You are not logged in.

1

Monday, July 15th 2019, 5:20pm

An Nase verletzter junger Igel gefunden

Wir haben bei uns einen an der Nase verletzten jungen Igel (ca. 6 Wochen) gefunden (Köln Nord). Es sieht so aus als hätte er die ganze Nasenspitze verloren. Er läuft noch munter rum, aber Katzenfutter oder Wasser nimmt er nicht an wie es scheint.
Was sollen wir tun? die Igelstationen hier scheinen überlaufen und der Tierarzt hier hat uns auch abgewimmelt.

2

Tuesday, July 16th 2019, 8:16pm

sie kriegen eine PN
L.G:karin Oehl

3

Wednesday, July 17th 2019, 6:48am

Leider ist er uns wieder entkommen und gestern fand die Nachbarin ihn tot im Garten. :-(

4

Wednesday, July 17th 2019, 7:21am

Leider dachte ich mir schon sowas -
wenn der Nasenschwamm fehlt, ist es meist zu spät, weil Entzündungen hoch in die Nasennebenhöhlen steigen.
dennoch hätte ich ihn mir angesehen - vielleicht wäre doch noch was zu machen gewesen.
es ist leider immer wieder das gleiche Lied - Leute sehen ein notleidendes Tier und schreien erst mal Hering, ehe sie ihn am Schwanz haben, sprich -nehmen sie ihn nicht in Gewahrsam und ann ist das Tier weg und man kann nicht mehr helfen.
so werden wir häufig beschäftigt und Zeit gebunden, die wir anders dringend brauchen.
Finder machen sie kein Bild davon, was in Igelstationen abgeht und wie stark wir gefordert sind
Also bitte immer ein auffälliges Tier erst mal sichern -und Igel sind Kletterkünstler!
Dann anrufen oder schreiben u. Hilfe suchen.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

5

Wednesday, July 17th 2019, 7:34am

Danke für ihre Hinweise. Wir werden die verbliebenen ca. 4 erwachsenen Igel umso mehr bekümmern. Wir haben das Glück, das die Gärten hinter den Häusern zusammen hängen und Kleintier durchlässig sind.
Mittels einer Wildtier IR Kamera beobachte ich auch gelegentlich das nächtliche Geschehen.
Wie viele es genau sind lässt sich nicht direkt sagen, anhand ihres Verhaltens habe ich geschätzt 3 und einer ist ein Weißbauchigel, den erkennt man so. Ein Neuzugang vor ungefähr 3 Wochen.
Im letzten Oktober hatten wir eine Mutter mit 2 fitten Jungtieren. Wie sie über den letzten Winter gekommen sind lässt sich leider nicht erkennen. Die Mutter vom letzten Jahr scheint aber auch die von diesem Jahr zu sein.
Diese hat sich im Mai gepaart, zufällig zeitweise vor meiner Kamera.

6

Wednesday, July 17th 2019, 8:06am

Hallo volkhoven
Weißbauchigel sind keine heimischen Tiere, den bitte umgehend aus dem Verkehr ziehen
der hat hier in Freiheit keine Überlebenschancen.
Es gibt auch bei heimischen Igeln, wie bei Menschen Blondschöpfe und fast schwarze Tiere, das müßte man genau anschaun ( Ohren, Größe etc)
Wäre mal interessant so ein Tier zu sehen.
M.f. G. Karin

7

Wednesday, July 17th 2019, 12:45pm

Bestimmung gefragt

Hallo,
ich habe mal ein paaar Fotos aus meinem Video von dem evtl. ortsfremden Igel gemacht. Video hochladen ging leider nicht, auch nicht als Anhang.
Dieser ist wesentlich zutraulicher als die anderen, stört sich auch kaum am Fotolicht und hat auch m.E. mehr "Bodenfreiheit". Der Kopf steht wesentlich freier
und ist fotogener in der Position.
Vielleicht kann jmd. sicher sagen ob es sich um einen Weißbauchigel handelt oder nur ein heller geratenes heimisches Exemplar.
volkhoven has attached the following images:
  • igel004.JPG
  • igel003.JPG
  • igel002.JPG
  • igel001.JPG

8

Wednesday, July 17th 2019, 1:22pm

Hallo
Es ist eindeutig ein heimischer Igel und kein afrikanischer Weißbauchigel
igel sind im Wesen auch so individuell wie Menschen, einer ist zutraulicher , ein anderere ist wilder und abweisender
Möglicherweise war dieser Igel eine Handaufzucht und lebt nun frei -Wenn , dann ist es sehr gut gelaufen. Es kann auch eine Verhaltensweise sein, die völlig normal und natürlichen Ursprungs ist.
Auch hier in der Station sind Igel , wenn sie hereinkommen trotz oft vergleichbaren Gesundheitszustand vom Wesen völlig unterschiedlich.
Die Bilder zeigen einen europäischen Braunbrustigel
Also Entwarnung.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl