You are not logged in.

1

Tuesday, October 22nd 2019, 12:04am

Kryptosporidien

Hallo Frau Oehl,
ich bin über den Beitrag " schwaches Igelbaby o.ä." gestolpert, und ich habe dabei einige Parallelen zu einem aktuellen Pflegefall bei mir gefunden. Vor ca. 3Wochen habe ich einen kleinen Igel von einer Finderin übernommen. Sie hatte ihn schon einige Tage in Obhut, nun aber die Angst, daß er die kommende Nacht und den für den nächsten Tag geplanten TA-Besuch nicht überleben würde. Gewicht 44g aber schon voll entwickeltes Stachelkleid, Zähnchen vorhanden. Ich habe alles an Futter ausprobiert von Ersatzmilch bis Fencheltee, püriertes Katzenfutter, Ei, um nur einiges zu nennen. Nichts mochte er fressen. Dazu kam eine starke Unruhe. Er wiegt jetzt zwischen 80 und 90g. Der Kot sieht fürchterlich aus.
Eine ganz geringe Dosis Prazisel habe ich ihm gespritzt, da ich zunächst den Verdacht auf Darmsaugwurm hatte. Dazu bekommt er im Moment Cotrim-K. Stündlich 1ml Reconvales Tonikum für Katzen. Mehr geht nicht, da er ansonsten alles erbricht. Heute habe ich den Befund der Kotuntersuchung vom Prasitologischen Institut Leipzig erhalten : KRYPTOSPORIDIEN . Bei Pro Igel habe ich nachgelesen, was man dagegen machen kann. Allerdings weiß ich noch nicht, wie ich das bei dem Gewicht hinbekommen soll. Morgen werde ich mir sofort das entsprechende Mittel besorgen. Ich pflege seit ca. 25 Jahren Igel, aber diesen Innenparasiten habe ich bislang noch nicht kennengelernt.
Ich mache normalerweise Kotuntersuchungen selber, schicke aber wenn ich so eine Vermutung habe doch lieber an die entsprechenden Fachleute. Also auf Kryptosporidien wäre ich bestimmt nicht gekommen bei einer eigener Mikrokoskopie. Das nur mal als Hinweis, da ich in diesem Jahr schon öfter von schwachen Igelbabys gelesen habe, die in kürzester Zeit verstorben sind. Ich hoffe der Kleine schafft es. Er ist ein Kämpfer. Daß er bis heute durchgehalten hat ist schon ein Wunder.
Ich wünsche Ihnen noch viel Schaffenskraft und Gesundheit. Liebe Grüße Christine

2

Tuesday, October 22nd 2019, 7:30am

Liebe Christine

Es ist gut, wenn Sie die normalen Kotuntersuchungen selbst machen können.

Kryptosporidien- normalerweise machen Sie Igel nicht so krank. D a es ein eher seltener Befund ist, ist es normalerweise zu vernachlässigen.
Aber es kann gut sein, daß diese Erreger auf dem Vormarsch sind und wir ihnen mehr Beachtung schenken müssen.

Ja, wir haben immer mehr abwehrgeschwächte Igel und ich denke, daß Ihr Hinweis auf den Befall mit Kryptosporidien absolut wertvoll ist und man
bei so schwierigen Fällen daran denken muß.
Auf Verdacht zu behandeln ist immer ein zweischneidiges Schwert. Wir tun es ja schon, weil der Darmsaugwurm sich so flächenbrandähnlich ausgebreitet hat.
Sicher müssen wir jetzt verstärkt an einen Befall mit Kryptosporidien denken.

Meist ist es leider so, daß die kleinen Kandidaten nicht durchhalten bis so ein Befund angekommen ist.
sie haben wirklich einen kleinen Kämpfer und ich wünsche Ihnen so sehr, daß Sie ihn am Leben halten können.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl