You are not logged in.

1

Thursday, April 4th 2019, 11:36pm

Station schließen

Hallo Fr. Oehl,
ich verfolge täglich Ihr Forum und habe gerade Ihren letzten Beitrag gelesen. Warscheinlich sind wir beide fast in einer ähnlichen Situation.
Zur Zeit habe ich 23 Igel in der Betreuung, davon ca. die Hälfte wach. Normal habe ich 16 Plätze, habe aber auch schon 30 Tiere unterbringen müssen, und damit die Schmerzgrenze bei weitem überschritten, zumal ich Alleinunterhalter bin. Von täglicher Fütterung, Reinigung, Kotuntersuchung, Medikamente verabreichen, Tierarztbesuch (nur wenn wirklich nötig), ein tagesfüllendes Programm. Ist der letzte Igel ausgewildert, geht es weiter mit Boxen und Schlafhäuschen reinigen und desinfizieren u.s.w. Sie kenne ja das ganze Spektrum. Außerdem noch einen sehr kranken Ehemann, 2 verhaltensgestörte Hunde vom Tierschutz und 4 Katzen. Da denkt man schon darüber nach, kürzer zu treten, zumal in unserem Alter. Genau das habe ich im vergangenen Herbst versucht, mit teilweisem Erfolg. Ich habe den Leuten telefonisch jede Hilfe in Form von telefonischer Beratung angeboten, da meine Station voll war. Zum Teil hat es sogar ganz gut geklappt und verschiedene Finder waren bereit, das Tierchen alleine über den Winter zu bringen. Sie haben sich jetzt auch wieder gemeldet mit Fragen zur Auswilderung und waren ganz stolz, ihre Findlinge so gut versorgt zu haben. Nur dann, wenn ich den Eindruck hatte, daß die Tiere sehr krank waren, oder sich die Personen aus anderen Gründen nicht kümmern konnten, habe ich die Tierchen aufgenommen. Trotzdem sind es eben doch 23 geworden.
Was mich aber zunehmend ärgert, wenn ich in Ihrem Forum lese ist folgendes : da gibt es Leute, die schreiben Seiten lang jeden Pubs, ohne daran zu denken, was es für Zeit kostet, das alles a zu lesen und dann noch b darauf zu antworten, und immer freundlich zu bleiben. Mit ein bischen Mühe kann man viele der an Sie gestellten Fragen bereits zig Mal im Forum selber nachlesen. Auch ich habe mal angefangen und wußte nichts über Igel, aber ich hätte mich geschämt, die Fa. Dorschner ( Vorsitzender Igelverein Sachsen-Anhalt ) ständig mit Fragen zu belästigen, deren Beantwortung ich mir selber mit Hilfe bestimmter Literatur anlesen konnte. Alles, was man braucht, ist in den Veröffentlichungen von Pro Igel ganz anschaulich erklärt. Ich denke, wenn Sie nicht ständig gebetsmühlenartig die gleichen Fragen beantworten müßten, würden Sie einiges an Zeit gewinnen, was Ihnen bestimmt gut tun würde.
Ich wünsche Ihnen ganz viel Kraft und gute Nerven. Bleiben oder werden Sie gesund, denn ich denke, das eine oder andere Tierchen wird trotz der angekündigten Schließung der Station, den Weg zu Ihnen finden.
Übrigens haben wir uns in Münster persönlich kennengelernt und einen gemeinsamen " Freund" Herr R. haben wir auch.
Viele liebe Grüße

2

Sunday, April 7th 2019, 5:57pm

Hallo Danni
Ja sie haben so Recht, es gibt so viele Krafträuber. Besonders wenn die Finder so anspruchsvoll auftreten und signalisieren, daß sie doch einen Anspruch auf unsere kostenlose Leistung rund um die Uhr und rund ums Jahr haben. Ja und dann die Aufforderung, einen Igel abzuholen, manchmal von 40 km Entfernung (Mache ich nicht, werde dafür oft beschimpft)
Wir sind doch nicht der Lieferdienst von Amazon oder der Pizzabote , den man bestellen kann.

So gut es geht, werde ich weiter aufklären, aber die Arbeit an den Boxen ist mir nach einem ziemlichen gesundheitlichen Einbruch nicht mehr möglich.
(leichter Schlaganfall u. div. andere Dinge)
Natürlich werden noch einige Igel hierher finden, dazu bin ich zu bekannt. Aber die Stationsaarbeit im bisherigen Umfang -(Jahreszugang bis über 400 Tiere) kann ich nicht mehr leisten.

Sie kriegen eine PN von mir.

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

This post has been edited 1 times, last edit by "Karin Oehl - Pro Igel e.V." (Apr 7th 2019, 6:06pm)


Similar threads