Auswilderung

  • Hallo Frau Oehl,


    erst mal eine gute Nachricht: Unsere vier Wintergäste konnte ich – Dank Ihrer Hilfe – bereits vor ein paar Wochen gesund in die Freiheit entlassen. So ganz ausziehen wollen sie aber noch nicht und übernachten immer wieder in ihren Häuschen J.


    Dann zu einem unschönen Thema: auch ich habe ein Motorsensen-Opfer eingesammelt. „Popeye“ hatte eine große kahle Stelle am Kopf, mittig einen dicken Schorf und das rechte Auge war nicht zu sehen. Von Maden ist er verschont geblieben. Vermutlich wurde er verletzt bevor die Fliegen unterwegs waren und er war schon lange mit großen Schmerzen unterwegs.


    Am ersten Tag hier, hat sich der Schorf gelöst, die Wunde hat geeitert und geblutet. Beim Tierarzt wurde die Wunde gespült, die Lösung kam direkt zur Nase wieder raus. Das heißt, die Entzündung hatte sich bereits bis in den Nasenkanal durchgefressen. Das rechte Auge hat sich zurückgebildet (so kam Popeye zu seinem Namen). Inzwischen ist die Antibiotika-, Schmerzmittel- und Wundbehandlung abgeschlossen. Die Entwurmung wurde – nach Kotprobe – bereits durchgeführt und demnächst sind alle Medikamente verstoffwechselt.


    Der Igel hat sich - entgegen ersten Befürchtungen – hervorragend entwickelt. Unsere Tierärztin ist richtig glücklich über den Erfolg! Es ist nichts mehr geschwollen, die Wunde ist fast nicht mehr zu sehen und der Igel nimmt regelmäßig zu. Jetzt meine Frage: wann kann ich Popeye wieder in die Freiheit entlassen? Wenn die Medikamente verstoffwechselt sind und die Wunde komplett ohne Schorf verheilt ist? Nicht, dass sich die Fliegen doch noch an ihm zu schaffen machen…


    Vielen Dank und liebe Grüße!

    Evelyn

  • Hallo Evelyn

    Hatten Sie und der Igel ein Glück - - - - -hier wird serienweise trotz bester Versorgung gestorben oder erlöst.

    Es ist nicht mehr auszuhalten!

    Der Igel kann dann raus, wenn keine Kruste mehr auf den Wunden ist und er sich mit anderen Stacheln gut schützen kann.

    Mit freundlichem Gruß

    Karin Oehl

  • Hallo Frau Oehl,


    ja, da hatten wir wirklich Glück!


    Popeye darf dann wohl bald wieder raus. Der Stachelschutz funktioniert nämlich schon perfekt und der Schorf braucht bestimmt nicht mehr lange zum Abheilen...


    Es bleibt nur zu hoffen, dass unsere Aufklärungsarbeit und die "Petition gegen den nächtlichen Einsatz von Mährobotern" etwas bringt!


    Vielen Dank und toi, toi, toi für Sie und Ihre Pfleglinge!


    Liebe Grüße,


    Evelyn

  • Hallo Frau Oehl,


    nach Abheilung des Schorfs hatten wir unseren Igel Popeye (Motorsensen-Opfer) in die Freiheit entlassen. Die Tierärztin und wir waren glücklich, dass er sich so gut erholt hat.


    Gerade eben haben wir ihn wieder eingesammelt. Die Wunde eitert leider wieder! Besteht noch Hoffnung, dass sich Popeye bei entsprechender Behandlung vollständig erholt oder wäre es besser, ihn zu erlösen? Die Entzündung hatte sich ursprünglich bis in den Nasenkanal durchgefressen, war dann aber nach der Behandlung eiterfrei und ist gut abgeheilt - und jetzt dieser Rückschlag...


    Viele Grüße

    Evelyn

  • hallo Evelyn

    Wo genau ist die Wunde -ist die Nase betroffen, gar die Nebenhöhle eröffnet?

    Dann ist es hoffnungslos. Das heilt nicht und in der Natur verendet er qualvoll.

    Sie schrieben, beim Spülen kam die Spülflüssigkeit aus der Nase raus. Das spricht dafür, daß da ein knöcherner Defekt ist, er oberflächlich heilte

    In diesem Fall sehe ich schwarz für den Igel. töten kann man nur einmal, also bitte schlafen legen, röntgen lassen und dann entscheiden.

    ich fürchte das Schlimmste Dennoch drücke ich fest die Daumen

    L.gKarin Oehl

  • Hallo Frau Oehl,


    die Wunde ist oberhalb des rechten Auges. Dieses hat sich zurückgebildet. Die Nase ist auf jeden Fall betroffen, wie's mit der Nebenhöhle aussieht, weiß ich (noch) nicht. Anbei ein Foto des Igels nach der ersten Behandlung in Narkose (Anfang Mai).


    Ich habe heute mit der Tierärztin telefoniert. Sie sagte u. a. was von "Knochenbeteiligung". Sie hat dieselbe Vorgehensweise wie Sie vorgeschlagen. Am Samstag (vorher ist die TÄ leider nicht in der Praxis) haben wir einen Termin. Bis dahin bekommt der Igel regelmäßig Schmerzmittel, dadurch geht's ihm schon deutlich besser und ich reinige die Wunde so gut wie möglich.


    Ich befürchte auch das Schlimmste, hoffe aber weiterhin das Beste!


    Wieder einmal vielen Dank für Ihre Einschätzung, die wie immer sehr hilfreich für mich ist!


    Viele Grüße

    Evelyn

  • Hallo Frau Oehl,

    meine Katzen wurden schon mit Clindamycin behandelt, deshalb sollte es auch problemlos für den Igel zu bekommen sein. Zumal die Verabreichung für ihn wesentlich stressfreier wäre als die vorherige Duphamox-Behandlung...

    Vielen Dank für den Tipp und den kleinen Hoffnungsschimmer!

    Liebe Grüße

    Evelyn

  • Hallo Frau Oehl,

    vielen Dank für die Nachricht! Leider sind wir zu spät nach Hause gekommen. Aber um 2 Uhr wird die Sendung - die wir dann natürlich aufzeichnen - wiederholt. Ansonsten müsste sie auch ab morgen in der Mediathek abrufbar sein. Ich bin schon sehr gespannt...

    Viele Grüße

    Evelyn

  • Liebe Frau Oehl,

    vielen Dank für den Hinweis, der für andere sicher hilfreich ist, aber ich weiß doch wo Sie wohnen;)!

    Liebe Grüße

    Evelyn

  • Hallo Frau Oehl,


    leider mussten wir "unseren" Popeye einschläfern lassen. Die Knochen waren so stark angegriffen, dass eine Heilung trotz sehr langer Behandlung (und damit Gefangenschaft) unwahrscheinlich gewesen wäre. Sehr, sehr traurig, aber manchmal muss man leider auch solche Entscheidungen treffen...


    Vor zwei Wochen wurde im Nachbarort "unser" Winterigel Lucki angefahren gefunden. Auch ihn konnte man nur noch erlösen.


    Popeye und Lucki waren zwei ganz besondere Igel! Immer freundlich, entspannt und sehr auf Sauberkeit in ihren Häuschen bedacht.


    Manchmal möchte ich einfach hinschmeißen, aber dann kommt der nächste Stachelball, der Hilfe braucht. Und für jeden Igel - den man wieder gesund entlassen kann - lohnt sich der Kampf.


    Traurige Grüße

    Evelyn


    P.S.: Ihren Bericht habe ich inzwischen gesehen! Ich hoffe, er rüttelt viele Menschen auf!

  • Liebe Evelyn

    Ich habe es befürchtet, daß es so ausgehen würde. wie schade und schlimm auch für Sie

    Aber was Sie schreiben, kann ich nur dick unterstreichen.

    Manchmal möchte ich nur noch hinschmeißen und dann steht der nächste Notfall vor der Tür und dann - - -

    Dann kann auch ich nicht anders.

    Bleiben wir , wie wir sind.

    Zu dem Video.

    es wird immer viel mehr aufgezeichnet, als schließlich gesendet wird.

    so habe ich auch explecid über Rasentrimmer gesprochen, es blieb dann bei der

    Bemerkung: und ander elektrische Gartengeräte

    Immerhin habe sie den Beitrag gebracht und zwar 4 Minuten, was schon erstaunlich ist.

    Möge es in Köpfen und Herzen ankommen.

    Mit ganz lieben Grüßen an Sie. liebe Evelyn

    Karin Oehl

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!