Helfen oder nicht helfen?

  • Guten Morgen Liebes Team,


    Wir wohnen in Stuttgart Luginsland und vor ein paar Wochen, habe ich abends einen Igel bei uns im Vorgarten entdeckt.

    Mittlerweile, haben wir auch entdeckt, wo er tagsüber schläft.

    Er hat sich eine Mulde neben der Hauswand direkt neben dem Regenwasserrohr unter dem Diestelbusch gebuttelt.

    Da dieser Platz, tagsüber gut einsichtbar ist, und ich damit fand, dass er doch recht ungeschützt ist, habe ich ein Igelhäuschen gekauft (ohne Boden), dieses habe ich gestern mit gesammelten Laub und (weichen) Tannennadeln gefüllt, den Rest habe ich daneben verteilt. Das Häusle habe ich so gut es ging unter den Diestelbusch gestellt und die Äste übers Dach verteilt. Damit die Nachbarskatzen nicht auf dumme Ideen kommen. Da er klein ist, aber eine Länge von ich vermute 15-20cm hat, aber schmal, stelle ich ihm abends ein Schälchen mit Katzenfutter, Mehlwürmer und Igelfutter gemisch hin. Eine Schale Wasser ist immer da.


    Jetzt zu meiner Frage, er liegt heute morgen wieder in seiner Kuhle, darf man den Igel nehmen / stören und ins Häusle legen, oder lieber lassen und darauf hoffen das er das Häusle von allein bezieht?

    Das genaue Gewicht, kann ich nicht sagen, da ich mich bisher nicht getraut habe das gute Tier anzufassen, bzw mir unsicher war, ob es denn notwenig sei.


    Bei uns ist es so, dass vor kurzen neue Wasserleitungen verlegt worden sind und dadurch eine gewisse Fläche an Freiland, hohem Gras und Hügel direkt neben Weinbergen zerstört worden ist. Bei einigen Nachbarn sind auch Igel aufgetaucht, die aber groß und gut genährt sind, denen wurden Laubhaufen zur Verfügung gestellt.

    Bei wieder anderen Nachbarn sind drei Jungtiere gefunden worden, bei denen war man beim Tierarzt und hat sie gewogen, sie wiegen gerade mal 130g. Sind aber allein.


    Wie wahrscheinlich ist es, dass in einem Radius von 6 Häsuern, sind immer Doppelhaushälften, insgesamt 5 große Igel, der etwas kleinere Igel bei uns, und drei Jungtiere in der jetzigen Zeit gesichtet (gefunden) werden?


    Ich hoffe ihr könnt mir einen Rat geben.

    Viele Grüße

    Nadine

  • Sehr geehrte igelfreundin Nadine,


    vor dem Hinteregrund der Bauarbeiten in Ihrem Umfeld müssen wir von allem möglichen ausgehen. Wenn ein Igel 15-20 cm lang, aber sehr schlank ist, ist es vermutlich ein ausgemergeltes Alttier. Es hilft nichts, ihn in ein Haus zu setzen - wenn er Hilfe braucht, muss man ihn aufnehmen. Das bedeutet: Ein hochwandiger Karton in Umzugskistengröße mit Zeitungspapier auslegen, Futter und Wasser anbieten und eine Rolle Toilettpapier (Blätterersatz), bitte nichts von draußen reinnehmen. Das würde ich bereitstellen für den Fall der Fälle.


    Damit wir klären können, ob es ein Jung- oder Alttier und womöglich ein Igel ist, der wirklich Hilfe braucht, brauchen wir ein Gewicht. Bitte schauen Sie auf die Augen: geschlossen, Schlitzaugen oder Knopfaugen? Riecht der Igel unangenehm? Alle 4 Füße und Beine dran? Nase feucht?


    Die Klärung sollte zügig gehen - manchmal ist jede Stunde und jeder Tag wichtig. Man weiß ja nicht, wie lange ein Tier schon mit einem Problem oder mit Untergewicht lebt.


    Was die Kleinen in der Nachbarschaft angeht (130g): Diese müssen auf die Wärmflasche und im Haus, aber noch keinesfalls entwurmt werden.


    Wenn zu allem Fragen offen sind, melden Sie sich gerne wieder.


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Hallo Liebe Heike,


    vielen lieben Dank für Deine schnelle Antwort.

    Wie stelle ich das mit dem wiegen am ehesten an?

    Dann ein Karton aber, weicht doch derzeit durch, da das Häusle bereits steht, ist die Frage ob ich ihn hineinsetze, zum beispiel nachdem wiegen?

    Den Karton etc, habe ich gestern bereit gestellt.


    Dann er hat Knopfaugen, und riecht zumindest aus einem Abstand von 1/2 Meter nicht. Alle Beine/ oder Füße scheinen dran zu sein.

    Ob die Nase feucht ist, weiß ich derzeit nicht, könnte ich heute dann gucken.


    LG Nadine

  • Liebe Igelfreundin Nadine,


    ist sicher, dass kein Nachwuchs im Nest ist? nicht, dass wir bei unserer Hilfsaktion den Kindern die Mutter wegnehmen.


    Den besagten Karton sollten Sie deshalb bereitstellen, damit sie den Igel bei Bedarf mit ins Haus nehmen können. Also den Karton im Haus belassen, dann weicht auch nichts durch.


    Der beschriebenen Körperlänge nach müsste es ein Alttier sein, Alttiere sollten um diese Zeit gern annähernd 800-1000g Gewicht haben. Wenn Sie das Gefühl haben, dass das Stachelkleid "schlottert" und noch einiges reinpasst, wäre eine Aufnahme jetzt sicher hilfreich, weil die Chance besteht, das Tier noch vor dem Winter wieder auszusetzen. Ein Alttier mit deutlich unter 800g Körpergewicht ist damit untergewichtig.


    Das Wiegen: Erst einmal den Igel in die Hand nehmen, dazu vielleicht dickere Lederhandschuhe anziehen (Stacheln können durchaus pieksen, Wollhandschuhe gehen nicht!). Sie können auch ein altes, nicht mehr brauchbares Handtuch nehmen, es über den Igel legen und mit beiden Händen den Igel wie einen Bagger greifen.


    Auf die Waage legt man den Igel am besten auf dem Rücken, er rollt sich normalerweise zusammen, so dass Sie die Stachelkugel in aller Ruhe wiegen können. Wiegt der Igel also deutlich unter 800 g: Ab in den Karton, Futter und Wasser rein und RUHE. Wir beraten dann weiter, beim Saubermachen die Kotwürstchen oder -kleckse aufsammeln und über 2-3 Tage sammeln (im Schraubglas o.ä.). Den Kot sollten Sie über ein Labor (Tierarzt) untersuchen lassen, damit wir wissen, welche Medikamente der Igel braucht.


    Wichtig bei der Aktion ist, dass es wirklich der Igel ist, der im Vorgarten wohnt und im Nest kein Nachwuchs liegt, damit wir der Natur nicht einen Igel entnehmen, der noch Junge säugt. Momentan sind fast alle Alttierweibchen mit Nachwuchs beschäftigt.


    Falls Ihnen ein Blick auf die Bauchdecke gelingt: Mitten auf dem Bauch ist bei den Männchen der Penis, sieht aus wie ein Druckknopf (da, wo beim Menschen der Bauchnabel sitzt), ist auf dem Bauch nichts, ist es ein Weibchen. Wäre gut zu wissen, welches Geschlecht der Igel hat.


    Nun bin ich gespannt auf das Gewicht. Notfalls können Sie auch mit Handtuch wiegen (das Gewicht müssen Sie dann noch abziehen).


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!