You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Thursday, December 6th 2012, 8:53pm

Und noch ein kleiner Findling!

Liebe Frau Oehl,

habe heute doch noch von einer Freundin einen kleinen Igel bekommen.
340 gr, quickfidel, runde Äuglein, guter Körper, warmes Bäuchlein. Kotprobe konnte ich noch nicht nehmen,
mit Pedicul eingesprüht.
Hat bereits gut Futter aufgenommen. :thumbup:

Inspeziert jetzt seinen Käfig mit Häuschen, welches ich mit zerknülltem Zeitungspapier ausgefüllt habe.
Darf ich ggf. auch Nagerheu verwenden?
Käfig steht im Keller.

Werde Samstag mit Kotproben zur Tierärztin. Außerdem höre ich ein ganz leichtes Geräusch beim Atmen oder
beim Bewegen.

Frage: wie oft soll ich mit Pedicul widerholt einsprühen oder reichen die 2 Sprühstöße heute?
Ggf. auch ins die Zeitungsknäule sprühen?

Wann kann der Igel einschlafen und soll ich ihn dann mitsamt Käfig in die Garage bringen oder lieber im Keller lassen?

1000 Dank für Ihre Antworten und liebe Grüße-
Ihre
Igel-Mama

2

Friday, December 7th 2012, 7:22am

Hallo Igelmama

Nun mal langsam! Es ist ja gut, daß der Igel so gut drauf zu sein scheint, aber mir macht das Atemgeräusch Gedanken

Jacutin Pedicul braucht man in der Regel nur einmal - dann sind die Flöhe weg.

Da alle Antiparasitica ob innerlich oder äußerlich, giftig sind - Vorsicht mit der Anwendung! Weniger ist oft mehr.

Wahrscheinlich braucht der Igel erst mal eine Entwurmung. Aber mal langsam!

Kotproben zum Tierarzt - ich bin da immer wieder skeptisch, weil die Untersucher oft unerfahren sind, Darum plädiere ich immer für die Kotuntersuchung beim Parasitologen oder beim staatilichen Verterinär - UNTERSUCHUNGSAMT - - -Nicht Veterinäramt!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Häufig zeigen sich bei scheinbar gesunden Tieren in den ersten drei - fünf Tagen erst Erkrankungen, denn durch den Stress der Gefangennahme, des Transportes und der Gefangenschaft kommt es zu einer Schwächung des Immunsystems und eine latent vorhandene Erkrankung kann dann akut werden.

Wenn das nicht abgewartet wird und in eine mögliche, noch nicht erkannte Sekundärinfektion hinein entwurmt wird, kann das schief gehen.

Hoffentlich ist es nicht der Fall - die Zeit wird es zeigen

Und - Tierärzte sollte man sehr kritisch ansehen und bitten, nach den Empfehlungen von Pro Igel e.V: zu behandeln, denn Tierärzte lernen im Studium nichts über Igel, bestenfalls im Fach Parasitologie, daß sie Würmer haben, Der Umgang mit der Therapie wird oft von Haustieren abgeleitet, aber das ist bei Igeln oft tödlich. Vorsicht ist geboten.

Igelfinder sind auch Kunden und Kunden sind die Könige. Tierärzte sind häufig so von sich und ihrem Wissen und Können überzeugt, daß sie nicht bereit sind, sich weiter zu bilden und etwas aufzunehmen,was von anderer Seite kommt.

Bitte freundlich aber bestimmt als Kunde auftreten.

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

3

Saturday, December 8th 2012, 4:57pm

Liebe Frau Oehl, lieber Kalle,

das Igelweibchen macht sich gut. Keine Atemgeräusche! :)
Sie frisst gut, schläft tagsüber und jetzt auch noch. Das macht mir etwas Sorge.
Der Kot ist fest und geformt.
Leider hatte ich den Kot in einem Röhrchen mit Pufferlösung aufbewahrt, deswegen sammel ich jetzt bis Montag noch mal und sende es dann ins Labor.
Waren beim Tierarzt aber habe sie nur begutachten lassen. Alles i.o.
Keine Entwurmung und die Flöhe sind auch weg. Nur ganz kleine Zecken haben wir am Ohr und am Stirnansatz gelassen, weil sie sich partout nicht entigeln wollte.

Ihre Tierarzt-Igelinfo hatte sie sogar schon!

Jetzt noch eine Frage: soll ich Stroh oder lieber Zeitungspapier ins Häuschen tun?
Was mache ich, wenn sie schon anfängt zu schlafen? Sie hat jetzt ca. 380 gr. hat in den letzten 2 Tagen leider zu schnell zugenommen, ca. 30-40 gr.

Vielen Dank für eure Hilfe-
eure Igel-Mama

4

Saturday, December 8th 2012, 5:07pm

Hallo Iglemama

Solange der Igel im Haus ist, sollte nur Zeitungspapier genommen werden.

Kalle hat schöne Bilder von einem sehr guten Winterschlafgehege eingestellt - bitte mal rumgucken

Aber so weit ist es doch längst nicht.

Dafür sollte der Igel doch wenigstens 600 g haben. Wenn das Tier bei Ihnen zu schnell zunimmt, muss das Futter reduziert werden - so einfach ist das.

Pro Woche sollte eine Gewichtszunahme von 50-60 g sein, zuviel ist ungesund Aber das Tierchen hatte wohl erst mal viel aufzuholen.

Schön, daß die Tierärztin die Info von Pro Igel schon hatte.

Warten wir nun mal erst das Ergebnis der Kotuntersuchung ab und dann schaun wir weiter.

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

5

Saturday, December 8th 2012, 5:09pm

Prima- herzlichen Dank!
Ihre- Igel-Mama!

6

Wednesday, December 12th 2012, 9:47pm

Liebes Igel-Team,

unsere Igel-Dame macht sich gut! Sie hat seit dem 6.12. jeden Tag gut 10 gr. zugenommen, hat jetzt ca. 370 gr.
Sie ist extrem "aufgekratzt" und veranstaltet in ihrem "Zuhause" jede Nacht ein Schlachtfeld ;-))
Ich habe Kotproben zum Veterinär-Untersuchungsamt geschickt und die prüfen seit heute. Ich musste allerdings unsere Tierärztin angeben, da sie für Privatpersonen keine Untersuchungen machen dürfen. Wußtet ihr das?

Seit gestern hat die Igelin jetzt allerdings 3 gr. abgenommen und der bisher sehr gute, feste Kot ist mehr "durchfällig".
Habe allerdings gestern abend das erste Mal Maiskeimöl dem Futter beigemischt. Kann dies die Reaktion auslösen?
Vorgestern hat sie Rinderhack, gut durchgebraten, bekommen. Da war der Kot auch schon nicht mehr ganz geformt.

Hab ich was falsch gemacht?

Habe heute Abend mehr Haferflocken beigemengt und nur normales Katzenfutter mit ein paar Brekkies und Trockenfutter angeboten.

1000 Dank für eure Antwort und Grüße-
eure Igel-Mama

7

Thursday, December 13th 2012, 7:00am

Noch mal Hallo!
Die kleine Igelin hat wieder nur die Hälfte gefressen und wiegt nur noch 361 gr.
Ich weiß, was los ist: sie hat Lungengeräusche...verflixt!!!!!!
Gehe heute morgen gleich zur Tierärztin und warte noch auf die Kotproben.
Habt ihr einen Tipp, welches Mittel, wenn man das pauschal sagen kann, gut hilft und keinen Igel umbringt?

1000 Dank für eure schnelle Antwort-
eure Igel-Mama

8

Thursday, December 13th 2012, 7:09am

Hallo Igelmama

Nicht lange fackeln, ab zum Tierarzt

Wie es meist ist, ist das Immunsystem des Igels durch die Gefangenschaft nun in die Knie gegangen und die vorhandene Sekundärinfektion kann richtig schlimm werden

Bitten Sie den Tierarzt um ein Antibiotikum, - -KEINE ENTWURMUNG JETZT !!!!

Die Atemgeräusche sprechen für den starken Befall mit Lungenwürmern, Bitten Sie den Tierarzt auch um einen Schleimlöser.

Der Durchfall spricht für einen Befall mit Darmhaarwürmern, die machen eine Darmentzündung. (ggf sind auch Einzeller =Kokzidien verantwortlich.

Das alles muß erst im Griff sein, bevor man dann nacheinander gezielt entwurmen kann.

Es muß schnell gehen jetzt, sonst verlieren Sie den Igel. Das Öl ist dafür nicht verantwortlich

Übringens machen nicht alle Veterinär-Untersuchungsämter so eine Welle, daß man einen Tierarzt angeben muss. Nun, dann tun Sie es eben.

Sagen Sie Ihrem Tierarzt, daß eine Kotuntersuchung in Arbeit ist.

toi toi toi

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

9

Thursday, December 13th 2012, 8:03am

1000 Dank!
Kot ist jetzt auch grünlich, aber fest.
Ich rufe gleich auch noch im Untersuchungsamt an!

LG - Ihre Igel-Mama

10

Thursday, December 13th 2012, 8:10am

Ja Igelmama, das wäre gut.

Und dann bitte gleich zum Tierarzt.

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

11

Friday, December 14th 2012, 7:40am

Hallo zusammen,

war gestern mit unserer Igel-Dame bei der Tierärztin.
Sie hat Baytril 2,5% gespritzt und mir für 4 Tage pro Tag eine abgefüllte Einheit noch mitgegeben.
Außerdem gebe ich 2x tgl. Bisolvan 0,1 ml.
Ihr gehts richtig gut! :D Hat bombig gefressen und sitzt schon wieder überm Futternapf.

Kriege heute die Kotergebnisse. Sollen wir dann parallel entwurmen?

Noch eine Frage: habe in der Igel-Ausgabe 47 gelesen, dass Katzentrockenfutter lieber nicht gefüttert werden sollte,da zu hoher Pflanzenanteil etc.
Ihr habt aber empfohlen wg. der prophylaktischen Wirkung gegen Zahnstein, auch mal Trockenfutter zu geben.

Ich habe bisher ca. 3x pro Woche ca. 20 Bröckchen mit ins Futter gegeben. Gut oder lieber nicht? Dafür Hühnerklein, oder?

Alles Liebe-
eure Igel-Mama

12

Friday, December 14th 2012, 8:20am

Hallo Igelmama

Trockenfutter ist keine Nahrung für Igel, bestenfalls ein Leckerli, und das kann man ruhig morgens zum knabbern mit reinlegen - die Hälfte von dem, was Sie geben, ist völlig genug.

Hühnergerippe oder Flügel sind weitaus besser.

Wenn es dem Igel so gut geht, kann man durchaus noch während der antibiotischen Behandlung auch entwurmen.

Warten Sie den Befund ab, dann werden Sie sehen, was drin ist und man entscheidet dann, welches Wurmmittel

Erst mal wird gegen den Parasiten gezielt geschossen, der am meisten vertreten ist

toi toi toi

Karin Oehl

13

Monday, December 17th 2012, 9:28pm

Hallo zusammen,

so- Meckiline gehts prima! Hat jetzt 415 gr., hustet ihre Lungenwürmer erfolgreich ab und hat heute die erste Wurmkur bekommen.
Jetzt eine Frage bitte: bis wann sollte sie noch in Winterschlaf gehen können, wenn sie 500-600 gr. hat?
Oder sagt man, um diese Zeit ist Winterschlaf zu spät?

Ich würde sie sehr gerne noch zur Jahreswende, wenn das Gewicht mitspielt, schlafen lassen.
Meint ihr, dass das möglich sein könnte?

Herzliche Grüße-
eure Igel-Mama

14

Monday, December 17th 2012, 9:38pm

Wenn man bedenkt, das der Igel in der Natur seinen Winterschlaf bis Mitte April / Anfang Mai hält, dann kann man auf diese Frage nur eine Antwort geben: Meckiline muss schlafen dürfen.

Diese Winterschlaf-Phase in einem Igelleben ist sehr wichtig. Ich würde einen Igel auch noch im Februar in den Winterschlaf gehen lassen, außer es ist draußen dauerhaft über ca. 15 Grad warm.

15

Monday, December 17th 2012, 9:42pm

Lieber Kalle,

das ist die Antwort, auf die ich hoffte! Danke!
Sie wird schlafen dürfen, wenn sie schön gefuttert hat ;-))

Können Sie mir bitte noch mal den Link zur Empfehlung ihrer "Überwinterungs-Box" senden?
Wollte ich mir und meiner Tante ausdrucken.

Liebe Grüße und eine ruhige Nacht
Igel-Mama

16

Monday, December 17th 2012, 11:42pm

Um welche Art von Überwinterung geht es? Von Netzwerk Igel e.V. gibt es eine Anleitung für den Bau einer Winterkiste die für den kalten und trockenen Innenbereich (Gartenhaus etc.) gedacht ist. --> Winterkiste

17

Wednesday, December 19th 2012, 8:36am

Hallo Kalle,

vielen Dank, dass ist die Kiste!

Ich habe noch zwei Fragen:
Meckiline gehts prima und wiegt 435 gr.
Sie hustet und röchelt aber zeitweise noch. Die anbiotische Behandlung und Schleimlöser war Montag zu Ende.

Ich möchte ihr das Abhusten gerne erleichtern. Habe bisher Wick Vaporup unter die Zeitung ihres Schlafhäuschens gegeben. Nachts und tagsüber. Gut oder zu viel des Guten?
Heute morgen habe ich Kamille und Wick V. mit heißem Wasser übergossen und neben ihr Häuschen mit einem Tuch bedeckt, gestellt.
Nach 30 min hatte die Dame alles umgeschmissen.
Sie hat sich aber nichts getan, denke ich. Füßchen ok, nicht nass geworden, glaub ich, kann laufen.

Sch...

Wie kann ich es besser machen mit dem Inhalieren?

Heute kriegt sie noch ihre zweite Wurmkur. Montag war die erste.

LG - eure Igel-Mama

18

Wednesday, December 19th 2012, 11:44am

Hallo Igelmama

schmieren Sie Wick oder ein ähnliches Präparat einfach zwischen eine dünne Lage Stoff und legen es ins Häuschen, dann passiert nichts.

Auch nach der Entwurmung bitte noch mindestens eine Wochen den Schleimlöser geben

Auch dann ist nicht gewährleistet, daß der Igel nicht mehr röchelt.

Sollte das röcheln noch länger anhalten und das Husten, vor allem, wenn die Gewichtszunahme nicht ordentlich funktioniert, sollten Sie 18-21 Tage nach der Entwurmung unbedingt noch eine Drei-Tage-Kotprobe zur Untersuchung einschicken, weil nur der erwachsene Wurm behandlungsfähig ist und aus diesen im Kot nachgewiesenen Eiern-u. Larven noch mal eine Wurmpopulation nachwachsen kann - die Zeit vom Ei zum behandlungsfähigen Wurm (Präpatenzzeit) beträgt zwischen 18 u. 21 Tage.

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

19

Thursday, December 20th 2012, 7:27am

Liebe Frau Oehl, liebe Kollegen!

vielen Dank für Ihre Antwort.
Meckiline gehts gut. Gestern hat sie die 2.Wurmkur bekommen und noch für 5 Tage Panacur. Wie ich bei Herrison gelesen habe, ist eher Lavisol das Mittel der Wahl.
Meckiline hat ja schon 5 Tage Bovisol bekommen.
Soll ich trotzdem, bevor ich Panacur gebe, auf was Paralleles bestehen?
Ansonsten befolge ich Ihren Rat mit dem Wick auf dem Tüchlein. Danke!

Hoffe, dass Sie trotz allem etwas Weihnachtsfrieden finden! Alles Liebe-
Ihre Igel-Mama

20

Thursday, December 20th 2012, 8:08am

Hallo Igelmama

Nein, Sie sollten nicht auf etwas bestehen . Sie können fragen, anregen, bitten.

Aber wenn das Tier zur Entwurmung schon das Bisolvon als Schleimlöser bekommen hat, ist es gut

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl