Jungigel fangen

  • Liebe Frau Philipps,


    die Ergebnisse der Laboruntersuchung sind da. Leider sind alle drei ziemlich verwurmt. Gegen Lungenwürmer sollen sie 2 Spritzen innerhalb von 48 Stunden erhalten. Gegen die restlichen Würmer Panacur. Kann man beide Wurmkuren zeitgleich machen oder ist es besser es nacheinander zu machen? Worauf muss ich achten? Ich habe keine Ahnung wie ich eine Wurmkur in die Igelchen reinbekomme, wenn sie das nicht freiwillig fressen.

    Die Gewichte der Igel:

    Igel 1: 437

    Igel 2: 403

    Igel 3: 431

    Dann haben wir seit 4 Tagen einen Neuzugang. Leider auch ein winziges Igelchen. Sie wiegt momentan nur 290 g. Ich mache mir etwas Sorgen, sie ist meistens im Haus, kommt nur schnell zum Essen raus. Die anderen Tiere sind nachts sehr aktiv. Eben beim Wiegen hatte ich das Gefühl, dass Lungengeräusche zu hören sind. Ködel habe ich eingesammelt und werden beim TA abgegeben. Soll ich den Igel mit zum TA nehmen?

  • Liebe Igelfreundin MaLa,


    uih, dann haben Sie ja eine Mini-Igelstation mit gleich 4 Patienten! Wichtig ist, dass die Tiere getrennt gehalten weden.

    Im Igelraum muss es richtig WARM sein, gerne 20°C, damit die Tiere nicht aufhören zu fressen und überhaupt fressen können.


    Alle Antiparasitika-Präparate bitte grundsätzlich nacheinander geben.


    Die genannten 2 Injektionen innerhalb 48 Stunden wären zuerst vorzunehmen, danach werden die Igel auch besser fressen, so dass Sie das nächste Präparat im Anschluss daran im Futter untergemischt 5 Tage anbieten müssten. Allerdings habe ich immer wieder in meiner über 30jährigen Igelschutzarbeit festgestellt, dass das Präparat Panacur NICHT hilft. Sehr wirksam wäre das Präparat Flubenol als Paste oder als Pulver, wenn Sie von der Tierarztpraxis nur Tabletten bekommen, müssten diese gemörsert in das Futter gegeben werden. Während der Flubenol-Kur bitte das Präparat in wenig von dem gewohnten Futter untermischen, wenn alles aufgenommen wurde, darf es gern Nachschlag geben.


    Der Neuzugang wird sich eingewöhnen, wenn er selbständig frisst, ist schon mal alles gut. Über 3 Tage den Kot sammeln und das Ergebnis abwarten, es sei denn, dem Igel geht es schlechter, dann muss natürlich auch KU-Ergebnis etwas passieren.


    Wenn noch Fragen sind, melden Sie sich gerne wieder.


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Guten Abend Frau Philipps,

    Es stimmt, plötzlich hatten wir als Igel Anfänger eine Mini Igel Pflegestation 🙂Aber wir sind auch begeistert von diesen Wildtieren 🦔.

    Unsere Nr. 4 macht mir noch etwas Sorge. Fressen tut sie und ganz vorsichtig schnuppert sie auch ihre Umgebung ab. Allerdings ist sie viel weniger aktiv als die anderen und frisst auch weniger. Sie ist jetzt bei 300 g. Die Kötelprobe hat ebenso wie beiden anderen Tieren auch Lungenwürmer und weitere Würmer ergeben. Sie hat es warm, ruhig immer eine Schale mit Futter. Ein paar Mal am Tag kommt sie auch raus, um ihr Geschäft draußen zu erledigen oder um zu trinken o zu essen. Die anderen 🦔 sind sehr selten mal am Tag wach.

    Mit der Entwurmung sind wir leider bei den drei ersten Tieren noch nicht weiter. Die Tierarztpraxis hat angerufen, dass sie versucht haben, das Levamisol zu bestellen, es bisher aber nicht lieferbar war. Hier im Forum stand ja auch, dass es das momentan nicht mehr gibt. Ich habe noch in der Tierklinik nachgefragt, ob die vielleicht noch etwas da haben. Ich hoffe, ansonsten gibt es ein ebenso für Igel verträgliches Mittel, das lieferbar ist? Ich dachte, dass jetzt zuerst die Lungenwürmer behandelt werden und im Anschluss die restlichen Würmer. Soll ich mir sonst das Flubenol besorgen und damit starten?

    Vielen Dank für Ihre Unterstützung hier! 💐

  • Liebe Igelfreundin MaLa,


    wenn Levamisol nicht zu beschaffen ist oder solange man noch damit beschäftigt ist, in einer anderen TA-Praxis Restbestände zu erhalten, sollte man auf jeden Fall mit der restlichen Entwurmung beginnen und in Ihrem Fall mit Flubenol anfangen. Wenn man zu lange mit dem Medi-Start wartet, kann es sein, dass die Tiere nicht mehr richtig mit Appetit fressen und schon gar nicht die Medikation über das Futter aufnehmen (die schmeckt nämlich nicht). Also gerne beginnen, wie von Ihnen vorgeschlagen mit Flubenol.


    Alternativ könnten Sie zwischenzeitlich Ihre Tierarztpraxis/Tierklinik fragen, ob statt Levamisol das Präparat Concurat beschaffbar ist (Pulver, das aber nur mit der Analysenwaage dosiert werden kann, hier könnte sicher eine Apotheke unterstützen).


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Liebe Frau Philipps,


    es gibt Neuigkeiten von unseren Igeln. Allen geht es gut, unsere 3 größeren Igel konnten am Montag und Mittwoch das Levamisol bekommen. Nummer 4 soll noch ein wenig gepäppelt werden und bei 350 Gramm das Medikament bekommen.

    Wie viele Tage soll ich abwarten, bevor es mit der nächsten Wurmkur weitergeht?

    Dann ist doch das nächste Ziel, dass die Igelchen 650-700 Gramm erreichen und gesund und entwurmt auf die Terrasse zum Schlafen umziehen können?

    Hier die aktuellen Gewichte:

    Igel 1: 555 Gramm

    Igel 2: 455 Gramm

    Igel 3: 549 Gramm

    Igel 4: 322 Gramm

    Liebe Grüße!

  • Sehr geehrte Igelfreundin MaLa,


    gut gemacht - mein echtes Kompliment! Mit Entwurmungspräparaten kann es gleich anschließend nach den Levamisolinjektionen weitergehen, also vermutlich mit Flubenol.


    Es ist richtig, dass Ihre Igel mit ca. 650-700g von einer Stunde zur anderen ins möglichst kühle Winterschlaflager umziehen können (wobei das Winterschlafhaus möglichst aus Holz sein sollte oder mindestens aus zwei ineinandergesteckten, einigermaßen stabilen Kartonagen. Das Innenleben darf gern aus Blättern oder aus Haferstroh bestehen, alternativ geht auch zerrissenes Zeitungspapier. Für den Umzug wählt man am besten eine möglichst kühle Wetterphase (auch nicht gerade bei +12°C). Mit dem Umzug ins Winterschlaflager auch Futterumstellung: max. 1 Essl. Trockenfutter und Wasser - mehr nicht. Während der Zeit werden wir sicher noch einige Male kommunizieren.


    Zu beachten ist, dass die letzte Medikationsgabe bei Winterschlafantritt 7 Tage her sein sollte (verabreichte Medizin muss vor dem Einschlafen verstoffwechselt sein).


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Sehr geehrte Frau Philipps,


    vielen Dank für Ihre virtuelle Unterstützung!! Drei unserer Igel haben jetzt die 2. Wurmkur gestartet. Bei unserem kleinen Igelweibchen bräuchte ich noch einmal Rat. Sie nimmt leider seit 4 Tagen gar nicht mehr zu, heute waren es sogar 5 Gramm weniger. Mit der Tierärztin war ja verabredet, dass Flöhchen noch etwas zunehmen soll und dann auch gegen Lungenwürmer behandelt wird. Heute beim Wiegen hatte sie auch wieder Atemgeräusche. Ansonsten ist sie Nachts in ihrem Gehege unterwegs, schnuppert, spielt mit Röhre und Schuhkarton. Sie ist dabei aber längst nicht so wild und aktiv wie die anderen drei. Sie frisst auch nur kleine Portionen.

    Wie können wir Flöhchen am besten helfen? Sollen wir trotzdem bald mit der Entwurmung starten? Ich habe hier im Forum von Bisolvon zur Schleimlösung gelesen. Soll ich beim TA danach fragen? Husten hat sie nicht. Aber es hört sich an als ob sie verschleimt ist.


    Viele Grüße!

  • Liebe Igelfreundin MaLa,


    in der Gewichtsübersicht aus einer Ihrer vorherigen Mails steht, dass Sie bei dieser Jungigelin noch warten wollten, bis sie 350 g erreicht hat. Wenn sie schon rasselt oder Atemgeräusche vernehmbar sind, sollten Sie sich nicht zwingend auf ein Startgewicht festlegen. Zu bedenken ist, dass Lungenparasiten auch die Gewichtszunahme verhindern und sozusagen "mitfressen", sie werden sogar mehr, wenn man nichts unternehmen würde. Wenn wir sinkende Temperaturen haben (Igel sind manchmal empfindlich und merken auch im Warmen sehr wohl, dass draußen Winter ist) und wenn die Igelin auch noch wenig frisst, nimmt sie natürlich an Gewicht ab, das bißchen, was sie aufnimmt, braucht sie, um Energie für Körperwärme zu produzieren.


    Wenn Parasiten am Werk sind, sind es auch Bakterien, die beim Igel Beschwerden verursachen. Ich würde zum Wochenbeginn die Tierarztpraxis bitten, die Lungenwurmbehandlung zu starten und als Begleittherapie Bisolvon zum Schleim lösen und ein gut verträgliches sulfonamidverwandtes Antibiotikum (Suspension, die über das Futter oder direkt in die Schnauze gegeben werden kann) zu verschreiben bzw. mitzugeben (s. Fachbuch "Igel in der Tierarztpraxis").


    Erfahrungsgemäß wird danach auch bei diesem Igel das Gewicht nach oben gehen und das Fressverhalten wird sich bessern.


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Guten Abend Frau Philipps,

    genau, ursprünglich war geplant die Kleine noch etwas zunehmen zu lassen. Aber da das Gewicht dann stagnierte bzw. jetzt abnimmt werden wir so verfahren wie Sie es auch empfehlen. Ich rufe morgen früh in der Praxis an. Ich habe gelesen, dass man kleinen Igeln das Levamisol ja auch in kleinen Dosen eine Spritze morgens und ein abends verabreichen kann bzw. sollte. Ich hoffe, sie verträgt es gut.

    Ich halte Sie auf dem Laufenden und vielen Dank für Ihre Einschätzung!

  • Guten Abend Frau Philipps,


    ich wollte Ihnen von unseren drei großen Igeln schreiben. Sie haben in Kürze ihr Winterschlaf Gewicht erreicht. Die Wurmkuren sind abgeschlossen und seitdem nehmen sie stark zu. So stark, dass ich jetzt herausfinden muss, wieviel sie bekommen dürfen, damit sie nicht zu dick werden vorm Schlafen. Mehr als 700 g sollen sie ja nicht wiegen. Die Tiere machen sich schon bereit für den Winterschlaf, obwohl sie noch im Warmen sind. Die Häuser wurden mit jedem Schnipsel, den man finden konnte bestückt. Ganze Zeitungen werden versucht mit reinzunehmen. 7 Tage nach der letzten Wurmkur warten und dann können sie raus? Wenn auch die Temperaturen passen.

    Sie hatten ja schon geschrieben, wie die Häuser befüllt werden sollen. Was ist denn Haferstroh? Bekomme ich das im Internet? Ich kenne nur normales aus dem Zooladen.

    Wie machen wir das denn jetzt mit unseren Kleinen? Häuser brauchen sie, die wollen wir auf der Terrasse aufstellen. Sollten sie in einem Gehege eingezäunt werden? Könnte doch sein, dass sie jetzt so einen Freiheitsdrang haben und weglaufen und dann keinen passenden Schlafplatz finden? Oder es gehen Tiere zu zweit in ein Haus?

    Sind sie in einem Holzhaus sicher? Wir hatten schon mal einen Marder im Garten.


    Eine Kollegin von mir hat einen Bauernhof und dort leben auch einige Igel. Sie hatte angeboten einen der Igel im Frühjahr bei sich im Garten aufzunehmen (zufüttern würde sie auch zu Anfang und i.d.R. bedienen sich ihre Igel auch gern mal am Futter, das eigentlich für die Katzen bereit steht). Eigentlich sind die Igel ja sehr ortsgebunden, aber das Nahrungsangebot wird hier nicht für alle ausreichen. Es gibt ja auch noch die 2 Garten Igel. Einer der beiden war sogar gestern nochmal da. Wir haben jetzt die Futterstelle mit den sinkenden Temperaturen aufgegeben. Ich hoffe der Draußen- Igel kann bald schlafen. In der nächsten Woche liegen die Temperaturen in der Nacht um 0 Grad. Da sollte er doch schlafen.

  • Liebe Igelfreundin MaLa,


    wenn die 7 Tage nach der letzten Medikation vorbei sind, die Tiere von einem Tag zum anderen aus dem Warmraum in den Kaltraum bringen und auch das Futter umstellen und drastisch reduzieren (max. 1 Essl. nur Trockenfutter - kein Nassfutter), Wasserangebot immer. Wenn es friert und Sie Bedenken haben, könnten Sie auch Schnee in die Wasserschälchen tun.


    Definitiv ist jetzt eine Auswilderung nicht mehr zu befürworten - die Tiere müssten bitte den Winter über noch bei Ihnen verbleiben. Besser, als die Terasse wäre ein Gartenhaus, eine Garage. Haben Sie so etwas? Sie könnten die Kartons oder Boxen einfach dort hinstellen, notfalls mit Gitter abdecken und etwas beschweren. Allerdings sind Plastikboxen für den Winterschlaf nicht geeignet - arbeiten Sie am besten mit stabilen oder zwei ineinandergesteckten Kartons, Holzboxen gehen natürlich auch. Die Schlafhäuser sollten auch aus stabilem Karton (oder zwei ineinandergesteckte) sein.


    Jeder der Igel sollte in eine eigene Box, jeder Igel sollte sein eigenens Winterschlafnest haben. Wenn zwei in einem Schlafbereich sind, werden sie sich ständig gegenseitig stören, aufwachen usw.


    Kommen Sie jetzt noch an Blätter (für die Füllung der Winterschlafhäuser?). Haferstroh ist als Füllung deshalb gut geeignet, weil bei anderen Strohsorten Pilzsporen vorkommen könnten. Fragen Sie Ihre Kollegin nach Stroh, alternativ dort fragen, wo es Pferde gibt. Wie gesagt, Sie können ebensogut auch Blätter oder Papierschnipsel ins Winterschlafhaus packen.


    Wenn Sie die Tiere im nächsten Jahr April-Mai aussetzen, die gewohnten Schlafhäuser nciht auf die Terasse, sondern "verstecken".


    Es spricht nichts dagegen, wenn einer der Igel ins Bauernhofgelände käme. Auch hier den Igel im gewohnten Schlafhaus dorthin transportieren, Schlafhaus mit Igel "verstecken" (unter einer ausladenden Tanne, unter einer Hecke ...), Futter und Wasser daneben, noch einige Tage bestücken.


    Wenn noch Fragen sind, melden Sie sich gerne.


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Sehr geehrte Frau Philipps,


    Igelfragen stellen sich hier täglich Neue: Unser Draußen- Igel turnt immer noch Nachts durch den Garten, trotz Kälte und Futtereinstellung. Müssen wir uns Sorgen um ihn machen? Sollte er nicht längst schlafen?


    Die Frage, wo unsere vier für den Winterschlaf gut untergebracht werden können, haben wir noch nicht entschieden. Eine Garage haben wir, allerdings ohne Fenster und mein Mann möchte das Auto im Winter dort stehen haben. Ein Gartenhaus ist auch vorhanden, allerdings ist es klein und ziemlich vollgestellt. Wir könnten es natürlich räumen, aber für alle 4 ergibt das dann nur wenig Platz. Es muss ja jeder Igel sein Gehege und Haus bekommen. So wie ich gelesen hatte, sollen die Igel im Frühjahr auch noch nicht sofort raus und dann müssen sie sich doch etwas die Beine vertreten können. Die Terrasse ist groß und überdacht. Da würden wir die Holzgehege, die sie jetzt haben hinstellen und mein Mann würde Draht Abdeckungen bauen, damit nicht passieren kann. Was meinen Sie?

    Ich schicke nachher ein Foto wie die Häuser aussehen, dann könnten Sie mir einen Tipp geben, ob sie sich auch für draußen eignen.


    Vielen Dank!! 🦔

  • Liebe Igelfreundin MaLa,


    der Igel, der draußen ist, war der von Ihnen behandelt oder ist er noch nie drin gewesen?


    Wenn er drinnen war: Seit wann ist er draußen? (Igel fallen nicht gleich um, sie brauchen immer noch einige Zeit, Jungigel sowieso, sie müssen das erst lernen - es ist ja ihr erster Winterschlaf. Alttiere verstehen es sofort, sie brauchen nicht so lange.)


    Wenn Sie Holzgehege haben, die mit Draht abgedeckt werden, geht die überdachte Terasse ohne weiteres.


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Liebe Frau Philipps,

    der Draußen-Igel war noch nie bei uns aufgenommen. Ende Oktober hatte ich zwei große Igel an der Futterstelle mal schnell auf die Waage gesetzt, vielleicht ist es der kleinere von damals. Der große Igel wog fast 1200 g und hat geschimpft und sah ansonsten gut aus. Der Kleinere wog 720 Gramm, wirkte aber kompakt und fit allerdings mit vielen Flöhen. Anhand der Aufnahmen der Kamera ist die Größe der Igel schwer einzuschätzen.

    Sollen wir ihn weiter beobachten? Wir möchten ihn ja nicht unnötig stressen, nur weil er noch nicht bereit fürs Schlafen ist. Andererseits wenn er Probleme hat, nächstes Wochenende ziehen 2-3 Igel ins Kalte und ein warmes Plätzchen ist hier frei. Langsam haben wir ja die passende Infrastruktur... Ich hoffe aber einfach mal, dass er in Kürze einschläft.

  • Liebe Igelfreundin MaLa,


    wenn der Igel ein Alttier ist (also ein Tier vom letzten Jahr), dann müsste er wirklich längst schlafen. Irgend etwas stimmt da nicht.


    Also, sobald eine Warmbox frei ist, wäre es gut, diesen Igel aufzunehmen. Dann sehen wir weiter.


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Alles klar, so machen wir es! Einen Karton habe ich schon bereit gestellt und wenn er heute Abend wieder kommt, werden wir uns den Igel bei nächster Gelegenheit genauer anschauen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!