You are not logged in.

1

Thursday, December 5th 2019, 10:31pm

Dicker Jungigel will nicht schlafen - ab wann Futter entziehen?

Guten Abend Frau Oehl!

Jetzt brauche ich doch noch einmal kurz Hilfe... Das 200g-Igelchen, das ich Ende Oktober gefunden habe, konnte ich erfolgreich aufpäppeln, 9 Tage nach der letzten Medikamentengabe habe ich ihn mit 760g Gewicht in's Außengehege umgesiedelt.

Das ist jetzt eine Woche her. Bisher macht er noch keine Anstalten, sich in den Winterschlaf zu begeben. Mir ist natürlich klar, dass so etwas nicht auf Knopfdruck funktioniert, normalerweise würde ich ihn jetzt einfach noch etwas weiter füttern. Allerdings ist mir etwas passiert, was mir bisher noch mit keinem Tier in meiner Obhut passiert ist - er ist tatsächlich zu dick geworden!

Meine Küchenwaage hat suggeriert, dass der Igel draußen schnell Gewicht verloren hat. Daher habe ich die Futtermenge erhöht, ich dachte, er verbraucht wegen der Kälte bei uns mehr Energie. Gestern habe ich jetzt bemerkt, dass die Waage defekt war. In Wirklichkeit hat der Igel trotz Frost fleißig weiter zugenommen, er wiegt jetzt 820g.

Ich habe die Futtermenge gestern und heute schon deutlich reduziert. Sollte ich ihm, mit angepasster Futtermenge, noch etwas Zeit geben, oder gleich das Futter für 3 Tage ganz entziehen, damit er schlafen geht?

Liebe Grüße,
Kathrin Vogler

2

Friday, December 6th 2019, 5:25pm

Liebe Kathrin
Es ist richtig, daß Sie die Futtermenge nun angepaßt haben
Es handelt sich, wenn ich es richtig verstanden habe, um einen Jungigel dieses Jahres
1. zuerst gehen die Männchen in den Winterschlaf
2. die Damen gehen erst, wenn sie sich von Schwangerschaft, Geburt und Kindererziehung erholt haben, also etwas später in den Winterschlaf
3. die Jungspunde haben noch keine Winterschlaferfahrung und sie rennen häufig noch bis zum Einbruch strengen Frostes rum.
4. unsere Päppeltiere tun sich allgemein mit dem Winterschalf schwerer,
Die Igel, die draußen immer frei waren, bekommen die Veränderung der Nahrungspalette immer im Laufe des Jahres mit und der Stoffwechsel stellt sich darauf ein.
Unsere Päppelkinder kriegen immer ihren Napf vorgesetzt und na ja, so vie Abwechslung wie eine gute Natur bieten wir natürlich nicht. Also tun sie sich schwerer mit dem
Winterschlaf.
Darum bitte ich Sie herzlich -weiter füttern, aber moderat.
Ja der kleine Igel ist schon zu dick geworden, Zunehmen sollte er auf keinen Fall. Aber einfach jetzt das Futter weglassen sollte auch nicht sein.
Das würde der Organismus des Igels nicht verstehen.
Sollte er aber trotz reduzierter Futtermenge noch zunehmen, dann ist es Zeit für drei Tage mal die Fütterung zu vergessen. Aber niemals ohne Trinkwasser lassen.
erzwingen läßt sich der Winterschlaf nicht, so wie er sich auch nicht künstlich aufhalten läßt. Wenn er Igel meint, seine Zeit ist da, dann schläft oder erwacht er.
also -noch Geduld
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

3

Friday, December 6th 2019, 7:54pm

Guten Abend Frau Oehl,

lieben Dank für Ihre ausführliche Antwort!

Ja, sie haben richtig verstanden, der Kleine (männlich) ist definitiv von diesem Jahr, vermutlich erst Mitte September geboren. Ich denke, er ist seiner Familie verloren gegangen. Ich habe ihn alleine in unserem Garten gefunden, keine weiteren Igel in den Tagen vorher und danach, aber zwei Gärten weiter wurden zu ähnlicher Zeit ein großer (die Mutter?) und drei kleine Igel mehrfach beim "Diebstahl" von Hundetrockenfutter beobachtet, wie mir inzwischen berichtet wurde.

Ich werde ihn weiter füttern, im Moment bekommt er etwas weniger als das, was er bei uns im Warmen hatte, um seine 10-15g pro Tag zuzunehmen. Sein Gewicht werde ich im Auge behalten - er ist ein hervorragender Futterverwerter, sein Vorgänger bei uns hat für die gleiche Gewichtszunahme 30-40g mehr pro Tag verschlungen!
Wasser hat er natürlich täglich frisch zur Verfügung.

Dann bin ich mal gespannt, wann er sich das mit dem Winterschlaf überlegt...

Viele Grüße,
Kathrin Vogler

4

Saturday, December 7th 2019, 6:53am

hallo Frau Vogeler

Dann hat der Kleine aber von vorneherein zu rasant zugenommen. Gut daß Sie jetzt die Bremse angezogen haben.
Der Igel ist natürlich jetzt in einem Alter, wo er die Mama nicht mehr braucht.
Wenn die Kleinen so um die 250 - 300 g schwer sind, machen sie sich selbstständig. Es kann also gut sein, daß es so ein Jungtier war, was
sich schon selbstständig gemacht hat, dusselig genug war, nicht genügend zu finden und sich dann finden zu lassen.
Auf jeden Fall wünsche ich Ihnen und dem Kerlchen viel Glück mit der Überwinterung und im Frühling einen guten Start in die Igelfreiheit.
Freundliche adventliche Grüße
Karin Oehl

5

Saturday, December 7th 2019, 11:44am

Hallo Frau Oehl,

kleines Missverständnis wegen zu vieler Zahlen...

Keine Sorge, während der Igel im Gästezimmer gewohnt hat, hat er nicht mehr als 15g pro Tag zulegt. Die hatte er nur eben schon mit Portionen von ca. 70g Futter (je nach Tagesrezept, habe mich durch die Varianten von Pro-Igel gemischt), während unser erster Igel vor 2 Jahren für 10-15g Zunahme um die 100g benötigt hat. Aber die Tierchen sind da wohl so individuell wie die Menschen ;-)

Im Moment nimmt er nicht weiter zu.

Ihnen eine möglichst ruhige Adventszeit!

Viele Grüße,
Kathrin Vogler

6

Saturday, December 7th 2019, 12:33pm

Danke für die Erklärung liebe Frau Vogler
Adventliche Grüße
Karin Oehl

Similar threads