You are not logged in.

1

Saturday, October 2nd 2010, 6:28pm

Durchfall trotz gutem Appetit

Wir haben vor knapp 2 Wochen 2 Igelkinder (180g) aufgenommen, deren Mutter seit Tagen nicht mehr in unserem Garten bei ihnen zu sehen war. Da sie sehr schwach waren und voller Schorf (?) im Gesicht, haben wir sie zum Tierarzt gebracht, der sie untersuchte und behandelte (auch mit Antibiotika). Seither haben sie gut zugenommen und haben bereits mehr als 300 g. Eigentlich wollten wir sie dieses Wochenende im Garten in ein größeres Auswilderungsgehege, wie bei pro-Igel beschrieben, setzen, aber jetzt haben sie seit gestern Durchfall. Können sie trotzdem raus, solange sie guten Appetit haben, oder muss ich wieder zum Tierarzt? :?: :S

2

Sunday, October 3rd 2010, 8:49am

Sehr geehrter Igelfreund Joshi!

Vorab: Noch sollten die Igelchen im Haus bleiben, bis die Ursache des Durchfalls geklärt ist und die Igel falls nötig medizinisch behandelt wurde.

Der Durchfall oder dünner schleimigre Kot kann verschiedene Ursachen haben.

Es könnte eine Folge falscher Ernährung sein? Aber darüber schreiben Sie nichts. Also auf jeden Fall der Tipp: Richten Sie sich bei Unterbringung, Ernährung und Pflege bitte nach den Empfehlungen im Internet unter http://www.pro-igel.de/igel_gefunden/gefunden.html .

Eine Behandlung mit Antibiotika ohne genauen Grund (darüber schreiben Sie auch nicht) bei so kleinen Igeln kann vielleicht wie beim Menschen auch dazu führen, dass der Darm Probleme bekommt. Aber das ist ebenfalls NUR eine Vermutung, aufgrund derer Siebitte nicht handeln sollten, also bloß keine Mittel verabreichen.

In erster Linie denkt man hier an Innenparasiten des Darms - aus der Ferne kann man Krankheiten nicht diagnostizieren... Im Allgemeinen können Igel erst dann Innenparasiten bekommen, wenn sie natürliche Nahrung fressen, und das beginnt ab einem Lebensalter von ca. 24 Tagen, wenn sie Zähnchen haben und das Nest verlassen, um selbstständig Nahrung zu suchen. Dann wiegen kleine Igel ca. 200 g. Durch die schubweise Ausscheidung der Entwicklungsstadien der Parasiten, zeigen sich Krankheitssymptome natürlich auch versetzt und daher ist ein befall mit Innenparasiten hier durchaus möglich. Igelbabys können aber auch schon an sehr früh Kokzidien leiden, hier wird eine Übertragung über die Muttermilch vermutet, dann sieht der Kot vermutlich grünlich aus.

Fazit: Sie sollten den Kot beider (!) Tiere sammeln und zunächst untersuchen lassen, danach dann gezielt behandeln. Da die Igelchen stabil sind, wird das dann gut machbar sein. Ich könnte Ihnen eine Adresse nennen, falls Ihr Tierarzt keine Kotproben beim Igel analysiert oder kein Untersuchungsinstitut in der Nähe ist. (In dem Falle wenden Sie sich bitte an den Administrator Kalle - er würde dann meine persönliche E-Mail-Anschrift nennen, die ebenso wie die infrage kommende Adresse nicht im Internet publiziert wird.)

Beachten Sie im Übrigen sehr genau die Gurndregeln der Hygiene: Jeden MOrgen Futtereeste entsoprgen, Auslage des gehegs erneuern und die Igelchen, falls da noch "Schorf" ist, nur mit stachelsicheren Handschuhen anfassen. Schorf kann auf Milbenbefall zurückzuführen sein aber vielleicht auch auf einen auch für Menschen gefährlichen Hautpilzbefall (Trichophyton erin.) . Durch Untersuchung eines Hautgeschapsels kann man das feststellen und auch behandeln. Weisen Sie Ihren Tierarzt bitte auf unsere Broschüre "Igel in der Tierarztpraxis" hin, die aktuelle Handreichung für Veterinäre, die Sie unter http://www.pro-igel.de/merkblaetter/publpdfs/tierarzt.pdf einsehen, ausdrucken und mitnehmen können.

Hoffentlich konnte ich Ihnen weiterhelfen!

Alles Gute für die beiden Igel, wünscht
Ulli Seewald, Pro Igel e.V.









.

Similar threads