You are not logged in.

1

Saturday, September 21st 2019, 10:30am

Igel fressen nicht was empfohlen wird

Hallo Igelfreunde,
bin neu hier und erhoffe mir ein paar Tipps für meine Meckibande.
Ich habe ca. 6 - 10 Igel im Garten. Vor ca. 4 Monaten tauchte der erste am Fressnapf meines Hundes auf und machte sich über das Trockenfutter her.
So habe ich mehrere Futterstellen mit Hundetrocken-Nassfutter und Wassernäpfe aufgestellt. Im Internet entdeckte ich dann die Empfehlung Katzenfutter zu verwenden. Also kaufte ich Katzenfutter, Nass und Trockenfutter, gab Rührei und Haferflocken als Beigabe. Vor 4 Wochen hab ich das erste mal Igelfutter im Fressnapf entdeckt. Seit dem gibt's Igelfutter, Mehlwürmer extra, Rührei, Haferflocken und Katzenfutter. Mit Begeisterung wartet die Bande wenn ich in der Schummerung die Näpfe fülle.
Und nun, seit gestern habe ich im Igellink gelesen man solle Hackfleisch dünsten.....
Gestern alles Igel gerecht gekocht, sogar Hühnerflügel ohne Haut. Meine Igel haben sich angewidert abgedreht und sind zum Nachbarn das Katzenfutter verspeisen!


Was hab ich falsch gemacht? ?(


Mein Futter: 400gr Rinderhack mit Maisöl angebraten(gedünstet), 4 Eier/ Rührei, 4 Essl. Haferflocken, 4 Essl. Igelfutter alles gemischt, sowie 4 Hühnerflügel gekocht und enthäutet und auf 6 Näpfe verteilt.


Stand heute morgen noch dort und so hat es mein Dohlenclan zum Fressen bekommen. :S

2

Sunday, September 22nd 2019, 1:02am

Hallo Mecki,

Sie haben alles richtig gemacht :)
Gut genährte Igel sind wählerisch. Würde ein Igel richtig Hunger schieben, würde er so gut wie alles fressen, um sich etwas den Bauch zu füllen. Bei Igeln, die regelmäßig versorgt werden ist das anders. Ganz allgemein sind Igel nämlich gar nicht so wild auf Hackfleisch und Hühnerflügel koche ich schon gar nicht mehr, 9 von 10 Hühnerflügeln fliegen am nächsten Morgen in den Müll.

In der Regel geht Rührei gut und hartgekochte Eier vermischt mit Katzennassfutter.
Igelfutter brauchen Sie gar nicht zu kaufen, es ist nur teuer und auch nicht nahrhafter. Wenn Sie ansonsten so weitermachen wie bisher und die Haferflocken bitte austauschen gegen Weizenkleie, ist alles perfekt.

Viele Grüße

Corinna Zocher

3

Monday, September 23rd 2019, 1:24pm

Hallo Corinna,
lieben Dank für die Antwort, nun bin ich beruhigt. Noch was zum Schmunzeln, bin ja experementierfreudig : Grundgedanke, Igel fressen gern Würmer - lebende Mehlwürmer haben sicher mehr Protein als getrocknete.... also kaufte ich 500 g Lebendmehlwurm. Richtete wieder für die Stachligen ein Buffet aus Hundkatzennassfuttermischung, Rührei mit Mehlwurm, Katzentrockenfutter und übrig gebliebenes Hühnerfleisch (nicht gesalzen + gewürzt. Und was läßt die Bande übrig? Die lebenden Mehlwürmer! Die Igel sortierten sich das Rührei raus :-) und verspeisten auch das andere Angebot.
Fazit: Man mag nur getrocknete Würmer....die aus der 100gr Packung für 2,99€.
Dekadente Gesellschaft, die ich hier zur Untermiete habe. Vielleicht ändert es sich mit dem Kältegrad und dem Naturfutter im Garten.
Auf die restlichen Mehlwürmer in der Kiste freuen sich garantiert meine gefiederten Freunde.

Lieben Gruß
Mecki

4

Monday, September 23rd 2019, 1:46pm

Hallo Mecki
Lassen Sie die Vögel die Mehlwürmer fressen, die gehören sowieso nicht zum Nahrungsspektrum der Igel
Wenn die Nachbarn draußen Katzen füttern, tun sie es sicher mit billigem Kram, Der ist aromatisiert und führt leider auch zu stinkendem und weichen Stuhl. Dazu geht das Futter sehr schnell durch -die Igel nehmen es natürlich gern auf, aber sie können wegen des schnellen Durchlaufes die Nährstoffe gar nicht auswerten. außerdem ist so billiges Futter reiner Abfall, gestreckt mit viel Getreide und es ist zu wenig Eiweiß und Fett darin.
also bieten Sie sowas bitte nicht an. Die Igel sollten ohnehin ihre arteigene Nahrung mehr aufnehmen, Mit Beifüttern kann man helfen, bes. im Frühjahr und im Herbst, wenn es Junge gibt, die ihr Gewicht noch erreichen sollen.
Igel sollten nicht durch zu reichliche Fütterund domestiziert und standorttreu gehalten werden. Leider ist unser Umfeld so, daß es viel zu wenig Nahrungsvielfalt für die Igel gibt, darum kann Zufütterung einen Sinn ergeben. Wenn -dann bitte anständig und nicht den letzten Dreck, wie es meist geschieht.
Gehen Sie doch mal auf die Seiten
www.pro-igel.de und besonders die Merkblätter zu allen Igelthemen lege ich Ihnen sehr ans Herz
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl