Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 13:05

Kleinen Igel gefunden

Hallo zusammen!

Wir haben Montag einen kleinen Igel bei uns im Garten gefunden. Er wiegt knapp 190 Gramm.

Der Igel sieht soweit gesund aus, keine Verletzungen, beide Augen offen, "noch" keine sichtbaren Zecken, saubere Stacheln und ist auch sehr agil.
Sollen wir den Igel schon bei uns aufnehmen (ist erst Oktober) oder wieder frei lassen? Eigentlich sind wir erfahren mit Igeln, wir haben in den letzten Jahren immer Wintergäste bei uns im Haus, nur sonst erst immer ab Mitte/Ende November.

Nach diesem heißen Sommer ist das Nahrungsangebot alles andere als gut und die Böden sind bei uns immer noch sehr hart.

Der kleine Igel hat auch sofort angefangen Kittenfutter zu fressen, konnte ihm gar nicht schnell genug gehen, allerdings nur Trockenfutter, Nassfutter und Igelfutter mag er NOCH nicht und Rührei habe ich noch nicht gemacht.
Wir haben den Igel vorsichtig mit Jacudin behandelt. Sollte der Igel bei uns bleiben, müssten wir ihn ja auch entwurmen. Hätte das noch 12 Tage zeit? Wir sind einige Tage nicht zu Hause, haben aber eine Tiernanny. Sie versorgt unsere Meerschweinchen und natürlich auch den
kleinen Igel. Um die Entwurmung würden wir uns aber lieber selber kümmern, da wir dann zweimal zum Tierarzt müssen und das möchte ich der Nanny nicht auch noch zumuten.

Ich sage jetzt schon mal DANKE für eure Antworten

2

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 14:51

Hallo Urmel
Sie schreiben leider nicht, ob Sie den kleinen Igel am Tag oder am späten Abend oder in der Morgendämmerung gefunden haben.
Kleine Igel entwickeln sich sehr schnell und da wir z. B. hier im milden Rheinland Wurfzeit bis in den September hinein haben, kann ich sie Situation nicht richtig beurteilen
Die meisten kleinen Igel werden im August geboren, so daß das Gewicht absolut noch hinkommen kann und eine gute Weiterentwicklung eigentlich möglich sein sollte.
Da sich das Tierchen aber im Absatzalter befindet, also in der Zeit, wo es langsam selbstständig wird, erscheint mir das mutterlose Herumwandern etwas sehr früh und ich denke, daß es richtig war es aufzunehmen.
Bitte schaun Sie genau wie es sich verhält, wann es wach ist und wie der KOt aussieht und wie der Appetit ist.
Einfach Kittenfutter zu füttern ist für die Erste H ilfen nicht schlecht aber auf Dauer nciht richtig.
Bitte schaun Sie doch mal auf die Seite www.pro-igel.de und dort explicit nach den Merkblättern für alle Igelthemen.
Sollte sich das scheinbar muntere Verhalten ändern, der Kot grünschleimich werden und das Tier träder werden ist Alarmstufe ROT.
Das Entwurmen sollte auf keinen Fall sofort und mit irgendwas geschehen.
Erst mal bitte von drei Tagen Kot sammeln und in einer einzigen Probe zur Untersuchung schicken.
Und dann sollte nach den Vorgaben von Pro Igel gazielt entwurmt werden.
Dazu sollte der Tierarzt das Buch
Igel in der Tierarzrpraxis zu Rate ziehen und nicht irgendwas geben.
Sie selbst können sich schon mal schlau machen, denn das Buch ist im Netz abrufbar und Tierärzte sind leider häufig da sehr unkundig.
Das Buch wurde von einer sehr igelkundigen Tierärztin für ihre Kollegen geschrieben.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

3

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 16:46

Sehr geehrte Frau Oehl,
VIELEN DANK für ihre Antwort. Den kleinen Igel haben wir gegen 18 Uhr gefunden. Der Kot ist fest und dunkel (kleine Wurst), der Igel hustet und niest auch nicht. Tagsüber schläft er, nachts ist er munter. Gebratenes, nicht gewürztes Rinderhack haben wir ihn angeboten, wollte er aber nicht.
Heute abend versuche ich es mal mit Rührei, zusätzlich zum Kittenfutter. Unsere anderen Igel brauchten auch ein paar Tage bis sie das andere Futter probiert und dann auch gerne gefressen haben. Wir ernähren unsere Igel immer so wie es auf der Seite pro-igel steht, bis auf eine Ausnahme, der Igel mochte wirklich nichts anderes als Katzenfutter und das auch nur mit FISCH. Alles andere wurde einfach nicht angerührt, lieber wurde dann gar nichts gefressen. Nach Rücksprache mit dem Tierarzt haben wir es dann dabei gelassen. Der Igel hat nach dem Auswildern noch drei Jahre bei uns im Garten gelebt, ist dann aber LEIDER von einem Fahrradfahrer nachts überfahren worden (Reifenspuren konnte man sehen), wir haben ihn schwerverletzt zum Tierarzt gebracht und ihn noch zwei Tage gepflegt, mussten ihn dann aber erlösen. Unser Tierarzt hat das Buch "Igel in der Tierarztpraxis". Ich werde den kleinen Igel weiter gut beobachten, seinen Kot sammeln und einschicken. Wenn wir dann wieder zu Hause gehen wir zum Tierarzt und lassen ihn gezielt entwurmen.

Vielen Dank nochmal für ihren Rat.

4

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 17:19

Hallo Urmel
Versuchen Sie doch einfach mal ein Rührei mit etwas Rinderhack nur in der Pfanne stocken zu lassen, nicht ricchtig braten. Das het hier bei fast allen Igeln. Sehr beliebt sind auch 15 Min, in Wasser ohne Salz gekochte Hähnchenflügel
Wenn der Tierarzt igelerfahren ist, ist es natürlich sehr gut.
Viele Nutzer haben ein Problem mit Tierärzten. Leider kenne ich diese Probleme auch zur Genüge.

Auch hier in der 30iger Zone findet man immer mal wieder einen überfahrenen Igel, Mir dreht sich jedesmal was um, wenn ich sowas sehe.
Darum wirldern wir auch nie im eigenen Garten aus.

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

5

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 13:24

Hallo Frau Oehl,
ich möchte mich noch einmal bei ihnen bedanken und mitteilen das unser Igel etwas von dem Rührei probiert und gefressen hat, lieber allerdings Kittenfutter. Heute koche ich Hähnchenflügel. Seit gestern 17.15 Uhr haben wir einen zweiten kleinen Igel. Er saß bei uns auf der Straße, beim Aufnehmen habe ich gemerkt das er sich kalt anfühlt. Wir haben den Igel dann erstmal gewärmt. Nachdem er sich aufgewärmt hat, ist er auch sehr agil. Auch dieser Igel sieht soweit gesund aus, keine Verletzungen, beide Augen offen, sauberes Stachelkleid (eine Zecke), niest und hustet nicht, er wiegt knapp 170 g. War heute Nacht aktiv und schläft seit heute Morgen. Wieviel er gefressen hat kann ich erst beim saubermachen sehen. Auch diese kleinen Igel werden wir sehr gut beobachten,


Viele Grüße

6

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 15:17

Hallo Urmal
Wenn der Igel erst mal kalt war, steckt meist noch mehr dahinter
Bitte nichts anbrennen lassen, Kot und Verhalten sehr gut beobachten
L.G. Karin Oehl

7

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 15:36

Das werden wir machen. Wir passen gut auf die beiden auf.

Danke und liebe Grüße aus Minden.

8

Freitag, 12. Oktober 2018, 19:38

Sehr gut Urmel und bei der geringsten Unregelmäßigkeit sofort entweder hier melden oder in einer sachkundigen Igelstation Hilfe suchen!
L.G.karin Oehl

9

Montag, 15. Oktober 2018, 13:16

Hallo Frau Oehl,
eine Frage habe ich noch, kann es möglich das ein Igel in Gefangenschaft mit 250 g Gewicht in den Winterschlaf geht?
Unser Igel war bis jetzt nachts immer sehr aktiv, hat sehr gut gefressen, guten Kot abgesetzt, nicht gehustet, nicht geniest, beide Augen auch o.k.

Letzte Nacht hat er seine Häuschentür komplett "zugemauert", nichts mehr gefressen, keinen Kot mehr abgesetzt nur nochmal ordentlich gepinkelt.


Viele Grüße aus Minden

10

Montag, 15. Oktober 2018, 13:56

Hallo Urmel
Nein nein, nein, so ein kleiner Igel kann nicht in den Winterschlaf gehen und sein Verhalten zeigt deutlich, daß da was nicht stimmt.
Bitte holen Sie den igel aus dem Nest und schaun Sie genau hin. Ist er fest eingerollt oder weich im Handling. Dann aber ist Alarmstufe rot und
ein qualifizierter Tierarzt muß sofort ram Infusion und Aufbaumittel u. ggf, mehr -alles, nur keine Entwurmung
Es ist Eile geboten
Mit freundlcihem Gruß
Karin Oehl

11

Montag, 15. Oktober 2018, 17:09

Also, wir haben den Igel aus dem Nest genommen. Beim vorsichtigen Aufdecken lag er fest eingerollt zur Kugel in seinem Nest. Als wir ihn dann weiter aufgedeckt haben, hat er seine Stacheln aufgestellt, ist etwas hochgesprungen und hat gefaucht.
Kot hatte er doch letzte Nacht abgesetzt, konnte ich aber erst sehen, als ich ihn ganz rausgenommen habe.
Wir haben ihn dann gewogen, er hat 10 g abgenommen. Ansonsten ist er, jetzt wo wir ihn aufgeweckt haben, agil wie immer. Läuft auch ganz normal, torkelt nicht.
Samstagabend gab es Rührei, hat er das Rührei vielleicht nicht so gut vertragen und deswegen Sonntagabend nicht soviel gefressen? Sein Kot sieht normal aus.

Alllerdings ist er auch sehr wählerisch mit dem Futter, wie schon gesagt, kein Rinderhack, kein Rührei mit Rinderhack, keine gekochten Hühnerflügel...….

Heute Abend bekommt er Kittenfutter, das mag er immer und wir stellen ihn in einen anderen Raum, vielleicht stört ihn auch der Geruch des zweiten Igels. Sollte er wieder nur wenig gefressen haben, geht's morgen zum Tierarzt.

Grüße aus Minden

12

Montag, 15. Oktober 2018, 17:33

Hallo Urmel
ja, was mag den Igel veranlasst haben nicht zu fressen? Igel sind in ihrem Freßverhalten Individualisten, was einer gierig frißt, verabscheut der Andere!

Nein, der Geruch des anderen Igels stört ihn nicht.

Wenn Tierarzt, dann bitte nicht unqualifiziert und ohne Kotuntersuchung entwurmen lassen.
Also bitte Kotproben mitnehmen
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen