Zwei Igel - zwei Fragen

  • Guten Abend,


    wir haben seit Anfang November einen Igelmann, welcher flott gut zu nahm (185g zu 750g). So siedelten wir ihn in ein Außengehege um, damit er schlafen gehen kann.


    haben Sie bei dem Igel wohl mal den Kot untersuchen lassen und ihn entwurmen lassen=
    Das kann einmal die Ursache für die Unruhge sein, daß den Igel noch Innenparasiten plagen. Dann gehört er wieder rein , behandelt und später bitte noch einen Versuch starten, ihn zum Winterschlaf zu bewegen (Wenn er genügend Gewicht hat, kerngesund ist und mindestens 10 Tage keine Medikamente mehr bekommen hat
    Außerdem sollten Sie wissen dqaß eine zu rasche Gewichtszunahmen auch den Stoffwechsel des Igels stört er darum vielleicht nicht schladen kann, aber drittens, wenn es ein Jungtier dieses Jahres war, ist es völlig normal, daß er noch nicht winterschläft, weil er darin noch keine Übung hat und ja sein Futter ständig vorhanden ist.
    Ältere erfahrene Igel sind längst weg. Jungigel ohne Winterschlaferfahrung laufen auch in der Narut noch bis zum Frosteinbruch, manchmal bis Janurar noch draußen rum.
    Die Sache mit dem Futterentzug, die überall versucht wird, wird meist nicht wirklcih verstanden. Wenn ein Igel übergewichtig ist und absolut nicht schlafen kann, dann ist mal ein Futterentzug von drei Tagen manchmal hilfreich um das Tier daran zu erinnern, daß er ein Igel ist.
    Außerdem ist die Kälte nicht allein der Auslöser für die Winterschlafbereitschaft, sondern es sind viele andere Faktoren, wie wenig Tageslicht (Auch für nachtaktive Tiere gilt das) die Veränderung der Nahrungspalette und die damit verbundene Stoffwechselumstllung) für den Winterschlaf wichtig
    Sie sehen -Päppeln allein ist nicht ausreichend, wir brauchen auch neben viel gutem Willen eine dicke Portion Sachkunde und zwar zu BEginn der Igelpflege.


    Leider tut er das nicht. Die Temperaturen liegen ständig bei ca 3 Grad nachts und ca 8-10 Grad tagsüber und ein Abfall ist nicht in Sicht. Ich hatte ihm schon das Futter entzogen, aber dennoch ist er jeden Abend draußen. Er wiegt nun nur noch 685g. Wir machen uns Sorgen, wie es weitergehen soll. Er bekam nun wieder Trockenfutter bon uns, weil er ja auch ohne Futter jeden Abend unterwegs war. Sollen wir ihn nochmal auf Entzug setzen? Kot ist super, kein Husten oder sonstiges.


    Der zweite Igel kam jetzt vor 1,5 Wochen, ist eine Dame. Sie wog 365g und nimmt nur seeehr langsam zu. Jetzt wiegt sie 475g. Sie frisst mäkelig. Ansonsten sieht der Kot gut aus. Sie hat zu Beginn ein wenig feucht geatmet, das ist aber komplett weg. Ich gabe schon das Futter ungestellt, aber sie bleibt mäkelig.
    Sollen wir Kotproben sammeln und zum TA gehen? Wir haben eine "Wildtierärtztin" in Hanau. Das würde ich dringend empfehlen!!!!!!!!!![/ Fragen sie mal danach, ob sie das Buch kennt -Igel in der Tierarztpraxis. Es ist auch im Netz aufrufbar.
    Ihnen würde ich sehr die Merkblätter von Pro Igel e.V. empfehlen, Sie finden diese, wenn Sie die Seiten aufrufen www.pro- igel.de Die Merkblätter sind auch zum Thema Unterbringung und Futter sehr hilfreich
    color]
    Sie macht aber eigentlich einen sonst yehr fitten Eindruck. Das einzige, was noch komisch ist, ist dass sie manchmal am frühen Nachmittag schon eine Runde dreht und am Anfang schlief sie mit dem Kopf aus dem Häuschen draußen, zog sich zurück sobald man rein kam.
    Sie schläft nun komplett drin und baut sich schöne Nester.


    Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.


    Vielen Dank und freundliche Grüße, [color=#000099]Freundliche Grüße gehen an Die zurück Karin Oehl


    Katrin

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!