You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Friday, October 15th 2010, 8:56am

Igelkind aufgenommen - mache ich alles richtig?

Hallo liebe Igelfreunde,

leider hab ich den Button nicht gefunden, mit dem man auf andere Beiträge antworten kann, deshalb musste ich ein neues Thema erstellen. ;)

Gestern Mittag hab ich im Garten unter meinem Apfelbaum einen Äpel naschenden Jungigel gefunden - da er nur 232 Gramm wog und noch dazu ja am Mittag schon auf Futtersuche war, habe ich ihn ins Haus geholt. Er ist jetzt in einem sehr großen Hasenkäfig bei normaler Zimmertemperatur untergebracht, den ich mit Zeitungspapier ausgelegt habe. Das "Igelzimmer" ist derzeit nicht bewohnt, er hat dort also Ruhe. Als Schlafhaus hat er einen Karton, der mit Küchenrolle-Schnipseln gefüllt ist. Wasser steht natürlich auch bereit. Ich habe bisher Katzenfutter aus der Dose und etwas gewürfeltes, hart gekochtes Ei gefüttert (was er mit großer Begeisterung angenommen hat). Dass auch Rührei, Hundefutter und durchgegartes Hackfleisch geeignet sind, habe ich gelesen; Igelfutter zum Beimischen werde ich heute besorgen.

Er hat keinen Durchfall, ist sehr munter und die eine Zecke, die ich gefunden habe, hab ich entfernt. Darf ich ihn mit Frontline-Spray gegen evtl. vorhandene Flöhe behandeln oder ist er dafür noch zu klein?

Nähere ich mich dem Käfig, wenn ich ihn an der Futterschale schmatzen höre, dann flitzt der Kleine sofort in sein Schlafhaus - er hat verständlicherweise Angst. Soll ich ihn trotzdem täglich wiegen? Oder ist es schon genug an Aufregung für ihn, wenn ich die Zeitungen in seinem Käfig täglich wechsle?

Wir haben die Möglichkeit, den Igel kalt, aber frostgeschützt unterzubringen, wenn er groß genug für den Winterschlaf ist (Gartenhaus, Dachboden oder Terrasse). Welches Gewicht sollte er erreicht haben, bis ich ihn in eine kühlere Umgebung bringen kann? Die Angaben, die ich bisher gefunden habe, unterscheiden sich da deutlich - von 400 Gramm bis 700 Gramm habe ich schon gelesen. (Wenn er das erforderliche Gewicht erreicht hat, werde ich mich noch mal wegen der genauen Vorgehensweise melden.)

Gibt es sonst noch etwas, das ich jetzt im Moment beachten sollte?

Danke für alle Hilfe! :thumbsup:

This post has been edited 1 times, last edit by "Saly" (Oct 15th 2010, 10:08am)


2

Friday, October 15th 2010, 11:18am

Noch ein Nachtrag:

Der Kleine hat einen Mordshunger - heute Morgen war seine am Vorabend frisch aufgefüllte Futterschale komplett leer und ich habe ihm deshalb frisches Futter hingestellt, das er in zwei "Schichten" mit einem einstündigen Schläfchen dazwischen weggeputzt hat. Die Schale ist also schon wieder leer.

Wenn er in dem Tempo weiterfuttert, schafft er eine 400g-Dose Katzenfutter und ein gekochtes Hühnerei pro Tag 8|


Ich freue mich, dass er so nen guten Appetit hat - aber kann sich ein Igel auch "überfressen", weil das Katzenfutter und das gekochte Ei halt so gut schmeckt? Ich hab sein Schälchen wieder gefüllt, will aber natürlich auch nicht, dass ihm schlecht wird - sollte ich erst am Abend wieder füttern?

3

Friday, October 15th 2010, 3:29pm

Weiterer Nachtrag: Bei der Kontrolle eben (er hat seit gestern 24 Gramm zugenommen!!! Wahnisnn!!) ist mir eine weitere Zecke aufgefallen - außerdem scheint er Fliegeneier am After zu haben. Jedoch rollt er sich so fix wieder zusammen, wenn ich da rangehen und mir das genauer anschauen will, dass ich keine Chance habe. Gibt es einen Trick?

4

Friday, October 15th 2010, 6:40pm

Hallo Saly

Am meisten machen mir die Fliegeneier Sorgen, aus denen sich schnell Maden entwickeln, bitte unbedingt sofort und gründlcih entfernen.

Bitte auf keinen Fall Frontline zur Flohbekämpfung nehmen, Da gibt es anderes Spray (Kein Pulver) Bei so einem kleinen Igel sollte man damit sehr vorsichtig sein.

Ansonsten bitte gut beobachten, wie sich sein Kotverhalten , überhaupt sein Verhalten entwickelt, Bleibt er tagaktiv?

Er sollte mit vollem Bauch am Tag schlafen.

Bei kleinsten Veränderungen sofort qualifizierte Igelstation oder einen igelkundigen Tierarzt einschalten.

Die Sache mit den Äpfelchen: Igel sind Insektenfresser. Alle Tiere lieben Süßes , So sucht der Igel in Fallobst, was meist überreif ist, gern nach den darin befindlichen dicken Maden und die Apfelbestandteile bringen den Igel nicht um, er braucht sie aber auch nicht.-

Bei Katzenfutterfütterung bitte immer mal die Sorten wechseln, einige Tropfen eines guten Öls unterkneten und weil vom Katzenfutter oft der Stuhl sehr weich und stinkig wird, ein wenig Kleie unterkneten oder auch wenige Haferflocken oder Hundeflocken.

Alles Gute für den Kleinen

Freundliche Grüße Karin Oehl

5

Friday, October 15th 2010, 6:44pm

Nachtrag

Liebe Saly bitte auf das Gewicht achten. Eine Gewichtszunahme von etwa 50 g pro Woche ist o.K, Bitte keinen Hefekloß draus machen

Und wichtig ist auch ein Protokoll anzulegen und Gewichte und vor allem auch jede Verhaltensänderung aufzuschreiben.

Wenn Du den Igel in ein wenig warmes Wasser steckts -(kann man nur mit kräftigen Tieren machen, weil es sie sehr stresst) wird er ausrollen und die Fliegeneier am After lassen sich dann entfernen.

freundliche Grüße Karin Oehl

6

Saturday, October 16th 2010, 12:35pm

Hallo und Danke! :D

Der Kleine hat heute Nacht wieder gut gefressen, beim Wiegen heute Morgen hatte er noch mal 15 Gramm mehr auf den Rippen - unmittelbar nach dem Wiegen hat er jedoch einen großen Haufen abgesetzt, da kann man also wohl noch mal ein paar Gramm abziehen ;) Der Kot ist nach wie vor fest und dunkelbraun bis schwarz.

Die weißen "Dinger" (keine Ahnung, ob es wirklich Fliegeneier sind), habe ich gestern Abend noch (nach einigem Hin und Her, weil er sich immer einrollt) so gut es ging entfernt, ich weiß aber nicht, ob ich alle erwischt habe. Ich behalte das weiter gut im Auge!

Seit der Käfigreinigungs- und Wiegeaktion heute Morgen gegen halb 7 Uhr schläft er tief und fest.

Mein Mann hat vom Einkauf eben Igel-Nassfutter von Vitakraft mitgebracht - taugt das was? (Natürlich nicht als einziges Futter, aber um die Auswahl etwas zu erweitern.)

7

Saturday, October 16th 2010, 1:05pm

Igelkind aufgenommen

Hallo Saly

Bisher machen Sie alles richtig,

ja, das fertige feuchte Igelfutter ist brauchbar - nur, Sie wissen ja , Abwechslung muß sein! Igeltrockenfutter ist oft nicht so geeignet, man kann es dem Feuchtfutter oder auch Katzenfutter in kleinen Mengen beimischen.

Bitte beobachten Sie das Igelkind weiter gut. Manche Dinge zeigen sich erst nach geraumer Zeit.

Achten Sie auf die Atmung und ob das Tierchen hustet.

Dann wäre es wichtig, von 3 Tagen den Kot zu sammeln und untersuchen zu lassen.

Solange es dem Tierchen so gut geht, sehe ich keinen Grund irgendwie einzugreifen.

Wenn Fragen auftauchen , beantworte ich sie gern, viele Fragen werden aber auch in den Veröffentlichungen von Pro Igel
sehr gut und richtig beantwortet.

Den Igelfindern empfehle ich auch immer gern das Buch: Igel in unserem Garten von Monika Neumeier, weil es neben der Beantwortung aufkommender Fragen auch viel wichtiges Hintergrundwissen vermittelt.

Das Buch ist im Kosmos Verlag erschienen und kostet noch nicht einmal 8 Euro. (Ist im Internet auch als gebrauchtes Buch für einen viel geringeren Preis zu haben.

Freundliche Grüße

Karin Oehl

8

Saturday, October 16th 2010, 7:35pm

Liebe Frau Oehl,

danke noch mal! Das Buch habe ich mir direkt bestellt und ich hoffe sehr, dass mit unserem kleinen Gast weiterhin alles gut läuft.
Er hat heute den ganzen Tag verschlafen, und jetzt erst (19.30 Uhr) raschelt er so ein bisschen im Schlafhaus herum und scheint langsam aufzuwachen. Die Tagesaktivität, die er gestern noch gezeigt hat, ist also inzwischen auch weg.

Herzliche Grüße
Saly

9

Sunday, October 17th 2010, 10:43am

kleiner Igel gefunden

Hallo Saly

Das hört sich gut an.

Alle guten Wünsche , daß es weiter so gut geht!

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

10

Friday, October 22nd 2010, 6:27pm

Hallo,

die erste Woche mit unserem Igel-Jungtier ist nun vergangen, und ich wollte nur kurz berichten, dass es dem Kleinen gut geht. Er verschläft den ganzen Tag, nachts ist er dann aktiv und frisst auch fleißig.
Er hat bisher in dieser Woche 82 Gramm zugenommen ... ich hoffe, das war nicht zu viel.

Allerdings freue ich mich über seine Gewichtszunahme, da er nicht mehr gar so "gleichmäßig" geformt ist (vorne und hinten gleich dick), sondern schon ein kleines bisschen "birnenähnlicher" aussieht, also hinten dicker als vorne.

Das empfohlene Igelbuch ist eingetroffen und ich habe es gleich durchgearbeitet - und dabei zu meiner großen Freude entdeckt, dass mein "chaotischer" Garten mit all seinen Laub- und Reisighaufen und dem vielen Unkraut ideal für Igel ist ;)

Liebe Grüße
Saly

11

Saturday, October 23rd 2010, 4:56am

Hallo Saly

Ja, es ist eigentlich etwas sehr reichlich, was das Igelkind zugenommen hat. Der Richtwert ist um die 50 g pro Woche.

Wenn so ein kleiner Igel zuviel zunimmt, dann kann er sich nicht mehr richtig einrollen und die Organe werden zu sehr belastet.

Wenn Sie ein Pflegeprotokoll erstellen und die Gewichte notieren, können Sie leicht das Futter so einstellen, daß die Gewichtszunahme nicht mehr zu rasch erfolgt.

Beim Menschen und bei Tieren ist eine zu schnelle Gewichtszunahme ungesund.

Der Igel soll zwar sein Winterschlafgewicht erreichen, aber dasbei soll es alles im Verhältnis stehen zu seinem Knochenbau

Also - bitte etwas weniger füttern und die Gewichte gut kontrollieren. Natürlich soll das Tier nicht abnehmen.

Es ist erfreulich zu erfahren, daß das Tierchen bisher gute Fortschritte macht

Weiterhin viel Erfolg

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

12

Sunday, October 24th 2010, 9:59am

Hallo Frau Oehl,

der Kleine hat heute Morgen ein Gewicht von 327 Gramm erreicht. Er nimmt also weiterhin zu.

Allerdings bin ich wirklich verunsichert wegen der Futtermenge - er bekommt täglich (immer abends) 125 Gramm Futter, was auch jeden Morgen komplett weggefuttert ist. Futterreste hat er bisher noch nie übrig gelassen und er frisst auch alles, was ich ihm hinstelle - Katzenfutter mit Öl und Haferflocken, Rührei, hartgekochtes Ei, gebratenes Hackfleisch, Igel-Nassfutter usw.. Wählerisch ist er also nicht ;)

Obwohl er einerseits ja zu viel zuzunehmen scheint, wirkt er insgesamt (von oben betrachtet) noch immer sehr schlank. Die Flanken sind längst nicht mehr so eingefallen wie zu Anfang, er nähert sich also langsam der "Birnenform", wenn er sie auch noch längst nicht erreicht hat.

Reichen die 125 Gramm Futter aus? Oder ist das zu viel?

13

Sunday, October 24th 2010, 1:04pm

Hallo Saly

Bitte keine Sorgen machen und nicht noch das Futter so genau wiegen - wenn der Igel pro Woche um die 50 g zunimmt, machen Sie alles richtig.

Was sie so schreiben, wie Sie Abwechslung bieten - alles o.K. Kleine Igel sind so , daß sie in dieser Zeit, wo sie ganz genau spüren, es geht auf die Winterruhe zu, fressen sie , was sich anbietet. In der Natur bekämen sie mit Käfern, Larven usw. natürlich noch viel besseres und gehaltvolleres Futter, aber mit Sicherheit nicht so viel.

Machen Sie einfach weiter so,Wiegen Sie das Igelchen regelmäßig und notieren Sie die Gewichte.

Solange der Igel gut zunimmt ,ist alles o.K. Er soll nicht fett werden, aber gut proportioniert und gerundet und die Form kommt schon, Sie werden es merken.

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

This post has been edited 1 times, last edit by "Karin Oehl - Pro Igel e.V." (Oct 24th 2010, 1:29pm)