stachelausfall

  • Liebe Frau Oehl, ich habe mir Panacur geholt. Pilzbehandlung: 3 Bäder sind durch. Der große Igel mit ca. 750 g (wird nicht entwurmt). Zeigt sich schon winterschläfrig. Wie kann ich verhindern, dass er in den Winterschlaf geht? Er muß doch sein Bad noch verstoffwechseln. Das letzte Bad war am Freitag.Wie kann ich ihn wach halten? gibt es Tricks? Er ist bei Zimmertemperatur unter gebracht. Danke im voraus.

  • Liebe Birgit
    Wenn der Igel unbedingt winterschlafen will, kann man es nicht aufhalten.(sollte man auch nicht,) Die Bäder sind nicht so wichtig, andere Medikamente verstoffwechselt zu haben ist wichtiger.
    wenn es denn so sein soll -lassen sie ihn wiinterschlafen
    Liebe Grüße Karin Oehl

  • Liebe Frau Oehl, es gibt immer wieder was anderes an Problemen: Heute hat der große Igel vor meinen Augen blutigen Kot ausgeschieden, mit echten frischen Blutbestandteilen. Vor einigen Wochen habe ich schon mal ein bißchen frisches Blut gesehen, aber ich konnte es dem Kot nicht zuordnen. Ansonsten war der Kot immer normal. Ich habe diesen Kot gleich weg geschickt. Ich hoffe es ist nichts schlimmes. Vor allen Dingen wäre eine jetzige Entwurmung kaum mehr durchzuführen, weil der schon schläfrig ist. Er frißt gut und nimmt gut zu. Vor 3 Tagen hatte er 714 g. Lt. kotprobe vom 20.12. hatte er nur Lungenwürmer und wurde dagegen behandelt. Sonst war damals nichts nachweisbar. Es hört nicht auf.......

  • Liebe Birgit
    Wenn es wirklich Blut aus dem Darm sein sollte, dann bitte sofort vom Tierarzt DRONCIT Tabl besorgen und dem Igel eine halbe Tabl in Wasser aufgelöst geben.
    Dann könnte noch der Darmhaarwurm eine Rolle spielen, der sehr schwer nachzuweisen ist, Es könnten Kokzidien sein und das , was Sie für Schläfrigkeit h alten kann Zeichen einer Erkrankung sein.
    Es ist kLasse, daß Sie sofort den Kot eingeschickt haben, Nur dauert es lange, zu lange bis das Ergebnis da ist. Also Igel bitte warm gestsellt halten. Droncit einmal geben und besorgen Sie sich ein Privatrezept von einem Kinderarzt oder Ihrem Hausarzt über COTRIM K Das sollte man 5 Tage geben, 5 Tage Pause und5 Tage geben. wenn es Kokzidien sind würde das helfen,
    Was auch immer wieder eingesetzt wird und sicher hilft und nur einmal gegen Kokzidien gegeben werden muß ist das Mittel Baycox -das kriegen Sie beim Tierarzt. Ich persönlich habe damit allerdingss die Erfahrung gemacht, daß die Igel danach das Fressen einstellen und es schwer ist, sie wieder dazu zu bringen.
    Aber im Anbetracht der laufenden Zeit wäre der Einsatz dieses Mittels zu überlegen. Bitte sprechen sie mit Ihrem wirklich nicht schlechten Tierarzt darüber und lesen Sie selbst nach im Buch Igel in der Tierarztpraxis
    Liebe Grüße Karin Oehl

  • Liebe Birgit
    Droncit ist eigentlich ein Mittel gegen den Bandwurm von Hunden, Es ist sehr wirksam und verträglich beim Darmsaugwurm des Igels.
    Weil auch der Darmsaugwurm des Igels mit Blut im Stuhl einher geht, habe ich das angedacht.
    Leider werden Darmsaugwurmeier im Igelkot nicht häufig gefunden. Da das Mittel aber gut verträglich ist, kann man es auf Verdacht geben.
    Den Darmsaugwurm gab es vor wenigen Jahren nur an wenigen Stellen im Lande, er hat sich flächenbrandähnlich über das ganze Land ausgebreitet.
    Mit freundichem Gruß
    Karin Oehl

  • vielen dank, Frau Oehl für die rasche Antwort. Ich hab jetzt auch schnell im Buch nachgelesen. Bei der Beschreibung der Symptome heißt es überall, der Igel nehme ab usw. Komisch ist bei meinem Igel, dass er dauernd zunimmt und gut frißt und gar nicht schwach wirkt. Er hatte heute 800 g. Es ist mir ein Rätsel.
    Ich würde doch gerne das Ergebnis abwarten. Ich habe den Kot zu einem Arzt geschickt, der Parasitologe ist und schnell auswertet. Er wurde mir empfohlen.
    Wenn er den Saugwurm hat, wäre dann sofortiges Handeln nötig? (Er hatte so eine Blutung schon mal vor Wochen, dann nicht mehr). Doof wäre halt, wenn er Kokokzidien hat, dann müßte ich ihm noch ein 2. Mittel dazu geben. Ist das nicht zuviel dann?
    Ich denke ich bekomme das Ergebnis morgen, evtl. schon telefonisch.
    Soll ich ihm trotzdem sofort Droncit geben lassen? Evtl. besser als Injektion, weil das lt. Buch schneller wirkt?
    Viele Grüße - Birgit

  • Liebe Birgit
    Wenn der Igel nicht abnimmt, würde ich unbedingt das Ergebnis der Kotuntersuchung abwarten. Dann ist es auch nicht so wahrscheinlich, daß noch der Darmsaugwurm eine Rolle spielt.
    Warum ihn dann mit einem Medikament belasten?


    Kokzidien , ja das ist immer möglich. und dann muß man leider nach Plan die Medikamente geben.


    wenn es wirklich Blut aus dem Darm ist, sollte mal der Tierarzt nach dem Darmausgang schaun, Ist der Igel nicht kooperativ, wird er mal kurz schlafen legen müssen
    Aber warten Sie die Kotuntersuchung ab, wenn vorher nichts Gravierendes akut auftritt, kann man abwarten, wenn wieder Blut im Stuhl ist und das Ergebnis ist noch nicht da, dann heißt es auf Verdacht handeln
    Viel Glück
    Mit freundlichem Gruß
    Karin Oehl

  • Liebe Frau Oehl, danke für die Antwort. Ich verstehe nicht, wie sich die beiden diese Krankheiten geholt haben. Ich habe sie ja schon seit November und sie wurden (leider ohne Kotprobe) auf Verdacht mit allem möglichem behandelt (ein schlimmer Fehler von mir). Dann waren sie in einer Igelstation und wurden wieder aufgepäppelt und dort wurde eine Kotuntersuchung gemacht, die außer Lungenwürmern, gegen die sie dann behandelt wurden, nichts nachweisbar war. Dann kamen sie wieder zu mir, haben sich prächtig erholt und nun das. Sie waren die ganze Zeit nicht draußen, woher kommt das? Auch der Pilz - woher haben sie das plötzlich? Den Pilz hatten sie direkt nach der Igelstation. Aber den Haarwurm bei dem einen und nun der blutige Kot bei dem andern? Ich kann mir das nicht erklären...

  • Liebe Birgit
    Eine Infektion kann man sich schnell holen, ohne daß man nachvollziehen kann, wo man sie sich geholt hat.
    Natürlich kann es in einer Station passiert sein - muß es aber nicht.
    Der Darmsaugwurm, so er es denn überhaupt ist, kann eine Weile schon im Igel geschlummert haben, ehe er so erwachsen war, daß er Erscheinungen ausgelöst hat.
    Bezüglich der Kotuntersuchungen möchte ich Folgendes erklären:


    Wir sammeln von drei Tagen Kot in ein einziges Gefäß.
    Zur Unterscuhung wird dieser Kot verdünnt und gut vermischt.
    Für die Untersuchung selbst brauchen wir nur eine winzige Menge davon.
    Nun könnnen Sie sich vorstellen, daß dabei schon mal ein Befund durch die Lappen geht.
    Das Gängige, das was reichlich vorhanden ist, wird auch entdeckt.


    Ein Igel ist ein Wildtier, das anders gefusselt ist, als ein Haustier
    für das Wildtier Igel bedeutet Gefangennahme, Gefangenschaft, Handling Stress, so liebevoll und vorsichtig und sorgfältig wir auch mit ihm umgehen.
    Stress schädgt das Immunsystem und schwächt die Abwehrkräfte. Wenn dann eine latente, also versteckte Infektion im Tier steckt, kann sie jederzeit ausbrechen und akut werden.


    Auch die Ersatznahrung, die wir anbieten ist für den Igelorganismus zwar verdaulich, ernährend, aber dennoch anders.
    Daß da ein Körper schon mal mit einer Entzündung, (Darm oder Lunge) sich entwickelt, auch wenn der Igel schon länger in Menschenhand ist, ist denkbar.


    Natürlich ist man immer wieder, wenn sowas nicht Reguläres vorkommt überrascht und fragt sich immer wieder:,, Wie ist es nur möglich?"
    Aber verstehen Sie nach dieser Erklärung jetzt ein bisschen mehr, was los sein könnte?


    Natürlich habe ich eine jahrzehnte lange Erfahrung mit Igeln, aber ich habe IHREN Igel nie gesehen und kann auch nur aus meienr Erfahrung heraus vermuten.
    Da sind Kontrollen und ein GUTER Tierarzt vor Ort nicht zu verachten.


    Wie gerne würde ich Ihnen mehr helfen.
    Mit freundlichem Gruß
    Karin Oehl

  • Liebe Frau oehl, der Parasitologe hat mir mitgeteilt, dass er überhaupt keine Parasiten in dem blutigen Stuhl gefunden hat, Er hat alle Igelparasiten durch. Einerseits bin ich froh und erleichtert und es paßt auch zu seinem Erscheinungsbild, nämlich seine dauernde Zunahme.(Hat jetzt 800 g). Andererseits frage ich mich, was es denn dann war. Denn es war richtiges Blut, hellrotes, frisches Blut. Er hatte heute auch wieder komische Ausscheidungen mit grauen Bestandteilen, wie eine graue Paste, allerdings kein Blut mehr dabei, aber innen im Kot rötlich. Die gleiche Farbe wie sein Futter.(real nature huhn und Pute kitten, davor real nature kalb und geflügel kitten, davor wilderness huhn und lachs kitten)
    Ich sammle jetzt nochmal über Tage hinweg und lasse es nochmal untersuchen, sicherheitshalber. Haben Sie eine Idee, was das sein könnte?
    der andere hat heute seine 5. Dosis Panacur erhalten. Er hat aber immer noch Atemgeräusche wenn er schläft. Ist das normal? Die Würmer müßten doch jetzt weg sein?
    Liebe Grüsse - Birgit

  • liebe Birgit
    Noch einmal den Kot einzuschicken bringt nichts. Das Graue kann Darmschleim sein, Irgendwie hat der Igel eine Entzündung im Darm, die Parasiten scheiden als Ursache jetzt aus.Hilfreich wäre Bene bac ins Futter zu geben und etwas Heilerde Nr. 0 oder 1. (alles keine Sache, die verstoffwechselt werden muss)
    Es muss keine bakterielle Sache sein, aber wenn Sie schon noch mal Kot untersuchen lassen, dann bitte nicht parasitologisch , das wäre rausgeschmissenes Geld, sondern bakteriologisch,
    Das machen nur Institute


    Bitte achten Sie ab sofort darauf, daß der Igel nicht mehr zunimmt. Also bitte Nahrungsmende anpassen.
    Mit freundlichem Gruß
    Karin Oehl

  • Liebe Frau Oehl, danke für die Antwort. Arzt sah sich heute Stuhl von vorgestern an und meinte, dass noch Blut darin enthalten ist. Er empfahl eine bakteriologische Untersuchung sowie auf Giardien, denn der untersuchende Parasitologe hatte auf Giardien nicht untersucht.
    Der Stuhl ist aber wieder normal, also kein Durchfall. Soll erst am Samstag zu sammeln anfangen und Montag bringen.


    Ihren Tip mit der Heilerde kann ich sofort umsetzen. So was habe ich von meinem Hund da. Bene Bac hat mir bisher nichts gesagt. Hab im Internet recherchiert, hab dann abgebrochen, weil es zu viele verschiedene gibt und unterschiedliche Preise von gleicher Firma für gleiche Menge. Haben Sie ein für Igel geeignetes Mittel ? Ich möchte jetzt auch keine große Menge kaufen, die dann bloß rumsteht.


    Liebe Grüße - Birgit

  • Hallo Birgit,
    Die Sache mit den Giardien ist mir auch schon in den Sinn gekommen Ihr Tierarzt ist gar nicht so ohne.
    Der Igel hatte doch Panacur bekommen und die wirken doch auch gegen Giardien - - - alles sehr komisch.
    Giardien sind Einzeller , sie zählen eher zu den Bakterien als zu den Parasiten, darum hat der Parasitologe darauf auch wohl nicht untersucht.
    Es ist bei Igeln auch kein sehr häufiger Befund.
    Daraus kann man ihm keinen Vorwurf machen.


    Ich verwende immer Bene Bac Pulver. Sie haben Recht, es ist eine größere Menge, die sich für Sie nicht lohnt.
    Es gibt auch Bird Bene Bac in Tuben, eigentlich für Vögel, Die haben wir früher auch für Igel benutzt.
    Bei Pro Igel gibt es einen Tierarzt, der die Wirkung ziemlich in Abrede stellt - - Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht bes. bei Igeln, die länger Antibiotika bekommen mußten.
    Vielleicht reicht auch die Heilerde erst mal aus.


    Viel Glück und Erfolg
    Mit freundlcihem Gruß
    Karin Oehl

  • Hallo Frau Oehl, danke für die Antwort. Es sind zwei Igel, einer über 800 g, der andere etwas weniger. Sie können sich gegenseitig besuchen, was sie auch reichlich tun und manchmal in einem Haus zusammen schlafen. Ich wollte sie nicht trennen, da sie sich gegenseitig trösten in ihrer Gefangenschaft. Der kleinere hat gehustet und bekam Panacur, wobei das Labor nicht differenzierte ob es Lungen- oder Darmhaarwürmer sind und mir telefonisch auch keine Auskunft geben wollten, weil sie überhaupt nur mit Tierärzten sprechen. Der andere, größere, hatte nur den blutigen Kot, der kleinere nicht. Wenn Giardien festgestellt werden, muss ich sowieso beide behandeln sagt der Tierarzt. Allerdings frag ich mich, woher er sowas hätte?
    Übrigens: Der kleinere, der mit Panacur behandelt wurde, hustet immer noch. Ist das normal?
    Liebe Grüsse - Birgit

  • Liebe Birgit
    Grundsätzlich: Igel sind nicht mit Menschen zu vergleichen Auch wenn sie sich scheinbar vertragen, es sind Einzelgänger und müssen in dem Alter und bei dem Gewicht unbedingt getrennt werden.
    sie trösten sich nicht gegenseitig. Außerdem ist die Infektionsgefahr immer gegeben
    Der hustende Igel:
    Also bitte noch mal Kot untersuchen lassen, ob nicht doch der LUNGENWURM da ist, Da hilft nämlich kein Panacur
    Außerdem -nach Ablauf der Präpatenzzeit von ca. 3 Wochen sollte man immer noch mal kontrollieren lassen, weil man nur den erwachsenen Parasiten bei der Entwurmung erwischt, Aus den im Kot nachweisbaren Geschlechtsprodukten (eier, Larven) kann noch mal eine Generation nachwachsen.
    Wenn Lungenwurmlarven nachgewiesen werden, dann braucht der Igel noch mal eine Entwurmung mit Levamisol. Die Spot-one Präparate sind nicht sicher entwurmend, gefährlich und schwierig zu dosieren. so hilft Strongholt überhaupt nicht gegen den Lungenwurm (nur gegen Flöhe)
    dazu muß immer als Begleittherapie ein Schleimlöser gegeben werden.
    Bei manchen Igeln mit Lungenwurmbefall sind durch die Parasiten bereits Entzündungen oder Vernarbungen im Respirationstrakt (Beatmungssystem) eingetreten, daß eine chronische Reizung besteht, die man mit bester Therapie nicht weg bekommt.
    Mit freundlichem Gruß
    Karin Oehl

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!