You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Tuesday, February 23rd 2010, 1:35pm

Imaverol bei Pilzbefall

hallo an alle,

habe noch eine frage zur behandlung mit imaverol. ich habe jetzt ein spray angemischt im verhältnis 1:50 ml. (1ml imaverol und 50ml wasser)
nun meine frage:
Wie intensiv ist der igel damit zu besprühen? als information dazu, meine kleine hat am gesamten rücken zwischen den stacheln die weißen schuppen. ich bin jetzt nicht ganz sicher wie "nass" ich sie sprühen darf.

bin über alle ratschläge zu der anwendung dankbar!

wie schnell dauert es, bis eine optische besserung zu erkennen ist?

vielen dank für die hilfe

mascha

2

Tuesday, February 23rd 2010, 1:49pm

Hallo,

lt. den Angaben im Handbuch "Igel in der Tierarztpraxis, Seite 21" soll man den Igel zweimal im Abstand von 10 Tagen im Imaverol (Dosierung 1:50) baden.

Achtung: Menschen können sich mit den Dermatomykosen des Igels anstecken. Bei Verdacht auf Hautpilz unbedingt stachelsichere Handschuhe tragen und alle an der Pflege des Igels Beteiligten warnen!

Nachtrag: Der Link zu den Merkblättern von Pro-Igel zum kostenlosen Download: Merkblätter Pro-Igel

MfG

Kalle

PS: Ich habe Ihnen eine private Nachricht geschickt.

3

Wednesday, March 10th 2010, 4:07pm

Imaverol

Hallo Mascha!

Der Antwort von Kalle ist eigentlich nichts hinzuzufügen! Ich möchte nur noch einmal betonen, dass es bei Verdacht auf Pilzerkrankung stets einer genauen Diagnostik bedarf und dass die besonderen Hygienemaßnahmen wegen der hohen Ansteckungsgefahr sehr ernst zu nehmen sind. Auch Erkankungen beim Menschen sind äußerst unangenehm und nicht schnell zu heilen.

Aus der Ferne kann man aufgrund der Anfrage jedoch nur vermuten, das es um einen nachgewiesen Igelpilz geht - man kann dies als Leser und Mitglied eines Forums natürlich nicht wissen. So oder so: Ein Forum ersetzt den sachkundigen Tierarzt nicht!

Hat Ihr Igel eine Erkrankung
verursacht durch Trichophyton mentagrophytes, so möchte ich noch darauf hinweisen, dass die Therapie einer solchen Hautpilzerkrankung eigentlich immer äußerst langwierig ist. Das belegen alle Berichte darüber, es ist also viel Geduld gefragt. Aber nur Mut - es kann gelingen! Die Therapiehinweise stehen wiegesagt auf Seite 21 des "Igel in der Tierarztpraxis". Hier aber haben wir einen SCHREIBFEHLER entdeckt - auf den wir ab sofort als Beileger in unserer gedruckten Broschüre hinweisen und in Kürze auch im Internet aktualisieren. Für Sie aber hier ganz aktuell der Hinweis:

Als Dosierung für Itrafungol werden nicht 100 mg/kg KGW oral empfohlen, sondern 10 mg/kg KGW oral. Alle anderen Therapiehinweise sind korrekt.


Alles Gute für den Igel wünscht

Ulli Seewald