You are not logged in.

1

Thursday, November 1st 2018, 8:12pm

Rat bei blutigem Durchfall erbeten

Guten Abend,

einer der 2-4 Igel, die abendlich bei uns futtern, hat Durchfall, der zu einem großen Teil aus Blut und anscheinend auch Schleim besteht. Da ich das natürlich erst morgens sah, als der Igel wieder weg war, fürchtete ich, er hätte sich vergiftet und würde nicht wiederkommen. Drei Tage später waren wieder diese auffallenden Kleckse da. Der übrige Kot sah immer gut aus - ich gehe davon aus, er stammt von anderen Igeln. Gestern abend habe ich 3 gewogen: 586 g (vor dem Essen), 355 g (vor dem Essen), 656 g (während er am futtern war).Ich habe in den letzten Wochen viel gelesen, aber da ich noch kaum Erfahrungen mit Igeln habe, stellen sich mir einige Fragen:

diese Igel sind in großer Lebensgefahr, wenn Sie die schon wiegen konnten, warum haben Sie die Viecher nicht reingeholt, den Kot sicher gestellt zur Untersuchung, Es scheint eine dicke Darmentzündung zu sein, wohl auf Grund von Darmhaaarwurmbefall oder gar Darmsaugwurmbefall.
Da muß sofort etwas grundlegendes geschehen aber nicht in Form einer irgendwie Allgemeinentwurmung, wie es Tierärzte gern machen sondern erst mal muß die Entzündung behandelt werden die Parasiten identifiziert werden und dann gezielt entwurmt werden
s. das Buch
Igel in derTierarztpraxis. (Im Netz auch aufzurufen für Tierärzte von einer sehr igelerfahrenen Tierärztin

Von Unterkunft und Verpflegung heilt keine Erkrankung, Pappkartons sind ungeeignet , höchstens mal zur Unterbringung von Igeln ganz kurz. Es wäre sinnvoll sich da einen großen Meerschweinchenkäfig zu besorgen, der muß nicht teuer sein, viele Leute haben sowas rumstehen.

und die Tiere müssen rein in annähernd Zimmertemperatur, Wenn sie dann behandelt und versorgt sind, ist die Zeit, sie auszuwildern vorbei, Sie haben also dann Wintergäste.die dann unter kontrollierten Bedingungen durchaus noch als gesunde Igel winterschlafen dürfen.

Ich empfehle Ihnen dringend die Seite www.pro-igel.de und da die Merkblätter http://www.pro-igel.de/merkblaetter/merkblaetter.html#merk


  • Wie finde ich heraus, welcher der Igel das Problem hat?
    Ich möchte möglichst nicht alle getrennt in Kartons sperren und warten bis sie trotz Stress futtern und ausscheiden. Oder bin ich da zu ängstlich?
  • Hat der kleinste vom Gewicht her noch gute Aussichten in Freiheit genug zuzunehmen?
    Ich möchte ihm natürlich das Eingesperrtsein ersparen, wenn möglich.
  • Wie kann ich die Igel auseinanderhalten?
    Es kann auch sein, dass es einen weiteren Kleinen gibt und dann käme ich sonst zu falschen Schlussfolgerungen wegen der Zunahme. Ich hatte den Tipp "mit Nagellack markieren" gelesen. Kann das nicht aus verschiedenen Gründen gefährlich sein?
  • Wo kann ich am besten den Kot untersuchen lassen?
    Da ich noch nicht sehr lange hier wohne, kenne ich keinen Tierarzt, der sicher geeignet wäre für einen Igel. Von einem weiß ich nur, dass ich dort nicht wieder hingehen will.
  • Kennen Sie einen empfehlenswerten Tierarzt im Raum Lübeck (gerne auch per PN)?
Danke im voraus für die Unterstützung eines Igel-Neulings!

This post has been edited 2 times, last edit by "Karin Oehl - Pro Igel e.V." (Nov 2nd 2018, 2:22pm)


2

Friday, November 2nd 2018, 2:23pm

Hallo
Ich habe das Wichtigste erst mal in Ihr Schreiben eingeflickt
Sie bekommen von mir noch eine PN
Mit freundlcihem Gruß
Karin Oehl