• Guten Abend,

    wir haben heute tagsueber einen 183 gr schweren Igel im Garten gefunden, ganz klar auf der Suche nach Futter. Er hat sofort angefangen, Igelfutter (hatten wir wegen eines letzte Woche aufgenommenen, ebenfalls 180 gr schweren Igels) zu fressen. Er hat hunderte von Floehen und drei Zecken, so dass wir ihn nicht mit dem Igel von letzter Woche (u.E. ein Wurf) im Haus zusammentun wollen, bis Floehe und Zecken nicht weg sind. Frage: Darf man bei so einem kleinen Igel "All in One Flohspray" verwenden (haben vorhin in den Apotheken schon gefragt, ob sie Jakutin haben - aber das wurde vom Markt genommen) - oder schadet man dem Tier dadurch nur? Fuer eine hilfreiche Antwort waere ich sehr dankbar.

    Beste Gruesse! FK.

  • Sehr geehrter Herr Kern,


    leider ist das gut für igel verträgliche Jacutin vom Markt genommen.


    Im Fachbuch "Igel in der Tierarztpraxis" wird u.a. Frontline Spray empfohlen, das Spray ist vermutlich nur beim Tierarzt erhältlich. In Tierfuttergeschäften bekommt man evtl. in kleineren 100 ml Flaschen Frontline, bea phar oder Bolfo Zecken- und Flohschutzspray. Mit beiden Präparaten habe ich über sehr lange Zeit im Igelzentrum Laatzen gute Erfahrungen gemacht.


    "All in one Flohspray" kenne ich nicht, man müsste auf die Bestandteildaten schauen und vergleichen.


    Nun ist es ja auch Wochenende. Damit Sie nicht bis Montag warten müssen, würde ich empfehlen, die Igel in warmem Wasser zu baden, damit erst einmal die meisten Flöhe weg sind.


    Sie mögen recht haben, dass beide Igel aus einem Wurf kommen.

    Wenn Igelwürfe in Igelstationen aufgenommen werden, trennt man die Geschwister spätestens bei 200-220 g.

    Wir empfehlen deshalb in Ihrem Fall, die beiden gar nicht erst zusammen unterzubringen. Sie haben garantiert weniger Arbeit, wenn Sie beide Igel einzeln halten. Warum? Erstens können Sie das Fressverhalten so besser verfolgen und die Kotbeschaffenheit einem Tier besser zuordnen. Mit Sicherheit wird der eine oder andere Igel eine Behandlung mit Antiparasitika brauchen, die Präparate werden meist über das Futter verabreicht und entsprechend dem Igelgewicht dosiert. Da Innenparasiten über den Kot ausgeschieden oder abgehustet werden, laufen mehrere Igel durch infizierten Kotu und können sich reinfizieren.


    Wenn Sie noch Fragen haben, melden Sie sich gern.


    Mit freundlichen Grüßen


    Heike Philipps


    http://www.pro-igel.de

  • Liebe Frau Philipps,

    Gut, dann werde ich das Tier (weiblich, Schrabber hat es meine Tochter genannt) nun mal baden (habe ich bisher keine Erfahrung mit).

    Zu "All in one Flohspray" (Bob Martin, schützt Hunde/Katzen angeblilch bis zu 4 Wochen vor Flöhen und Zecken) fand ich diese Bewertungen:

    https://www.testberichte.de/r/…e-flohspray-250030-1.html - sehr unterschiedlich. Sehr klein auf dem Etikett steht: Pro kg Körpergewicht ein Pumpstoß (schwierig bei einem knnapp 200 g leichten Tier), Augen/Ohren abdecken. Wirkstoff: Ethyl N-acetyl-N-butyl-.beta-alani´nat 0,5g/100g. - Das sagt mir natuerlich nichts. Koennen Sie das einschätzen?

    Unsere Tieraerztin ist nicht besonders igelerfahren, aber bemueht sich wirklich sehr, nimmt es ernst sich einzuarbeiten, und hat sich einiges aus dem Netz geholt, um gut zu beraten.

    Noch eine Frage, wenn ich darf: Sie hat bei dem ersten Igel, den wir vor einer Woche aufgenommen haben (Männchen, damals 189 g, jetzt 220, meine Tochter hat ihn Sabber genannt), 5 x Flubenol je eine kleine Messerspitze verordnet. Gestern (nach einer Gabe) hatte das Tier gruen-glibbrigen Kot, von daher zoegere ich, die zweite Gabe heute zu geben. Kann es sein, dass kleine weisse Fleckchen, etwa 2-3 mm Durchmesser Erbrochenes sein koennen? Gibt es das bei Igeln? Ich habe ihm eine Waermflasche gegeben und nun fuer alle Faelle Elotrans besorgt - haben Sie damit Erfahrung?

    Pardon fuer so viele Fragen, aber ich habe Sorge etwas falsch zu machen. Vor zwei Wochen fiel mir tagsueber ein Minitier bei uns im Garten auf (114 gr.), nahezu gelaehmt, offenbar voellig verdurstet, hat Unmengen an unserer Wasserstelle getrunken, leider hat es trotz schliesslich Waermebett und Versuch einer Stabilisierung bei unserer Tieraerztin nicht ueberlebt.

    Sehr herzlichen Dank fuer Ihre Muehe und beste Gruesse, FK (FritzKern ist mein Spitzname, pardon, ich bin aber weiblich :-))

  • Lieber Herr Kern

    ob die Kollegin Ihren Beitrag übersehen hat?

    bitte verwenden Sie das Flohmittel nicht, was sie da im Netz gefunden haben.

    bes. bei klienen Igeln sollte man häufiger das Gehege reinigen und dann sind die Flöhe auf einmal ohnehin weg.

    Wegen des Igels mit grünem Kot

    Flubenol Pulver enthält Lactose und Igel haben eine Lactose -Unverträglichkeit.

    Und bitte keine Behandlung ohne Kotkontrolle= Diagnose.

    Igel haben fast immer Innenparasiten, die gilt es zu bestimmen, und dann gezielt zu behandeln.

    Wenn Ihre Tierärztin wenig Erfahrung mit Igeln hat, empfehlen wir das Buch

    Igel in der Tierarztpraxis, welches auch im Internet aufzurufen ist. Da findet die Tierärztin das Wichtigste, auch welche Medikamente geeignet sind und wie sie zu dosieren sind.

    Wenn der Kot so glibberig grün ist, ist es ein Zeichen für eine Darmentzündung, möglicherweise durch die Innenparasiten (Darmhaarwurm) Das bedeutet, daß die Tierärztin unbedingt und sofort ein Mittel gegen

    Infektionen geben sollte.

    Hoffentlich kommen diese Informationen für sich nicht zu spät.

    Mit freundlichem Gruß

    Karin Oehl

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!