Junger Igel im Garten

  • Hallo liebe Community,


    ich habe mich hier im Forum angemeldet, weil der gleiche Igel das 2. mal den selben Unfall hatte. (Bitte lyncht und steinigt mich nicht)


    Ich habe Enten, die Enten haben natürlich einen Teich, dieser besteht aus einem ca. 1800L Bottich. Eben, damit falls etwas rein fällt sind links und rechts an den Stirnseiten Bretter befestigt, wo der Wasserstand zwischen 1 und 2,5 cm ist aber man theoretisch raus krabbeln kann.

    Ja nunja... ich bin am Donnerstag (16.7) von der Nachtschicht nachhaus gekommen, da sah ich den kleinen Kerl schwimmen... grad noch das er die Nase raus gebracht hat. Wir haben ihn dann erstmal 3 Tage "behalten" in einem großen Karton mit Heu und Igelfutter aus dem Handel gefüttert, am Samstag habe ich ihn beim Tierarzt abhören lassen ob er eh keine Lungenentzündung auf Grund seines Wasseraufenthalts bekommen hat. War aber zum glück nichts zu hören und am Abend haben wir ihn wieder frei gelassen. (Mittlerweile ist der Teich an 4 Seiten mit Brettern gesichert) Die Bretter sind auch nicht komplett Waagrecht sondern leicht schräg, dass die Igel eigentlich raus können... (Ertrunken ist mir bis noch nie ein Tier)


    Jedenfalls weiter zur Sache die mir bisschen Sorgen macht.

    Der Igel ist ca. 6-7 cm lang also demnach noch ein Jungtier? Heute morgen ich habe um 5 das Haus verlassen und war davor auf der Terrasse - Ich habe keinen Igel gesehen - Um 7 Uhr ist meine Mutter dann los und als sie die Hunde raus lässt, bleiben alle 3 stehen und starren ins Pool. (Ist vom "Rasen" ca. 20cm nach Oben aber mit der Terrasse auf gleichem Niveau verbunden) Unsere Hunde sind keine Igelhasser, sie haben eher Angst und verbellen sie ab und zu mal kurz aber das war es. Jedenfalls das Pool raus hat Treppen, da wir selber Katzen haben die Nachbarschaft auch voll mit Katzen ist und eben dass kein Igel oder so ertrinken muss. Auf der obersten Stufe ist da allerdings ca 4cm Wassertiefe... Das Pool steht nun auch schon seit 8 oder 9 Jahren und es war das 1. mal das ein Igel drin war. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass es der selbe wie letzte Woche ist.


    Kann es sein, dass dem Kerlchen irgendetwas fehlt? Wie viel müsste so ein Tierchen nun aktuell wiegen, ich möchte ihn nicht mind. 45min im Auto rumfahren, wenn es nicht sein muss, aber die Einrichtung dort ist die mir einzig Kompetente im Umkreis und ich habe dort vor 2 oder 3 Jahren schon 2 Igel hingebracht, weil diese Mitte November unterwegs waren... Unser Pool bekommt nun auch noch einen extra Igelschutz... aber es ist wie gesagt der 1. in 8 oder 9 Jahren der reingefallen ist. Wir haben ihn nun wieder in einem Karton mit Heu im Schuppen stehen, davor auf ein Handtuch gesetzt, damit der Bauch und alles nicht mehr ganz so nass ist.


    Es ist auch nicht so, dass unser Garten klein ist oder so, dann würde ich es ja noch verstehen wenn er praktisch in 1 Woche 2x wo drin ist, aber das Gesamte Grundstück von uns umfasst 1600qm. Als wir ihn nach seinem ersten Badeausflug frei gelassen haben war das auf meiner Grundstückshälfte, die im Vergleich zu der meiner Eltern ein Igelparadies sein müsste (Kein englisch getrimmter Rasen, eine ca. 50m lange Fläche mit Unkraut auf so ca 1,20 höhe) Im Garten bei mir an sich, sind nur die Wege wirklich gemäht, der Rest ist auch "Wilde Wiese" mit vielen Sträuchern, etc...


    Vielen Dank schon mal und hoffentlich habe ich's halbwegs verständlich geschildert... mir tut der kleine Kerl mittlerweile wirklich leid und ich möchte ihn auch gern im Garten "behalten" wenn ihm nichts fehlt, weil ich Igel an sich super finde.


    LG

  • Hallo Balisto94 - lieber Igel- und Entenfreund,


    erst einmal vielen Dank für die Offenheit und ehrliche Schilderung der Unfälle, die ja noch mal gut ausgegangen sind. Eine Rettungstreppe ist sehr aufwendig zu bauen, deshalb wird der Einfachheit halber empfohlen, nicht nur ein Brett ins Wasser zu legen, sondern dieses auch mit Querstreben zu versehen (quasi Hühnerleiter). Vermutlich muss man das Brettende, das im Teich versenkt wird, auch beschweren.


    Alternativ geht noch ein auf ca. 25-30 cm gefalzter grün ummantelter Kaninchendraht, den man mit Hauselstöckern durchflechtet (wie eine Strickleiter, nur eben nicht aus Stoff, sondern aus Draht und Haselstockenden, die durch die Löcher gerade so passen. Die Länge ist entsprechend der Stelle, wo sie eingehängt werden soll, zu berücksichtigen (Das Ganze sieht dann so aus, wie eine Hängebrücke über einem Tal, nur dass sie hier kurz unter dem Wasserspiegel schwimmt und die Drahtenden am Teichende befestigt werden. Diese Variante ist nicht nur optisch hübsch, sondern auch sehr funktionell, auch Insekten retten sich und mancher (Nichtwasser-)Vogel sitzt auch drauf, um zu trinken.


    Wir haben momentan Sommer, natürlich haben auch Igel im Sommer Durst. Damit Igel nicht in größeren Gewässern ihren Durst stillen müssen und sich nicht in Gefahr bringen, helfen flache Wasserschalen (große Blumenuntersetzer), die täglich frisch beschickt und am besten schattig aufgestellt werden. Mehrere deshalb, damit Igel diese Wasserstellen auch finden, die gewohnten Standorte beibehalten.


    Nun zum Pechvogel-Igel: Lässt sich ermitteln, wieviel dieser Igel wiegt? 6-7 cm sind niocht viel, es ist zu vermuten, dass es unerfahrenes Jungtier ist. Leider gibt es keine Angabe, in welcher Ecke Deutschlands sich der Igel befindet. Die meisten Igelbabys werden erst im August/September geboren. Wenn es tatsächlich ein Jungtier wäre, müsste es schon 4-6 Wochen alt sein. Bevor wir spekulieren, also erst einmal die Gewichts- und PLZ-Angabe. Dann kann man auch mehr zum Futterangebot sagen.


    Grundsätzlich sollte ein Jungtier, dass sich alleine in der großen Welt bewegt, ein Gewicht von 300g haben. Ein Gewicht deutlich unter diesem Wert wäre kritisch, da ist es wichtig, genauer hinzuschauen, das Tier aufzupäppeln und auf ein akzeptables Gewicht zu bringen. Damit man den Igel beobachten kann, wäre es gut, ihn mit ins Haus zu nehmen und kein Heu, sondern einfaches Toiletten- oder Küchenpapier als Schlafhausfüllung zu nehmen. Man sieht darin ALLES, z.B. Blutflecken, grüne Kotspuren.... im Heu sieht man nichts. (Denken Sie ans Krankenhaus, nicht umsonst ist dort die Bettwäsche WEIß).


    Sie schreiben von einer wilden Wiese mit Sträuchern. Sicher wird da irgendwann auch gemäht. Bei solchen Mähwiesen ist es gut, an den Rändern Igelhäuser aufzustellen (verstecken, nicht z.B. auf einen Wegabschnitt stellen, sondern unter einem Strauch, einer Tanne o.ä.). Igelmütter nehmen so etwas gerne an und die Familie ist einigermaßen sicher vor der Sense.


    Ich gucke regelmäßig rein, um neue Anfragen oder eine Rückmeldung abzufragen.


    Viele Grüße


    Heike Philipps

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!