You are not logged in.

1

Tuesday, December 18th 2012, 9:31am

Igelchen wacht immer wieder auf

Hallo zusammen,
Ich habe am 20. Oktober draußen auf der Terrasse einen Igel mit 350g gefunden. Auf Nachfrage bei einer Igel-Hotline habe ich Gotthard aufgenommen und im Heizraum auf 670g hochgefüttert. Zwischenzeitlich waren wir auch beim Tierarzt, wo er entwurmt und entfloht wurde.
Am 27. November (ein paar Tage bevor es kalt werden sollte) haben wir ihn auf den Balkon gebracht in einer großen Kiste, in der auch das neugebaute Winterschlafhaus (Schuhkarton in ausgestopftem Karton) steht. Er hat das Quartier auch gleich angenommen und fleißig eingerichtet. Als es dann kalt wurde, kam er auch ein paar Tage nicht mehr raus und wir dachten, er schläft. Leider scheint er aber nicht richtig in den Winterschlaf gegangen zu sein. Abwechselnd kommt er eine Nacht raus, die andere bleibt er drin. Was sollen wir machen? Seit vorgestern kriegt er wieder Nassfutter, weil es keine Minusgrade mehr hat, und heute Nacht hat er ziemlich viel davon gefressen und auch wieder Kotröllchen hinterlassen. Ich hoffe, das war nicht falsch, aber ich wollte ihn nicht hungern lassen. Wiegen konnte ich ihn seit dem Umzug nicht mehr, weil er immer gleich zurück in sein Häuschen zischt, wenn wir rauskommen.
Hat vielleicht jemand einen Tipp, was wir mit Gotthard machen sollen, damit er doch noch in den Winterschlaf geht?
Vielen Dank im Voraus!!
Christine

2

Tuesday, December 18th 2012, 10:08am

Wieviel Katzenfutter hat er gefressen? Gewogen haben Sie ihn noch nicht wieder, oder?

Es klingt zwar hart, aber eine oder 2 Wochen Futterentzug sind für den Igel wenn er genug Fettreserven hat und zum zweiten ja in den kontrollierten Winterschlaf geht, kein Problem solange dieser dann nicht die ganze Nacht wie panisch durch das Gehege läuft. In der Natur ist es ja auch nicht anders, da findet der Igel im Winter nichts und merkt das er besser schlafen gehen sollte.

Während der Winterschlafzeit stellt man ihm dann etwas Igeltrockenfutter hin. Das entspricht dann dem mageren Futterangebot was er in der Natur findet.

3

Tuesday, December 18th 2012, 12:21pm

Ich schätze mal, dass es ca. 100g waren. Soll ich ihm weiterhin Nassfutter anbieten? Das Trockenfutter mag er nämlich gar nicht (weder das für Igel noch das für Katzen). Steht aber trotzdem immer was bereit, für alle Fälle. ;)
Wiegen klappt leider nicht, weil er immer in seinem Haus verschwindet, wenn wir das Gitter runterheben. Und in seiner Höhle mag ich ihn nicht stören...
Panisch kommt er mir aber nicht vor, weil man in der Nacht nichts hört. Ich merke nur an seinen Spuren, ob er draußen war oder nicht.

4

Tuesday, December 18th 2012, 1:27pm

Dann würde ich vorschlagen Sie reduzieren die Menge des Katzennassfutters auf die Hälfte, und dann jeden Tag weiter reduzieren und sobald es Frost gibt nur noch etwas Igeltrockenfutter.

5

Tuesday, December 18th 2012, 2:08pm

Dennoch würde ich ihn versuchen zu erwischen und mal zu wiegen.

Viele Igel nehmen sehr viel ab und dann wird es schwierig mit dem Winterschlaf

Junge Igel, die zum ersten Mal winterschlafen üben scheinbar noch - sie gehen in den Winterschlaf und

erwachen. Häufig passiert das, wenn sie es wieder warm wird. und sie haben dann sehr viel abgenommen, so daß es für den richtigen Winteschlaf nicht reicht.

Meldungen wie die Ihren habe ich täglich - in diesem Jahr wohl verstärkt.

Da ist es ggf richtig, wenn das Tier nicht mehr die nötigen Reserven hat, ihn kurzfristig reinzuholen und ihn noch mal eine Weile kräftig futtern zu lassen

Kalles Radikalmethode würde ich nur anwenden, wenn ein Igel z. B. mit Übergewicht in die Winterbox ging oder hart am Limit des Gewichtes war. Dann ist es eine probaten Methode - absolut.

Meist reicht eine kurze Zeitspanne des Futterentzuges , um den Igel zum Winterschlaf zu bewegen.

Warum sollte er auch gehen, wenn doch immer Futter verfügbar ist?

Aber es sind Igel, die in dieser Jahreszeit kein natürliches Futter finden als Insektenfresser.

6

Tuesday, December 18th 2012, 2:11pm

Hallo Seawitch

Dennoch würde ich ihn versuchen zu erwischen und mal zu wiegen.

Ggf kurze Hauskontrolle, ohne zuviel Nest zu zerstören. Ist es nass oder verkotet?

Viele Igel nehmen sehr viel ab und dann wird es schwierig mit dem Winterschlaf

Junge Igel, die zum ersten Mal winterschlafen üben scheinbar noch - sie gehen in den Winterschlaf und

erwachen. Häufig passiert das, wenn sie es wieder warm wird. und sie haben dann sehr viel abgenommen, so daß es für den richtigen Winteschlaf nicht reicht.

Meldungen wie die Ihren habe ich täglich - in diesem Jahr wohl verstärkt.

Da ist es ggf richtig, wenn das Tier nicht mehr die nötigen Reserven hat, ihn kurzfristig reinzuholen und ihn noch mal eine Weile kräftig futtern zu lassen

Kalles Radikalmethode würde ich nur anwenden, wenn ein Igel z. B. mit Übergewicht in die Winterbox ging oder hart am Limit des Gewichtes war. Dann ist es eine probaten Methode - absolut.

Meist reicht eine kurze Zeitspanne des Futterentzuges , um den Igel zum Winterschlaf zu bewegen.

Warum sollte er auch gehen, wenn doch immer Futter verfügbar ist?

Aber es sind Igel, die in dieser Jahreszeit kein natürliches Futter finden als Insektenfresser.

Man muß es mit Augenmaß angehen, z. B. habe ich eine Finderin, nicht unerfahren - die einen Igel mit fast 800 g in die Winterbox brachte und nach 2 Wochen mit nicht mal 500 g wieder reinholte, weil er nicht zur Ruhe kam. Diese Gewichtsabnahme ist natürlich für die Radikalmethode -so langen Futterentzug nicht praktikabel

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

7

Wednesday, December 19th 2012, 10:39am

Hallo zusammen,
Vielen Dank für die Tipps, dann werde ich mal mein Glück versuchen und ihn wiegen. Ich melde mich dann nochmal wegen der weiteren Vorgehensweise, die hängt ja dann von seinem Gewicht ab.
Hab das Igelchen gestern kurz gesehen, er sieht soweit gesund und stark aus. :)
Schöne Grüße
Christine

8

Thursday, December 20th 2012, 8:07pm

Hallo zusammen,
habe Gotthard gerade erwischt und gewogen: 684g!!
Wie soll ich denn jetzt weiter vorgehen? Hab ihm jetzt immer so 150g Nassfutter und Igeltrockenfutter gemischt mit Haferflocken gegeben, aber er frisst nie ganz auf.
Sonst macht er einen guten Eindruck, hat unten ein weiches Fell und klare Knopfaugen. Tagsueber schläft er, nachts ist er munter, macht aber keinen Lärm. Hoffentlich erholt er sich bald wieder vom Schock des Wiegens! ;)
Danke im Voraus!!
Viele Grüße,
Christine

9

Friday, December 21st 2012, 7:32am

Hallo Christine

In dem Fall würde ich weiter füttern

Er hat ein ausreichendes, wenn auch nicht komfortables Wintersclafgewicht und sicher irgendwo einen Unterschlumpf vorbereitet.

Dem kleinen Kerl kann man nur viel Glück wünschen, daß er bald zur Ruhe kommt, bis dahin aber seine inzwischen ihm sicher gut bekannte Futterquelle offen halten

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl