You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Tuesday, November 12th 2019, 8:35pm

Igel 500g

Hallo.

Ich habe heute Abend gegen 19.00 Uhr einen Igel mit fast 500g (496g) gefunden. Optischer Zustand und Verhalten sind wirklich super, er war aktiv unterwegs, den Pfoten nach zu Urteilen hat er gegraben. Auch im Gehege wirkt er sehr fit, läuft aktiv herum und hat sich direkt über das Essen hergemacht. Verletzungen sind keine zu sehen und er atmet sogar ohne Geräusche. (Ich weiß das muss nichts heißen, aber für mich ist ein Findling ohne Atemgeräusche/Röcheln selten).

Laut Pro-Igel Unterlagen hat ein "Jungigel 120-500g, vor dem Winterschlaf bis 600g, evtl. mehr" da würden also nur noch 100g fehlen. Besteht die Chance das er bis zum Winterschlaf die 100g noch selbstständig draußen zulegen kann? Oder ist das zu knapp?

Ich tue mir schwer einen wirklich so fitten, scheinbar unverletzen und aktiven Igel in ein Gehege einzusperren. Die Wettervorhersage für die nächsten 16 Tage zeigt nachts durchgehend über 0°C teils +3 bis +5°C. Der Fundort war außerorts/Ortsrand, da ist nur ein Sportplatz und ein Friedhof in der Nähe, sonst nur Wald, Wiesen und Natur. Rein vom Bauchgefühl würde ich ihn entweder heute noch oder spätestens morgen Abend wieder zurück an die Fundstelle setzen, aber ich wollte es vorab noch abklären.

LG Stachelhamster.

This post has been edited 1 times, last edit by "Stachelhamster" (Nov 12th 2019, 8:58pm)


2

Wednesday, November 13th 2019, 9:14am

Hallo Stachelhamster
Sie haben diesen Igel am Abend gefunden - nicht am Tag
Das Gewicht ist grezwertig
Dennoch - da dieser Igel keine offensichtlichen Krankheitsanzeichen zeigt, ist eine Aufnahme sicher nicht dringlich gewesen.
Er kann bis zum Frosteinbruch durchaus noch draußen zunehmen, Gut wäre es ,wenn er am Fundort wieder frei gelassen werden könnte , weil er nämlich seine Futterquellen und Unterschlüpfe dort kennt. Wenn irgend möglich, sollte auf jeden Fall beigefüttert werden.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl