Zeit zum Auswildern?

  • Liebe Frau Oehl, meine Igel haben nicht geschlafen und sind schon dick und aktiv, wollen raus. Nun beginnen die frostfreien Nächte (wohne in Stadt) und ich dachte, sie in den nächsten Tagen auszuwildern, weil nun auch die Tage sehr warm und trocken sind und bleiben. Plan: Den Schlafkarton an einer geschützten Stelle unter eine Bodenhecke schieben und Futter dazu stellen. Habe Karton mit Plane (gegen Regen) ummantelt. Bisher habe ich Papier im Karton gehabt. Ich nehme an, das ist nicht so gut für draußen, zumal ich es nicht mehr wechseln kann (wegen Plane). Wie ich gelesen habe empfiehlt man Stroh, Heu und Laub gemischt. Evtl. etwas Papier noch dazu? Zeitpunkt: Dämmerung?

    Was meinen Sie? Ist die Zeit nun ok und mein Plan auch? Vielen Dank im voraus und liebe Grüsse - Birgit2019

  • Hallo Birgit

    Auch ich fange an, auzurwildern, Erst mal nur die erfahrenen Tiere, die an den Fundort zurück können und dort beigefüttert werden. Ob sie es denn annehmen ist ihre Sache. Aber da Igel ja ein gutes Ortsgedächnis haben, werden sie ihre alten Unterschlüpfe und Futterplätze sicher bald wieder erkennen.
    Auch ich hatte Probleme mit dem Winterschlaf und zu dicken Tieren trotz Nahrungsgeduktion

    Bitte stellen Sie keinen ummantelten Karton in die Natur, wenn Sie ihn nicht wieder leicht entsorgen können.

    Meist haun die Igel ab und nehmen das gar nicht mehr an

    wenn es Igel sind , die nicht an den Fundort zurück können, bitte warten Sie mit dem Auswildern noch ein paar Tage, bis der Boden so erwärmt ist, daß die bodenlebenden Futtertiere aus der Tiefe zurück an die Oberfläche kommen und der Igel sie erreichen kann.

    Die Nachttemperaturen sollten möglichst die 8° ein paar Tage nicht unterschreiten. Sie haben Recht, die Tage jetzt sind schon so warm und verführerisch, unsere Igel randalieren und wollen raus. Draußen die freien Igel werden schon gesichtet, aber es wäre für unsere Wintergäste noch ein wenig komfortabeler, wenn der Boden noch etwas wärmer wäre, wir sind in diesem Jahr sehr früh dran, die Natur ist schon so schön weit. Aber bitte noch ein klein wenig Geduld.

    Mit freundlichem Gruß

    Karin Oehl

  • Hallo Frau Oehl, derzeit haben wir in München noch 12 Grad. Kommt mir vor wie im Sommer..In der Nacht soll es lt. Wetterbericht um die 4 Grad haben, ab morgen dann nachts zwischen 0 und 8 Grad, d.h. hier wahrscheinlich 7 bis 8 Grad. So soll es lt. Wetterbericht dann auch bleiben und tagsüber sehr warm. Deshalb mein Plan, sie morgen rauszulassen, zumindest die beiden aktiven. Der eine beißt schon ständig seinen Karton auf. Ich stelle den Karton bei mir am Eck auf und habe somit alles im Blick. Sie kommen beide von hier, sind zwar mit 300 g rein, aber kennen sich bestimmt aus. Sie können ja in ihr Haus gehen.

    Ich habe gelesen, dass man nach den Krallen schaun muss. Leider rollt sich mein Dicki so ein, dass ich nix mehr sehe. Aber ich habe drei große Kartons nebeneinander, so dass sie eigentlich viel rumlaufen konnten und vor allem scharren. Muss ich mir wegen den Krallen trotzdem Sorgen machen?

  • Hallo Birgit

    In häuslicher Pflege laufen sich die Igel die Krallen nicht wirklich ab.

    wenn die Tiere laufen, kann man es sehr gut beurteilen, sind die Krallen zu lang, dann stehen auch die Zehen schief.

    dann ist es sinnvoll sie zu kürzen. (Notfalls beim Tierarzt in einer kurzen Narkose, wo die Tiere dann zu öffnen sind)

    Mit der Auswilderung würde ich bei den Temperaturen bei Ihnen noch ein wenig zurückhaltender sein.

    Mit freundlichem Gruß

    Karin Oehl

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!