You are not logged in.

1

Wednesday, May 8th 2019, 7:44am

Igel gefunden - wie sehe ich ob er Hilfe braucht???

Liebe Igel-Kenner,


ich habe gar keine Ahnung von Igeln und will auf gar keinen Fall etwas falsch machen, vielleicht kann mir hier jemand einen Rat geben?

Gestern wollte ich unsere Biotonne zur Leerung auf die Straße stellen, beim Kippen und Wegziehen habe ich bemerkt dass unter der Tonne Laub liegt, und dann lag mitten im Laub auf einmal ein Igel! Ich wusste bis gestern gar nicht, dass unsere Biotonne von unten einen "Hohlraum" hat, wer schaut schon seine Tonne von unten an....

Er lag zusammengekugelt im Laub und hat sich nicht gerührt, wir haben aber gesehen dass er atmet. Gestern haben wir uns nichts gedacht, weil er sicher furchtbar erschrocken ist, wir haben ihn in Ruhe da liegen lassen, mein Sohn hat ihn noch mit etwas Laub zugedeckt, und wir waren sicher dass er sich über Nacht ein neues Quartier sucht. Aber er liegt immer noch im Laub, an genau der gleichen Stelle. Ist das normal???

Den Winter kann er nicht unter der Tonne verbracht haben, wir haben sie vor 4 oder 6 Wochen zum letzten Mal leeren lassen. Kann es sein dass er schon wach war und sich jetzt nochmal zurückgezogen hat, weil es nochmal so kalt geworden ist? Wir hatten nach den warmen Ostertagen keinen Schnee, aber nachts nochmal Temperaturen um den Gefrierpunkt. Und er sieht nicht klein aus, so als "Kugel" würde ich sagen ein Durchmesser von ca. 20 - 25cm. Als ich die Tonne weggezogen habe habe ich ihn ein kurzes Stück "mitgeschleift", aber keinen großen Widerstand gespürt, bin auch nicht mit der Tonne über ihn drübergerollt, ich denke nicht dass ihm dabei was Ernsthaftes passieren konnte außer einem großen Schreck.

Wie erkenne ich ob er Hilfe braucht? Ich kann ihn gerne unter einem Laubberg begraben und dann darf er da liegen bleiben solange er will. Oder ihm ein Häuschen mit Laub aufstellen (wir haben eine "Dschungelecke" im Garten, da kann er gut einziehen. Ich kann ihn auch zum Tierarzt fahren.
Ich möchte nur auf keinen Fall, dass er leidet und Hilfe braucht und ich nichts tue weil ich es nicht kapiere. Ich mag Igel furchtbar gern, hatte aber noch nie was mit einem Igel "aus der Nähe" zu tun, höre sie nur manchmal nachts durch den Garten rascheln.

Kann mir jemand einen Rat geben?

Danke und liebe Grüße, Sabine

2

Thursday, May 9th 2019, 6:34pm

Hallo Sabine
In dem Fall würde ich den Igel ins Haus holen in die Wärme (Keller) ihm ein Gehege machen, aus dem er nicht rausklettern kann, ein Schlafhaus hineingeben, z. B. einen Karton mit einem 10x10 cm großen Einschlupf
Das Gehege würde ich mit Zeitungen auslegen, das Schlafhaus ebenso. Bitte stellen Sie dem Tier Trinkwasser hin und z. B. ein Rührei ohne Salz oder etwas Katzenfeuchtfutter mit einem Teelöffel Öl und wenigen Haferflocken verkrnetet.
Schaun Sie mal , ob er frißt und schaun Sie mal wie er sich bewegt und wie er aussieht
Meist sind die Igel , die gerade aus dem Winterschlaf kommen wackelig und ähneln totkranken Tieren
Sie erholen sich aber bei Futter und Wärme schnell
Wenn der Kot grünschleimig erscheint, ist der Igel krank . Dann eine Probe zum Tierarzt oder in eine gute Igelstation bringen.
Sie sollten sich auf jeden Fall schlau machen über www.pro-igel.de und besonders die Merkblätter sind für Sie wichtig.
Bitte kontaktieren sie mich sofort, wenn Sie mehr wissen .
Der igel kann ein Winterschlaferwacher sein, der bei der Kälte noch mal zurück gezogen ist, es ist aber so spät im Jahr, daß man das so nicht annehmen muß.
Vor allem ist es für den Igel gefährlich, wenn er erwacht ist, kaum oder kein Futter bekommt u nd noch mal einschläft, er hat keine Reserven für ein nochmaliges Erwachen
Ich hoffe, Sie haben mit dem Tierchen Glück
Holen Sie mal aus der Apotheke Jacutin Pedicul Spray, Es ist ein Läusemittel für Menschen, aber für den Igel sehr gut verträglich und gegen seine Flöhr hochwirksam.
Das sollte schon passieren.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

3

Wednesday, May 15th 2019, 8:35pm

Hallo, vielen Dank für die ausführliche Antwort!
Hier ein kurzes Update: Der Igel ist noch einen halben Tag in seinem Laubhaufen geblieben, und dann etwa 5 Meter weitergezogen unter einen Stapel alte Holzpaletten, wo er sich bis zum Abend versteckt hat. In der Nacht haben wir viel Geraschel im Garten gehört, Donnerstag früh war er dann weitergezogen. Leider war er also schon weg, als ich Ihre Nachricht gelesen habe. Ich denke er hatte gute Chancen Futter zu finden, unser Garten ist ziemlich verwildert, mit viel krabbelnden Tierchen.... und wenn er krank gewesen wäre, wäre er vermutlich nicht weitergewandert? Wir haben hier keine Zäune sondern nur Hecken zwischen den Gärten, so dass er sich gut bewegen kann.

Ich halte auf jeden Fall Augen und Ohren offen, bin vorsichtig bei allen Holzstapeln etc., die als Igelverstecke oder -Nester dienen könnten und hoffe einfach dass er gut ins Frühjahr gestartet ist.

4

Thursday, May 16th 2019, 6:56am

Hallo Sabinw

igel sind kleine Zigeuner von Natur aus. sie haben nur sehr solide gebaute Schlafnester für den Winterschlaf und als Wurfnest. sonst verkriechen sie sich mal da , mal da, wo sie mal gestört wurden,
gehen sie so leicht nicht wieder hin. Es ist nur gut, daß Sie in Ihrem Umfeld durchlässige Hecken haben, damit die Igel ihren Lebensraum auch nutzen können.
Möge es so bleien.
Da Sie Igelliebhaber sind, empfehle ich Ihnen mal das Buch von Monika Neumeier -Igel im Garten.
Aber auch die Seite www.pro-igel.de und dort explicid die Merkbkltter
Viel Spaß beim Stöbern und freuen Sie sich, wenn Sie noch Igel in Ihrem Umfeld haben.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

Similar threads