You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Tuesday, December 4th 2012, 1:33pm

Kann der Igel jetzt nach draußen?

Hallo liebes Igel-Team.Habe eine dringende Frage zum raussetzen.Unser Igel wiegt mittlerweile fast 800 gr. und ist gesund und munter.Wir würden ihn gern nach draußen setzen und ihm den Winterschlaf ermöglichen.Meine Frage nun:Kann ich den Igel ohne weiteres vom Innengehege nach draußen in den Garten setzen?Der Temperaturunterschied ist doch sehr groß,macht das nichts?Er bekommt ein großes Freigehege bei uns im Garten,Schlafhaus inclusive.Würde nach dem raussetzen das Futter reduzieren und dann nur noch etwas Katzentrockenfutter hinstellen.Wasser natürlich auch.Habe einen großen Haufen Eichenlaub besorgt,dann kann er selber noch Blätter reintragen.Innen würde ich das Häuschen mit Stroh auslegen.Beim Tierarzt sind wir im Oktober gewesen,Igel ist gesund,ohne Würmer.Stuhl ist fest.Ich frage wegen des Aussengeheges,weil wir keine Möglichkeit haben,den Igel in einem kalten Raum unterzubringen.Danke schon mal für die Antwort.Grüße Alex

2

Tuesday, December 4th 2012, 3:56pm

Hallo Alex

Außengehege - da bin ich skeptisch, Wie sicher ist es, wie hoch abgegrenzt und vor allem wie im Boden verankert, weil Igel gern buddeln.

Eigentlich kann der Igel mit dem Inneren seines Schlafhauses von innen einfach in das größere Schlafhaus außen umgesetzt werden. Aber mit so einem Außengehege habe ich so meine Erfahrungen und Schwierigkeiten.

Erst jetzt ist einer erfahrenen Igelpflegerin einer, der dort Winterschlaf halten sollte, entwischt. Toll! keine Erfahrung mit draußen , schon gar nicht mit dem Gebiet, kein Futter mehr . Was daraus wohl geworden ist.

Man stellt sich das alles so einfach vor, aber Igel klettern und graben und ist das für ihn vorgesehene Schlafhaus wirklich wetterfest und gut isoliert . Die Blätter können Sie vergessen, die sollte der Igel ohnehin nicht nehmen. Was er in der Natur tut, ist eine andere Sache, aber so feuchte Blätter sind eine große Infektionsquelle und Drinnen-Igel habe nicht mehr so ein trainiertes Immunsystem

Ich hielte eine überdachte Terrasse, einen geschützten Balkon oder ein kaltes Gartenhaus, wohin sein gewohntes Gehege kann, für die bessere Lösung. Natürlich mit gut isoliertem Schlafhaus.

Übrigens die Sache mit dem Trockenfutter -so geht das nicht. Der Igel wird normal draußen gefüttert wie drinnen - auch nur dann reduziert, wenn er zu fett ist und das ist er nicht, oder nur dann, wenn er absolut nicht winterschlafen will

Einem Winterschläfer, der schon mal erwachen kann, eine Notration mit Trockenfutter hinzustellen, wird empfohlen (Und immer Trinkwasser oder lockerer Schnee!)

Überlegen Sie sich alles noch mal sehr , sehr genau.

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

3

Tuesday, December 4th 2012, 7:57pm

Das Gehege ist 50 cm hoch,wird mit Zeltheringen fest im Boden verankert.Das ich das Gehege ausbruchsicher machen muss,weiss ich.Das Schlafhaus ist ein Extra Igelhaus,wie man es im Handel kaufen kann.Wenn man sich durch die Literatur liest,ist man einigermassen verwirrt,die Aussagen wiedersprechen sich teilweise.Die Blätter sind trocken,nicht feucht.Kann allerdings gut nachvollziehen,das feuchte Blätter eine Infektionsquelle sein können.Ich habe daran gedacht,das der Temperaturunterschied ein Problem sein könnte.Die Terasse einzuzäunen,wäre auch eine Möglichkeit,gute Idee.Das Innengehege ist halt nicht so gross,dachte nur daran,dem Igel mehr Auslauf zu gönnen.Das Trockenfutter hat ich auch nur als Notration beim vorzeitigen Erwachen gedacht.Sonst wird er natürlich normal weiter gefüttert.Ich wollte den Igel nicht den ganzen Winter im Haus behalten,weil ich gelesen habe,das sei nicht gut.Das Innengehege ist ca.1m2 gross,wäre das nicht zu klein,bei seiner Größe?Die Terasse ist nicht ganz trocken,das Gehege ist aus Spanplatten,vielleicht übergangsmässig möglich?Sie sind erfahrener als ich,ich kann Ihre Bedenken verstehen.Wenn Sie also meinen,ein Aussengehege ist gar nichts,bekommt er ein kleines Winterquartier auf der Terasse.Danke für die schnelle Antwort,Grüße

4

Tuesday, December 4th 2012, 9:32pm

hallo fetmon

Das Außengehege mit 50 cm Höhe ist für Igel kein Problem - da können sie leicht rüber.

Die Verankerung im Boden ist für Igel ein Witz, weil sie sich drunter her graben.

Das Außengehege scheidet, wie ich es mir schon dachte, aus.

Wenn die Terrasse nicht ganz trocken ist, könnte man sicher mit einer Plane u. ähnlichen Hilfsmitteln da für Trockenheit sorgen. Ich bin sicher, das ist der bessere Weg.

Mit freundlichen abendlichen Grüßen

Karin Oehl

5

Thursday, December 6th 2012, 7:38pm

Hallo Frau Oehl,dann wäre die Frage nach dem Gehege ja geklärt.Schmeichel zieht dann mit seinem Innengehege bei uns auf die Terasse.Noch mal meine Frage zu den Temperaturen:Wir würden ihn dann Sonntag nach draussen umziehen lassen.Es herrschen ja nun recht kalte Temperaturen,muss ich noch etwas beachten?Muss ich den Boden etwas isolieren?Sind ja Steinplatten.Füttern werd ich dann wie gewohnt weiter.Werde mich nochmal melden,wie es gelaufen ist.Liebe Grüße Alex

6

Friday, December 7th 2012, 7:11am

Hallo Alex

auf den Boden im Schlafhaus kommt eine dicke Lage Zeitungen.

Dann kommt Stroh da rein, wenn Sie es kriegen Haferstroh, Wenn sie nur normales Getreidestroh kriegen, dann schütteln Sie es vorher gut aus, damit keine Spelzen in die Igelaugen geraten können, weil das Tier sonst an den dadurch hervorgerufenen Entzündungen erblinden kann. In das mittlere Nest kommt geknüllte Haushaltsrolle z.B. oder geknüllte Zeitung.

Dann kann der Igel rein

Das Schlafhaus muß er durch ein ca. 10 x 10 cm großes Loch verlassen und laufen können, solange er noch wach ist.

Während das Schlafhaus nicht mehr angerührt werde, muß die Lauffläche wie gewohnt gereinigt werden und das Tier muss auch gefüttert werden, solange es frißt

Da der 1. Winterschlaf oft noch gerade am Anfang unruhig ist, sollte noch ein paar Tage das gewohnte Futter da stehen, aber danach sollte für den Notfall Katzentrockenfutter da sein und immer Trinkwasser. Wenn es friert, abends heiß rausstellen - bei Schnee tut es auch frisch gefallener lockerer Schnee.

Das alles können Sie bei Pro Igel im Merkblatt -Pflege hilfsbedürftiger Igel - unter www.pro-igel.de auch noch mal nachlesen

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

7

Saturday, December 22nd 2012, 2:02pm

Hallo Frau Oehl,wollte nochmal kurz informieren.Haben eine prima Lösung gefunden.Bei meiner Schwester gibts ne geschützte,überdachte Terasse.Dort ist Schmeichel jetzt ins Winterquartier gezogen,mitsamt seinem Innengehege.Schlafhaus ist mit Zeitung und Stroh gut isoliert.Seit letzten Sonntag ist er dort.Gefüttert haben wir normal weiter.Ab Donnerstag hat er kein Futter mehr angerührt und ist auch nicht mehr zu sehen.Ich gehe mal davon aus,das er jetzt im Winterschlaf ist.Haben nicht mehr ins Häuschen geschaut,soll man ja nicht.Als Notration steht jetzt Katzentrockenfutter und immer frisches Wasser im Gehege.Abgedeckt haben wir oben drauf mit ganz feinem Draht,damit kein anderes Tier ins Gehege kann.Ich hoffe,wir haben alles soweit richtig gemacht.Jetzt heisst es wohl abwarten auf den Frühling.Dort,wo er jetzt überwintert,ist der Igel auch gefunden worden.Wir werden ihn dann dort im nächsten Jahr wieder in die Freiheit entlassen.Aber da werd ich mir vorher bei Ihnen noch Infos einholen.So,ich wünsche Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und Guten Rutsch ins Neue Jahr.Nochmal danke für die schnellen Antworten,wenn es noch Probleme gibt,meld ich mich.Liebe Grüße Alex

8

Saturday, December 22nd 2012, 2:13pm

Hallo Alex

Das ist eine gute Nachricht und ich könnte mir gut vorstellen, daß diese Lösung auch für die Igel gut ist.

Danke für Ihre lieben Weihnachtsgrüße und guten Wünsche, die ich gern genauso herzlich zu Ihnen sende.

Klar reden wir auf diesem Wege miteinander , wenn es ums Aussetzen geht. Es gibt aber unter

www.pro-igel,de auch ein Merkblatt, wo das Thema Auswilderung ganz toll beschrieben ist.

Aber wie immer- individuelle Fragen werden zeitnah beantwortet. Nur dies als Vorab Info.

Freundliche vorweihnachtliche Grüße

Karin Oehl

Similar threads