You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Thursday, October 3rd 2019, 3:34pm

Durchfall bei 2 Igelkindern

Liebe Karin,
schon wieder neue Fragen.
2 Unserer Pflegekinder, Daisy 400 g und Floh 300g ,haben seit heute Nacht Durchfall, riecht dtl unangenehmer als die Häufchen vorher. Nicht grün verfärbt.
Beide fressen gut ( hochwertiges Katzenfutter, gestern mit etwas gebratenem Tartar)und waren heute früh beide munter und sahen gut aus.
Habe erst überlegt ob es am Tartar lag, das war frisch gekauft und dann gebraten. Sie hatten es schon mal, da war alles ok.
Nun überlege ich wegen Antibiose ob sofort und welche ? Cotrim, hätte ich ja Kokzidien mit behandelt, Duphamox oder Baytril ?
Für die Darmflora haben sie heute früh direkt was dazu bekommen.
Sie sind seit letztem Donnerstag bzw Floh Freitag bei uns. Bisher haben sie keinerlei Medikamente erhalten, da der Kot normal war, beide mit Appetit fressen und zunehmen.
Daisy ist vorgestern und Floh gestern in ein größeres Gehege gezogen. Stress dürfte das also akut nicht sein. Sie haben auch nicht gewütet.
Untersuchung des Kots klappt übers Wochenende nicht.
Vielen Dank erneut für die Hilfe.
LG, Vanessa


Die kleinen Zwerge machen sich bisher prima. Ich füttere e in bisschen Hills ad aus der Spritze zu, da sie anfangs wirklich zu wenig frassen. Das wird aber besser :love:

2

Thursday, October 3rd 2019, 5:05pm

Hallo Vanessa
Wenn das Allgemeinbefinden der Igel scheinbar o.K. ist , wenn der Kot nicht grün verfärbt ist und die Igel fressen, bitte kein AB einsetzen, nur Bene Bac u. Heilerde .
Möglicherweise findet man im Kot ohnehin noch nichts, weil die Präpatenzzeit noch nicht abgelaufen ist.
Eine Infektion mit Parasiten ist über die Mama möglich und denkbar, aber unwahrscheinlich. Meist erfolgt erst durch die Aufnahme von Wurm und Schnecke als Zwischeniwrt
die Besiedlung mit Innenparasiten. Die sind ohnehin erst behandelbar, wenn sie adult sind und ihre Geschlechtsprodukte im Kot nachweisbar sind.
eine Darminfektion kann dennoch mal vorliegen,
Solche Fundstücke wie die kleinen Igel sind oftmals ohnehn abwehrgeschwächt, dann Stress von Gefangenschaft u. Handling -und das Immunsystem geht in die Knie
Manchmal sind solche Veränderungen im Kot schnell vorbei, manchmal verschlechtert sich der Zustand rasant. Bitte darum genau beobachten und bei besorgniserregender Veränderung sofort mit Cotrim K ran gehen, nicht sofort mit Baytril (Mögliche Knorpelschäden) Aber manchmal geht es nicht anders - hop oder top.
Möglicherweise sieht der Kot morgen schon wieder anders aus. Hackfleisch bitte nicht durchbraten, sondern in der Pfanne stocken lassen. Vielleicht war es das?????
Bitte berichten Sie
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

3

Thursday, October 3rd 2019, 5:40pm

Ich habe mich erstmal für Duphamox entschieden. Beide haben es bekommen.

4

Thursday, October 3rd 2019, 5:43pm

hallo Vanessa
Sind Sie sicher, daß es sich um eine beginnende Infektion handelt?
Da hätte ich noch ein paar Stunden abgewartet.
L.gKarin Oehl

5

Friday, October 4th 2019, 4:34pm

Entschuldigung, sehe erst jetzt, dass mein Telefon nur einen Teil gesendet hatte, bzw ich scheinbar auf senden gedrückt hatte bevor ich zu Ende geschrieben hatte.ich wollte das eigentlich gleich erklären.
Hier geht alles drunter und drüber, 7 Igelkinder, die 3 im Aussengehege und der Full Time Job.
Also, Daisy hatte gestern binnen 5 Minuten in der Box wo sie reinkommt, wenn ich ihr Gehege reinige ,3 dünnflüssige Häufchen. Sonst macht sie da 1 normales. Floh hat gräulichen matschigen Kot. Ich hatte kein Cotrim, jetzt wieder vorhanden. Deshalb das Dupha. Ich habe Sonntag 12 Std Dienst und Montag 19 Std. Wenn mir jetzt noch ein Igel einbricht, weiß ich nicht, was ich tun soll. Heute hat der Wecker um 4.15 geklingelt. Ich mache das alles gerne und mir geht das Herz auf, wenn ich sehe, wie gut es klappt. Aber ich es ist nicht so einfach mit der Arbeit.
Normalerweise hätte ich Ihre Antwort abgewartet, aber ich hatte einfach Angst, dass es sich doch rapide verschlechtert. Das sollte keine Ignoranz sein.
Liebe Grüße,
Vanessa

6

Friday, October 4th 2019, 5:23pm

Liebe Vanessa
Das ist doch alles verständlich und lieber auf Nr. sicher gehen, als was anbrennen lassen.
Es ist ganz schön stressig -Vollzeitarbeit und nicht wie im Laden genau geregelt, dann die Igel, Aber wenn das Umfeld einmal weiß, da kümmert sichjemand um die Kerle, dann wird man auch tot geschlagen damit. Und sie tun einem dann so leid, man muß einfach helfen - so begann es einmal bei mir und nun nach über 40 Jahren kann ich noch nicht schließen, weil der Bedarf so hoch ist und es so wenig Hiflsstellen gibt.
In Ihrem Fall war die Antibiose richtig.
Nun aber Schluss -die Finder dürfen sich nach intensivhilfe ruhig auch mal selbst um ihre Fundtiere kümmern, damit sie mal wissen, was es heißt.

Bei dem argen Duchfall eines Igels, wäre es da nicht gut gewesen ein wenig NaCl subkutan zu infundieren?
Wie geht es den Scheißerle jetzt?
Aber wenn sichalles so eingerichtet hat, ist es auch gut so.
Sie haben sich ja zu helfen gewußt
Ich war heute in einer Schule, in zwei Klassen. Kinder sind wunderbare Multiplikatoren.
Es waren auch Eltern dabei und ältere Schüler, die längst auf weiterführenden Schulen sind.
Es hat viel Spaß gemacht.
Liebe Grüße
Karin Oehl

7

Friday, October 4th 2019, 7:34pm

Liebe Karin,
beide sind weiter munter. Ich komme gerade von den Pferden, da haben beide draussen gewartet. Deshalb hatte ich auf Infusion verzichtet.Sie hinterlassen auch genug Pfützen. Exsikkiert sind sie glücklicherweise nicht. Ich beobachte mit Argusaugen.
Jetzt versorge ich die großen draussen und widme mich den 4 Zwergen und Pieks. Der ganz kleine bekommt noch per Spritze dazu, da reicht die Futteraufnahme noch nicht. Wie geraten,hat er seine Box allein. Die 3 anderen sind auch schon kleine Kobolde, aber die müssen noch ein bisschen zusammen bleiben, da ich hier erst Platz umsortieren muss.
Viele liebe Grüße.
Vanessa

8

Saturday, October 5th 2019, 6:58am

Halo Vanessa
Klase, wie Sie das managen.
Hier kamen gestern noch zwei Notfälle an, einer war eine Stunde später schon tot.
Mit z weien war ich beim TA, Narkose, da konnte man dann alles richtig beurteilen
Einer bekommt am Montag ein Hinterbein abgenommen.
So sieht es heir aus.
Weiterhin gutes Gedeihen füe Ihre stacheligen Gäste.
Liebe Grüße Karin Oehl

9

Saturday, October 5th 2019, 1:04pm

Liebe Karin, danke für das Lob.
Daisy s Häufchen sind schon viel fester und die von Floh nicht mehr grau :-).
Daisy zieht nach der Behandlung zu meiner Mutter in den Wintergarten und bekommt dort ein größeres Gehege. Ich weiß sonst nicht wo ich die Zwerge umverteilen soll wenn ich sie trennen muss.
Die kleine Pieks ist munter und immer aufmerksam, aber sie frisst wie eine Maus. Nachts wird die Box umgestaltet, so dass von zunehmen nicht die Rede ist. Sie bekommt ein größeres Gehege, wenn die beiden Tage mit den langen Diensten rum sind. Wir bauen immer aus Holz, da braucht man ein bisschen mehr Zeit.

Unsere Bobby schläft. Da tut sich aktuell nichts im Gehege. Die grosse Hope frisst auch weniger, nur Angel ( unser kleiner Autist) ist noch nicht in Herbststimmung. Gestern Abend wartete sie im Futterhaus und hat nicht verstanden, dass sie unter der Zeitung nichts findet und ich sie mehrfach beiseite schieben musste um Zeitung und Napf oben auf platzieren zu können. Da sie weder Angst vor Taschenlampe, Zeitung etc hat, sass sie letztlich auf dem Schoß und ich konnte das Maul richten.
Bei ihren Schützlingen klingt es ja alles andere als gut. Ich drücke fest die Daumen für die OP und den Heilungsverlauf.
Liebe Grüße,
Vanessa

10

Saturday, October 5th 2019, 2:25pm

Liebe Vanessa
Wenn so ein Winzi nicht so gut zunimmt, sollte man es mal mit Vit. B Komplex versuchen. Manchmal wirkt es Wunder.

Heute morgen bekam ich noch eine dicke fette Igelin mit mühsamer Atmung aber ohne Befund im Kot
Ich vermute sie wurde einfach zu sehr gemästet, obwohl sie frei lebte, war sie so an den Futterpott gewöhnt
Sie war schon mal hier, damals mit schwerem Lungenwurmbefall und sie behielt einen Husten und Atembeschwerden zurück, aber was jetzt ist?
Puh, ohne Hämmerchen komme ich diesmal nicht aus, Es gibt keine Entwurmung ohne Befund.
Montag nehme ich sie mit zum Lunge röntgen.

So sieht es hier aus , 17 stachelige Gäste, viel weniger als in den Vorjahren, aber für mich immer noch mehr, als ich eigentlich wollte und verkraften kann.
Aber ich hege die Hoffnung, daß noch Igel zu den Findern zurück gehen.
Danke für die guten Wünsche für die OP Montag, Hoffentlich - - - - - -

Alles Gute für Ihre Schützlinge
Herzlichst Karin Oehl

11

Sunday, October 13th 2019, 3:26pm

Hallo Karin,
ich wollte mal ein kurzes Update unserer nun 8 Igelkinder geben.
Bei den 2 Durchfall Patienten sistierte der Durchfall unter dem Duphamox. Allerdings hat Floh in der aktuellen Kotprobe geringgradig Kokzidien, Gott sei Dank ohne Symptome. Häufchen, Appetit und Gewichtszunahme prima. Er bekommt jetzt den ersten Zyklus Cotrim nach Plan. Daisy hatte nachweislich keine Parasiten aber 2 x grüne Häufchen zwar keinen Durchfall, aber der war ja anfangs. Sie bekommt ebenfalls das Cotrim, da ich nicht über 3 Tage gesammelt hatte. Sie ist klinisch ebenfalls prima. Hat mittlerweile 550g. Aufgrund der Behandlung ( jetzt ab heute 5 Tage Pause und dann nochmal Cotrim ) wird sie den Winter aber bei uns verbringen. Wenn ich an das Häufchen übersäht mit Fliegeneiern denke, ist sie jetzt ein wunderschönes Igelmädchen geworden. Fauchen kann sie wie eine grosse :-).
Für unsere anderen 5 sammle ich gerade die Proben, sie gehen Dienstag ins Labor.
Heute früh hatte einer der kleinsten ( sie sind noch zu zweit, liegen auch im Häuschen immer zusammen ) ein Häufchen mit lauter Kügelchen. Es war hellgrün- weisslich. Aber überhaupt nicht matschig. Die 2 kamen mit 80 bzw 100g. Der Mini hatte die letzten beiden Tage zusätzlich Nutrical verdünnt mit Wasser aus der Spritze bekommen. Er war absolut munter aber in der Hand extrem hungrig, daher die Unterstützung. Die beiden sind recht ängstlich, ich hatte das Gefühl in der kleinen Box ist er kaum aus dem Haus gekommen.
Wir haben gestern ein 80x80 cm Gehege für die beiden gebaut. Beide waren abends darin unterwegs, alles Futter weg und der Mini heute früh nicht mehr so hungrig. Da sie sich so gut verstehen und der kleine immer die Nähe des etwas grösseren sucht möchte ich sie nicht trennen. Sie sind beide dtl sicherer zusammen. Komisch trotzdem mit dem Kügelchen Kot. Auch von ihnen wird gesammelt.
Die kleine Pieks, die mit blutigem Durchfall kam und aufgrund des schlechten AZ erstmal nur mit halben Dosen entwurmt werden konnte ,hier waren Capillaria Eier und Larven gefunden worden, ist auch munter. Sie nimmt nur langsam zu,aber konstant. Man holt aber auch alles Futter erstmal mit den Pfoten aus dem Napf bevor man es frisst. Auch sie hat von dem jetzt grösseren Gehege profitiert und ist nicht mehr so unruhig und gestaltet nicht mehr alles um.
Dann hätten wir letzte Woche noch ein total exsikkiertes Igelmädchen bekommen. Da waren die Zecken schon fast trocken. Vorsichtige Infusion, Catosal ,Nutrical haben ihr gut geholfen. Da sie etwas schniefig war und ihr Auge ganz verklebt war, bekommt sie Duphamox und Augensalbe. Sie frisst nun prima , Äuglein sind beide wieder ok.
Unser 2. Brüder Paar ist mopsfidel, das sind die Kobolde. Nepomuk ist sehr neugierig, geht ungestört im nun 120 x 80 cm Gehege spazieren während Poldi eher der vorsichtige ist. Auch hier ist es bisweilen ganz harmonisch. Alle Igelkinder haben neue Holzhäuser bekommen, die dann auch winterschlafgeeignet sind.
Geplant ist ein überdachtes Aussengehege für 6 Igel ( getrennt natürlich).
Ich hoffe Ihren Pfleglingen geht es einigermaßen gut.
Liebe Grüße,
Vanessa

12

Sunday, October 13th 2019, 5:12pm

Hallo Vanessa
Sowas nennt man Station -passen Sie gut auf, daß man Sie nicht, ehe es Ihnen bewußt wird, mit Igeln zuknallen, Sie IHren Beruf an den Nagel hängen können und nur noch Igelspezialistin mit sehr großem Wirkungskreis werden. Sowas geht ratz-fatz.

Wie Sie es bisher angegangen haben -das kann ich nur sagen. Hut ab! Professioneller geht es wirklich nicht.
Es ist doch immer wieder eine große Freude, zu erleben,wie so Häufchen Elend sich entwickeln können.

Im Augenblick habe ich eine Pechsträhne -es kamen drei Igel , davon zwei mit um die 100 g , die fast tot waren und letztendlich auch starben.

Da sind aber auch Igel, von denen ich niemals erwartet hatte, daß sie am Leben bleiben, die machen sich auf einmal prächtig.

Wie schaffen Sie es, so viel Platz für die Igel zur Verfügung stellen zu können? Das ist natürlich toll.

So Kleine, solange sie sich vertragen, würde ich auch nicht trennen. Ich denke , Sie merken es früh, wenn die Rauferei einsetzt und die Harmonie nicht mehr gegeben ist.
bitte nicht erst trennen, wenn sie sich blutige Verletzungen zugefügt haben.

Liebe Grüße
Karin Oehl

13

Sunday, October 13th 2019, 6:09pm

Hallo Karin,
aktuell haben wir im Keller quasi in jeder Ecke( teppichboden und beheizt) Gehege gebaut :-). Mehr passt aber auch nicht. Mit der Zeit ist es tatsächlich schwierig, die Nächte sind noch kürzer. Heute habe ich Dienst , da hat mein Mann für 7 Igelkinder, 1 Gartenigel und unsere 3 großen im Aussengehege, Futter vorbereitet in Tupperdosen verpackt zum Verteilen ( die großen Damen sind ja auch wählerisch da frisst man natürlich nicht alles sondern nur speziell zugeordnetes :-).
Daisy hat ein Gehege im Wintergarten meiner Mutter bekommen. Der erste Igel meiner Mutter, aber sie macht das ganz toll.
Zu den grünen Häufchen, manchmal kommt es ja auch vor, dass ein oder zwei Mal grüner Kot abgesetzt wird ohne Nachweis irgendwelcher Parasiten oder Durchfall. Sollte man hier trotzdem Cotrim geben? Eine Freundin hat auch seit 1 Woche 2 Zwerge, fit und munter, aber es war 2x ein grünes Häufchen zu finden. Kot wird ab heute ebenfalls gesammelt.
Dass Sie so viele verloren haben, tut mir unglaublich leid.
Alles Gute und LG,
Vanessa

14

Sunday, October 13th 2019, 7:01pm

Hallo Vanessa
Teppichboden? Hoffentlich haben die Gehege einen dichten Boden, denn sonst müffelt es bald, weil alles Feuchte durch die Ritzen geht
wir verwwenden Haus-Hasenkäfige, die haben eine Plastik -Unterschale, sind dicht und gut zu reinigen und zu desinfizieren. So wie ich niemanden in ein Bett packe, ohne frische Bezüge aufgezogen zu haben, packe ich keinen Igel in ein benutztes Gehege.

Meine Gehege stehen alle in Arbeitshöhe, früher auch auf dem Boden, aber wegen meines Rückens ist alles heute hoch gestellt und dennoch ist es belastend.

Wenn ich mal nicht da bin, versorgt mein Mann auch die Igel, die Kater, die Hunde, die Außenvögel, aber ich bin selten auf Ritt, daß ich es nicht selbst machen kann.
Dafür übernimmt mein Mann viel Fahrdienst, Besorgungen, Garten u. Hausmeister-Handwerkerarbeit und ist damit dann auch gut ausgelastet, ohne noch im Beruf zu sein.
Aber nur so geht es.
Grüne Häufchen zeigen meistens eine Darmentzündung an, Der Kot kann auch durch Eierfütterung schleimig und grün werden oder wenn Milchpräparate gegeben werden
vitaminpaste bitte nicht zu lange geben,
glaub mir sicher, daß es mir noch heute nicht hinten rüber geht, wenn ich einem Igel nicht mehr helfen kann. Manchmal ist die Krankheit zu weit fortgeschriten, so daß es zu Organversagen (Sepsis) kommt.

Liebe Grüße Karin

15

Sunday, October 13th 2019, 7:18pm

Hallo,
Wir haben PVC Folien drunter. Wollte mit dem Teppich nur sagen, dass es keine kalten abgestandenen Kellerräume sind.
Die Gehege werden natürlich auch gereinigt. Für die Neuankömmlinge haben wir für den Anfang große Kunststoffboxen. Meist sind sie ja doch erstmal so schlapp, dass sie nicht viel Platz sondern erstmal Wärme und keinen grossen Auslauf brauchen.
Ich hatte immer Angst, dass die Igel evtl an den Gittern versuchen zu klettern oder die Nasen ständig durchschieben. Ist das gar kein Problem? Daher bauen wir immer aus Holz.
Die Igel , die mal grünen Kot hatten, hatten keinerlei Eiprodukte und natürlich keine Milchprodukte. Sie bekommen gutes Katzenfutter mit etwas Kleie , abwechselnd verschiedene Sorten.
Wir haben jetzt gedacht, wir warten die Kotproben ab, wenn einer kränkelt bringe ich meiner Freundin das Cotrim.
Liebe Grüße.
Vanessa

16

Monday, October 14th 2019, 7:07pm

Hallo Vanessa
Wir haben schon mal erlebt, daß ein Igel sich das Näschen aufgerieben hat, aber das war in der Zeit einmal. Bei Holz habe ich immer das Problem, daß die Nässe und Kotspuren haften bleiben und nicht genügend desinfiziert werden können.
Wenn es häufiger vorkommt, müffelt es und infiziert nachträglich einziehende Tiere.
Meine Käfige sind ausbruchssicher und gut zu reinigen und zu desinfizieren, Ein wundes Näschen haben wir mit Mirfulan gut in den Griff bekommen.
grüner Kot kann viele Ursachen haben
1. bakterielle Infektion bei parasitärer Belastung. Dann ist der Kot meist grün, ggf mit Blutbeimengungen , der Igel frißt nicht, das Grün kann sogar blau erscheinen
2. Stress, Veränderungen von Wohnplatz, Temperatur, Gehege, Kost.
Dabei ist der Kot manchmal in kleinen Mengen tannengrün und gallertartig, Der Igel frißt weiter und nichts passiert.
3. Kurz vor dem Winterschlaf hören Igel auf zu fressen und mit dem grünen Darmsekret reinnigen sie den Darm, ehe sie schlafen gehen.
Sie sehen, Grün ist nicht gleich Grün. Dennoch ist es für mich, wenn unerfahrene Pfleger sich melden,, immer wichtig, den Kot hierher zur Kontrolle zu kriegen und ich frage immer nach dem Futter und dem Freßverhalten. Gerade beiRühreifütterung ist der Kot häufig schleimig grünlich. Das ist ohne Bedeutung.
Aber ich kontrolliere sowas immer genau, Man will ja nichts anbrennen lassen
Dir einen guten Abend
L.gKarin

Similar threads