun schon 2 Tage vorbei und seit heute hustet er vermehrt.

    Sollen wir wieder anfangen Kot zu sammeln oder direkt mit einer bestimmten Wurmkur starten? Ich möchte ihn ungern weiter husten lassen.


    Das Gewicht hat sich nun mit 630 Gramm stabilisiert und er nimmt eher zögerlich zu (5-7 Gramm pro Tag), obwohl er abends alles verspeist. Wir versuchen ihn aber auch nicht zu überfüttern, da er ja noch etwas Zeit zum kurieren benötigt und sein Zielgewicht 700gr betragen sollte(?).


    Insgesamt ist er deutlich scheuer und agiler geworden, was uns natürlich freut.


    Viele Grüße

    Julian F.

  • Lieber Igelfreund Julian,


    zum Husten: Während der Medikation und auch noch 10 Tage danach darf ein Igel gerne husten, denn er muss ja die Parasiten abhusten und über den Kot ausscheiden. Das zeigt hoffentlich, dass das Präparat wirkt.


    Eine Kontrolle der Kotuntersuchung sollte deshalb erst frühestens in zwei Wochen geschehen.


    Zum Fuß: Wenn Eiterpusteln da sind, ist noch eine Entzündung drin, außerdem werden diese durch den Druck auch Schmerzen verursachen. Benutzt der Igel das blessierte Bein denn? Eiter muss ja irgendwohin und am besten raus.

    Hat die Tierarztpraxis diese Eiterpusteln auch gesehen?

    Können Sie das mal fotografieren und das Tier vielleicht auch, damit man sehen kann, ob Jung- oder Alttier, damit wir richtig liegen in der Einschätzung des nötigen Gewichts zum Winterschlafbeginn (Jungtier max. 750 g, Alttier gerne 1.200 g)


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Hallo Frau Philipps,


    dann warten wir in Ruhe die nächsten 10 Tage ab und fangen in danach an den Kot erneut zu sammeln.


    Er belastet die Pfote ganz normal und zeigt keine Schmerzen, außerdem rennt er durch seinen Käfig. Er lässt sich auch an der Pfote anfassen ohne zu zucken.

    Die Tierärztin hat sich die Pfote genau angeschaut und konnte keine Öffnung erkennen, d.h. er baut die Entzündung momentan intern ab mit Hilfe des Antibiotikums. Ich werde heute Abend ein neues Bild machen, beim heutigen Füttern sah sie bereits weniger rot aus.


    Ein Bild von Freitag:

    Ein Bild von Samstag:

    und ein Bild von Sonntag:


    An dem Abend als wir ihn fanden:

    Vor 4 Tagen:


    Viele Grüße,

    Julian F.

  • Hallo Frau Philipps,


    Die Gewichtsentwicklung einmal genauer:


    9.11.2020: 548gr.

    10.11.2020: 550gr.

    11.11. 2020: 610gr.

    12.11.2020: 598gr.

    13.11.2020 :589gr.

    14.11.2020: 630gr.

    15.11.2020: 627gr.

    16.11.2020: 670gr.


    Foto der Pfote von heute Abend:

    Hautschuppen die er sich seit 4 Tagen abkratzt, heute erstmalig im Gesicht:


    Müssen wir uns wegen den Hautschuppen Gedanken machen oder könnte das noch von den Flöhen sein?

    Wir geben ihm nun etwas Kokosöl über sein Trockenfutter.


    Viele Grüße,

    Julian F.

  • Lieber Igelfreund Julian,


    danke für die Fotos, o.k. mit dem Fuß kann man tatsächlich noch einige Tage abwarten.


    Auf dem 4. Foto sieht es wie ein Jungtier aus, das letzte Foto sieht aus, als wäre es ein Alttier. Auf Bildern kann man die Größe nicht so richtig einschätzen. Also gehen wir davon aus, dass es ein Jungtier ist.


    Die Schuppen sollten Sie genau im Auge behalten, vielleicht doch vom Tierarzt einen Abstrich machen lassen oder die Hautschuppen in ein steriles Schraubglas als Probe abgeben, wenn es mit der Kratzerei weitergeht. Schauen Sie mal die Ohren genau an, sehen sie am Rand aus, wie "abgefressen", also unregelmäßiger Rand, nicht gleichmäßig? Sind um die Augen herum die Haare weg? Haben Sie das Gefühl, dass zwischen den Haaren Sandkörnchen sitzen?


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Hallo Frau Philipps,


    Wir haben schon bei Weißbauchigeln die Erfahrung mit den weißen Punkten auf den Stacheln gemacht und mussten immer feststellen, dass es ein Milbenbefall war. Leider kamen die Igel sehr schlecht mit der Behandlung bei starken Befall zurecht und benötigten immer Spritzen oder Bäder.

    Er hat nur einzelne weiße Punkte auf den Stacheln aber sehr viele Hautschuppen um die Augen und auf dem Nasenrücken. Vielleicht hat er wenig Haare um die Augen aber definitiv noch keine Stacheln verloren. Die Ohren sind nicht ausgefranst. Ich würde anhand unserer Erfahrung von einem frühen Befall ausgehen.

    Es hat auch erst vor 3-4 Tagen mit dem Kratzen und den Hautschuppen angefangen, ich hatte gehofft es sind Überbleibsel des Flohzirkus.

    Welches Medikament lässt sich denn ohne starke Nebenwirkungen für ihn Empfehlen?

    Das Jacutin Spray ist ja leider nicht mehr zu bekommen.

    Petvital Verminex ist vermerkt mit keiner Erfahrung an Igeln, man kann auch leider keine Studien oder nützlichen Artikel finden.

    Ectodex ist mit dem Baden verbunden, was ich ihm am liebsten ersparen würde, da Igel nunmal wirklich nicht gerne baden.

    Dectomax Lösung wäre als Spray verdünnt eine nette Idee, wenn die Wirkung gut ist?


    Das sind die Hautschuppen welche wir leider vermehrt in seiner Box vorfinden:



    Er hat definitiv Haare um seine Augen verloren, hier haben wir noch ein Foto an seinem 2. Tag bei uns:


    Vielen Dank für ihre Hilfe,

    Julian F.

  • Und damit sie eine Relation für die Altersbestimmung haben hier in Relation zu Schuhgröße 45 an dem Abend als wir ihn fanden:

  • Lieber igelfreund Julian,


    100 x danke für die Fotos - nun ist es auch für mich sicher, Sie haben hier ein Jungtier. Schön, dass wir das klären konnten.


    Ich kann und darf natürlich von hier keine Ferndiagnose stellen, deshalb vorab noch eine Bitte: Werfen Sie mal bitte einen genauen Blick auf die Igelhaut (da wo Stacheln sind), ist diese Igelhaut glatt grau oder sieht sie eher aus, als wenn eine dünne Mehlschicht drauf ist (silbrig-helgrau bis weiß)?


    Gehen vermehrt auch Stacheln aus?


    Die von Ihnen vorgeschlagene Dectomax-Mischung als Spray kann man NICHT im Gesicht anwenden, nur auf dem Stachelkleid, abgesehen davon, dass Sie das Präparat auch nur in der Tierarztpraxis bekommen und steriles Sesamöl dazumischen müssten (was auch schwer erhältlich ist). Hinzu kommt, dass wir noch nicht wissen, was die Ursache ist (Milben - welche?, Pilz/Hefen, beides?).


    Daher die Empfehlung, Hautgeschabsel zumindestens unter dem Mikroskop untersuchen zu lassen, um zu wissen, ob und welche Milbe hier am Werk ist.


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Hallo Frau Philipps,


    Vielen Dank erneut für ihren Rat!

    Die von Ihnen vorgeschlagene Dectomax-Mischung als Spray kann man NICHT im Gesicht anwenden, nur auf dem Stachelkleid, abgesehen davon, dass Sie das Präparat auch nur in der Tierarztpraxis bekommen und steriles Sesamöl dazumischen müssten (was auch schwer erhältlich ist). Hinzu kommt, dass wir noch nicht wissen, was die Ursache ist (Milben - welche?, Pilz/Hefen, beides?).

    Der Pilz ist uns auch schon in den Sinn gekommen und natürlich die lästigste Baustelle, dafür empfand ich aber seine Haut als zu glatt.

    Bei dem Medikament ging es mir eher um eine Empfehlung, damit wir zu harten Medikamenten beim TA direkt widersprechen können.


    Wir fahren mit ihm sehr gerne zum TA, um seine Haut prüfen zu lassen und wollen definitiv nicht einfach mit irgendeiner Behandlung starten. Ich habe ihn heute Morgen mit etwas Trockenfutter bestochen und zwei Nahaufnahmen machen können, die deutlich besser aussehen als gestern. Weil wir die Vermutung mit trockener Haut plus Überbleibsel der Flöhe noch immer nicht ganz ausgeschlossen hatten, haben wir ihm gestern Kokosöl gegeben. Man sieht nur sehr vereinzelt winzige weiße Punkte und die Haut ist grau, aber ich kann kein Pilzgeflecht erkennen:

    Und sein Gesicht:


    Viele Grüße,

    Julian F.

  • Lieber Igelfreund Julian,


    Pilzgeflechte sieht man leider nicht mit dem bloßen Auge, dass ein Pilz am arbeiten ist, sieht man leider erst, wenn das Problem schon weit fortgeschritten ist. Es betrifft vor allem Alttier-Igel. Vermutlich sieht die Igelhaut jetzt otisch schon besser aus durch das Kokosöl. Gesunde Igelhaut sieht dunkelgrau aus. Ich finde, auf dem Foto sieht sie eher hellgrau, wie mit Mehlpuder bestäubt. Das könnte auf einen Pilz hindeuten.


    Hier wäre vorzugehen, wie im Fachbuch "Igel in der Tierarztpraxis" beschrieben, mit mindestens 2 jeweils 10minütigen Imaverolbädern im Abstand von 2-3 Tagen. Für den Nasenrücken und Augenbereich kämen die Suspensionspräparate Surolan, alternativ Miltex in Betracht.


    Trotzdem wäre auch klären lassen, ob zusätzlich ein Milbenbefall vorliegt, es gibt z.B. die sehr hartnäckigen Grabmilben, die unter der Haut agieren und deren Befall erst sehr spät optisch zu erkennen ist. Wenn sich das bestätigt, lassen Sie bitte KEIN Spot-On-Präparat geben, Dectomax als Injektion wird vertragen, muss pinibel genau dosiert werden.


    Die Tierarztpraxis sollte wissen, dass Sie schon mit Kokosöl die Haut beträufelt haben. Pilze und Hefen mögen kein Kokosöl, man kriegt sie damit aber auch nicht weg, zudem ist es so, dass mit Öl oder anderen Präparaten behandelte Haut durchaus eine Diagnose erschweren kann.


    Hoffentlich kommt wenigstens eine Vermutung nicht in Betracht.


    Auf jeden Fall sollte Megaderm ins tägliche Igelfutter.


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Hallo Frau Philipps,


    wir waren mit dem kleinen wieder beim Tierarzt und haben ihn abchecken lassen.

    Der Tierarzt konnte keine Art von Parasiten an ihm feststellen und die Haut sah für Ihn vollkommen normal aus. Er wollte daher auch keinen Abstrich machen oder Hautschuppen untersuchen.


    Bezüglich meines Bildes sollte ich erwähnen, dass es mit Blitz gemacht wurde, vielleicht erscheint die Igelhaut deswegen heller als normal.

    Im Gesicht waren heute auch keine Schuppen mehr und der TA vermutet eher trockene Haut durch die Heizungsluft.

    Der Fuß ist inzwischen deutlich besser und die äußere Kralle ist kaum noch angeschwollen.


    Wir werden seine Haut genau im Auge behalten und falls nötig erneut zum TA fahren.

    Das Kokosöl haben wir ihm über das Essen gegeben und nicht auf den Rücken. Daher dürfte es die Untersuchung nicht verfälscht haben.


    Megaderm haben wir bereits bestellt und da soll er dann trotzdem bereits erhalten, schaden tut es ja nicht.


    Vielen Dank für Ihre Hilfe,

    Julian F.

  • Liebe Frau Philipps,


    Tut mir leid, dass ich Sie nun umsonst in die Praxis geschickt habe. Jetzt drücke ich die Daumen, dass die Pfote nun gut abheilt.

    machen Sie sich gar keine Gedanken, wir wären in jedem Fall mit ihm nochmal zum Tierarzt gefahren.


    Unsere nächsten Ziele sind nun die 750 Gramm (690 am gestrigen Abend), das Vorbereiten des Außengeheges und die Kotuntersuchung nächste Woche.

    Wenn der Fuß bis übernächsten Sonntag vollständig geheilt ist, wäre unser Plan ihn langsam an Temperaturen unter 25°C zu gewöhnen und dann vielleicht am 1. Advent in sein Gehege zu setzen. Denken Sie er braucht noch extra Zeit, nachdem der Fuß komplett verheilt ist? Sollte er wiedererwartend doch noch Würmer haben, wird sich natürlich alles noch 1-2 Wochen nach hinten verschieben.


    Viele Grüße

    Julian F.

  • Lieber Igelfreund Julian,


    wie ist eigentlich mit dem Husten - hustet der Igel (noch)?


    Bitte für die Laboruntersuchung Untersuchungsmaterial 3 Tage sammeln, vordringlich das, was nicht so schön gleichmäßig aussieht, möglicherweise grün oder schleimig.....


    Sollte das Ergebnis positiv sein (evtl. Lungenwürmer wegen dem Husten), dann hilft Panacur NICHT. Dann entweder 2 Levamisol s.c. innerhalb 48 Stunden, alternativ Concurat in Pulverform über das Futter - allerdings braucht man zum Abwiegen abgestimmt auf das Igelgewicht eine Analysenwaage, da kann sicher die Praxis oder die Apotheke helfen). Gerne als Schleimlöser noch Bisolvon dazu. Das muss der Igel noch 7 Tage verstoffwechseln, bevor er in die Kälte kann, also möglicherweise zum 2. Advent.


    Wenn das Laborergebnis negativ ist, kann zum 1 Advent der Umzug von einer Stunde zur anderen ins Gehege für den Winterschlaf (nicht langsam, sondern ruckzuck) passieren, gleichzeitig mit dem Umzug Futterumstellung und Reduktion, nur Trockenfutter und nur max. 1 Esslöffel - mehr nicht und natürlich Wasser.


    Das Winterschlafhaus sollte aus Holz sein, ein Papphaus kann evtl. in das Holzhaus (also Haus im Haus), es dürfen gerne Blätter oder Haferstroh als lockere Füllung hinein. Wenn Sie haben, vielleicht auf dem Boden Mooskissen? Nur Blätter geht aber auch.


    Wenn es gleichbleibend kalt ist und der Igel schläft, kann das Futter ganz entzogen werden. Da werden wir sicher noch uns kurzschließen müssen, in Klimawandelzeiten ist es auch für igel nicht einfach, mit diesem auf- und ab und mit viel zu milden Wintern zurechtzukommen.


    Mit vielen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!