You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Sunday, October 20th 2019, 12:46pm

Igelbabys schwach

Hallo Frau Oehl,

Alle Jahre wieder bin ich auf Ihre Hilfe angewiesen.

Habe seit 5 Tagen zwei kleine Igelbabys bei mir. Haben schon kleine Zähnchen, Fell und dunkle Stacheln. Wogen beim Einzug 90g. Die Mutter war nicht auffindbar und die beiden irrten mittags im Garten umher.
Sie hatten beide wahnsinnig viele Flöhe und Zecken und machten einen stark dehydrierten Eindruck.

Zecken wurden mit der Hand entfernt und Flöhe mit sehr wenig Jacutin Pedicul Spray.

Sie wurden aufgewärmt, mit Ringer Lactat Lsg. S.C. aufgebaut. Zusätzlich gab es noch Vitamin B.

Beiden bot ich Esbilac Katzenaufzuchtmilch an.

Der Bub fraß selbstständig, wirkte fit und nahm auch zu (96g).

Das Mädel nahm das Futter nur mit der Spritze an und wirkte insgesamt sehr schwach. Trotzdem nahm sie die erste drei Tage etwas zu und wurde lebendiger (93g).
Gestern kam dann die Ernüchterung. Sie hatte trotz füttern 7g abgenommen und wirkte apathisch. Also ab zu meiner Igel erfahrenen Tierärztin. Nochmal Ringer Lactat Lsg. Mit Vitamin B und etwas Eisen wg. dem zeckenbedingten Blutverlust. Sie hatte gestern etwas Durchfall (das erste Mal sonst waren es schöne helle Milchkügelchen) deswegen bekam sie noch Baytril gespritzt. Sollte ich zu Hause weitermachen.
In der Nacht ist sie dann verstorben.

Ich bin sehr traurig und habe Angst dass dem Igelbub das gleiche Schicksal blüht. Habe den Eindruck dass auch er schwächer wird.

Was kann ich für ihn tun? Baytril hab ich zu Hause. Weiß aber nicht ob ich es geben soll da er keinerlei Durchfall hat.

Er frisst auch ReConvales Aufbaunahrung für Katzen sehr gerne. Passt das?

Soll ich ihm Ringer Lactat Lsg. spritzen oder oral geben und wenn wieviel?

Habe beide Broschüren (Igel in der Tierarztpraxis und Aufzucht von Igeln) genau gelesen und richte mich nach diesen.

Hoffe Sie können mir helfen.

Liebe Grüße aus dem Alpenvorland

Moni

2

Sunday, October 20th 2019, 12:57pm

Kann ein so junger Igel schon Darmsaugwürmer haben? Vetbancid kann ich heute glaube ich nicht auftreiben, aber Droncit könnte ich bekommen.

3

Sunday, October 20th 2019, 4:40pm

Hallo Igelbine
Statt Darmsaugwurm vermute ich eine bakterielle Infektion
Baytril vermeide ich bei den Kleinen, weil es knorpelschädigend sein kann, aber Sie machen nichts falsch, in dem Fall würde ich es geben.
Manchmal steckt man nicht drin, da sind Lebensschwächen, die für uns unergründlich sind.
Sie machen alles bisher genau richtig.
Versuchen Sie mal etwas Hills a/D -einen Fleischbrei ins Futter zu geben oder ungesalzenes Rührei durch ein Sieb gestrichen, wenn der Kleine noch allein frißt - sonst zwangsernährung.
Wärme -absout richtig, nur bitte nicht zu heiß und kein Rotlicht.
Wenn die Tierärztin Amynin hätte, wäre es sehr gut für das Kleine.

Liebe Grüße und beste Wünsche
Karin Oehl

4

Sunday, October 20th 2019, 7:16pm

Hallo Frau Oehl,

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

Dem kleinen Igelbub geht es schon etwas besser. Er bekam Baytril und im Laufe des Tages zweimal Ringer Lactat Lsg. gespritzt.

Das Spritzen findet er natürlich blöd und er faucht mich jetzt jedesmal an wenn ich in seine Nähe komme. Er frisst weiterhin selbstständig und sein Gang sieht auch wieder sicherer aus.

Hoffe es bleibt so.
Werde morgen noch nach dem Amynin bei meiner TA fragen und sein Futter mal mit Rührei anreichern.

Werde weiter berichten.

Liebe Grüße
Moni

5

Monday, October 21st 2019, 7:10am

Hallo Igelbine
Bei kleinen Igeln kommt der Abbau sehr schnell, wenn sie krank sind, Darum sollte man ggf mit einem AB nicht lange zuwarten.
Da fehlt es häufig den Tierärzten auch an praktischer Erfahrung. aber Sie haben schon eine sehr gute TÄ erwischt. Seien Sie nett zu ihr.

Wie schön, wenn es dem Kleinen besser geht, er braucht jetzt ausser Milch schon Beikost. Wundern Sie sich nicht, wenn er z. B. Rührei verschmäht.
Jeder Jeck ist anders, sagt man in Köln. Auch Igel sind bei ihrer Ernährung Individualisten. Nur sollten wir sie nicht einseitig ernähren und wie bei kleinen Kindern auch, wird nach der Muttermilchernährung/Flaschenkost -immer mal vorsichtig was Anderes zum kennen lernen beigefüttert. So ist es auch bei kleinen Igeln, die in diesem Alter
schon mit der Mama laufen, sich selbst Futter suchen, aber noch nicht satt werden., darum meist noch mal andocken dürfen.
Aber Igelmütter legen ihren Kindern keine Nahrung vor, sie zeigen ihnen auch nicht, was sie fressen dürfen. die Kleinen suchen und finden oder auch nicht,
Sie sind halt noch ungeschickte Kinder
Und Ihre Kleinen haben wohl z u früh die Mama verloren udn waren noch nicht in der Lage, ihr Leben völlig allein in die Pfoten zu nehmen und sind darüber elend und krank geworden.
Zum Glück haben Sie diese Kleinen aufgenommen und nach Kräften versuchen Sie, die Igelkinder/ das verbliebene Igelkind am Leben zu halten.
Ich freue mich, daß Sie es bisher so sachkundig angehen
Danke für Ihr Engagement u nd bitte weiter so.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

6

Monday, October 21st 2019, 9:26pm

Hallo Karin,
Dem Igelbub geht es heute schon besser. Er ist agil, hat kugelige Augen und kugelt sich wenn ich komme sofort fauchend ein. Seit der Spritzerei gestern kann er mich irgendwie nicht mehr leiden. Tja aber es hat ihm geholfen und das Antibiotika muss er jetzt wohl oder übel noch ein paar Tage über sich ergehen lassen.

Letzte Nacht hat er gut gefressen und hat auf 101g zugenommen. Habe ihm auch etwas sehr fein zerdrücktes Katzenfeuchtfutter untergemischt. Er hat alles restlos aufgefressen und sein Kot war dunkel, wurstförmig und fest.

Momentan bekommt er noch eine Wärmflasche. Hoffe dass ich diese bald weglassen kann.
Schließlich ist es nicht gerade einfach 24 Stunden am Tag eine warme Wärmflasche bereitzustellen. In seinem Zimmer ist es sowieso angenehm warm.

Vielen Dank für Ihr Lob. Habe gestern mal überlegt und es ist jetzt tatsächlich schon 11 Jahre her dass ich vor unserem Haus über meinen ersten hilfsbedürftigen Igel gestolpert bin. So begann alles und jährlich wurden es mehr. Vergangenes Jahr
waren es dann schon 5 Igel, wobei dies auch mein absolutes Limit war. Mehr geht beruflich und aus Platzgründen auch nicht mehr. Inzwischen weiß ich mir schon ganz gut zu helfen und die Merkblätter helfen auch gut weiter. Nur man lernt nie aus und sooo kleine Igelchen hatte ich noch nie. Vielen lieben Dank für ihre guten Tipps.

Hoffe es geht jetzt weiter aufwärts.

Liebe Grüße
Moni

7

Tuesday, October 22nd 2019, 7:20am

Liebe Moni

Das hoffe ich uch sehr, daß es mit dem Kleinen weiter aufwärts geht.
Kleiner Tip: Unter die Wärmeflasche eine elektr, beheizbae Reptilienmatte aus dem Zoohandel legen- ist dann keine trockene, aber eine gleichbleibende Wärme.

wie schön, wenn der kleine Kerl jetzt selbstständig frißt, Wahrscheinlich ist er älter, als das Gewicht vermuten läßt, er hat nur zu früh die Mama verloren und war verelendet. Er wird jetzt aufholen.

So wie bei Ihnen begann es auch mal bei mir mit den Igeln. Mit ihnen kam die Erfahrung und der Ruf -da ist ne Frau- da kann man Igel hinbringen.
Also bitte aufpassen, wem Sie was erzählen.

Damals war ich auch noch feste berufstätig und hatte drei Kinder,einen schichtarbeitenden Mann und selbst einen Beruf u. noch Lehrgangstätigkeit.
War also mehr als gut ausgelastet. igelfinder hat das nie interessiert..

Bei aller Liebe -passen Sie gut auf sich auf.

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

8

Thursday, October 24th 2019, 11:24am

Hallo Karin,

Ich habe positive Nachrichten :).
Der kleine Igelbub ist agil, frisst (normales Katzenfutter mit Öl und Weizenkleie, Rührei) und nimmt gut zu (ca. 9g pro Tag). Er wiegt jetzt schon 129g, sieht aber immer nach sehr mager (Einbuchtung zwischen Kopf und Körper) aus. Die Wärmflasche braucht er jetzt auch nicht mehr. Jetzt bekommt er noch 2 Tage Baytril und dann sehen wir weiter. Hoffentlich bleibt er unauffällig.

Wie ist das bei einem so kleinen Igel. Muss man den Kot kontrollieren lassen und wenn ja, wann ist der richtige Zeitpunkt? Die Altersbestimmung gestaltet sich bei so einem abgemagert Kerlchen eher schwierig.

Liebe Grüße und danke für Ihre netten Worte

Moni
Igelbine has attached the following images:
  • IMG_20191024_113452.jpg
  • IMG_20191020_204356~2.jpg

This post has been edited 1 times, last edit by "Igelbine" (Oct 24th 2019, 11:37am)


9

Thursday, October 24th 2019, 1:38pm

Halo Igelbine

Erst mal glückwunsch, daß der Kleine die Kurve zu kriegen scheint,
Wie es aussieht ist er etwas älter. als es das Gewicht vermuten läßt
Mehr als 70 g darf das Tierchen pro Woche nicht zunehmen, allerdings scheint er erst mal gut aufholen zu müssen, da kommt es auf dien Gramm nicht an.

Rein theoretisch kann ein kleiner Igel auch schon über Muttermilch oder Placentarschranke mit Innenparasiten infiziert sein, Ich habe es noch nie erlebt.
Wenn er weiter stabil bleibt bei Ihnen, reicht es völlig ,wenn Sie nach drei Wochen eine Dreitageskotprobe machen lassen.
Sollte zwischenzeitlich was auftreten , kann man schnell mal ein Nativpräparat ansehen lassen.
viel Glück
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl