You are not logged in.

1

Tuesday, October 26th 2010, 7:51am

Bitte mal durchschauen

Hallo liebe Igelfreunde,
dieses Jahr habe ich das erste Mal Igel zum Überwintern aufgenommen.
Anfangs war es einer und inzwischen sind es drei - deshalb habe ich auch einen Blog über sie gemacht.
Wenn Sie bitte einmal durchschauen würden, ob bis jetzt alles okay läuft, wäre ich Ihnen sehr dankbar.
http://igel123.blogspot.com/

Viele Fragen konnte ich schon, dank der Merkblätter und hier im Forum erstellter Themen klären.

Wichtig wäre jetzt u.a. für mich:

1. Gewichtszunahme zu groß - dabei bekommen meine Igel nur:
Abends c.a.100g - 120g Nassfutter z.T. mit Haferflocken
und ansonsten steht immer Igetrockenfutter und Wasser bereit.
Die Futternäpfe mit dem Nassfutter sind am Morgen ratzeputz leergefressen, aber mehr möchte ich nicht reinmachen, da sie vorige Woche z.B. 90g in 3 Tagen zugelegt haben - vorher war es immer schön so 40-60g die Woche ?(

2. Das zweite, was mir noch wichtig wäre - ist der verletzt gewesene Igel (N°3)
Sein Fell (Fleisch?) wird wohl nicht wieder nachwachsen - kann er später trotzdem wieder nach draußen in die Wildniss?

Vielen Dank im Vorraus und liebe Grüße
Alex

2

Tuesday, October 26th 2010, 6:02pm

Ich habe heute Antwort von Pro Igel bekommen, sodass meine 1. Frage beantwortet ist.
Ich möchte ein Zitat aus der Antwort einfügen - vielleicht hilft es ja anderen auch.

Quoted


Sehr geehrte Frau Bittner!



Besten Dank für Ihre Anfrage. Freuen Sie sich, wenn Ihre Igel tüchtig
zunehmen! Jungigel dürfen pro Woche gern 70 bis 100 Gramm zulegen. Es macht auch
nichts, wenn es mal etwas mehr ist. Gefährlich ist eine hohe Gewichtszunahme nur
dann, wenn Igel z.B. nicht Winterschlaf machen dürfen, sondern den ganzen Winter
über weiter gefüttert werden. Letzteres wäre grundsätzlich falsch, die
Verweigerung des Winterschlafs z.B. durch Haltung in einem warmen Raum, auch
wenn das Winterschlafgewicht erreicht ist, führt bei den meisten Igeln zu
Verhaltensstörungen.



Die Kurve der Gewichtszunahme verläuft auch nicht gleichmäßig nach oben. In
einer Woche nimmt ein Igel vielleicht recht viel zu, in der nächsten wieder
etwas weniger. Eine große Rolle spielt zudem, ob man Igel immer zur gleichen
Uhrzeit und mit gleicher Füllung von Magen, Darm und Blase wiegt. Füttert man
Igel abends, so wiegen sie am nächsten Morgen einiges mehr, als am
darauffolgenden Abend VOR der Fütterung!



Auf keinen Fall sollten Sie die Haferflocken weglassen. Wegen der
Haferflocken nehmen die Igel nicht zu, sie dienen hauptsächlich als
Ballaststoff. Der Ballaststoff bewirkt, dass die übrige Nahrung (z.B.
Katzenfeuchtfutter) länger im Darm verweilt und besser ausgewertet wird.
Außerdem hat dann der Darm Gelegenheit, dem Futter die Feuchtigkeit zu
entziehen, so dass der Kot fester und besser geformt ist. Ohne Ballaststoff
flutscht das Katzendosenfutter in Windeseile durch den kurzen Darm des Igels und
kommt hinten nur halb verdaut wieder heraus. Das kann man auch riechen: Der Kot
stinkt!



Hoffentlich konnte ich Ihnen weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen,

Ulli Seewald

Similar threads