Igel hustet

  • Guten Tag,
    ich habe seit einigen Wochen einen Igel zur Pflege. Er hat sein Gewicht von 350 auf 700g verdoppelt und bekam Droncit und Flubenol von der Tierärztin (die aber leider keine Igelfreundin ist...) Eine Stuhlprobe wurde nicht gemacht.
    Nach Rückfrage bei einer Igelstation, ob ich ihm vor der Auslagerung auf den Balkon noch Levamisol geben soll, wurde das verneint. Er hatte anfangs etwas gehustet. Nach der Wurmbehandlung jedoch nur noch ganz selten.
    Da der Igel ein paar Stacheln verliert, wurde mir von der Igelstation geraten, ihn unbedingt schlafen zu legen, denn das sei ein Zeichen, dass er schon schlafen will. Nun ist er am Balkon,
    hat sich ein dickes Strohnest in seinem Häuschen zusammengebastelt und frisst derzeit noch normal. In der Nacht hustet er jetzt wieder vermehrt. Ich weiss nicht recht, was ich jetzt tun soll. In Ruhe lassen, oder wieder hereinnehmen und behandeln. Ich habe noch keinerlei Igelerfahrung. Liebe Grüße Karin

  • Hallo Karin


    Das ist ein Grenzfall - Der Igel ist nicht korrekt kontrolliert worden und ich bin sicher, er hat eine Batterie Lungenwürmer/Lungenhaarwürmer in sich.


    Gegebenenfals bitte den Tierarzt wechseln.


    Er scheint zwar schwer genug zu sein, aber noch nicht winterschlafbereit
    Wäre es mein Fall - ich würde ihn ins Warme holen, von drei Tagen Kot sammeln und ihn in einem Veterinär -UNTERSUnCHUNGSAMT (bitte googlen wo das für sie zuständige ist)
    einschicken, bitte von drei Tagen eine Probe zusammen in ein einziges Gefäß geben)
    Danach sollte der Igel wie es in dem Buch steht
    Igel in der Tierarztpraxis
    kann man im Netz aufrufen, wenn ein TA das Buch nicht hat.)
    korrekt entwurmt werden, Fubenol wirkt nicht gegen den Lungenwurm. Der Igel sollte einen Schleimlöser zusätzlich bekommen und ggf sogar noch mal ein Antibiotikum gegen die Entzündung der Atemwege, wenn es nötig ist. Wenn er dann mindestens 8 Tage kein Medikament mehr bekommen hat, kann man ihn im Kaltraum wie vorgesehen überwintern lassen.


    Mit einer Reizung/Entzündung in den Atemwegen überwindern lasssen halte ich nicht für gut
    Mit freundlichem Gruß
    Karin oehl

  • hallo Karin



    In Ihrem Fall ist es wirklich wichtig, Kot zu sammeln in einem Gefäß, daß gut durchmischt werden kann
    Ich erlebe es immer wieder, daß bes. jetzt, wo es auf den Winterschlaf zugeht, daß trotz typischer Symptomatik im Kot keine oder nur ganz wenige Parasiten nachweisbar sind.
    Die gehen nämlich mit dem Igel oder schon kurz vor ihm in den Winterschlaf und erwachen nach dem Igel
    Man könnte denken, daß das ja gut ist und ein Igel also ruhig verwurmt in den Winterschlaf gehen kann.
    Aber -NEIN!!!!!!!!!
    Die Parasiten haben Defekte an der Schleimhaut der Atemwege oder des Darmes gemacht, Es besteht eine bakterielle Belastung, also eine latente Infektion.
    Und die mit in den Winterschlaf zu nehmen mag unter Freilandbedingungen bedingt klappen. Wir können ja nicht eruieren, wie viele Igel im Winterschlaf eingehen.
    die werden ja selten gefunden.
    Aber die Igel, die schon mal in Menschenhand sind, sollten ja die optimalen Chancen bekommen.
    Liebe Grüße Karin oehl

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!