You are not logged in.

61

Sunday, December 9th 2012, 8:02am

Nein Sylke, das macht ihm nichts, weil auch in der Natur Temperatursprünge normal sind.

Ruhig Blut - und nun mal ran!

L.G:Karin

62

Monday, December 10th 2012, 7:05am

Guten Morgen Karin,

Freddie hat letzte Nacht wieder eine Pfütze gemacht !!! :-) ... und 2 Ködel. Vor´m Füttern heute morgen wog er doch glatt 672 gr, danach 682 gr. Ich werde ihn kommendes Wochenende raussetzen. Gestern war es schweinenass bei uns, es soll aber wieder trockener und kälter werden. Für die Schlafhütte drausen hätte ich außer Papier nur Kleintierstroh. Geht das auch?

Liebe Grüße

Sylke

63

Monday, December 10th 2012, 7:11am

Kleintierstroh geht, aber bitte vorher gut schütteln, daß die Spelzen und Kleinzeug raus sind, liebe Sylke

Es ist gut, wenn Sie bessere Wetterverhältnisse abwarten.

Sein Winterschlafhaus muß absolut trocken sein.

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

64

Thursday, December 13th 2012, 3:06pm

Hallo Karin,

Freddie hat Samstag seinen großen Tag. Nun gehen die Temperaturen blöderweise wieder höher, kommende Woche sollen es so durchschnittlich um die 6-7° C werden und es soll zeitweise regnen. Hatte mir eigentlich trockneres Wetter gewünscht. Durch diese feuchte Luft habe ich ja immer so meine Bedenken, dass selbst das Stroh Feuchtigkeit zieht. Er hat eine Holzhütte, als Dämmung Zeitung und da kommt dann noch der eigentliche Schlafkarton rein. Mit Stroh, Blättern und etwas Papier gefüllt. Soll ich es wagen ? In Sachen Gewichtszunahme macht er noch immer keine Fortschritte. Er pendelt sich so bei 650 gr. ein. Ich denke es ist besser wenn er bald schlafen geht und nicht durch meine allmorgendlichen Fütteraktionen gestört wird.

Liebe Grüße

Sylke

65

Thursday, December 13th 2012, 4:28pm

Hallo Sylke

Nicht die Temperaturen allein sind für die Winterschlafbereitschaft entscheiden. Lesen Sie mal unter Pro Igel nach.

Das Gewicht reicht aus - ist nicht üppig, aber es reicht.

Wichtig ist , weil der Winterschlaf ja nicht auf Knopfdruck einsetzt - eine trockene Schlafhütte und ausreichend Auslauf, solange der Igel wach ist und bei dem Gewicht müssen Sie draußen auch noch füttern und Wasser anbieten.

Alles Gute

Karin Oehl

66

Sunday, December 16th 2012, 5:27pm

Hallo Karin,

kurzer Zwischenbericht: Freddie wurde gestern nachmittag in sein Gehege verfrachtet. Habe ihn mit seinem Schlafkarton in eine Holzkiste mit Seiteneingang gepackt. Habe einen Haufen Stroh und trockene Blätter davor als Baumaterial gelegt. Neben seiner Schlafkiste steht die Futterhütte. Nun bin ich heute nachmittag hin um frisches Futter reinzustellen... Wer liegt in der Futterhütte ... der Freddie. Aus meinem Baumaterial, das was er an Blätter finden konnte und den halben Rasen hat er sich ein Nest gebaut... auf der blanken Erde. O Graus hab ich gedacht und habe erstmal das ganze Gestrüpp raus und den Igel (ein Glück war er nicht kalt) in seine Schlafhütte gepackt. Ob er sich versehen hat oder keinen Bock auf seine Schlafstätte hatte... Ich hab ihm jetzt erstmal die Futterhütte stiebitzt. Nun hat er ja nur noch seine Schlafhütte und einen neuen Berg Baumaterial. Hoffentlich akzeptiert er dieses.

Liebe Grüße

Sylke

67

Monday, December 17th 2012, 6:57am

Sylke, ichmuß jetzt mal schimpfen

Was meinen Sie, wo ein Igel winterschläft, wenn er frei wäre?

Er hat sich das gesucht, was er gut findet und sich eingerichtet und Sie zerstören und stören .

Das ist nicht in Ordnung.

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

68

Monday, December 17th 2012, 8:15am

Das es nicht ganz richtig war leuchtet mir ein. Ich werde ihm die Futterhütte heute wieder reinstellen und etwas Stroh reinlegen. Und einen riesen Berg Baumaterial drumherum.Dann kann er es sich noch immer aussuchen. Da die Futterhütte keinen Boden hat brauch er dann nicht auf der kalten Erde mit feuchtem frischen Gras schlafen. Mal sehen wie er sich entscheidet.

LG

Sylke

69

Monday, December 17th 2012, 9:39am

Ja machen Sie es so, Sylke, er Igel sucht sich das, was er von Natur aus kennt.

Lassen Sie ihn mal machen

L.G:Karin Oehl

70

Thursday, December 20th 2012, 8:20am

Guten Morgen Karin,

der Freddie pennt. Zumindest hat er seine Schlafhütte 3 Nächte nicht verlassen. Ist es OK, wenn ich jetzt als Notration Trockenfutter ins Gehege stelle ?

Liebe Grüße

Sylke

71

Thursday, December 20th 2012, 8:40am

Ja Sylke, das ist o.K. so

Beobachten Sie bitte vorerst täglich, ob der Igel noch mal erscheint, Tut er das mehrere Tage, füttern Sie zwischendurch ruhig wieder mal normal

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

72

Tuesday, December 25th 2012, 3:28am

Guten Morgen Karin,

frohe Weihnachten !

Ja, der Freddie ist diese Nacht wieder wach geworden. Hatte aber Trockenfutter und Wasser als Notration im Gehege. Die Temperaturen machen was sie wollen und ich denke mal dass ein ganzer Schwung an Igel wieder munter geworden ist. Dann warten wir mal, dass es ein bißchen winterlicher wird.

Schöne Feiertage!

Sylke

73

Tuesday, December 25th 2012, 7:42am

Forhe Weihnachten liebe Sylke

Auch bei mir sind zwei Winterschläfer erwacht und ein Findling am hl. Abend dazu gekommen.

Ja, bei Jungigeln ist der 1. Winterschlaf noch instabil - viele sterben ja , weil sie nichts mehr finden und der Aufwachprozess sehr viel Kraft kostet. Es ist ja nicht unser bekannter Schlaf, der da eintritt, es ist ja ein Herunterfahren aller Körperfunktionen und das Wiederhochfahren kostet viel Reserven Es ist ja gut wenn die Tiere dann noch was finden.

Die Welt ist schon verrückt.

Weihnachtliche Grüße

Karin Oehl

74

Tuesday, January 1st 2013, 6:35am

Guten Morgen Karin,
erstmal alles Gute für´s neue Jahr ! Mein Freddie hat nach 4 Nächten Dauerschlaf letzte Nacht zum zweiten Mal seine Schlafphase unterbrochen. So ein Mist. Ob´s von der Böllerei aus der Umgebung kommt oder tatsächlich von den milden Temperaturen. Ich weiß es nicht. Zu futtern hat er immer etwas im Gehege stehen. Wenn er die Tage wieder einschläft und dann noch einmal aufwachen sollte werde ich ihn auf die Waage setzen und ggf. dann wieder reinholen.
Alles Gute

This post has been edited 1 times, last edit by "Sylke" (Jan 1st 2013, 6:42am)


75

Tuesday, January 1st 2013, 8:26am

Hallo Sylke

Auch Ihnen erst mal alles Gute zum neuen Jahr

Nein, am Böllern liegt es nicht, daß der Igel erwacht ist. Wenn ein Igel alle Körperfunktionen heruntergefahren hat für den Winterschlaf, dann erwacht er nicht vom Böllern

Das Wetter ist so merkwürdig, und gerade Jungtiere üben noch.

In der Freiheit, wo nichts zu fressen zu finden ist, verenden viele Jungtiere im ersten Winterschlaf, Das ist bekannt.

Mit unserer Hilfe überleben viele. Ob es der Tierart immer gut tut, auch Schwächere überleben zu lassen? Wer weiß es schon.

Wir wollen helfen und wir wissen, daß viele Tiere später doch ganz normal kräftige Tiere werden, auch wenn sie Starthilfe gebraucht haben.

Als Kulturfolger leben sie notgedrungen in einem nicht optimalen Lebensraum, Der sieht anders aus als unsere Gärten mit ihren eigebürgerten Pflanzen , die der heimischen Insektenwelt weder Nahrung-noch Kinderstube bieten. Aus diesem Grunde muß der Igel nehmen, was ihm noch bleibt - häufig Würmer und Schnecken, die die Zwischenwirte seiner Innenparasiten sind. Ein stark verparasitiertes Tier wird eben schwach und krank und erreicht sein biologisch vorgesehenes Lebensalter nicht mehr, kann oft seine Junden nicht mehr großziehen und viele Jungtiere erkranken ja auch früh und verenden.

Wir wären als Stationen sonst nicht so häufig mit dem Elend konfrontiert und müssten so oft vor der Situation stehen, nicht mehr helfen zu können.

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

This post has been edited 3 times, last edit by "Karin Oehl - Pro Igel e.V." (Jan 1st 2013, 9:26am)


1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests