Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Igel-Hilfe Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 5. Oktober 2018, 20:33

Hallo :)

Ich bin neu in dem Forum und mag mal unsere Geschichte kurz vorstellen.Mein Problem ist leider das ich Rechtschreibschwäche habe und hoffe das euch das nicht all zu viel aus macht!

Am 03.10 bin ich zu dem frischen Grab von unserem Hund gegangen und da istl mir die kleine Kugel unter unserem Apfelbaum aufgefallen zusammengeigelt so groß gerade wie ein Tennisball!
Ich hab nicht gezögert und nahm den kleinen Stachelball mit zu uns ins Haus suchte mit meinen Kindern einen Karton und füllte ihn mit Stroh auf!
Da es Feiertag bei uns war hatte natürlich nichts auf und wir schauten im Internet nach Telefonnummern und ich warte auch immer noch auf Rückantwort von einigen denen ich meine Telefonnummer auf die Mailbox gesprochen habe!

Am 04.10 beschloss ich es selber in die Hand zu nehmen und bin mit dem kleinen (kleine???) zum Tierarzt.Er hat ihn erst mal gewogen 140 g und mir dann entfloht.
Nun steht er bei uns im Esszimmer in einem Käfig der für Kaninchen glaub ich gedacht ist (für draußen?Zur hälfte geschlossen die andere hälfte vergittert und er ist oben am Dach zu öffnen!

Ich weiß nicht ich denke das man schon raus ließt das ich Tiere gern mag aber von Igel überhaupt keine Ahnung habe!dem versuche ich gerade abzuhelfen.
Ich gebe ihm das Katzenfutter (ohne Zucker) von unseren Katzen er soll noch Avocado bitte nicht und auch nicht das berühmte Äpfelchen, denn in der Natur geht der Igel nur an überreifes Fallobst, um an die darin befindlichen dicken fetten Maden zu kommen, Der mitgefressene Apfel ernährt den Igel nicht.bekommen meint der Tierarzt gekochtes Ei oder Rühre Rührei ist besser und noch besser ist es, wenn Sie etwas Rinderhack in der Pfanne mitstocken -nicht braten lassen.i und Apfel darf er auch!Noch mal -kein Apfel, das ist Blödsinn.
Ich kann sagen das er gut zugenommen hat in den 3 Tagen er ist nun bei einem Gewicht von 184 g ! Aber man ließt so viel im Internet und ich mag es nun auch richtig machen und ihn auf ein gutes Frühjahr vorbereiten!dies forum beruft sich auf Pro Igel und die Aussagen sind wissenschaftlich fundiert und kein dummes Gequatsche.
Ich möcht den kleinen durchbringen aber brauch da zu denke ich noch Tips wie es nun weiter geht!Er frisst nur Nachts das einzige was er von mir angenommen hat war am ersten Tag Honigwasser aus der Spritze weil ich das im Internet gesehen habe!
Nun bekommt er natürlich Wasser!
danke fürs Lesen und hoffe auf gute Erfahrungen und Ratschläge

:)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Karin Oehl - Pro Igel e.V.« (6. Oktober 2018, 19:14)


2

Samstag, 6. Oktober 2018, 10:25

Ich habe Fragen

Hab zwar das Gefühl das das Forum nicht viel Besucht wird aber das es eine gute Fachkenntnis zu dem Thema gibt.

Es beschäftigen mich viele Fragen.

Der Tierarzt hat den kleinen EntflohtOh weh, mit was wohl? Gewogen nach Zecken abgesucht und seine Lungen abgehorcht und meinte das er keine Lungenwürmer feststellen kann und auch nicht so viele Mittel verabreichen könne weil er uns sonnst eingeht!so kann man keine Lungenwürmer feststellen und so ein kleiner Igel kann auch noch keine behandlungsfähigen Paraistenstadien haben, Das kann man nur durch eine Kotuntersuchung feststellen, nicht durch Abhören. ?( Erwischt!

Aber wie geht es weiter?Er meinte ab einem Gewicht von 600g kann er in den Winterschlaf das werd ich aber nicht mehr schaffen und habe ihn darum nun als Wintergast!auswildern können werden Sie ihnn erst im n ächsten Frühling das ist richtig, denn wenn er sein Gewicht hat, hat er draußen keine Chance mehr , sich ein Nest zu bauen und noch satt zu werden, also Futterquellen zu finden.


Der Igel darf pro Woche ca 50-70 g zunehmen, bis er etwas 600 g erreicht hat, dann, wenn er nicht behandelt worden ist und keine Medikamente mehr verstoffwechelsen muß, kann er mit dem Käfig in einen sehr kalten Raum (Gartenhaus, überdachte Terrasse, wettergeschützter Balkon o.Ä. gestellt werden, das Schlafhasu wird dann nicht mehr gereinigt, aber die Lauffläche wohl, Der Igel wird weiter normal gefüttert bis er von allein in den Winterschalf geht, Das kann dauern, aber winterschlafen sollte er schon noch, vielleicht etwas später als Andere aber das packt er noch.

- Kann man Igel auch später noch in die Winterruhe schickens.o. und lesen Sie unbedfingt die empfohlenen Merkblätter zu allen Igelthemen.

Wir haben eine sichere Terrasse für unsere eine Katze als Freilauf!Ungeeignet für Igel[/colorKeine Spähne, ich schrieb es schon, Zunächst mal nur Zeitungen.

- Kann ich den kleinen wenn ja später in dem Stall den ich gut auspolstern würde dort hinstellen?s.o.

- Braucht ein Igel Beschäftigung nagen sie an Ästen oder kann man das Futter irgend wo hinein legen das sie selber dran kommen müssen?
draußen stellt es ihnen ja auch niemand hin? Nein, braucht er nicht, ist aber schön kurz vor der Auswilderung in einem Gehege.

- reicht Zeitung Sägespäne und Stroh aus? bei der Futter und Wasserschale hab ich nur Zeitung!Sollten sie von draußen auch Material bekommen?

- Im Internet hab ich gestern gelesen 300 g Rinderhack 1 Ei und Haferflocken.Da stand so ein Öl das hatte ich natürlich nicht!Den Rest hat er bekommen war das richtig?

- Lein - Öl geht das auch?ILeinöl darf man nicht erhitzen.)ch weiß das bei Tieren nicht jedes Öl geht.Bei Pferden soll man dieses nehmen bei einem Igel weiß ich es nicht aber Pferde sind hoch empfindliche Tiere!

-Eierschale klein gemacht mit ins Futter ist das okay?Auf keinen Fall, Igel sind ja keine Hühner.Das hat meine kleine Tochter im Internet bei Anna und die Wilden Tiere heraus bekommen .

- Der kot ist fest so dunkelbraun hellbraun , keine Würmer drin zu sehen und auch nicht zu hart würde ich meinen!die Innenparasiten des Igels kann man nie mit bloßem Auge sehen, sie sind nur unter dem Mikroskop zu finden.

mir fallen noch sicher viele andere Sachen ein.

Für Antworten wäre ich sehr dankbar

Unbedingt nachschaun unter www.pro-igel..de und da sind für Sie besonders wichtig die Merkblätter.

LG Angela

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Karin Oehl - Pro Igel e.V.« (6. Oktober 2018, 19:25)


3

Samstag, 6. Oktober 2018, 18:59

Hallo Angela
Es ist schon völlig richtig, daß Sie das kleine Tier ins Haus in die Wärme geholt haben
Avocado und Äpfen sollte der Igel nicht bekommen Fehler werden nicht zur Wahrheit, wenn man sie ständig wederholt. Also aus altem Halbwissen zu zitieren ist nicht richtig
Ganz viele Antworten auf Ihre Fragen finden Sie unter
www.pro-igel.de
Wie gut, daß der offensichtlich nicht sehr sachkundige, aber durchaus gutwillige Tierarzt das Tier nicht sofort entwurmt hat Womit er entfloht hat, kann ich nur ahnen, hoffe mich aber zu irren, denn das darf man bei so einem kleinen Tier auch nicht so machen.
Der Igel ist noch fast ein Säugling und wir geben unseren Menschenbabys auch keine Erbsensuppe in die Babyflasche. Hilfreich wäre erst mal etwas Rührei zusammen mit ganz wenig Rinderhack in Öl in der Pfanne stocken zu lassen.
Dann Kittenfutter ohne Zucker und Getreide.
Darf ich Ihnen einen Tip geben?
Unter www.pro-igel. de finden Sie sehr viele wichtige Informationen und besonders die Merkblätter lege ich Ihnen ans Herz die geben guten und richtigen Rat zu allen Igelfragen und Ihren Tierarzt können sie mal in netter Form aufschlauen, indem Sie ihn auf das Buch
Igel in der Tierarztpraxis
hinweisen. Das hat eine sehr igelerfahrene Tierärztin für ihre KOllegen geschrieben und im Notfall kann es der Tierarzt auch im Internet aufrufen. Es sollte in keiner Tierarztpraxis fehlen, denn der Igel ist das am häufigsten in der Tierarztpraxis vorgestelllte Wildtier und die Tierarztausbildung beinhaltet den Igel so gut wie gar nicht.
Weitere Fragen beantworte ich mal in Ihrem Schreiben.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

4

Samstag, 6. Oktober 2018, 21:38

Ich werde mir die Merkblätter gut anschauen.Vielen dank für die Antworten.

Da es sich um ein Wildtier handelt lassen wir den kleinen sehr in ruhe !Braucht er in dem alter Aufmerksamkeit ?Also steht sicher auch bei den Merkblättern
ich will nur ausschließen das ich ihm zu viel ruhe nun gönne in einem Käfig der ja nun leider sein muss !Ich gebe ihm Futter mach den Stall sauber hebe ihn dafür hoch.Ich schaue
auch tagsüber mal hinein ob alles gut bei ihm ist.Aber er hat einen sehr gesunden Schlaf!!!Man sieht ihn nie nur wenn ich seine Schlaf box hochhebe!

5

Samstag, 6. Oktober 2018, 22:12

Habe mir eine Merkliste gemacht!Sehr Informativ

6

Sonntag, 7. Oktober 2018, 08:15

Entfloht hat er ihn mit einem Spray !Er hat ihn vor sich als Kugel sitzen gehabt und hat vor dem Gesicht eine kleine Pappe gehalten und links und rechts an den Seiten jeweils einmal gesprüht

7

Sonntag, 7. Oktober 2018, 08:31

Hallo Pepper, aber welches Mittel der TA benutuzt hat, wissen sie nicht

Es ist richtig, wie Sie denken - es ist ein Wildtier, Versorgung nach bestem Wissen und Gewissen, es aber nicht zum Kuscheltier machen und nicht vermenschlichen.

Viel Glück mit dem Kleinen. Vor dem Winterschlaf würde ich noch mal von drei Tagen Kotproben einsammeln in ein einziges Gefäß und es zur Untersuchung einschicken, am besten zu einem für Ihren Bezirk zuständigen Veterinär-Untersuchungsamt. Das ist nicht sehr teuer.
Dann könnte man entscheiden, muß das Tier noch entwurmt werden oder nicht.
Das sollte aber nicht IHr so """"sachkundiger ?( Tierarzt machen. sondern ein Institut welches Fachleute dafür hat.
Die Entwurmung , falls sie nötig werden sollte, sollte dann auch nach dem Befund und den Angaben von Pro Igel e.V. geschehen.
Danach sollte der Igel noch ca. 10 Tage im Warmen bleiben, damit das Mittel verstoffwechselt wird, Erst dann kann er in den Kaltraum zum Winterschlaf gebracht werden.
Sie wissen doch -noch sind die evtl vorhandenen Parasiten für eine Behandlung noch icht reif.
S0llte der Igel aber anfangen zu husten oder grünen Kot bekommen, dann bitte sehr schnell hier melden.
Mit freundlichem Gruß
Karin OEhl

8

Sonntag, 7. Oktober 2018, 11:33

Vielen dank das werde ich machen.


Ich hoffe das er so gesund ist wie es scheint und ich keine bösen Überraschungen bekomme wo man machtlos ist, wird!!!Mein größter Albtraum !!!
Natürlich haben wir uns dem Kleinen Verschrieben und werden alles Artgerechte machen und tun für ihn!
Vielen dank für die kostbare Hilfe

9

Sonntag, 7. Oktober 2018, 11:58

Hallo Pepper
Und meine besten Wünsche sind bei Ihnen und wenn irgend was ist, bitte sofort hier schreiben, Das Forum ist besser besucht, als Sie denken und wir versuchen so zeitnah und individuelll zu beraten,
Alles erdenklich Gute für Ihren kleinen stacheligen Gast
Karin Oehl

10

Sonntag, 7. Oktober 2018, 17:59

Ich weiß nicht aber der kleine nimmt sehr schnell und gut zu!

03.10 = 140 g 05.10 = 184 g und heute 07.10 = 215 !

Wir haben sehr gutes Katzenfutter vor allem Kitten da unsere Katze erst etwas über ein halbes Jahr alt ist!
Vielleicht liegt es daran ?

100 % Fleisch getreidefrei und ohne Soja und Zuckerzusatz also ohne künstliches!

Heute gibt es Rührei mit Rinder hack und Haferflocken eingeweicht im Kamillentee weil wir nur grobe haben!

11

Sonntag, 7. Oktober 2018, 19:15

hallo Pepper
Ja der Kleine nimmt viel zu schnell zu. Bitte regulieren Sie das mit der Futtermenge
Mehr als 10 g pro Tag sollte das Tier auf keinen Fall zunehmen.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

12

Sonntag, 7. Oktober 2018, 22:12

Ich hab das auch auf den Merkzetteln gelesen wie viel allerdings hoffe ich immer noch das er Nachholbedarf hat.Ich bin mir fast sicher das es das gute Katzenfutter ist.Werde einfach etwas weniger auf den Teller geben.Das Problem ist
das das eh nur kleine Dosen sind also von der Höhe einer normalen Katzendose die hälfte !Für mich total neu das so zu reduzieren da unsere Katzen und Hunde einfach aufhören zu fressen.Darum die kleineren Dosen weil im Sommer
das sonnst wenn ich auf Arbeit bin immer zu viel im Napf geblieben ist!(wegen Fliegen und Eier )
Ich reduziere es auf jeden fall!

13

Montag, 8. Oktober 2018, 07:06

Hallo Pepper
Ja, Sie müssen reduzieren - unbedingt, selbst wenn der Kleine Nachholbedarf hat, das reguliert sich bei gutem Futter von allein. Aber bitte nicht mästen.
Und noch etwas ist wichtig - bitte füttern Sie nicht nur Katzenfutter - Auch wir Menschen essen vielseitig und der Igel in der Natur auch. Achten Sie bitte auf di3e Zutatenliste des Katzenfutters. Getreide und Zucker hat darin nichts verloren. Katzenfutter ist schön eiweißreich, sollte es aber nicht aus Abfällen sein (Krallen, Kämme, Federn) sondern aus Fleisch und etwas Öl dazugeben, denn Igel brauchen Fett und Eiweiß. Ein wenig Weizenkleie als Ballaststoff dazu läßf das Futter länger im Darm verbleichen, wird besser ausgewertet und der Stuhl stinkt nicht so.
Das Futter sollte auch variieren, nicht nur die Katzenfuttersorten, sondern mal Rührei mit etwas Rinderhack in der Pfanne stocken lassen oder auch mal Rührei, natürlich ohne Salz ist gut oder auch mal nur in Wasser gekochte Hähnchenflügel z. B. mit Haut und Knochen, Die werden meist säuberlich abgenagt und liegen gelassen, Im Gegensatz zu Hunden und Katzen dürfen Igel diese Knochen haben.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

14

Montag, 8. Oktober 2018, 08:37

Gestern gab es Rührei mit Hack und Haferflocken heute werde ich Hühnerklein besorgen.Ja unser Katzenfutter ist sehr hochwertig 100% Fleisch (steht zumindest drauf und man merkt es auch beim bezahlen holen es auch nur aus dem Tiergeschäft !Unsere andere
Katze hatte leider Nierenprobleme von dem Supermarktfutter bekommen.Leider lernt man erst daraus...Warum müssen die auch Zucker bei Tierfutter verwenden voll unnormal !

15

Montag, 8. Oktober 2018, 09:30

bei Rührei mit H ack können Sie gut auf die Haferflocken verzichten, Weizenkleie ist ohnehin besser.
Ja, warum wird Zucker und Getreide in die Futtermittel gepackt, weil sie aus Abfallfleisch bestehen, nicht akzeptier würden und man muß sie irgendwie schmackhaft machen und dafür sorgen daß die Tierärzte nicht arbeitslos werden
Ihre Erfahrungen teile ich und habe eine Katze an Nierenversagen verloren. Meine jetzigen Monster bekommen hochwertiges Futter, sind schon alt und der Alterschek war so überzeugend, besser geht es nicht.

Also nicht so viel Haferflocken, besser Weizenkleie als Ballaststoff verwenden!!!!!!!!!!!
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

16

Montag, 8. Oktober 2018, 13:47

Mal liebe grüße da lassen

[img]https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/43433823_610629426036875_66131097515196416_n.jpg?_nc_cat=110&oh=1c3966b44b78dae013de1befa6a4277e&oe=5C6192F0[/img]

17

Montag, 8. Oktober 2018, 13:48

schade das Bild kann man nicht sehen

18

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 11:18

Ich wollte mal Rückmeldung geben das es dem Igel gut geht!Mit Futter Reduktion ist er nun auf einem Gewicht von 243 g .Er ist nun 8 Tage bei uns .Laut Tierarzt hat er ja 140g gewogen dann zu gut Gefressen aber wenn ich nun die 8Tage nehme wo er 10g am Tag zunehmen darf sind wir glaub ich nun
ganz gut dabei???
Gestern hat er mal nur Rührei mit Ballastoffen bekommen heute gibt es nur Hänchen flügel was auch ganz gut ist weil er dann auch beschäftigt ist sein Futter abzunagen!

Ich bin echt froh das ich das Forum gefunden habe wo man mit Wissen weiter helfen kann!

Vielen dank dafür :)


LG
Angela

19

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 12:33

Liebe Angela, Sie scheinen auf einem guten Weg zu sein mit Ihrem stacheligen Gast.
Danke auch für die anerkennenden Worte.
Wir helfen gern.
Mit freundlchem Gruß
Karin Oehl

20

Montag, 15. Oktober 2018, 20:11

Hallo da mag ich mich auch mal wider zu Worte Melden.Dem Igel geht es super.
Er ist der totale Alleingänger und zeigt sich uns nicht gern.
Allerdings hat er absolut die Angst verloren und ich muss zugeben ich hab Probleme beim Wiegen.
Ich kann den Zwerg drehen so oft ich mag er möchte nicht in Kugelhaltung bleiben.

Ich hab es auch schon mit anpusten versucht aber das stört ihm herzlich wenig und ist schneller aus der Schüssel wie ich das Gewicht richtig wiegen kann.

Ich hab die anderen Beiträge gelesen und bin echt wirklich froh das der kleine so fitt ist!
Er frisst auch alles dankbar gern egal was er bekommt.Nur kommt mir das Menüangebot nach der langen Futterzeit so langweilig vor nach dem sie ja in der Freiheit ihren eigenen Bunten Teller haben!

Ich frage mich ist es auch nach der langen Futterzeit nach dem er ja noch ein richtiger kleiner Igel war im Frühjahr für ihn immer noch bewusst wie er Würmer findet (ist das natürliche Verhalten noch vorhanden?
Darf er eigentlich zur Abwechslung mal etwas Trockenfutter haben oder sind die Hühnerflügel da absolut ausreichend?

Hab zum runtermischen als Abwechslung Igelfutter gekauft.Hatte es Zur Abwechslung mal im Hundedosenfutter (auch vollfleisch ohne Zucker) gemischt...Das war das einzigste was er mal wirklich gar nicht essen wollte !

Also dem kleinen geht es gut!

Ähnliche Themen