Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 18. November 2018, 23:26

Jetzt noch unterwegs...

Hallo,

...seit einigen Tagen kommt nachts immer wieder ein Igel in den Garten um nach Futter zu suchen,mittlerweile habe ich ihm eine kleine Futterstation eingerichtet an der er sich auch gut bedient.
Sollte das Tierchen sich nicht so langsam in den Winterschlaf verziehen?
Im Sommer gab es zwar "reichlich Igelverkehr"aber eher an der Wasserstelle.
Ist es zu dieser Zeit/Temperatur noch normal,dass der kleine noch auf Futtersuche ist?

Grüße Kathi

2

Montag, 19. November 2018, 18:36

Hallo Kathi
Versuchen Sie mal das Tierchen zu fangen und zu wiegen
Die gestandenen Männer sind schon weg im Winterschlaf, die Damen ebenso, was jetzt noch rumläuft ist meist unerfahrenes Jungvieh, häufig stark verwurmt und
latent krank.
Wenn das Tier nur dämmerungs-u. nachtaktiv ist und um die 500g wiegt, bitte weiter füttern und draußen lassen.
Ist das Tier sehr schlank und kommt am Tag, bitte einfangen und sich informieren unter
www.pro-igel.de und besonders da die Merkblätter lesen, Fragen notieren und hier stellen.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

3

Montag, 19. November 2018, 21:12

Heute waren zwei Igel am Futter,beide haben sich schön eingerollt beim "aufsammeln".Der größere bringt 650g auf die Waage der kleinere leider nur 425g.
Ist der Kleinere damit ein Fall zum "einfangen"?

4

Dienstag, 20. November 2018, 05:49

Hallo Sai

der Kleinere wird es kaum ohne hilfe schaffen, Wir müssen täglich mit Frost rechnen.
und ich rechne damit, daß er verwurmt ist und latent krank
Also heißt es - ein Gehege erstellen, den Kleinen einfangen, mit Jacutin Pedicul kurz einsprühen, damit er die Flöhe verliert.
Sichtbare Zecken mit eienr Pinzette unten an der Haut fassen und herausziehen - sofort vernichten.
Füttern und Kot von drei Tagen in ein einziges Röhrchen geben - nicht alles, aber eine Probe von jedem Tag und Auffälliges bitte besonders rein füllen
Untersuchen lassen.
bei Veränderungen von Verhalten, Futterverweigerung, grünschleimigem Kot -Alarmstufe ROT, dann sofort zu einem igelkundigen Tierarzt und ihn um eine antibiotische Behandlung bitten, NICHT sofort entwurmen lassen, kein Frontline aufs Fell, weil dann die Flöhe, vor denen alle Tierärzte sich so fürchten, schon weg sind und auf keinen Fall ohne Kotergebnis irenwie entwurmen lassen.

Machen Sie sich selbst schlau, rufen Sie das Buch
Igel in der Tierarztpraxis im Netz auf, verweisen Sie ihn darauf, wenn er irgend was geben will.

geht er nicht auf Ihre wünsche ein, verlassen Sie sofort mit dem Igel die Praxis

Das Buch wurde von einer igelkundigen Tierärztin für ihre Kollegen geschrieben, die in der Regel nämlich alle nicht zur Igelbehandlung ausgebildet sind.
Viel Glück
Stöbern Sie mal hier die Berichte zu Tierärzten durch!!!!!!!!!!!
Mit freundlichem Gruß
Karin OEoh