You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Tuesday, October 30th 2012, 8:23am

Igel in 2 Wochen wieder in die Freiheit oder in´s Freigehege ?

Guten Morgen !

Bin seit gestern hier angemeldet. Habe letzten Winter 2 kleine 100 gr. Igelchen erfolgreich über den Winter gebracht. Seit letzten Montag, den 22. Oktober habe ich einen neuen Pflegling aus unserem Garten. Kleinere Kandidaten setz ich zwischendurch immer auf die Waage. Bei diesem fiel mir eine Verletzung am Beinchen auf. Sein Gewicht betrug 356 gr. Noch kurz zum Tierarzt ( war aber -ein Glück - nur eine kleine Schüfwunde ). Habe ihn mit reingenommen und bei uns oben im Igelgehege beherbergt. Er macht sich prächtig und hatte heute morgen schon ein Gewicht von 426 gr. :) Wenn das so weiter geht, wird er in ca. 2-3 Wochen sein Überwinterungsgewicht erreichen. Ist es besser wenn ich ihn in´s Freihgehege zum Überwintern bringe oder ihn im freien Garten einen Unterschlupf anbiete. Habe im Garten auch eine Futterhütte für freilebende Igel stehen wo er sich bedienen könnte. Bin mir nicht sicher : Freigehege oder Garten ?

2

Tuesday, October 30th 2012, 10:27am

Hallo Sylke

für eine Auswilderung ist es definitiv zu spät.

Achten Sie bitte wegen der Gewichtszunahme darauf, was Pro Igel empfielt, Nicht zu schnell - - -

Wenn der Igel gesund ist, sein Gewicht erreicht hat, und mindestens eine Woche keine Medizin mehr bekommen hat, kann er mit einem gut isolierten Schlafhaus in einem Gehege wirklich ins Kalte.

Sicher sollte er nur vor ungebetenen Gästen und eindringender Feuchtigkeit sein. Füttern Sie das Tierchen bitte auch draußen noch weiter, geben Sie ihm Trinkwasser, bis es von allein nicht mehr fressen kommt. Dann halten Sie noch Wasser u. Katzentrockenfutter vor, denn der erste Winterschlaf so unerfahrener Jungtiere ist oft noch von Unterbrechungen gekennzeichnet.

Viel Glück

Karin Oehl

3

Tuesday, October 30th 2012, 10:36am

Hallo Frau Oehl,

vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Mein kleiner Igeljunge macht sich eigentlich ganz gut. Der Kot sieht gut aus. Werde aber die Tage noch Proben nehmen und zum Tierarzt bringen. Hab doch gestern glatt noch einen Floh entdeckt. Heute abend wird er noch mal genau unter die Lupe genommen und mit ggf. Jacutin-Spray behandelt. Igelgehege haben wir draußen im Garten, ausgestattet mit Schlafhütte und Futterhütte. Dort habe ich die kleinen Stinker vom Vorjahr auch gut untergebracht.

Mit freundlichen Grüßen

Sylke

4

Friday, November 9th 2012, 12:29pm

Kleiner Zwischenstand :

Der kleine Freddie hat sich jetzt auf 540 gr. hochgefuttert. Er macht sich super ! Allerdings ist er ein kleines faules Schweinchen. Nachts pupt er ordnungsgemäß sein Gehege voll. Tagsüber allerdings ist der Herr zu faul zum Austreten und kackert munter in sein Schlafhäuschen :wacko: Wie wird das nur wenn er in ca. 2 Wochen in´s Aussengehege umzieht. Da kann ich dann auch jeden Tag die Schlafhütte saubermachen...Der olle Schietmors ...

5

Friday, November 9th 2012, 3:02pm

also Sylke

Beobachten Sie es weiter - irgendwann wenn die Winterschlafbereitschaft wirklich vorhanden ist, wird auch dat kleine Schietmonster sauber werden - hoffe ich sehr. Gegenteilige Erfahrungen habe ich in über 30 Igeljahren nicht gemacht. Solange es so ein Ferkel ist , besteht auch noch keine Winterschlafbereitschaft und Sie als Pflegerin müssen leider noch Geduld haben

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

6

Tuesday, November 13th 2012, 5:57pm

Hallo Frau Oehl,

Der Tierarzt hat in Freddies Kotprobe ein paar Darmhaarwürmer festgestellt. Nicht viele. Soll ich es mit Flubenol-P oder Pulver versuchen? Oder gibt es eine andere Alternative? Mir ist es lieber wenn ich ihn zuhause behandeln kann als wenn ich ihn ein paar Mal zum Tierarzt karren muss.

7

Tuesday, November 13th 2012, 7:37pm

Hallo Sylke

Wenn es wirklich nur sehr wenige Parasiten sind und der Igel symptomlos ist, sollten Sie nichts mehr unternehmen.

Hat der Igel Durchfall, ist unruhig, dann wäre Flubenol das Mittel der Wahl.

Nur - so ein behandelter Igel darf noch längst nicht ins Freigehege oder Winterschlafgehege

Das Tier muss 1. ausreichend Gewicht haben, 2. völlige gesund sein und 3. mindestens eine Woche ohne jede Medikamentengabe sein.

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

8

Wednesday, November 14th 2012, 7:03am

Der Kot sieht gut aus. Kein Durchfall. Hat auch die ganzen Wochen immer zugenommen, so durchschnittlich 9 gr am Tag. Allerdings hat er von gestern auf heute nicht zugenommen. Hatte gestern morgen 589 gr. Heute morgen hat sich nichts geändert. Vielleicht 1 gr. mehr. Gefuttert hat er gut. Macht sonst auch einen fitten Eindruck. Ich behalte es im Auge.

9

Wednesday, November 14th 2012, 10:18am

Bitte nicht zu lange warten - dann doch Flubenol einsetzen,

Gewicht verlieren sollte der Igel nicht

L.G:K.Oehl

10

Wednesday, November 14th 2012, 10:32am

Hallo Karin,

hab ich auch schon gedacht. Soll ich Pulver oder Paste nehmen. Bei der Paste müssten es dann ja 4 Teilstriche pro Tag sein, oder? Entspricht 1 Teilstrich einem Milligramm ? Dann würde ich ja sicher mit einer Packung nicht hinkommen...?

Bei meinem Glück rührt er es über´s Futter bestimmt nicht an :( Naja, mal abwarten.

LG : Sylke

11

Wednesday, November 14th 2012, 11:06am

Zum Thema Gewicht noch eine Anmerkung: Gewichtsvergleiche von einem Tag auf den anderen sollte man nicht überbewerten, denn es reicht ja schon aus das der Igel an dem einen Tag früher seinen Kot abgesetzt hat als an dem anderen, und schon fehlen da einige Gramm.

12

Wednesday, November 14th 2012, 11:11am

Danke für die Antwort !

Ich warte noch bis Freitag ab. Wenn er doch zunimmt werde ich es erstmal dabei belassen und ihn weiter beobachten. Bei Gewichtsabnahme werde ich dann handeln.

Allerdings im Fall einer Behandlung stehe ich noch auf´m Schlauch mit der Dosierung und ob ich Pulver oder Paste nehmen soll ( Siehe vorherige Frage ).

L.G.: Sylke

13

Wednesday, November 14th 2012, 11:26am

Die Angabe KGW im Handbuch heisst "pro Kilogramm Gewicht". Ein Igel mit 500 gr. Gewicht bekommt demnach 4 Teilstriche geteilt durch 2 = 2 Teilstriche Flubenol P, oder ein Gramm Flubenol Pulver.
Falls der Igel nicht so gut frisst, nehme ich vom Futter nur eine Teilmenge, rühre darin das Pulver etwas drin ein und lasse ihn/sie fressen. Erst danach kommt dann der Rest des Futters auf den Teller.

14

Wednesday, November 14th 2012, 11:49am

oder die Teilstriche einstellen und mit dem Ding gleich ins Mäulchen aplizieren, geht normalerweise problemlos, wenn der Igel nicht ganz stramm zumacht.

Man spürt, wenn man mit dem Ding an den Zähnen ist u. der Igel leckt es dann weg.

L.G:Karin Oehl

15

Monday, November 19th 2012, 10:36am

Hallo Frau Oehl,

Freddie liegt jetzt bei 630 gr. Er bekommt heute seine letzte Dosis Flubenol Pulver. Vorgestern hatte er morgens noch einen kleinen Rest Futter übrig gelassen, also nicht ganz sein Gramm Flubenol aufgefuttert. Soll ich Flubenol vorsichtshalber noch einen Tag länger verabreichen ?

Sonst macht er sich gut.

Liebe Grüße

Sylke

16

Monday, November 19th 2012, 10:46am

Nein liebe Sylke, das Flubenol Pulver ist nicht länger zu geben. Die Dosierung ist ohnehin nicht so genau. Wenn es dem Igel gut geht, reicht sicher die aufgenommene Menge aus.

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

17

Monday, November 26th 2012, 6:23am

Guten Morgen Karin,

Freddie macht mir ein wenig Sorgen. Montag, der 19. war die letzte Behandlung mit Flubenol Pulver. Bis dahin hat er auch immer gut gefuttert. Montagmorgen: 630 gr., Dienstagmorgen: 642 gr., Mittwochmorgen: 655 gr., Do.morg.: 655 gr., Fr.morg.: 650 gr., Sa.morg.: 648 gr., So.morg.: 645 gr., heute: 642 gr. :( Er fängt jetzt auch an ein wenig zu randalieren. Frisst nicht mehr soviel wie sonst. Er mag kein Ei, gebratenes Tartar nicht und Hühnerflügel sind auch nicht sein Ding. Katzenfutter, etwas Öl und Haferflocken oder alle paar Tage mal nen Löffel Igelfutter drunter. Sein Kot sieht gut aus. Kann ich ihm noch eine andere Sorte Katzenfutter anbieten oder würde er so eine Umstellung nicht vertragen ?

Liebe Grüße

Sylke

18

Monday, November 26th 2012, 7:16am

Hallo Sylke

Da stimmt was nicht.

Bitte Kot untersuchen lassen - - - - da könnte noch was Anderes sein oder eine Infektion ausbrechen - - Vieles ist möglich

Vielleicht kann der Tierarzt vorab mal Vit. B Komplex spritzen.

Und - Ja , Sie sollten für Abwechslung im Futterplan sorgen.

Das Phänomen, daß erst alles gut voran geht und dann sowas, wie Sie es beschreiben, auftritt , ist nicht selten.

Viel Glück

Karin Oehl

19

Tuesday, November 27th 2012, 4:41am

Guten Morgen,

Freddie hatte heute morgen zwar 6 gr. mehr zu gestern und wiegt nun 648 gr. Hat aber die Nacht auch nur 1 x gepinkelt und 2 Ködel abgesetzt. Hatte ihm zu seinem üblichen Katzenfutter noch ein anderes angeboten. Da hat er gar nichts von gefuttert und von der gewohnten Sorte hat er knapp die Hälfte ( ca. 1 Esslöffel ) gefuttert. ist auch ein bißchen schlappig. Hab den Ködel "eingetütet" und sammel dann die Tage. Werde heute morgen mit ihm zum Tierarzt fahren und ihm Vitamin B Komplex spritzen lassen. Reicht 1 ml ?

Liebe Grüße

Sylke

20

Tuesday, November 27th 2012, 6:46am

Hallo Sylke

Immerhin hat er zugenommen.

Die zu injizierende Menge richtet sich nach dem Präparat und dem Gewicht des Tieres.

Die Dosierung müssen wir dem Tierarzt überlassen

Wieviel und wie wenig er kotet und uriniert ist wurscht, hauptsache es kommt überhaupt was.Wenn kein urin mehr käme und ein seltsamer Geruch, dann wäre es lebensbedrohlich.

Hoffentlich geht weiter alles gut

Karin Oehl

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests