You are not logged in.

1

Wednesday, October 9th 2019, 8:24pm

Igel ohne Handschuhe anfassen?

Liebes Igelforum,

mein Partner und ich haben am Freitag, den 04. Oktober um etwa halb zwei einen Igel bei ihm im Garten gefunden, dieser lag apathisch auf der Seite. Wir dachten erst, er wäre tot, hat sich aber beim Näherkommen doch gerührt. Ein Schüsselchen mit Milch stand neben ihm. Bei Nachfragen im Haus fanden wir heraus, dass sich der Igel wohl schon am Abend vorher (also inzwischen über 15 Stunden) dort aufgehalten hatte. Wir haben ihn mit Handschuhen hineingenommen und die Igelberatungsstelle angerufen. Die Frau nahm sich fast eine Dreiviertelstunde Zeit, uns zu beraten. Das Ergebnis war: der Igel ist zu leicht, unterkühlt und war wohl die letzten Tage sehr unerfolgreich bei der Futtersuche. Außerdem hatte er eine ganz trockene Schnauze und Flöhe... Diese haben wir mit Olivenöl - Empfehlung der Beratung - super wegbekommen. Seitdem bekommt er Tee gegen die Bronchitis, die er haben könnte. Allerdings hustet er nicht und sein Kot sieht sehr normal aus. Inzwischen ist die Schnauze feucht und er hat von 170 g auf 200 g zugelegt - dank der Katzenfutter, Igeltrockenfutter und Hackfleischmischung.

Nun meine Frage: Ich habe im Internet jetzt schon so oft gelesen, dass man den Igel nur mit Handschuhen anfassen sollte. Aber wie soll ich nachprüfen, ob der Igel auch warm genug für die Futteraufnahme ist, wenn ich einen dicken, stachelresistenten Handschuh trage? Wie viel ist in der Praxis dran an den "auf den Menschen übertragbaren Krankheiten des Igels (z.B. auch Diphterie)"- Geschichten?

PS: wir waren noch nicht beim Tierarzt. Dahingehend wollten wir uns von unserer telefonischen Beratungsstelle in Kenntnis setzen lassen, sie ist leider nicht erreichbar. Sollten wir eine Tierklinik aufsuchen? Ich weiß von einer in der Nähe, die momentan ebenfalls 12 Jungigel aufpäppelt.

Was meinen Sie? Danke für Ihre Hilfe und das tolle Forum!

2

Thursday, October 10th 2019, 2:00pm

Hallo Pusteblume

dieser Igel hätte sofort eine med. Behandlung gebraucht.
Der Igel hat keine Erkältung, auch nicht nur Hunger,( es gibt in der Natur noch Nahrung genug.) sondern wird reichlich Innenparasiten haben und dadurch eine Sekundärinfektion. Es ist ein Wunder , daß er noch lebt und sich sogar zu erholen scheint.
Man muß gar nicht so eine PanIK davor haben, einen Igel mal ohne Handschuhe anzufassen.
(oh, weh, dann müßte ich nach weit mehr als 40 igeljahren mit einem Jahreszugang von mehr als 400 Tieren schon tot sein!)

Es stimmt, Igel haben Flöhe, die meisten sind wirtsspezifisch und leicht weg zu kriegen. Es gibt wirksame Mittel, das Beste ist leider nicht mehr zu kriegen.
Zecken kann man mit einer Pinzette entfernen.
So und jetzt kommt es:
Sehr wohl können Igel auch Infektionen, auch Hautpilz übertragen, aber das ist so selten.
Wenn man sich nach dem Igelkontakt gründlich mit Seife die Hände wäscht, passiert meist gar nichts. Wenn man sicherheitshalber noch die Hände desinfiziert, sollte eine Infektion so gut wie ausgeschlossen sein, wenn man nicht selbst ein total schwaches Immunsystem hat.

Die Sache mit der Diphterie ist theoretisch möglich, praktisch noch nie vorgekommen. Und wenn man selbst geimpft ist, sollte man auf der sicheren Seite sein.

Von Ihrem Fundigel sollten Sie sofort beginnen von drei Tagen Kotproben zu sammeln in einem Gefäß und es in einem guten Labor untersuchen lassen, daß der IGel gezielt, wie es im Buch Igel in der Tierarztpraxis geschrieben steht, entwurmt werden kann. Die Untersuchung beim Tierarzt ist häufig ungenau und nichtssagend , zu oft noch falsch.

Sollte es dem Igel plötzlich schlechter gehen, dann braucht er s o f o r t ein Breitbandantibiotikum und nicht nur einmal.

Bitte niemals irgendwie mit irgendwas bei einem gutmeinenden Tierarzt entwurmen und behandeln lassen. Die wenigsten Tierärzte sind zum Thema Igel ausgebildet bzw fortgebildet.
Machen Sie sich selbst so schlau wie möglich unter www.pro-igel.de und da schaun Sie besonders die Merkblätter zu allen Igelan.fragen
Aber ganz wichtig -das Handbuch
Igel in der Tierarztpraxis
ist im Netz abrufbar. Schaun Sie selbst bitte genau rein.
Das Buch sollte in jeder Tierarztpraxis verfügbar sein, ist es in den meisten auch , aber wie sagte schon Goethe?
Es ist nicht genuf zu wissen, man muß es auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen, man muß es auch tun.
Darum bitte selbst informiert sein und freundlcih , aber bestimmt beim Tierarzt sagen, was Sie für den Igel möchten und nicht alles zulassen, was der TA machen will.
Immer fragen.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

3

Thursday, October 10th 2019, 2:37pm

Liebe Frau Oehl,

vielen Dank für Ihre Antwort! Da sind wir ja froh, dass er sich so gut macht!
Es kommt darauf an, welche Behandlung -Infusion und notfalls Antibiotikum, wen der Igel warm ist, geht sofort, sollte auch sofort sein. Entwurmen niemals als Erstes und sie hat Recht - möchtlich kein Spot one.
Die Dame von der Igelberatung meinte, dass wir bis Montag warten sollten mit dem Arzt, da der Igel sonst zu schwach für eine Behandlung sein könnte. Auch sie hat uns gewarnt, dass der Kleine auf keinen Fall mit einem Spot-on Präparat entwurmt werden solle und wir scharf aufpassen müssen, zu was für einem Tierarzt wir uns begeben!Ja, wir haben mit tierärzten alle die gleichen Erfahrungen gemacht, es gibt nicht viele Perlen im Ozean
Da ich nun von der Tierklinik erfahren habe, habe ich dort angerufen und mit der Dame gesprochen, die momentan die 12 Jungigel aufzieht. Sie meinte ebenfalls, wir sollen drei Tage Kot sammeln und diesen in der Klinik untersuchen lassen. Sollte dort ein übermäßiger Wurmbefall festgestellt werden, muss der kleine Kerl entwurmt werden. Außerdem fügte sie hinzu, dass er wahrscheinlich in unserer Obhut überwintern muss (es ist ein Garten vorhanden). Dafür wäre die Entwurmung auch empfehlenswert. so schief liegt die Dame gar nicht mit ihrer Vermutung, daß Sie einen Wintergast haben. Aber VORSICHT -vor allem in Tierkliniken, Lassen Sie sich den Igel nicht aus der Hand nehmen!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Nun, ich habe das Gefühl, seitdem der Igel mal gerochen hat, wie wir riechen, nimmt er das Futter besser an. Vielleicht riechen wir ja vertrauenserweckender als ein Gummihandschuh ^^
Ansonsten ist er sehr fit, wühlt sich durch das Zeitungspapier und schnüffelt fleißig. Vorgestern Nacht ist er sogar ausgebüxt. Als er sein Gehege gestern zum Saubermachen verlassen musste, hat er angefangen, Geräusche zu machen. Er hat immer noch eine Wärmedecke auf kleiner Stufe. Die wärmedecke kann jetzt wohl weg.
Wie sieht denn der Kot aus? Achten Sie bitte konsequent darauf, daß es braune Würstchen sind -bei Grün und weich -sofort handeln. Auch eine Tierklinik ist nicht unbedingt ein gutes Labor für die Kotuntersuchung . Ich plädiere für ein Veterinär- Untersuchungsamt, gibt es überall in der Nähe -NICHT Veterinäramt -UNTERSUCHUNGSAMT


Zecken, Wurm- oder Fliegeneier habe ich nicht gesehen. Auch keinen Hautbefall, der nach Pilz aussieht. Sein Stachelkleid ist in guter Form. Händewaschen ist vor und nach dem Kontakt mit dem Igel natürlich angesagt. Die Flöhe lagen nach der ersten Olivenölbehandlung bereits massenweise tot auf dem Küchenpapier. Holen Sie doch aus dem Zoohandel Bolfo Spray und sprühen Sie es ins Gehege nahe am Igel . Olivenöl reicht nicht aus.

Eine Frage noch zum Thema Ernährung: wir wollen dem Kleinen natürlich eine möglichst abwechslungsreiche Ernährung bieten. Dafür haben wir mehrere Katzennassfuttersorten besorgt und mischen darunter gegartes Hack bzw. Rührei und Igeltrockenfutter/Haferflocken und Öl. Gibt es sonst noch Empfehlungen? Es ist unser erstes Igelchen und wir wollen natürlich alles richtig machen. Zum Trinken bekommt er Wasser und Lindenblütentee vermischt mit Olivenöl und Honig (nach einer Empfehlung der Igelberatung).Schaun Sie bitte mal in die Merkblätter, bitte kein fertiges Igelfutter kaufen und vor allem bei Katzenfutter darauf achten, daß es getreide-un zuckerfrei ist- kostet etwas mehr, sollte aber einen sehr hohen Fleischanteil haben. Etwas Öl und Weizenkleie dazu-fertig, Oder mal ein Rühei ohne Salz mit Rinderhack inder Pfanne gestockt, oder ein nur in Wasser gekochter HÄhnchen flügel -so probate Tips von mir.

Heute hat er 210g!

Vielen Dank für Ihre Beratung, das Tierarztbuch wird auf jeden Fall gelesen!

Pusteblume22

This post has been edited 1 times, last edit by "Karin Oehl - Pro Igel e.V." (Oct 10th 2019, 5:07pm)


4

Thursday, October 10th 2019, 5:08pm

Alle Antworten in Ihrem Schreiben
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl