Igel im Garten voller Parasiten

  • hallo ihr lieben ich weiß nicht ob ich hier richtig bin.

    Letztes Jahr im November haben wir einen 300 Gramm igel gefunden und keinen der uns helfen wollte/konnte weil alle Stationen voll waren. Also haben wir als Laie angefangen das Kerlchen zu peppeln. Wir wissen nicht ob er damals auf den spot on vom Tierarzt so heftig reagiert hat. Er fraß sehr viel und nahm gut zu, ungefähr eine bis 1,5 wochen nach dem Spot on fing er plötzlich an zu hungern. Er bekam Antibiotika und ich habe ihn eine Woche Zwangs gefüttert und dann schließlich aufgegeben ich wollte ihn einfach nicht quälen. Ich habe alles in den Käfig getan was ich hatte (trockenfutter Katze, igelfutter, igel Brei, Rührei, getrocknete Insekten und Katzenfutter nass für Babys) ich wollte dass er sich noch einmal überlegt ob er nicht doch fressen möchte ich konnte es einfach nicht mehr ertragen ihn zu zwingen. In dieser Nacht entschied er sich für Babyfutter nass von der Katze. Ich bin also gleich am nächsten Tag los und habe scharenweise davon gekauft. Er fraß pro Tag 2 Schälchen Katzennassfutter und nahm stetig und täglich zu. Zu unserer Überraschung konnten wir bei Wintereinbruch der ja sehr spät kam unser igelchen im Gartenhäuschen mit stolzen 800 Gramm in den Winterschlaf schicken. Er hat fast komplett durch geschlafen und erst als er Anfang April wieder auf wachte haben wir ihn wieder angefasst. Er hatte noch über 500 Gramm. Da wir nicht wussten ob er ein Zuhause hat haben wir im Winter eine igelhütte gebaut, die zwei Eingänge hat. Einen Haupteingang und rechts ein schlafhäuschen im Ingelhaus drin. Dort haben wir ihn dann reingesetzt und noch eine Woche gefüttert. Er kam jeden Abend aber hat nicht dort geschlagen. Erst zwei Wochen später haben wir gemerkt dass er nun doch seine schlafhütte nutzt. Sobald genug Insekten zur Verfügung standen haben wir das Futter reduziert und nur noch Wasser bereitgestellt. Wir ließen ihn nun bis vor ein paar Tagen komplett in Ruhe weil er so wild wie möglich leben soll. Jetzt haben wir ihn nochmals raus geholt um zu gucken ob wirklich alles okay ist und mussten leider feststellen dass er wirklich übersäht mit zecken ist. Wir leben im Süden und hier ist es diese Jahreszeit eine Katastrophe.


    Nun zu meiner Frage: meint ihr damals hat er wegen dem spot on so schnell abgenommen oder weil er krank war? Das Antibiotika hat ja scheinbar angeschlagen da es ihm plötzlich stetig besser ging. Wir brauchen dringend etwas gegen die zecken das ist wirklich nicht schön für den kleinen. Wir wollen aber kein Spray kaufen weil ich denke dass es immer eine Quälerei ist für ihn wenn wir ihn hoch nehmen und er soll auch nicht so zahm werden. Sobald er merkt dass er in Menschen Händen ist entigelt er sich sofort weil er das schon kennt...


    Gibt es da etwas was wir tun können? Kann es sein dass ein igel auf den spot on vom Tierarzt nach über einer Woche so heftig reagiert? Die Tage nach dem spot on hat er super gefressen, dann eine Woche danach hat er plötzlich pro Tag 50-80 Gramm Gewicht verloren und nach dem Antibiotika und meiner zwangsfütterung wieder zugelegt.


    Ich wäre über jeden Tipp dankbar. Bitte schimpft mich nicht weil ich etwas falsch gemacht habe, wir haben damals überall rumtelefoniert und niemand wollte uns helfen. Es war eine riesen Arbeit und hat absolut keinen Spaß gemacht wir haben den igel wirklich nicht aus egoistischen Gründen behalten.


    Liebe Grüße an euch alle :-)

  • achso er ist inzwischen nicht mehr wirklich klein sondern wirklich richtig riesen groß, einer der größten igel die ich je gesehen habe. Würde ihn auf deutlich über 1 KG schätzen.

  • Hallo Sonic 2019

    Ihr habt natürlich nach Kräften versucht zu helfen, weil man Euch in sachkundigen??? Stationen wegen Überfüllugn die Hilfe versagen mußte. Das ist schon schlimm.

    Der Igel hat ein Spot one bekommen und wahrscheinlich nicht nach Gewicht dosiert, sondern aus der Tube auf sein Fell, es ist ein Wunder , daß er das überlebt hat. (so wird es immer wieder überdosiert, was zur Futterverweigerung führt. Sie haben sich da sehr engagiert und es hat ja auch geklappt.

    Und -ja er wird das Antibiotikum gebraucht haben aber es ist wohl auch keine Kot-Untersuchung gemacht worden und nicht gezielt entwurmt worden?

    . Beim Igel wird so viel falsch gemacht, nicht aus Boshaftigkeit, sondern einfach , weil es da keine gescheite Ausbildung für Tierärzte und auch nicht für Tierpfleger gibt und zu viele Laien wurschteln auch nach Gutdünken,

    Die Seite von Pro Igel e.V. ist so lehrreich, auch wenn es nicht mehr akut ist,

    Unverhofft kommt oft, Schaun Sie mal da rein (Google)

    Der Igel hat überlebt, es scheint ihm gut zu gehen und nur das zählt.

    Igel sind reine Flohhotels und natürlich Zecken -sie sind Blutsauger und Krankheitsüberträger auch für Tiere.

    Nehmen Sie sich eine anatomische Pinzette und ziehen sie in mühevoller Kleinarbeit die Zecken, die Sie erwischen raus -unten ansetzen und nur ziehen.

    Und lassen Sie sich vom Tierarzt das Spray Frontline geben, Das sage ich jetzt mit großen Bauchschmerzen, weil es nicht gut von Igeln vertragen wird. Es gab schon Todesfälle aber das andere Mittel was ich immer empfohlen habe ist nicht mehr erhältlich. Also -Frontline, aber nur bei stabilen großen Igeln und sparsamst anwenden.

    Eine andere Alternative haben wir leider nicht.

    Ich hoffe, ich konnte Ihnen damit etwas weiter helfen.

    Mit freundlichem Gruß
    Karin Oehl

  • vielen Dank für die liebe Antwort! Ja ich hab leider erst daheim bemerkt dass tierärzte oft falsche Sachen geben :-( natürlich weiß ich dass Stationen auch nur bedingt Kapazität haben aber ich hätte mir damals einfach wenigstens telefonisch ein bisschen Hilfe gewünscht es war wirklich kein Zucker schlecken und sehr teuer den igel zu peppeln. Hat zum Glück ja geklappt.


    Nein kot wurde nicht untersucht und auch nicht gezielt entwurmt ABER tatsächlich hat sie ihn gewogen und den Spoton manuell mit einer kleinen aufziehspritze abgemessen. Alleine diese 2 MM Flüssigkeit haben schon 15€ gekostet keine Ahnung was das war :-D


    Dann werde ich das so machen! Also mit dem Spray. Sine zecken denn schlimm gefährlich für igel ? Oder ist das von meiner Seite aus eher falsch verstandene Tierliebe? Wir lassen unseren Garten wegen vögeln und co relativ Natur belassen also nur wegen uns müsste der igel jetzt nicht zecken und flohfrei werden...es macht mir nur Bauchweh zu denken mein kleiner/großer leidet... man hat ihn ja nun doch arg lieb gewonnen.




    Vielen vielen Dank noch mal für die tolle Antwort!

  • hallo Sonica

    Zu viele Zecken sind als Blutsauger und Krankheitsüberträger auch für Igel , wenn es ganz schlimm kommt nicht nur eine Belastung, sondern tödlich

    wenn die Tierärztin es so gemacht hat, wie Sie beschreiben , ist es schon sehr gut..

    Es gibt ein Buch -Igel in der Tierarztpraxis -das ist auch im Internet aufzurufen.

    Wenn sei mal googlen finden Sie es . Es sollte in jeder Tierarztpraxis vorhanden sein und auch genutzt werden.

    Oft wird auch behauptet, Spot one Präparate würden auch gegen Innenparsiten helfen. Pustekuchen, Is nich! Wer lesen kann , ist echt im Vorteil.

    Mit freundlichem Gruß

    Karin Oehl

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!