You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Thursday, November 7th 2019, 10:01pm

grünschleimiger Kot

Hallo Frau Oehl,

gestern habe ich einen Igel mit 452 g aufgenommen und schon brauche ich wieder Ihre Hilfe. :S Der Igel bekam gestern bereits ¼ Tablette Droncit und Benebac. Heute Morgen wog der Igel 459 g. Ich habe ihn ein paar Mal husten hören und sofort seinen Kot untersucht. Das Ergebnis: haufenweise Haarwurmeier. Heute Abend gab’s zum ersten Mal Flubenol, Bisolvon und weiterhin Benebac und der Igel frisst richtig gut. Eben habe ich grünschleimigen Kot gefunden. Ist das eine Reaktion auf die Verwurmung/Entwurmung oder ein Anzeichen für eine Darmentzündung? Wie erkenne ich den Unterschied? ?( Cotrim K habe ich da, möchte es aber weder zu früh noch zu spät einsetzen!

Viele Grüße
Evelyn

This post has been edited 1 times, last edit by "Evelyn" (Nov 7th 2019, 10:07pm)


2

Friday, November 8th 2019, 6:03am

Hallo Frau Oehl,

ich kann erst Mal Entwarnung geben! Der Igel hat heute Nacht super gefressen und der Kot sah bis auf einen kleinen grünen Anteil auch wieder gut aus. Das Futter wird ab sofort rationiert, da der Igel 50 g zugenommen hat :rolleyes: Naja, er hatte ja auch noch was nachzuholen...

Viele Grüße
Evelyn

3

Friday, November 8th 2019, 6:57am

Hallo Evelyn
Manchmal nehmen Igel sofort nach Aufnahme sehr stark zu, das relativiert sich später
Den grünen Klex habe Sie hoffentlich in ein Kotröhrchen gegeben und sammeln Sie weiter von drei Tagen Proben in das eine Röhrchen und dann bitte untersuchen lassen, Nicht bei irgend einem Doktor, sonderin in einem Labor .
Dann gezielte Behandlung wie es im Buch Igel in der Tierarztpraxis empfohlen wird.
Es kann sich bis das Ergebnis da ist, eine Darmentzündung entwickeln, denn unter Stress von Gefangenschaft, Handling, geht schon mal das Immunsystem in die Knie.
Bitte dann nicht zögern - Tierarzt -Antibiose.
Bitte nicht aufs Gradewohl entwurmen,
Das ist lediglich mit Droncit oder Vet-Bancit erlaubt, Es sind gut verträgliche Mittel gegen den inzwischen weit verbreiteten Darmsaugwurm und da empfehlen wir eine Behandlung auch schon ohne Nachweis von Eiern im Kot
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

4

Friday, November 8th 2019, 7:24am

Hallo Frau Oehl,

der Beitrag, auf den Sie geantwortet haben, war eigentlich nur ein Update zu meinem ersten/gestrigen Beitrag. Anbei ein Ausschnitt davon:

gestern habe ich einen Igel mit 452 g aufgenommen. Der Igel bekam gestern bereits ¼ Tablette Droncit und Benebac. Heute Morgen wog der Igel 459 g. Ich habe ihn ein paar Mal husten hören und sofort seinen Kot untersucht. Das Ergebnis: haufenweise Haarwurmeier. Heute Abend gab’s zum ersten Mal Flubenol, Bisolvon und weiterhin Benebac. Eben habe ich grünschleimigen Kot gefunden. Ist das eine Reaktion auf die Verwurmung/Entwurmung oder ein Anzeichen für eine Darmentzündung? Wie erkenne ich den Unterschied? ?( Cotrim K habe ich da, möchte es aber weder zu früh noch zu spät einsetzen!

Kot sammle ich parallel weiter, damit ich ihn bei Unsicherheiten jederzeit einschicken kann.

Liebe Grüße
Evelyn

5

Friday, November 8th 2019, 8:02am

Halo Evelyn
Eine Darmentzündung ist immer gleich Ursache Verwurmung und darauss resultierende Infektion
Also kein Unterschied
Was Sie gemacht haben war optimal
Mit freundlichem Gruß
Karin oehl

6

Friday, November 8th 2019, 6:40pm

Hallo Frau Oehl,

gestern Abend war ich kurz davor, dem Igel das Antibiotikum zu verabreichen. Aber nachdem er weiterhin gut gefressen hat (BabyCamera), habe ich dann doch davon abgesehen und heute Morgen war der Kot ja zum Glück wieder normal.

Wie kann ich denn am ehesten feststellen, ob ein Igel ein Antibiotikum braucht oder nicht? Ich möchte es ja nicht vorschnell einsetzen, bin da aber immer sehr unsicher, vor allem weil bei einer Darmentzündung schnell gehandelt werden muss.

Liebe Grüße
Evelyn

7

Friday, November 8th 2019, 7:19pm

Hallo Evelyn

Wenn ein tannengrüner Schleimanteil im an sich normalen Kot ist, der Igel gut weiter frißt und sich normal verhält, kann man abwarten, wie Sie es getan haben.
Wenn der Kot schleimig -blaugrün wird und ggf Blut im Stuhl ist, dann ist blitzartiges Handeln nötig
Meist sind das dann auch die igel , die nicht fressen, sich auffällig verhalten.
So bitte den Kot zur Untersuchung geben, möglichst mit den auffälligen Anteilen dabei.
Die Parasiten gehen in Schüben ab, Ein Kotanteil kann gesund sein, der nächste katastrophal aussehen.
Weil das viele Tierärzte u. vor allem unbedarfte Helferinnen, die meist die Untersuchung machen es nicht wissen, plädiere ich immer für ein größeres spezialisierte Labor
Die sind auch nicht sooooo teuer.
L.gKarin Oehl

8

Friday, November 8th 2019, 8:06pm

Hallo Frau Oehl,

super, vielen Dank, das hilft mir wirklich weiter! Ich werde weiterhin regelmäßig Kotproben untersuchen oder untersuchen lassen, je nach Bedarf.

Gerade habe ich noch ein Igelchen mit 297 g eingesammelt. Mal sehen, wie's weitergeht!

Liebe Grüße
Evelyn

9

Friday, November 8th 2019, 8:33pm

Liebe Evelyn

Bitte schnellstmöglich Kot untersuchen und in der Wärme den Käfig aufstellen, nicht draußen lassen. Wenn das Tierchen nicht frißt, umgehend zwangernähren
Ich habe heute noch drei solcher Tiere bekommen -der Kot -eine Katastrophe -mit Blut
Ich gebe immer sofort Droncit oder Vet-bancit gegen Darmsaugwürmer. Die haben sich flächenbrandähnlich ausgebreitet und die Mittel sind gut verträglich auch von schwachen Tieren. Man findet die Darmsaugwurmeier im Kot seltener und doch ist das Gelumpe im Igel -darum sofortige Gabe dieser Mittel auch ohne Nachweis.
Liebe Grüße Karin Oehl

10

Friday, November 8th 2019, 9:13pm

Liebe Frau Oehl,

Igelchen ist jetzt ca. 1 Stunde im warmen Igelzimmer. Von der Reptilien-Heizmatte ist es runtergekrabbelt, liegt mitten im Gehege und rührt das Futter nicht an. Dann werde ich jetzt wohl mit der Zwangsernährung anfangen. Muss mich aber noch einlesen, wie oft und wie viel ich füttere. Droncit mische ich da wohl gleich mit rein.

Kot ist bis jetzt noch keiner da...

Viele Grüße
Evelyn

11

Friday, November 8th 2019, 11:14pm

Hallo Frau Oehl,

in der Zwischenzeit habe ich noch zwei Igel (327 und 376 g) aufgenommen, deshalb mache ich für jeden einen extra Thread auf sobald ich Fragen habe.

Liebe Grüße
Evelyn

12

Saturday, November 9th 2019, 6:56am

Hallo Evelyn
Wenn Igelchen von der Wärme weg geht, dann ist es kein gutes Zeichen. Bitte sofort Antibiose geben.
Versuchen Sie, wenn Sie keine Elektrolythlösung spritzen können, etwas Tee mit einer geringen Menge Honig oder Traubenzucker ins Mäulchen zu bekommen
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

13

Saturday, November 9th 2019, 11:35am

Hallo Frau Oehl,

nochmal zum Igel mit dem grünschleimigen Kot:

Aufgenommen am 06.11. mit 452 g, Droncit verabreicht,
am 07.11. hatte er 459 g, die Kotprobe ergab haufenweisen Haarwurmeier, Behandlungsbeginn mit Flubenol
am 08.11. Zunahme auf 505 g
heute Morgen nur noch 452 g, hat kaum gefressen, dafür randaliert, aber wie gesagt, war die Nacht auch etwas unruhig wegen den Neuzugängen.
Kot werde ich heute möglichst nochmal untersuchen. Wird aber parallel weitergesammelt, damit ich ihn bei Bedarf einschicken kann.

Liebe Grüße
Evelyn

14

Saturday, November 9th 2019, 12:41pm

Evelyn, bitte sofort Elektrolythe spritzen (Ringer Lactat z. B.)
Und zwangsernähren, aber nicht zuviel, erst mal 5 ml

Evelyn, ich mache mit große Sorgen
Liebe Grüße Karin Oehl

15

Saturday, November 9th 2019, 5:03pm

Hallo Frau Oehl,

Igelchen hat tagsüber gefuttert und hat 15 g zugenommen. Trotzdem habe ich ihm insgesamt noch 5 ml (Hills a/d, Reconvales, Flubenol) eingeflößt. Vielleicht mag er das Flubenol nicht, das war nämlich gestern Abend auf dem Futter, heute tagsüber aber nicht.

Die Kotprobe hat bis auf die Haarwurmeier nichts ergeben.

Liebe Grüße
Evelyn

16

Saturday, November 9th 2019, 5:17pm

Hallo Evelyn
Sicherer ist immer, das Mittel direkt ins Mäulchen zu geben mit einer Spritze ohne Nadel.
Eine Darmentzündung ist meistens parasitär verursacht, aber es gibt noch zig andere Ursachen für so eine grünen Kot auslösende Darmentzündung, (Bakterien, Umweltgifte, etc.)
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

17

Sunday, November 10th 2019, 1:41pm

Hallo Frau Oehl,

der Kot hatte sich am 08.11. schon wieder normalisiert, deshalb habe ich vorerst auf Cotrim verzichtet. Igelchen bekommt das Flubenol jetzt immer eingeflößt. Das haben bisher die meisten Igel problemlos mit gefressen, aber es gibt halt immer Ausnahmen...
Heute Morgen + 10 g! Die gestrige Kotprobe ergab nichts neues. Mal sehen, wie sich der Igel entwickelt. Ihm gefällt die Vollpension leider überhaupt nicht, er geht die glatten Wände hoch.

Liebe Grüße
Evelyn

P.S.: die beiden letzten Neuzugänge entwickeln sich bis jetzt zum Glück sehr gut. Aber in einer der Futterstellen war heute Nacht wohl noch ein kleiner Igel unterwegs. Hoffentlich erwische ich ihn. Keine Ahnung, wo ich ihn dann unterbringe, aber da wird sich auch noch eine Lösung finden.

18

Sunday, November 10th 2019, 7:03pm

Liebe Evelyn

Sie finden schon noch ein Plätzchen für einen -und einen usw. :rolleyes:

wenn sich der Kot normalisiert hat, muß man nichts nachschießen, nur eine angefangene antibiotische Behandlung nach Plan fortsetzen
L.gKarin Oehl