You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Thursday, July 4th 2019, 10:37am

Paarung?

Hallo,
ich habe seit gestern Abend - die beiden waren schon zwei oder drei Mal Abends gemeinsam bei uns zum Futtern - zwei Igel bei uns im Garten. Einer schnauft davon heftig. Meiner Erfahrung nach tippe ich auf die Paarungszeit. Der kleinere Igel wird immer wieder verfolgt, aber nicht angegriffen.
Das Thema war schon mal besprochen, da gab es einen Link mit den Geräuschen. Genauso klingt es.
Der Moderator konnte aber den Link nicht öffnen.
Schade, denn so ist es bei uns auch. Die von mir gemachte Aufnahme kann ich aber nicht hochladen.
Kann mir jemand weiterhelfen?
Beide Igel sind wohl genährt und fit. Einer wirkte, als ob er hinkt, bei näherer Untersuchung konnte aber nichts festgestellt werden, evtl. eine alte Verletzung. Beide können schnell sausen.
Danke!
Momo73.

2

Friday, July 5th 2019, 10:05am

Hallo Momo
Ja, wir haben Paarungszeit und glauben Sie nur nicht, daß eine Igelin so schnell zu haben ist. Da muß sich der Igelmann mächtig ins Zeug legen, er umkreist sie immer wieder und beide schnaufen, daß man Angst kriegen könnte.
Irgendwann ist sie weichgekocht und hockt sich hin, legt die Stacheln an und er darf dann den Akt vollziehen, Ca. 36 Tage später kommen die Jungen zu Welt, meist sehr versteckt in einer gut ausgebauten Höhle, einem warmen Wurfnest
(bitte nicht danach suchen!)
Am Tag liegt die Mama bei den Kindern und sie können trinken, wann immer sie wollen
In den ersten drei Tagen verläßt die Mutter das Nest so gut wie nie, frißt nicht, trinkt nicht und löst sich nicht.
Nach ca 3 Tagen deckt die Mama nachts ihre Kinder gut zu und geht selbst auf Futtersuche und dann löst sie sich ,man könnte fast meinen es wäre ein großer Kater gewesen.
Nach ca 10 Tagen öffnen die Kleinen die Augen und Ohren und kurz danach wackeln sie bei der Nahrungssuche der Mama hinterher.
Glaubt nur nicht, daß die Mama ihnen zeigt, was sie futtern können und sie gibt von ihrem gefundenen Futter auch nichts ab. Weil die Kleinen aber noch ungeschickt sind und nicht satt werden, dürfen sie am Tag noch bei der Mama andocken.
ACHTUNG
Auch kleine Igel sind dämmerungs- und nachtaktiv, wenn sie am Tag gefunden werden, ist die Mutter weg und kommt meist nicht zurück.
Die Kleinen piepsen wie kleine Mäuse und zwitscheern wir Vögel.
Viele Mütter sind krank und schaffen es nicht mehr, ihre Kinder voll aufzuziehen oder sie verunglücken (Autoverkehr, Rasentrimmern, Rasenroboter, andere Gartengeräte, ertrinken in Teichen etc.)
Wenn am Tag so Kleine gefunden werden, nicht lange fackeln, aufnehmen, warm verpacken, ggf, erst mal ein paar Tropfen Fencheltee mit einer Spritze ohne Nadel ins Mäulchen geben und dann Hilfe suchen.
Jeder Versuch, sie mit KATZENFUTTER zu ernähren wäre fatal. Sie können es noch nicht fressen und wir geben unseren menschlichen Babys ja auch keine Erbsensuppe in die Babyflasche.
Achtung -zu langes Abwarten kann für die kleinen Igel den Tod bedeuten.
Wenn sie geschwächt sind, merken das die dicken Schmeißfliegen sehr schnell und die legen ihre Eier auf die Kleinen. Daraus schlüpfen schnell Maden aus, die die Kleinen von innen auffressen -also beherzt zugreifen und nicht Stunden auf die Mutter warten. Die Kleinen kühlen auch schnell aus.

Bitte stellen Sie während der Trockenheit Schälchen mit Trinkwasser raus und ggf. abends ein wenig gutes Katzentrockenfutter, das hilft über die trockene und nahrungsarme Sommerzeit bes. wenn Igelmütter Junge haben.
Hoffentlich lesen viele Nutzer diese Informationen.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

3

Friday, July 5th 2019, 10:16am

Liebe Frau Oehl,
bei uns waren in den fast 13 J. die wir jetzt hier wohnen nur insg. 3 kranke und auffällige Igel. Zwei konnten wir retten, einer starb nach zwei Tagen. Da wir am Waldrand wohnen und einige Gärten der Reihenhaussiedlung igelfreundlich gestaltet sind, ist das vielleicht auch besser als anderswo.
Danke für Ihre prompte Antwort. Da bin ich froh, dass ich Recht hatte. Ich habe mich nur gewundert, dass das Balzspiel bis in den Vormittag hinein ging. Gestern Abend waren die beiden aber auch schon wieder da und sind nach wie vor fit und wirken gesund. Zwei Gärten weiter habe ich ein weiteres Pärchen entdeckt.
Dann Ihnen vielen Dank für Ihre Hilfe und viel Kraft für die wichtige Arbeit. Übrigens wären hier bei uns gute Auswilderungsbedingungen, wenn sie mal einen Platz bräuchten.
Herzliche Grüße
Momo73.

4

Friday, July 5th 2019, 10:21am

Hallo Momo

Leider sind Sie zu weit weg. Danke für Ihr freundliches Angebot.
L.G. Karin Oehl

Similar threads