You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

81

Thursday, December 6th 2018, 2:37pm

Okay dann werde ich versuchen den kleinen Rabauken zu erwischen.Sobald ich den Deckel oben öffne durchbricht er die Schallmauer mit Lichtgeschwindigkeit ins Nest.
Ich wusste nicht das Igel so schnell seien können.

82

Thursday, December 6th 2018, 2:44pm

Ja Pepper, die sind schnell und können wahnsinnig gut klettern.
Viel Glück
L.G:karin Oehl

83

Wednesday, December 12th 2018, 8:37pm

Hallo Karin,

bei uns ist immer noch keine Ruhe.Er macht nicht mal anstallten .

Er ist Nachtaktiv Kot schaut gut aus und die 2Tage ohne fressen fand er denk ich reichlich doof!

Was mir seit einigen Nächten auffällt ist das er wie ein geisteskranker (oder Tier in Gefangenschaft) herumrent.Es ist mir noch nie so aufgefallen weil er ja in einem sehr ruhigen Raum untergebracht war aber seit er draußen steht höre ich wie wild er in seinem Käfig herum läuft!
Ich würde ihn fast als Hyperaktiv abspeisen!
Wir rauchen nur draußen darum fällt es uns nun auf!

Wie gesagt es hat sich nichts geändert.Appetit gut über 850g Nachtaktiv Kot schaut aus wie immer aber das herum rennen fällt uns nun sehr auf.
Muß ich mir sorgen machen?

LG

Angie

84

Thursday, December 13th 2018, 8:00am

Halllo Angie

Es ist mir völlig klar, daß der Igel noch nicht winterschläft. Die Kleinen von diesem Jahr haben noch keine Winterschlaferfahrung und laufen auch in der Natur bis zum Frosteinbruch rum. Und noch etwas, der Igel wird zu schwer, warum sollte er winteschlafe, warum seinen Stoffwechsel umstellen, wenn der gefüllte Futterpott ständig zuverlässig da steht?
Bei dem Dicken dürfen Sie jetzt mal drei Tage das Füttern vergessen, Nur Trinkwasser sollte er ständig zur Verfügung haben. Wenn er in drei Tagen noch keine Anstalten für den Winterschlaf macht, sollten Sie ihn wieder füttern, Bei der Gelegenheit schaun Sie mal ins Schlafhaus. Sollte er dort hinein noch gekotet und gepieselt haben, muß das noch mal erneuert werden, das zeigt aber auch, daß der Igel noch nciht so weit ist. Igel ,die wirkichwinterschlafbereit sind, verunreinigen ihr Schlafhaus nicht mehr.
Mit freundlcihem Gruß
Karin Oehl

This post has been edited 1 times, last edit by "Karin Oehl - Pro Igel e.V." (Dec 13th 2018, 4:50pm)


85

Thursday, December 13th 2018, 11:26am

Okay werd ich machen

aber ich muss dazu sagen das er noch nie in sein Nest gemacht hat was mich immer verwundert hat und heute Nacht hat er sich noch mal vom Boden Zeitung abgetrennt und sein Nest damit versiegelt.
Ich war von seiner Architektur schon immer begeistert weil ich ihm zur nächtlichen Beschäftigung drinnen aber nur als er noch bei uns im Haus war damit Nachts beschäftigt habe das er sich jeden 2 Tag das Nest neu bauen durfte!

Ja wahrlich es ist unser kleiner Klos er war von Anfang an gut im Futter und ich habe wahrlich Glück gehabt so einen Fitten Hausgast zu haben!
Ich habe schon ganz andere Sachen lesen dürfen seit ich die Bekanntschaft zu dem kleinen habe!

86

Thursday, December 13th 2018, 4:52pm

Liebe Angie
Jeder Jeck ist anders heißt es in Köln und so ist es bei den Igeln auch, Ich habe Wildsäue dabei, die förmlich mit den Nasen an ihrem Kot liegen, Igel , die nur hinters Haus gehen um sich zu erleichtern und andere machen außer im Schlafhaus überall, aber eines haben sie gemeinsam - wenn sie winterschlafbereit sind und ihr stabiles Nest bauen wollen, sind sie dort alle stubenrein.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

87

Monday, December 31st 2018, 10:59am

Guten morgen Karin Oehl

ich hab eine Frage
unser lieber Stachelfreund schläft immer noch nicht.Er ist ruiger geworden ab und an frisst er auch nur noch jeden 2 Abend!
Ich hab ihn nun auch schon mehrmals auf 3Tage Diät gestellt um ihn zu zeigen es ist Kalt du findest nichts aber er ist hartnäckig ,eine richtig sture Kugel!

Nun wird es heute Nacht ja laut Sylvester steht vor der Tür wird er das gut durchstehen?Wildtiere und Haustiere haben ja Angst wir kennen das zu genüge!
Da ich heute eh leider noch mal mit unserem Hund zum Tierarzt muss weil er vor 3 Tagen Rattengift gefressen hat gibt es da was zur Beruhigung was man ihnen ins Trinkwasser mischen kann???
Der Hund von meiner Mutter muss so ein Pulver an die Innenseiten der Schnauze geschmiert bekommen weil er das sonnst in seinem Alter nicht durchstehen wird.Vielleicht gibt es ja auch für Kleintiere was?

Ich wünsche ihnen erst mal einen guten Rutsch ins neue Jahr und bin für jeden Tipp von ihnen wie immer sehr dankbar

Angie

88

Monday, December 31st 2018, 11:09am

Hallo Angie

Es ist nicht ungewöhnlich, daß unsere Päppelkinder einfach nicht schlafen können oder wollen.
Warum sollten sie? Sie haben, wenn sie als Jungtiere kamen, niemald NOt gelitten, das Futter stand immer parat und war verfügbar.
Wie anders geht es den freilaufenden Tieren, die im Jahresverlauf die Veränderungen in der Nahrungspalette und in der Nahrungsmenge erleben.
Deren Stoffwechsel stellt sich ganz anders auf die Winterzeit ein.
Bitte sparsam füttern und abwarten. Irgendwann und wenn es am Ende vom Januar ist, wird auch dieser Igel schlafen gehen.
Es ist tatsächlich ein Problem mit Silvester.
Normalerweise ist der Winterschlaf nicht der Schlaf, den wir kennen, sondern der kleine reversibele Tod. Also kann die Knallerei die Tiere seltenst wecken.
Anders sieht es aus mit der Belastung durch Feinstaub und giftige Substanzen in der Atemluft.
Ich mag niemandem den Spaß am Feuerwerk nehmen, aber ich plädiere für ein Ende der privaten Knallerei und dafür irgendwo auf einem freien Platz außerhalb der Stadt, wenn es schon sein muß. Die Rufe werden immer mehr, Aber es ist kaum praktikabel, denn die Leute feiern in das neue Jahr, trinken auch Alkohol und fahren dann nicht mehr raus, was ja auch richtig ist.
Wenn das Ganze auf ein Mindesmaß reduziert würde, wäre vielen Tieren und auch Menschen schon geholfen. Unsere alte Hündin wird wieder schwer leiden. Ich weiß wovon ich rede. Früher, als unsere Kinder noch in dem Alter waren, haben wir auch weniger darüber nachgedacht.
Da müssen Mensch wie Tier wohl wieder mal durch.
Tiere sind besonders lärmempfindlich -hoffen wir auf einsichtige Nachbarn.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

89

Thursday, February 7th 2019, 11:00am

Hallo liebe Karin Oehl,

Nach dem mein kleiner Stachelfreund seit dem 01.01 schläft hab ich nun schon im voraus 2 Fragen.

Nach dem Winterschlaf (wann endet der circa) wenn der Igel dann erwacht ist hat er ja nun länger nichts gefressen.
Geh ich dann gleich in die Vollen mit dem alt Bewerten ?Also so Typisch Katzenfutter oder Hänchen-fleisch (Flügel ) Ei mit oder ohne Hack ???
Oder lieber erst mal nur Ei?Er hat ja nun wirklich lange nichts gefressen und gefastet auch wir müssen ja unseren Magen erst an Futter gewöhnen nach einem fasten.

2 Frage

Ab wann kommt er in einem Freilauf?Und wann darf ich ihn auswildern?


Ich habe einen wirklich wunderschönen Platz für ihn gefunden auf einem Schloß mit Wald und einem kleinem See und Pferdekoppeln .Wo die Besitzerin auch Igel zur Überwinterung hat .Es ist ein wenig wie bei Pipi Langstrumpf auf dem Hof bei der Monique Sonnenschein.Dort wird es ihm wirklich sehr sehr gut gehen.Davon bin ich überzeugt!

Liebe Grüße
Angie

90

Thursday, February 7th 2019, 4:39pm

Liebe Angie

Wann der Igel aus dem Winterschlaf erwacht, ist sehr individuell. Bei mir sind die ersten drei wach. Es kann auch je nach Region und Klima bis Mitte April dauern.
Sobald der Igel wach ist, braucht er zunächst mal Trinkwasser und dann gleich wieder die normale Nahrung. Auch in der Natur gibt es keine Schonkost für den Anfang.

Daß Sie so einen schönen Platz gefunden haben, freut mich sehr, ich habe nur Bedenken, wenn da noch so viele Igel an nahezu einem Ort frei gelassen werden, werden sie weit laufen, um sich nicht in die Quere zu kommen.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

91

Sunday, April 14th 2019, 9:08am

Hallo Karin,

unser Igelchen ist nun seit anderthalb Wochen regelmäßig wach.
Ich würde ihn gern dann doch aus der Not heraus ins Gewächshaus umsiedeln.
Ich muss morgen ins Krankenhaus weil ich eine neue Hüfte bekomme und falle darum zu Hause aus , doch meine Tochter hat nun schon seit einer Woche den Käfig und das Futter gemacht
und weiß somit was er frisst.
Ich werde darum auch wahrscheinlich beim auswildern nicht dabei sein was natürlich traurig ist!

Unser Gewächshaus ist noch un -bepflanzt und ist un-gedüngt ,alles ganz Natürlich.
Auch hat es 2 Fenster die zur Belüftung von allein aufgehen und ich würde ein hohes Holzbrett an die Doppeltür stellen damit er zwar nicht ausbrechen kann aber sich die wärme dort nicht staut!
Meinen sie das es nun möglich ist?

Dann würde ich gerne Wissen ab wann unser kleiner Freund ausgewildert werden kann.
Damit es nicht zu früh geschieht .


Ach so der Ort wo er hin soll ist sehr weitläufig mit Privaten Wasser Weiher Privaten Wäldchen große Wiesen-Flächen, Pferdekoppeln und noch mal Wiesen wo die Straßen echt weit weg sind!
Alles verwildert,Natur Pur!

Alles liebe und vielen dank für ihr da sein ihren guten Rat so das der kleine gut durchgekommen ist !!!


Angela

92

Sunday, April 14th 2019, 11:38am

Hallo Pepper
Zunächst mal zu Ihrem Vorhaben ein gutes Gelingen und eine schnelle Genesung. Sicher wird sich da noch eine Reha anschließen.
toi toi toi
Das Gewächshaus ist sicher jetzt eine gute Lösung und instruieren Sie bitte Ihre Tochter, daß sie mir kontaktiert bzgl. Auswildern
nc-oehlch@netcologne.de
Wir freuen uns auch darauf, den größten Teil der Bande in die Freiheit zu geben, es war eine harte Saison, unsere letzte nach über 40 Jahren.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

93

Sunday, April 14th 2019, 12:45pm

Ja eine Reha gleich im Anschluss.Meine Tochter ist erst 10 Jahre mein Mann wird da mit bei sein und der Fragt mich eh.(Aber sie macht es sehr gut.Haben geübt mit dem Rinderhackfleisch hab ihr kleine Portionen eingefroren die sie in der Mikrowelle (war eine gute Lösung hoffe ich)
garen lässt und dann noch das Ei drüber stocken lässt!
Katzenfutter vom Fressnapf das Premiere ohne Getreide und anderem kram bekommt sie auch hin.
Nur komischerer weise er geht nicht mehr an die Hänchen flügel dran was ja eigentlich gut gegen den Zahnstein ist!

Hab ihn eben gewogen und er wiegt 611g.

Er ist auch schon Umgezogen und hat eine Steintreppe aus seinem gewöhnten Zuhause!Ich hoffe er findet den weg auch wieder in sein Nest zurück!
Neugierig hat er auch schon die Nasenspitze hinausgehallten.und er hat nun 8 Quadratmeter nur für sich wo er sich austoben kann Nachts!

Sie haben 40 Jahre lang einen Beitrag geleistet den nur jemand wage sehr wage nachvollziehen kann wenn er einen Igel eine längere Zeit hat!
Es macht schon bei einem Racker viel Arbeit und ich ziehe meinen Hut vor Ihnen und ihrem Mann!
Was sie für den Artenschutz getan haben ist nicht in Worten zu Fassen.
Nun sind andere dran und es ist schön jemanden so erfahrendes zu haben den man Bedenkenlos fragen kann.
Ich hoffe sie tragen ihr Wissen von so vielen Jahren weiter Online in die Welt!Das ist sehr Kostbar!
Ich werde meinen Mann sagen das er über meinen PC bevor er ihn in seine neue Heimat trägt mit Ihnen Kontakt aufnimmt.


Eine wichtige Frage hab ich aber noch.Soll er im Gewächshaus eine andere Futterstelle bekommen oder stellen wir es da hin wo er es immer gefressen hat.

This post has been edited 1 times, last edit by "Pepper" (Apr 14th 2019, 12:55pm)


94

Sunday, April 14th 2019, 2:15pm

Hallo Pepper
Ihr habt sehr gut vorgesorgt, Kleiner Tip: Ei und Rinderhack verquirlt in der Pfanne stocken lassen,
Wenn Flügel nicht gewollt sind - so sind sie unsere Stacheltitter, wie Menschen auch, dem einen seine Eule ist die Nachtigall des Anderen.
Stellt das Futter neben oder in die Nähe des Schlafhauses, Trinkwasser nicht vergessen, das klappt auf jeden Fall.

Ja , in 40 Jahren, ist viel und doch viel zu wenig passiert. Mit Enthusiasmus ging ich ran, wollte die Situation der Igel verbessern -es geht ihnen schlechter als je zuvor, Noch immer engagieren sich viel zu wenige Tierärzte und machen sich sachkundig, Immer mehr Leute wollen ihren Fundigel abgeben und sich nicht selbst engagieren, es ist einfach frustrierend
Ich bni nun 75 Jahre alt und meine Kraft geht zuende, aber solange ich danach gefragt werden, werde ich Vorträge halten, Info-Veranstaltungen machen. Nur die Bückerei täglich bei einem Jahreszugang von nunmehr 400 Tieren, davon über Monate ohne freie Tage bis zu 50 stationäre Tiere, ist mir auf Grund der Situation meiner Knochen nicht mehr möglich. Die Einsicht der Finder ist nicht so groß wie ihre Anspruchshaltung Man meint immer -och der eine geht doch noch und sie sind doch unkaputtbar. Nun, das bin ich nicht.

Darum - Ende der Stationsarbeit, auch wenn es mich um der Tiere willen zerreißt, denn die Nachfolge ist absolut nicht gesichert, lediglig parziell.
Aber daran ist nichts zu ändern

Mit freundlichem Gruß und noch mal dem Wunsch auf gutes Gelingen der Op und dann einer langen schmerzfreien Zeit
grüße ich freundlich
Karin Oehl

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Similar threads