You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Thursday, October 17th 2019, 3:31pm

Schwacher Igel: Was kann ich noch tun?

Liebe Frau Oehl,

ich habe gestern einen Igel bekommen, der Sonntag aufgenommen wurde. Er wog am Sonntag 290 g. Er hat zunächst gefressen aber seit Dienstag nicht mehr und nur kleine Mengen aus einer Spritze.

- Er wiegt 250 g und hat eine längliche Form.
- Er ist schwach und wackelig auf den Beinen.
- Er roll sich nur auf der Hand leicht ein.
- Er hat keinen Durchfall.
- Er hustet gelegentlich, und heute Nachmittag habe ich leichtes gelegentliches Pfeifen gehört.
- Er frisst nicht.
- Er ist kühl.
- Er hat eine leichte Abschürfung am Bein.
- Die Tierärztin erkannte eine bläuliche Färbung am Bauch, und vermutet er könnten ein Unfall gehabt haben.
- Sein Herz ist stabil.
- Sein Atem ist schwach.

Da meine Tierärztin gestern nicht verfügbar war, habe ich auf ihrer Anweisung hin dem Igel gesüßten Kamilletee ins Mäulchen gegeben als Notfallmaßnahme, um den Zuckerhaushalt zu stabilisieren. Diesen hat er gerne angenommen. Danach hat er eine kleine Menge an gekochtem Rinderhack gegessen. Seid dem aber nicht mehr. Außerdem habe ich sein Häuschen auf ein Heizkissen gestellt, damit es angenehm war ist. Sein Gehege, eine großer Hamsterkäfig, steht im Wohnzimmer.

Er hat die Nacht überlebt und heute ist folgendes geschehen:

- Die Tieräztin gab ihm eine Elektrolyten-Infusion und Aufbauspritze.
- Sie wollte keine Antibiotika verabreichen weil er keinen Durchfall hat.
- Ich gebe ihm jetzt über den Tag verteilt 25 ml Wasser. Alle Versuche, dass er eine Nahrungspaste (Rind, Katzenfutter, Vitaminpaste) aufnimmt sind bis jetzt gescheitert.

Soeben habe ich gesehen dass er, nachdem ich ihm Wasser gegeben habe, etwas stabiler auf den Beinen geht und versucht, einen Ausweg aus dem Gehege zu finden.

Was kann ich sonst noch tun, um dem Tier zu helfen?

Danke.
Ilka

2

Friday, October 18th 2019, 12:47am

Update

Hallo Frau Oehl,

heute Nachmittag bin ich wieder zur Tierärztin gegangen. Sie hat ihm wieder Elektrolyten gegeben. Er fraß auch 3 ml von ReConvales Tonicum, ein Diät-Ergänzungsmittel für Katzen. Er war viel munterer als gestern und ich musste aufpassen, dass er mir nicht vom Tisch lief. Zuhause angekommen hat er erst versucht aus dem Käfig auszubrechen und ist dann eingeschlafen in seinem Häuschen, mit wärme vom Heizkissen. Als er bis Mitternacht nicht wieder erschienen ist, habe ich ihn rausgeholt und versucht nochmal das Tonicum in sein Mäulchen zu drücken aber er schluckte nicht. Nach mehreren Versuchen werte er sich, und Versuche ihm Wasser zu geben scheiterten ebenfalls.

Nun hat er im Käfig eine große Auswahl an Speisen und Wasser in der Hoffnung, dass der Appetit ihn packt. Ich weiß nicht, was ich sonst machen kann.

Gruß
Ilka

3

Friday, October 18th 2019, 7:59am

Update

Hallo Frau Oehl,

Nachdem der Igel gestern spät Abend noch Tonicum und Wasser wehrhaft verweigert hatte, war ich heute früh darauf vorbereitet wieder zum Tierarzt zu gehen. Aber zu meiner Überraschung kam er aus seinem Häuschen und fraß Katzenfutter! Jetzt untersucht er wieder mir Energie seinen Käfig nach Fluchtmöglichkeiten.

Gruß
Ilka

4

Friday, October 18th 2019, 11:08am

Soeben hat er wieder gefressen, und dabei ist mir wieder aufgefallen, dass ich eine weitere Information habe:

- Beim Kauen macht er ein knirschendes Geräusch. Die Tierärztin hatte gestern das Mäulchen angeguckt aber an den Zähnen nichts gesehen. Allerdings konnte sie die hinteren Zähne innen nicht sehen.
- Außerdem habe ich jetzt an seinem After grünen Kot gesehen.

5

Friday, October 18th 2019, 11:43am

So. liebe Ilka, jetzt kann ich endlich wieder an den PC
Daß der Igel so bisher durchgehalten hat ist ein kleines Wunder
Auch wenn zunächst der Kot unauffällig war, der Zustand war ernst
Heute grüner KOt zeigt, es ist eine Entzündung da -diesen Kot bitte umgehend vom Tierarzt untersuchen lassen und jetzt aber los.
Da sich der Darmsaugwurm geradezu flächenbrandähnlich verbreitet hat, auch wenn man seine Eier selten im Kot findet, bitte diesem kleinen Tier sofort eine viertel Tablette Droncit geben in Wasser aufgelöst direkt ins Mäulchen. Die Tierärztin kann auch Vet-Bancit spritzen.
Nun kommt das Kleine doch wohl um ein Antibiotikum nicht herum.
Es muß ja nicht gleich das Reserveantibiotikum Baytril sein.
Aber nun muß in der Richtung was gegeben werden.
Was Sie bisher geben zur Stärkung und als Futter ist o:K.
Vielleicht mag das Kleine ein wenig Rührei in der Pfanne mit etwas Rinderhack gestockt?
Versuch macht klug. Meine kritischen Patienten fahren darauf ab.

Viel Glück
Liebe Grüße Karin Oehl

This post has been edited 3 times, last edit by "Karin Oehl - Pro Igel e.V." (Oct 18th 2019, 12:11pm)


6

Friday, October 18th 2019, 12:03pm

Danke, Frau Oehl. Ich lasse das sofort machen.

7

Friday, October 18th 2019, 12:11pm

Liebe Ilka, bitte berichten Sie mir dann , was es gegeben hat.
Danke!
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

8

Friday, October 18th 2019, 12:20pm

Nur zur Sicherstellung: sollen ich jetzt gleich Entwurmung mit Droncit machen oder erst Antibiotika bis er regelmäßig frisst? Er hat bis jetzt sehr wenig gefressen, obwohl er sehr energiereich sich bewegt.

9

Friday, October 18th 2019, 12:45pm

Ich frage weil Sie oft sagen, das Tier soll stabil sein bevor Entwurmung gemacht wird weil sie schwächt. Wie entscheide ich wann Entwurmung angesagt ist?

10

Friday, October 18th 2019, 1:23pm

<Liebe Ilka
Da das Mittel gegen den Darmsaugwurm auch von schwachen Igeln vertragen wird, bitte das sofort einsetzen, auch wenn noch kein Nachweis vorliegt.
Bitte unbedingt aufs Gewicht achten, weiter abnehmen darf das Kerlchen nicht,
Das Wurmmittel ist zusammen mit einem Antibiotikum verträglich -also zusammen geben nicht abwarten
Liebe Grüße u. toi toi toi
Karin Oehl

11

Saturday, October 19th 2019, 8:28am

Ein friedliches Ende

Hallo Frau Oehl,


der Igel ist leider in der Nacht gestorben. Der Fehler war meiner. Ich habe den Tierarzt nicht gebeten, den Igel nochmal zu rehydrieren. Der Igel fraß dort von der Spritze eifrig ein sehr feuchtes Spezialkatzenfutter fraß. Ich dachte er würde zu Hause das weiter so machen und auch Wasser nehmen. Als ich ihn um Mitternacht aus seinem Häuschen nahm war er wieder sehr schwach auf den Beinen. Er fraß fast nichts mehr. Wasser leider auch nicht. Sogar Zuckerwasser nicht mehr. Was aber beim Tierarzt und später bei mir noch deutlicher zu hören war, war das Knirschen der Zähne, und er wehrte sich auch mit Händen und Füßen gegen weitere Versuche. Ich habe mich dann entschieden, ihn nicht mehr zum belästigen und ihn in seinem warmen Häuschen seinem Schicksal zu überlassen. Ich werde später sein Maul untersuchen, um zu sehen was dort nicht in Ordnung war.

Danke für Ihre Hilfe und Ihren Erklärungen. Das kommt dem nächsten Igel zu Gute.

Ilka

12

Saturday, October 19th 2019, 8:40am

Liebe Ilka

Manchmal kommen wir nicht dahinter, was einem Igel fehlt oder gefehlt hat
Das Knirschen könnte auf Schmerzen hingedeutet haben. (Bauchschmerzen? Vergiftung? Folgen von Darmsaugwurmeinwirkung????????)
Möglicherweise kam das AB zu spät. Das soll jetzt weiß Gott keine Beschuldigung sein. Ich hätte es früher gegeben.
wenn ein Tier so schwach ist, ist es höchste Zeit dafür, auch wenn der Kot noch nicht so verändert ist.
Der Igel kam schon in einem sehr sehr schlechten, bedrohlichem Zustand zu Ihnen. Sie haben es hinbekommen, daß er sich zunächst erholte.
Das war schon ein kleines Wunder
Leider ist es häufiger so, daß nach einer kurzen Zeit offensichtlicher Erholung dann der völlige Zusammenbruch folgt.
Lassen Sie sich bitte nicht entmutigen, auch künftig Igeln zu helfen, es zumindesst zu versuchen.Traurig ist es immer, wenn ein Tier leiden und vor seiner Zeit auch sterben muß.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

Similar threads